Oster Seminar (Auszüge)

Finchley Ashram, London (England)

Feedback
Share

26. März 1978, Oster Seminar, Finchley Ashram, London, England (Auszüge)

Zu Ostern ein Ei schenken – jeder macht es, ohne zu verstehen, was das bedeutet. Wie haben wir dieses Symbol bekommen, und woher? Natürlich wird jetzt wissenschaftlich akzeptiert, dass es eine Art universelles Unbewusstes gibt, das uns Symbole gibt. Also ist dieses Symbol definitiv aus dem Unbewussten zu uns gekommen. Es muss aber zu vielen Menschen gekommen sein, dass die Menschen dieses Symbol eines Eies oder eines Ostereies akzeptiert haben. 

Das Symbol des Eies ist, dass das Ei zweimal geboren ist. In der Sanskrit-Sprache wird ein Vogel als Dwijaha bezeichnet. Und ein Brahmane (Anm.: höchste Kaste Indiens, oder: Priester) ist wiedergeboren oder zweimal geboren, und wird als Dwija bezeichnet. Es bedeutet, dass derjenige, der zweimal geboren ist, ein Vogel oder ein Brahmane ist. Zuerst kommt das Ei nur als Lebewesen. Ein Ei ist ein Lebewesen – das wisst ihr. Alles ist im Ei enthalten, es ist so gemacht. Der Vogel muss herauskommen. Ein Ei ist ein kleines Ding. Ihr wisst das – außen voll entwickelt, nicht im Inneren. Ein Ei verändert sich nicht, nachdem es aus dem Schoß der Mutter gekommen ist. Es bleibt dasselbe, aber innen passiert etwas. Es wächst und die Veränderung kommt dazu. Dieses Wachstum, alles, was sich im Ei entwickelt, ist darin eingebaut. Es ist sein eigenes Recht, es ist so gemacht. Auf diese Weise ist es gemacht. Und der Vogel muss herauskommen. Es ist so gemacht. Genau das ist Sahaja. Das ist es, was damit geboren wird. Sa-ha-ja – ihr seid damit geboren. Ein Ei wird damit geboren, ein Vogel zu sein. Für uns wurde auf dieselbe Weise Christus geboren, um auferstehen zu können. Seine Auferstehung gab uns auch den Weg für unsere Auferstehung.