Das Problem des Egos

Caxton Hall, London (England)


Feedback
Share

22. Oktober 1979, Caxton Hall, London (UK)

Ich möchte heute über die Probleme des Egos sprechen, weil ich das Gefühl habe, dass jeder denkt, dass das Ego die größte Herausforderung bedeutet und keiner weiß, wie er damit zurande kommt. Erstens werde ich euch darüber informieren, wie das Ego aufsteigt und was es mit uns anstellt. Zweitens, wie ihr es verstehen und damit umgehen solltet, um es aus dem richtigen Blickwinkel betrachten zu können. Die gelbeMasse, die sich hier auf der Vorlage (Chakra Charlie) über dem Kopf ausbreitet, ist das Ego. Ihr könnt sehen, dass es vom Swadisthana Chakra ausgeht. Es handelt sich hier um die Farbe unserer Gallenflüssigkeit, und das Swadisthana Chakra, welches unsere Kreativität ermöglicht, ist direkt mit diesem Ego verbunden. Es rotiert dann rund um das Void und berührt verschiedene Teile desselben. Das Void ist der grüne Kreis in uns, in welchen auf der physikalischen Ebene Organe wie Gebärmutter, Nieren, die gesamten Eingeweide wie Gedärme, Bauchspeicheldrüse, der obere Teil der Leber und die Milz platziert sind. Somit werden alle Probleme dieser Organe von dem aus dem Nabhi Chakra kommenden und sich um das Void rotierenden Swadisthana Chakra aufgesammelt, mit Energie versorgt und genährt. Das Swadisthana Chakra versorgt alle diese Organe mit der nötigen Lebenskraft und es erzeugt zusätzlich Energie um unsere Kreativität zu ermöglichen, außerdem sammelt es die Fettzellen im Void auf, verwandelt sie in die grauen Zellen, welche im Gehirn unseren Denkprozeß ermöglichen.
All diese Arbeit muss von dem einen Chakra geleistet werden. Es manifestiert sich als Aorta-Plexus auf der physikalischen Ebene und hat sechs Subzentren, welche sich um alle diese Organe kümmern. Dieses Chakra ermöglicht es uns zu handeln, es gibt uns die Tatkraft. Mit der ersten Energie, welche von unserer linken Seite kommt, entwickeln wir die Wunschkraft, durch die zweite Energie erhalten wir Tatkraft und wir nennen sie „Kriya Shakti“.


Sobald wir den Prozess des Handelns in Bewegung setzen, entstehen dadurch Nebenprodukte, oder wir könnten sagen, dass sämtliche Probleme dieser Organe in Form von Ego im Gehirn abgelagert werden. Alle Probleme, die durch unsere Kreativität, unsere Handlungen in diversen Organen entstehen, müssen ausgeglichen werden und dieser Ausgleich ist das Ego!
Zum Beispiel musste ich heute hierher kommen, um euch alle zu treffen. Das bedeutet, dass ich mich umziehen, aus dem Haus gehen und hierher kommen musste. Ich musste mir zurechtlegen worüber ich heute mit euch spreche, was ich nie tue, aber ich sage es, weil sich die Leute normalerweise so verhalten. Wie auch immer es bedeutet, dass ich mir Mühe gab zu euch zu kommen. Nun, wie rechtfertige ich diese Mühe? Was bringt mir diese Mühe, diese Aktion, dieses “Kriya“? Warum sollten wir andauernd irgendwelche Handlungen vollbringen? Jede Aktivität bedeutet schließlich Mühe, Belästigung und Probleme. Es wäre doch angenehmer zu Hause zu bleiben und sich in keiner Weise anzustrengen! Trotzdem ziehen wir die Herausforderung vor, ja wir stürzen uns geradewegs darauf, es ist unser Kriya Shakti, unsere rechtsseitige Aktion. Wenn wir etwas tun, erwarten wir auch eine Befriedigung dessen und die Reaktion darauf ist die Entwicklung des Egos. Es ist eine Tatsache, dass wir ohne Ego nichts tun könnten. Aber es ist auch das Ego, welches unsere Verrücktheiten und unseren entgleisten Lebensstil rationalisiert. Ohne Ego würden wir keine Verrücktheiten begehen. Ego entwickelt sich und sagt dir z.B.: “ Nun bist du ein erfolgreicher Mann, du bist gut, hast Besitz und Ansehen“


Alle möglichen Missverständnisse entstehen, wenn wir unserem Ego frönen. Ich sollte sagen, dass wir verloren gehen, wenn wir eine Zufriedenheit empfinden, die uns unser Ego vermittelt. In dem Fall identifizieren wir uns mit unserem Ego und nicht mit uns selbst. Wenn ihr gute Arbeit geleistet habt, nehmen wir an ihr habt ein Gedicht geschrieben, oder ein schönes Bild gemalt, dann möchtet ihr gelobt werden. Wenn ihr dafür von den Mitmenschen nicht bewundert werdet, so glaubt ihr nichts Besonderes vollbracht zu haben. Ihr erwartet Anerkennung und wollt hören dass ihr ein Genie seid, welches man mit Girlanden behängt. Ihr wisst, dass viele große Künstler, die großartige Werke schufen, in diesem Netz der Missidentifizierung gefangen wurden. Sie waren nur zufrieden, wenn man sie bewunderte und verehrte. Auf diese Weise bildet sich das Ego in uns. Es gibt auch Situationen, wo wir Lob ernten wollen, ohne es verdient zu haben. So eine Person nennen wir einen Egoisten. Jemand, der sich immer nur Ich-bezogen verhält und seinem Ego schmeichelt nennen wir einen Egoisten. Wir alle haben diesen “Herrn Ego“, er sitzt in unseren Köpfen. Je mehr Erfolg ihr habt, umso schlimmer ist es. Der Ballon in eurem Kopf bläst sich mehr und mehr auf und ihr begreift immer weniger, dass ihr in Wahrheit nicht dieses Ego seid.


Ihr fühlt euch großartig, wenn euch jeder lobt und Komplimente macht. Die ganze Gesellschaft ist nach diesem Schema aufgebaut. Erst kürzlich habe ich darüber diskutiert, wie einem die Leute mit C.O.B., V.I.P. oder ich weiß nicht, M.A.D. einstufen. Diese Titel tragen wir wie Banner vor uns her und erwarten, dass uns dementsprechend Respekt gezollt wird, nur weil wir eine diesbezügliche Arbeit geleistet haben. Dafür sind wir nun bekannt und wir akzeptieren diesen Status und wollen ihn erhalten. Auf Grund dessen werden manche Menschen zum Ärgernis ihrer Mitmenschen. Es gibt Menschen, die wahnwitzige Dinge tun, wie waghalsige Sprünge riskieren, öffentliche Gesänge auf Oxford Street oder sich die Haare grün färben, nur um in der Gesellschaft anerkannt zu werden und damit ihrem Leben einen Sinn zu geben. Sie geben sich Stifte und Ringe in ihre Nase und tun andere verrückte Dinge, nur um die Aufmerksamkeit anderer zu erregen, denn ihr Ego ist nicht befriedigt worden. Aber dieses Ego wird nie befriedigt

werden können, es muss mehr und mehr Nahrung dieser verrückten Art bekommen und solche Leute genießen diesen Zustand auch noch.
Wenn wir ein derart aufgeblasenes Ego haben, dann werden wir unsere Handlungen nie verstehen können. Ihr werdet nicht einmal merken, wenn euch Leute zum Narren machen. Es ist viel einfacher eine ego-orientierte Person zum Narren zu halten, wie einen einfachen, schlichten Menschen. Jemand, dessen Ego nicht aufgeblasen ist, kann man nicht lächerlich machen, darum sagt jenen, die auf einem Egotrip sind, dass dies der sicherste Weg zur Hölle ist. Sie werden die Ersten sein, dessen Sitzplätze dort fest gebucht sind. Es wird einen enormen Stau auf dem Weg zur Hölle geben und wenn es so ist, ist es auch gut! Das ist auch der Grund, weshalb es viele so genannte „Gurus“ weltweit schafften, euch hinters Licht zu führen. Sie haben eurem Ego geschmeichelt, indem sie euch gewisse Kräfte versprochen haben, sie wissen sehr wohl, wie so etwas gemacht wird. Sie werden euch beispielsweise sagen, dass ihre Organisation die Weltorganisation der Spiritualität ist und versprechen, euch an dessen Spitze zu stellen. Ihr werdet euch geschmeichelt fühlen und ihnen auf den Leim gehen! Ego bedeutet „widerrechtliche Aneignung“, ihr glaubt etwas Besonderes zu sein oder etwas Besonderes vollbracht zu haben. Was tatsächlich auf der physikalischen Ebene passiert, ist folgendes: Wenn dieser Ballon von Ego sich über euren Gehirnen ausbreitet, dann wird das Herz vom Ego eingekreist. Normalerweise umgibt die Aura des Gehirns das Herz, wird aber das Herz vom Ego umrundet, dann ist das Gehirn vom Herz ausgegrenzt!“ Dadurch werdet ihr zu einer zerrütteten Persönlichkeit. Auf der einen Seite funktioniert unabhängig euer Herz, auf der anderen euer Körper, auf der dritten euer Gehirn und auf der vierten eure Emotionen, es ist, als würden vier Leute unabhängig voneinander in euch agieren. Somit werdet ihr zu einer zerspalteten Persönlichkeit. Es ist schon schwer genug auf zwei Stühlen zu stehen, wenn ihr aber versucht auf vier Stühlen mit nur zwei Beinen zu stehen, ist dies auf Dauer ein Ding der Unmöglichkeit.
Wird das Ego ins Spiel gebracht, dann entspricht eure Verhaltens- und Lebensweise nicht der von der Natur vorgegebenen. Ego ist nicht euer Selbst, ihr müsst zu euch selbst finden, dann werdet ihr zu einer viel größeren, gehobeneren Persönlichkeit. Was glaubt ihr auf Grund des Egos erreichen zu können? Was wurde schon mit Ego erreicht, gar nichts! Alles was erfunden wurde, sagen wir durch Forschung kam aus dem “Unbekannten“, es kam aus Gottes eigener Schatztruhe. Wenn Gott euch Zugang zu einem Wissen aus dem Unbekannten ermöglicht hat, dann solltet ihr euch nicht geschmeichelt fühlen, sondern dankbar sein und Bescheidenheit üben.


Dieses Ego ist auch äußerst gefährlich im Zusammenhang auf Erweckung der Kundalini. Schaut auf das Diagramm (Chakra Charli) und stellt euch vor, dass euer ganzer Kopf mit dieser gelben Masse des Egos bedeckt ist und die blaue Masse (Super Ego)zur Gänze verdrängt hat. Das bedeutet, das euer Wunsch zu “suchen“ sehr verringert ist. Euer Wunsch zu “suchen“ ist vergleichbar mit dem Wunsch ins Kino zu gehen. Zwischen eurem Herzen und eurem Verstand besteht keine Verbindung. Eure “Suche“ entspringt nicht dem Herzen, sondern eurem Gehirn, sie beschränkt sich auf einige fachspezifische Bücher, die ihr darüber gelesen habt und es entspricht dem derzeitigen Modetrend. Es kommt nicht vom Herzen, es liegt auf der Hand, dass die Aktivität des Herzens gleich Null ist. Nicht ihr wünscht etwas, sondern euer Ego. Ihr versucht eurem Ego genüge zu tun und wenn es euch nicht gelingt, dann seid ihr betroffen. Andauernd wollt ihr hören wie einzigartig, tüchtig und großartig ihr seid, nur dann seid ihr zufrieden. Dieses Verhaltensmuster grenzt euch vom Herzen ab und deshalb könnt ihr auch keine Freude empfinden. Freude entspringt einzig und alleine im Herzen!

Das Ego beschert euch eine sehr oberflächliche Befriedigung, die von sehr kurzer Dauer ist und euch nirgendwo hinführt. Allein durch diese Ego-Orientiertheit seid ihr so vielen Krankheiten, wie Diabetes, Herzattacken, Arthritis und auch Krebs ausgeliefert. Außerdem führt andauerndes Denken zu Lähmungen und Nierenversagen. Am schlimmsten ist die Leber betroffen, denn aufgrund von Überaktivität wird sie funktionell vernachlässigt. Wie es der Leber geht, kümmert uns sehr wenig. Es grenzt nahezu an Unmöglichkeit einem Kind zu sagen, dass es keine Schokolade essen soll. Ich habe nur einmal versucht zu sagen, dass man aufhören sollte, Kindern Schokolade zu geben, wenn sie sie nicht verdauen können. Gebt ihnen Dinge, die ihre Leber verdauen kann! Man stellte mir die Frage, wie man das anstellen sollte, man würde alles rausschmeißen müssen und die Kinder würden protestieren, wenn sie keine Schokolade mehr bekommen könnten! Allmählich würden sie es vergessen! Das Leberproblem beginnt in euch, ihr werdet dünn, bleich und aggressiv, immer mürrisch und schlecht gelaunt, nie glücklich und freudvoll. Ihr nennt es Stress und Spannung, aber in Wahrheit ist es nichts anderes als die Überaktivität und Überbelastung dieses Chakras. Druck entsteht weil dieser Egoballon alles bedeckt verdeckt und weiter anwächst.

Dieses Wachstum muss rückläufig werden. Sahaja Yoga ist der einzige Weg, diesem Wachstum des Egos einen Riegel vorzuschieben, denn nur durch Sahaja Yoga können wir uns selbst erkennen. Es ist fast unmöglich für die Menschen sich selbst zu konfrontieren, sogar nach der Realisation finden es viele schwer. Da sind beispielsweise unsere falschen Identifizierungen. Sagen wir ich beschäftige mich gerade mit Engländern. Wenn ich nicht vorher alle Inder, Japaner, Chinesen und Griechen verurteile, bevor ich mir erlaube die Engländer zu tadeln, habe ich ausgespielt!
Bevor ich nicht andauernd den Rest der Welt verdamme, kann ich unmöglich erwähnen, dass auch jene Landsleute sich missidentifizieren unter dessen Mitte ich mich gerade befinde. Unsere Missidentifikationen sitzen in unseren Köpfen und erdrücken uns. Wir glauben auch noch, dass unsere Lebenseinstellung die richtige ist und erdrücken damit auch noch unsere Mitmenschen. In unserer Gesellschaft ist Egoismus vorherrschend. Ich spreche, verzeiht mir bitte, von der westlichen Gesellschaft. Wenn es um Indien geht, werde ich zu den Indern sprechen, aber zur Zeit spreche ich zu euch und sehe mich selbst als eine von euch, damit ich die Dinge auch aus einem westlichen Blickwinkel sehen kann. Es stört mich nicht, gerade heute habe ich über gewisse Traditionen die wir haben diskutiert. Leute mit Ego haben keine körperlichen Gebrechen, sie fühlen sich körperlich wohl, ja sogar fein, das ist das größte Problem. Aber sie sind anfällig für mentale Probleme. Sie können nicht schlafen, denken unentwegt und argumentieren andauernd. Wir haben nur eine Wahl und zwar die der Mitte. Beobachten wir unser Ego und Superego. Alle Sahaja Yogis, die ihre Realisation bekommen haben, müssen sich selbst beobachten, nicht die Anderen. Stellt Erwartungen zur Abwechslung nur an euch selbst! Mit Ego stellt ihr andauernd Erwartungen an andere und mit Superego tut ihr Dinge für andere. Nur in der Selbstverwirklichung strahlt ihr Freude, Liebe und Schönheit aus.

Möge Gott euch alle segnen!

NACH DER REDE

Lasst uns nun zur Realisation und zu Vibrationen übergehen! Ich ersuche die Neuen unter uns die Schuhe auszuziehen, sie werden sich freier fühlen. Gebt beide Füße auf den Boden und entspannt euch. Ihr werdet bereits verstanden haben, dass man dafür keine Anstrengung erbringen kann. Es geschieht einfach, man kann es nicht forcieren.

Legt eure Hände mit den Handflächen nach oben auf die Oberschenkel und entspannt euch. Auch für die Sahaja Yogis unter uns ist es sehr wichtig, dass sie sich mehr und mehr dieser göttlichen Kraft exponieren. Es ist sehr heiß, aber wenn die Kundalini die Fontanelle durchbricht werdet ihr beginnen die kühle Brise über den Handflächen zu spüren. Trotzdem geschieht es sehr unterschiedlich, jede Person empfindet es anders. In manchen Menschen steigt die Kundalini vielleicht gar nicht auf, dies geschieht zwar selten. In anderen Menschen wiederum steigt sie nur zur Hälfte auf und fällt dann wieder zurück. Dann gibt es auch welche, wo sie in diversen beschädigten Energiezentren hängen bleibt. Wenn physikalische Probleme vorliegen zeigt sich dies manchmal durch entweichende Hitze, vor allem mit Leberproblemen belastete Menschen. Manche Leute spüren vielleicht wieder extrem kühl. Beides ist nicht in Ordnung, denn ihr müsst im Zentrum sein. Wenn ihr in den Händen kühl spürt ist es bestens, auch wenn ihr, sagen wir Hitze in den Händen spürt ist es egal, schmeißt sie einfach weg und es wird ausarbeiten. Falls eure Augenlider unruhig sind und flattern macht bitte eure Augen auf. Die Kundalini bewegt sich in jedem nach oben. Es gibt lediglich unterschiedliche Reaktionen, die jeweilige Person betreffend. Was auch immer für Reaktionen auftreten mögen, es gibt keinerlei Grund sich schlecht zu fühlen oder darüber zu argumentieren. Wenn es durch Argumente getan werden könnte, würde ich es in euren Gerichtssälen austragen. Aber Argumente können es nicht ausarbeiten, es muß in euch selbst geschehen. Mir liegt viel daran, dass es in euch geschieht und auch euch sollte viel daran gelegen sein. Es ist ein “Geschehen“ und es kann durch kein Argument der Welt herbeigeführt werden.


Man kann auch über das Sprießen von Samen nicht argumentieren. Entweder sprießt der Same oder er tut es nicht, so einfach ist es, man kann nicht mit dem Samen argumentieren, wenn er es nicht tut! Geht er nicht auf ist etwas nicht in Ordnung, aber die realisierten Menschen, jene die Shri Vidya kennen, wissen dies und können die Kundalini erwecken und sie verknoten. Trotzdem gibt es Leute, die auch dazu Einspruch erheben, aber es stört sie nicht sich öffentlich zu entkleiden zu tanzen und allen möglichen Unsinn zu treiben. Wird jedoch jemandem die Kundalini erweckt erregt es Ärger. Es gibt keinen Grund Angst vor der Kundalini zu haben. Mir wurde gesagt, dass die Engländer sich vor dem Wort Kundalini fürchten! Es gibt Leute, die durch “die Hintertür“ nach Indien kamen und sich mit grässlichen, gottlosen Menschen trafen, die nicht das geringste Recht hatten über die Kundalini zu sprechen. Verständlicher Weise hatten jene schlechte Erfahrungen mit der Kundalini, es ist als würde ein unwissender Eingeborener seine Finger in die Steckdose stecken und dann erzählen, dass Elektrizität eine fürchterliche Sache sei. Kann durchaus sein, daß manche eine derartige Erfahrung gemacht haben, aber es gibt nichts worüber man Angst haben müsste. Es wird sehr gut ausarbeiten und euch geben, worum ihr gebeten habt! Die Kundalini ist eure Mutter bis in alle Ewigkeit, sie liebt euch mehr als ihr jemals geliebt wurdet, sie wird euch in keiner Weise schaden, sondern euch eure zweite Geburt ermöglichen. Es gibt wahrlich nichts wovor ihr euch fürchten müsstet.
Auch über Gurus solltet ihr nicht mit mir streiten. Wenn ihr einen guten Guru habt, werde ich ihm selbst einen netten Brief schreiben, aber wenn er nicht in Ordnung ist, sondern euer Agnya Chakra und eure Kundalini ruiniert hat, dann muss ich euch doch sagen, dass etwas mit dem Kerl nicht stimmt, wo ihr es doch offensichtlich nicht erkennt!


Nehmen wir an, es kommt ein Polizist zu euch ins Haus, um euch vor einem Dieb in eurem Heim zu warnen! Würdet ihr dann auf den Polizisten böse sein? Gleicherweise solltet ihr auch mit mir nicht böse sein, wenn ich euch vor einem schlechten Guru warne. Ist euer Guru ein wahrer Satguru werde ich sehr
glücklich sein und diesem Mann mit Verehrung begegnen, aber leider ist mir ein solcher noch nicht untergekommen, es gibt wahrlich wenige davon. Was bringt es euch, mit einem Guru identifiziert zu sein, der euch nie eure Kräfte gegeben hat, sondern lediglich mit seiner eigenen angab und versprach euch heute in einen Frosch und morgen in einen Vogel zu verwandeln. Außerdem nehmen sie euch euer ganzes Geld ab und machen euch abhängig.


In Sahaja Yoga schafft die Kundalini Situationen, in welchen ihr über euer Ego verblüfft sein werdet. Urteilt nicht über andere, sondern beobachtet lediglich euch selbst, es ist zu eurem besten. Verhält sich jemand euch gegenüber egoistisch oder nicht egoistisch macht keinen Unterschied, nur ihr solltet für euch selbst sehen was richtig und was falsch ist. Nur so wird es ausarbeiten. Wenn ich einen Vortrag halte mache ich euch immer darauf aufmerksam, dass er für jeden von euch bestimmt ist, nicht für den Anderen. Ihr neigt dazu sofort an alle möglichen Mitmenschen, auf die meine Rede zutreffen könnte, zu denken, nur nicht an euch selbst. Wenn das Ego euer ganzes Haupt bedeckt, ist auch das Sahasrara bedeckt und der Teil des Brahmarandras, wo die Kundalini durchbrechen sollte, ist auch verdeckt und es ist sehr schwer für die Kundalini diese enge Stelle zu durchbrechen. Manche Leute haben bei der Kundalini-Erweckung eine schwache linke Hand und eine pulsierende rechte. In so einem Fall müsst ihr die linke Seite auf die rechte heben und diesen Vorgang öfters wiederholen. Auf diese Weise wird ihr Ego verringert, die rechte und linke Seite pendeln sich ein und die Stelle am Sahasrara, wo die Kundalini durchbrechen sollte, wird freigelegt. Somit könnt ihr sie oben verknoten.


Das ist Shri Vidya, dass Wissen von Shri, dem “Heiligen Geist“. Das gesamte andere Wissen, eure Sitzordnung laut Protokoll, Lesematerial, welches euch über die “so genannte Prominenz“ informiert, es ist gleichzusetzen mit “Unwissenheit“. Shri Vidya ist die heimliche Vidya des “Heiligen Geistes“ wodurch ihr euer Ego und Superego ausbalanciert, euer Wunsch und eure Handlung sollten sich die Waage halten, dann könnt ihr die Kundalini heben und verknoten. In all den Zeiten haben große Leute, realisierte Seelen, die Menschen vor dem Ego gewarnt. Auch ich habe euch darauf hingewiesen, dass Ego eines der übelsten Dinge ist. Man sollte sich nie mit dem Ego identifizieren. Alles wird von Gott getan, ihr tut eigentlich nichts. Er ist der Tür und Er hat das große Ego, euer Ego ist lediglich eine Kopie, künstlich erzeugt. So wie er die wahren Blumen macht und ihr die künstlichen. Gott macht alles, es ist auch der Ausdruck seines Egos, wenn ihr das Gefühl habt, etwas Besonderes geleistet zu haben. Wenn ihr eure Realisation bekommt und eure Kundalini das Brahmarandra durchbricht, dann spürt ihr die Kraft durch euch hindurch fließen.


Wenn ihr eure Hände gegen jemanden richtet wird die Kundalini aufsteigen und ihr werdet die Zentren und deren Blockaden dieser Person spüren. Ihr werdet erstaunt sein und sagen: „Mutter, wie ist es möglich, was noch vor wenigen Minuten nicht spürbar war ist mir nun widerfahren. Es ist passiert, weil euer Ego ausgeglichen und mit dem göttlichen Ego eins wurde, somit wurdet ihr zum Kanal für die göttliche Energie. Ihr spielt die Rolle eines göttlichen Instruments, ihr seid eine Persönlichkeit durch welche die Kraft Gottes hindurchfliesen kann. Sie ist es, die die wahre Arbeit leistet, während ihr denkt, dass ihr es macht, solange ihr nicht realisiert seid. Erst nach der Realisation könnt ihr fühlen wie sie durch euch fließt. Ihr werdet dann sagen: „Ich kann sehen wie sie arbeitet, ich kann fühlen wie sie fließt, ich spüre Blockaden in diesem oder jenem Chakra!“ Ihr sprecht in der dritten Person darüber. Ihr werdet nicht sagen, dass ihr die Kundalini gehoben habt, sondern dass die Kundalini aufgestiegen ist, oder das sie nicht aufgestiegen ist. Ihr wurdet zum Instrument einer Kraft, welche nun durch euch fließt und wodurch alle eure Karmas aufgelöst wurden. Karmas sind nichts anderes, als die Folge unserer vom Ego produzierten Ideen. Wenn es kein Ego mehr gibt, dann gibt es auch keine Karmas. Wenn derjenige, der Karmas hervorruft ausgeschaltet ist, wer erzeugt sie darin und wer nimmt die Last der Karmas auf sich? Es verhält sich wie bei einer Organisation, welche diverse Vermögenswerte hat, sich aber tief verschuldete und über Nacht verschwand. Auf wen fallen dann die Schulden?


Solange Ego vorhanden ist, gibt es auch Karmas, wenn Ego verschwindet, verschwinden auch sämtliche Verbindlichkeiten mit ihm. Wir wurden nun zum „Selbst“, zum „Atma“ und als solches sind wir eins mit dem universellen Wesen, welches alles für uns erledigt. Wenn wir eins mit dem Ganzen werden, dann spüren wir, wie es arbeitet und wir, als ein Teil von ihm, arbeiten mit ihm, somit ist auch die Verantwortung von uns genommen.
Das war eine Kurzfassung heute über das Ego, weil es mir ein Anliegen ist, euch zu sagen, dass wir im Westen immer mit diesem Ego und Superegoproblemen konfrontiert sind. Jene, die von diversen Gurus kommen sind von ihnen besessen. Diese Besessenheit wäre vergleichbar mit einem Pferd, dass ihr vorerst tadellos geritten habt. Plötzlich kommt jemand daher, der sagt er wird euch an den Bauch des Pferdes binden und das Tier dann selber reiten. Für manche

Menschen bedeutet dies eine Erleichterung, denn sie brauchen das Pferd nicht mehr selber reiten. Sie haben nun jemanden, der für sie galoppiert, springt, und ihnen sämtliche Verantwortungen abnimmt. Soviel zur Besessenheit. Aber nach geraumer Zeit beginnt ihr, die zum Bauch des Pferdes gebunden wurden, sämtliche körperliche Gebrechen zu entwickeln. Superego beschert euch körperliche Probleme, deshalb ist es besser Superego zu haben als Ego, denn ihr wollt euch nicht an die Tafel setzen zum Abendessen. Wir setzen uns zum Abendmahl, den Gott war gnädig und hat sich um unser Wohlbefinden gekümmert, er hat uns alles gegeben, was für ein Abendmahl notwenig ist. Er wollte, dass wir in Freundschaft miteinander um den Tisch sitzen und Freude haben.


Aber ihr wißt sicherlich was es bedeutet zu einem formellen Abendessen eingeladen zu sein. Die Leute setzen sich an den Tisch und diskutieren endlos über die Sitzordnung, wo hat man Herrn X und Frau A platziert, warum hat man nicht den Sitz neben dem M.A.D. bekommen, schließlich ist man doch selbst ein Akademiker und so weiter und so fort. Wehe man hat die Rangordnung nicht eingehalten und einen Platz zugewiesen der einem nicht zusteht! Ist man selber der Gastgeber und hat man irgendetwas in der Sitzordnung übersehen, dann ist es aus mit der Freundschaft, man wird geschnitten.

.

Alle Anstrengungen ein nettes Abendessen zu organisieren waren vergebliche Liebesmühe und man weiß womöglich nicht einmal was man falsch gemacht bat. Ich machte einmal so einen Fehler, obwohl ich alle Wörterbücher konsultiert hatte und alle akademischen Grade in Betracht zog, unterlief mir der unverzeihliche Fehler Herrn X, der unwesentlich junior zu Herrn Y war, vor ihn zu platzieren. Nun der Schaden war angerichtet, sein Ego konnte es nicht verkraften! All diese Arrangements dienen nur dazu, das Ego aufzublasen.


Wir müssen wie kleine Kinder werden. Ihnen ist es egal wo sie sitzen, aber wir nennen uns erwachsene und reife Menschen. Nicht ihr seid gewachsen, sondern lediglich euer Ego! Warum brauchen wir alle diese Protokolle, wie oft habe ich gesagt, dass wir sie streichen sollten. Was für einen Unterschied macht es, wer wo sitzt, es wird schon nicht das Chaos ausbrechen, wenn man zehn oder sogar zwanzig Leute einlädt. Wenn einhundert Leute geladen sind, dann sollten sie eben in zwei Schichten speisen! Es eilt doch nicht, es muss ja nicht jeder auf einmal essen. Am Ende finden wir, dass unser so sorgfältig geplantes Programm ins Wasser fiel und alles was übrig blieb ist eine schlechte Nachrede, seitens der Gäste. Da ist doch etwas falsch! Ich habe heute über diesen “Ripper“ gelesen, der von der Polizei gesucht wird. Sie sind nun zu der Überzeugung gekommen dass er kein Psychopath ist, sondern sich auf einem Egotrip befindet, weil er die Polizei über Telefon informierte, WO er sich aufhält und trotzdem schaffen sie es nicht, ihm das Handwerk zu legen. Er hält sich für den Größten, deshalb “Egotrip“ und nicht Psychopath. Ich weiß nicht wie man so einen Mann bezeichnen könnte.
Wie bekommt man dieses Ego Problem in den Griff? Allmählich erkennen die Leute, wenn Mister Ego am Zug ist und sind ziemlich depressiv, wenn sie feststellen, dass sie sich mit Mister Ego identifiziert haben. Wenn ihr nun erkennt, dass es sich um euer Ego handelt, was macht ihr? Ihr beginnt es zu bekämpfen! Ihr sagt euch z.B., ich werde nichts sagen, sondern werde still sein. Ihr werdet dadurch zu einer Person, die unter ihrem Ego leidet, welche eigentlich den Wunsch hat zu reagieren, es aber nicht tut. Ihr hebt die linke Seite und drückt die rechte hinunter, aber sie kommt immer wieder hoch und das Ego lässt nicht locker! Je mehr ihr es bekämpft, umso mehr wird es euch in Schach halten. Ihr sollt es nicht bekämpfen!


Wenn man einen Ballon boxt, wird er euch zurückboxen. Wie lässt man nun diesem Ego die Luft aus? Nehmt eine Nadel und stecht hinein. In anderen
Worten: Beobachtet euch selbst und lacht über euch selbst und eure Ego-Reaktionen. Nur Menschen sind in der

Lage, über sich selbst zu lachen, Tiere können das nicht! Nur wenn ihr euch über euch selbst lustig macht, nehmt ihr eurem Ego den Wind aus den Segeln. Wenn ihr es nicht tut, wird es euch eure Handlungen diktieren. Es wird euch sogar glauben lassen, dass ihr im Recht seid, wenn ihr Leute quält und dominiert! Ihr werdet eurem Ego wie ein Verrückter in die Hände spielen.


Es ist durchaus möglich, dass ihr verrückt seid, ohne euch dessen bewusst zu sein, denn ein Egoist ist nicht selten erfolgreich, oft sogar herausragend und brillant. Ein Egoist klettert oft die Karriereleiter empor und niemand wagt es, ihn dabei zu hindern. Seine Macht und sein Einfluss wachsen stetig, bis zu dem Zeitpunkt wo er einsehen muss, dass er jeglichen Halt verloren hat. Dann ergeht es ihm wie „Humpty Dumpty“, der mit einem unsanften Aufprall auf der Erde landete.


Ein wunderschöner Reim, das englische Gedicht von „Humpty Dumpty“, es wurde vor vielen Jahren geschrieben. Es sagt aus, dass alle Pferde und Männer des Königs nicht mehr in der Lage waren, Humpty Dumpty nach seinem Sturz wieder zusammenzuflicken.

Möge Gott euch segnen!