Brief

London (England)

Brief,
London, England 1976-09-06

Das Umfeld spielt eine große Rolle für die Reaktion eines Menschen. Die Empfindlichkeit der Chakras wird nach den ersten paar Schocks, die sie bekommen, stumpf. Dann fängt ein Mensch an, sehr leicht mit all den schockierenden Gewohnheiten zu leben. Er existiert, aber auf eine sehr oberflächliche Art und Weise. Er will nicht in die Tiefe hineingehen, da er den Schocks, die in ihm gespeichert sind, nicht gegenübertreten kann. Er versucht, sie zu vergessen, denn das hilft ihm, zu existieren. Aber die bloße Existenz wird von Menschen wie dir und vielen anderen, die sich selbst stellen, nicht akzeptiert. Sie sind Meine tapferen und mutigen Kinder. Sahaja Yoga kann nur denen helfen.

Du hast dir Sorgen um andere gemacht. Insofern du deren Emanzipation willst, bin Ich bereit, zuzustimmen. Aber das ist nur möglich, wenn du den Zweck der Emanzipation erkennen kannst. Der Zweck ist, ihnen das Reich Gottes, seine Gesetze und seine Herrlichkeit ins Bewusstsein zu bringen. Die Verantwortung eines jeden Individuums als Instrument ist es, Ihn in ihrer vollen Freiheit anzunehmen. Das Ziel von Sahaja Yoga ist die vollständige Befreiung, daher kann nichts willkürlich von Adi Shakti getan werden. Das Einzige, was Ich tun kann, ist, dich zu führen und dich zu leiten, um deine Göttlichkeit in voller Freiheit zu erwecken.

……

Eine Katze muss sieben Mal den Ort wechseln, um ihre Kinder zu retten.

……