Talk to Sahaja Yogis

Nittykummun Ashram, Helsinki (Finland)


Send Feedback
Share

Talk to Sahaja Yogis, 5th August 1992, Ashram in Niittykumpu, Espoo, Finland

Ihr wurdet geboren?

ich weiß nicht warum. Dieses Geschenk zu bekommen war das Problem. Unklar Tut mir leid daß ich zu spät bin. Wir haben noch nach Geschenken für euch gesucht. Einen wundervollen Platz habt ihr hier. Entschuldigung, wir brauchten viel Zeit. Wir waren mit dem suchen eurer Geschenke beschäftigt. Es ist jetzt eure Aufgabe darauf acht zu geben. Die Programme sollten so sein, daß ihr sie innerhalb von Helsinki bearbeitet, so gut als würdet ihr in eine kleinere Stadt gehen. Und eins ist noch sehr wichtig, wie ihr mit der Gruppe umgeht.

Es ist sehr wichtig. Ihr müßt mit eurem Ego fertig werden, das ist das Erste. Und in Sahaja Yoga sollt ihr nie sagen, „ihr seid ein Bhoot“. oder Ähnliches. Oder, „ihr seid besessen“. Sprecht nur von euren Chakren. Dieses Chakra ist blockiert, und jenes Chakra auch. Ihr sollt euch nur zu Hause selber reinigen. Und ebenso in der Kollektivität. Alle Frauen im speziellen, müssen alles wissen über Sahaja yoga.

Männer wissen alles, aber Frauen sind, sie sind emotionaler. Ihr mußt über alles Bescheid wissen. Welches Chakra wo ist, wo sie an den Füßen sind, am Körper, und wo sie innen sind. Was sie bedeuten und alles. Ihr könnt Kurse halten darüber. Ihr sollt sehr vorsichtig sein, mitfühlend, und sagt nichts das jemanden verletzt. Das wird sie fühlen machen, daß sie andere Menschen sind. Ebenso sollten Sahaja Yogis sich nie untereinander widersprechen. Aber wenn es zum Argumentieren kommt ist es besser nicht unter anderen. Wenn jemand agressiv ist, dann sollt ihr euch alle zusammentun.

Schließt den anderen nicht aus, weil er sich negativ zeigt. Sucht immer Unterstützung bei eurem Leader. Wenn ich am Leader etwas falsches finde, werde ich ihn absetzen. Aber ihr sollt keinesfalls mit eurem Leader kämpfen. (?) Ihr habt gute Leader würde ich sagen. Alle Probleme, mit allem könnt ihr mir schreiben. Und ihr sollt versuchen die Menschen zu heilen. aber berührt sie nicht, benutzt die Fotographie. Ihr könnt ausgleichen, den Chakras Bandhans geben, aber greift sie nicht an.

Das wichtigste ist ein Bandhan zu geben. Es ist sehr wichtig. Bandhan beror ihr das Haus verläßt, vor dem Schlafen gehen, bevor ihr euch mit anderen befasst. Oder jemanden behandelt. Wenn ihr andere behandelt, gebt euch selber ein Bandhan, dann dem anderen, und dann beginnt zu arbeiten. Das wird euch helfen. Als Beispiel, wenn eure Schwester es so macht, dann nehmt ihren Namen und gebt ihr ein Bandhan. Es wird ausarbeiten. Ihr habt nur eine Schwester? Yogi: Zwei Schwestern.

Anstatt zu argumentieren, laßt uns ein Bandhan geben. Nun, hier sind einige kleine Geschenke, wie soll ich es machen beim reisen durch sechs Länder durch Russland und fünf andere Plätze. Ich bin in der Lage einige Dinge zu schützen. Yogi, Mutter, das ist alles viel zu …(unklar) Nein, nein, Es ist nur, ich …..nur ein wenig Vielen lieben Dank. Yogi: Und dann, Shri Mataji, ihr sagtet beim Kundalini Puja, als wir diese Silber kumbha als Geschenk überreichten und da eine Ente war. Ihr sagtet, daß es in Finnland viele Enten gibt, und diese Enten könne man nicht unterscheiden. Daraufhin, haben wir diese Unterscheidung die wir euch überreichen wollen. Yogi: Bitte schön! (Yogi überreicht eine Figur wie ein Schwan an Shri Mataji.) Shri Mataji: Ihr habt Schwäne.

Yogi: Ja. Shri Mataji: Ihr habt die größte Anzahl an Schwänen Also sollten die (Schwäne) ein abgegrenztes Leben …??? Die Schwäne wissen das. Es gibt in Sanskrit einen Zweizeiler. Wunderschön. Welch eine Balance. Was für Gleichgewicht. Es gibt ein Gedicht. Sehr gut. (Sanskrit): Hansa ha kshkad ha, bakha ha kshkad ha.

Hansa ha hansaksh, baka ha baka ha. Ko bhedo hansa bakayo. Die …… Was ist dieser Vogel, der … der auf einem Fuß steht? Yogi: Es ist „haikara“. (Storch auf Finnisch) Der Storch ist weiß und auch der Schwan ist weiß. Was ist der Unterschied zum Schwan. Hansa. Hansa ist …. ist Schwan. Hansa. Das Hamsa Chakra.

Hansa sind Schwäne. Und bakaha sind die Störche. Aber ich kann mich nicht an den Namen erinnern. Er heist anders. (es ist „Kranich“, ?) Sie sind alle weiß. Aber was ist der Unterschied zwischen ihnen? Der Unterschied ist (Sanskrit: Needa ksheeram bhedu.) Wenn ihr Wasser und Milch zusammen gebt wird der Schwan nur die Milch nehmen. Wenn die Wahl ob Wasser oder Milch getan ist, dann „Hansa ha hansa, ha baka habka.“

Dann hansa erinnert hamsa, (Sanskrit: baka ri baka?) Wenn die Wahl ob Wasser oder Milch getroffen ist. Deshalb ist es ein Schwan. Der Schwan ist in Indien hoch geachtet. Weil es ein begnadeter Vogel ist. Er kann unterscheiden. Er kann Wasser von Milch unterscheiden. Und deshalb sagte ich ihm, „Es ist ein feiner Unterschied. Ihr sollt euch Finnland ansehen!“ Yogi: Was ist …?

Shri Mataji: Beachtet in Finnland die göttlichen Unterscheidung. Es liegt im Hamsa Chakra. Im Hamsa Chakra. Yogi: Wie? Shri Mataji: Es ist das Hamsa Chakra. (Ida Naa?) Yogi: Du weist, ich denke das ist Agnya. Shri Mataji: Wie? Nein, nein, nein, Agnya ist nur in Rußland und China. Aber (hier)?

ist Hamsa Chakra. Marion, (du hast mir etwas gegeben)? Oh …