Understanding the Love of God (Auszüge)

Caxton Hall, London (England)

1982-05-11 Public Program with Yogi introduction, Caxton Hall, London UK, DP, 90' Download subtitles: ENView subtitles: Add subtitles:
Download video (standard quality): Download video (full quality): View and download on Vimeo: View on Youku: Listen on Soundcloud: Transcribe/Translate oTranscribe


1982-05-11 Public Program, Caxton Hall, London UK, DP, 77' Download subtitles: ENView subtitles: Add subtitles:
Download video (standard quality): Download video (full quality): View and download on Vimeo: View on Youku: Listen on Soundcloud: Transcribe/Translate oTranscribe


11. Mai 1982, Öffentliches Programm, London, England (Auszüge)

In so vielen der jüngsten Vorträge haben wir gesagt, dass ihr nicht für Gottes Liebe bezahlen könnt. Es bringt mich manchmal zum Lachen. Menschen können Seine Liebe niemals verstehen, weil sie in einer sehr begrenzten Sphäre leben. Seine Liebe ist grenzenlos. Seine Vergebung ist grenzenlos. Auch dieses Wort „grenzenlos“ und „unendlich“ verstehen wir nicht, weil wir so etwas nicht gekannt haben. Zu sagen, dass etwas echt (oder: aufrichtig, unverfälscht) ist, bedeutet auch, dass man etwas zertifiziert, das echt ist. Ihr braucht kein Zertifikat, selbst das verstehen die Menschen nicht.

Wir leben mit Künstlichkeit. Wir versuchen die Wahrheit zu finden. Wieder akzeptieren wir Künstlichkeit als Wahrheit. Wieder kämpfen wir weiter. Dann denken wir: „Das ist die Wahrheit.“ Auch dies stellt sich wieder als etwas Künstliches oder als eine Art mentale Projektion heraus.

All diese begrenzten Anstrengungen der Menschen und die erlebten Erfahrungen haben sie so konditioniert, dass es nicht einfach ist, Gott zu verstehen. Er erschuf all dieses Universum aus Seinem Mitgefühl und Seiner Liebe. Er erschuf euch auch als Menschen aus Seinem Mitgefühl und seiner Liebe. Er braucht nichts. Aber Er liebt. Und ihr könnt keinen Menschen verstehen, der grundlos liebt, ohne irgendeine Belohnung, der nur um der Liebe willen liebt. Wir können uns keinen einzigen solchen Menschen vorstellen, der nur um der Liebe willen lieben kann. Erst nach der Selbstverwirklichung, wenn ihr euch immer weiter entwickelt, erkennt ihr, dass Lieben die größte Freude ist.