Das innere Wissen 1980

London (England)

1980-06-11 The Knowledge of Self Within, Kingston, 60'
Download video (standard quality): Transcribe/Translate oTranscribe

Public Program, „The Knowledge of Self Within“. Kingston-on-Thames (UK), 11 June 1980.

Heute sind wir hier zusammengekommen, um etwas über unser Selbst zu erfahren. Wenn das Wissen aus Büchern stammt oder von jemandem, der behauptet, etwas über das Selbst zu wissen, wie gut kann es uns dann erreichen? Es kann nur auf mentaler Ebene aufgenommen werden und wir können es nur mental verstehen. Zu diesem mentalen Verständnis gelangen wir über unsere Rationalität, über unseren Intellekt, der in sich selbst begrenzt ist.

Das heißt, wir gelangen zu einem neuen Verständnis, das immer noch sehr begrenzt ist. Wenn ich euch z. B. sage, dass es ein Selbst gibt, das in unserem Herzen residiert, und dass es eine Kraft in uns gibt, die die ganze Zeit nur auf eine Gelegenheit wartet, uns unsere zweite Geburt zu geben, dann werdet ihr mich nur auf mentaler Ebene verstehen. Aber all diese Dinge wurden bereits gesagt, was ist so neu an ihnen? Ich kann es bestenfalls modern verpacken, es in intellektuelle Worte kleiden, was das Karussell des Intellekts aber nur noch mehr antreibt. Ihr werdet euch hinsetzen und analysieren und kein Stückchen weiterkommen.

Ich sage, es gibt ohne Zweifel eine Kraft in uns, die KUNDALINI genannt wird. Viele sagen dies, denn schon vor langer Zeit, vor tausenden von Jahren, wurde es geschrieben. Jesus hat gesagt, dass ihr wiedergeboren werden müsst, dass ihr getauft werden müsst, und zwar nicht von Menschen, die ein Theologiestudium absolviert haben, sondern von jemandem wie Johannes dem Täufer, der vom Göttlichen autorisiert war. Diese Kraft schlummert in euch, aber jeder schreibt etwas anderes über sie. Es gibt ganz wenig Übereinstimmung. Auch mit diesem Durcheinander werden wir konfrontiert. Es gibt eine Kraft in uns, von der manche sagen, man würde von ihr Elektroschocks bekommen, andere sagen, man fange an zu springen wie ein Frosch, und wieder andere, man beginne zu fliegen. So ein Durcheinander, und das, wo ihr doch Sucher seid, Sucher, die seit Jahrhunderten auf der Suche sind. Ihr seid echte Sucher, und auf eurer Suche wisst ihr nicht, wohin gehen und was euch erwartet. Ihr landet in Problemen.

Vor kurzem, als ich in die Schweiz fuhr, sagte eins meiner Kinder zu mir: „Mutter, hier sind die Menschen sehr skeptisch gegenüber indischen Gurus.“ Darüber bin ich sehr froh, ich bin wirklich sehr sehr froh, dass sie angefangen haben, darüber nachzudenken, denn sie wurden hinters Licht geführt und betrogen und jetzt sind sie völlig desillusioniert und finden es unmöglich, jemandem zu glauben, der über Gott spricht. Das erste Thema über das ich während meines Aufenthalts also sprechen sollte war „Entmystifizierung von Gurus“. Durchaus eine Herausforderung. Aber ich sagte das schon 1970 in Indien und 1973 in Amerika, und alle waren deswegen gegen mich und sagten: „Warum sollte man andere kritisieren?“

Falschheit ist Falschheit und Realität ist Realität. Von einigen der hier Anwesenden werdet ihr jetzt wissen, wie sehr ihr in die Irre geführt worden seid, wie sehr ihr wegen eures Geldes betrogen worden seid, und ihr könnt es nicht mehr verstehen, weil ihr jetzt über diese Dinge hinausgewachsen seid. Ihr sucht jenseits von Geld. Ihr wisst, dass Geld euch keine Freude bringen wird. Ihr wisst das sehr gut. Aber diejenigen, die das noch nicht wissen, klettern immer noch auf die Spitze zu, ohne den Graben zu sehen. Solche Leute versuchen nach oben zu kommen und euch für euer Geld irgendwelche Gemeinplätze zu erzählen. Es ist sehr beschämend, ich spüre das selbst.

Aber das heißt nicht, dass es keine Realität gibt. Wenn es keine Realität gibt, wie kann es dann Kopien der Realität geben? Wenn es keine Blumen gibt, wie wollt ihr dann Plastikblumen machen? Das heißt, wenn ihr jemanden für so unecht haltet, dann müsst ihr den Richtigen finden. Und wenn ihr den Richtigen findet, müsst ihr wissen, dass absolute Wachsamkeit angesagt ist, damit ihr auch wirklich nur das Wahre annehmt. Aber es kann passieren, dass ihr hypnotisiert werdet oder einer Gehirnwäsche unterzogen werdet, weil ihr all diese Dinge nicht wisst. Jemand sagt ein paar Worte auf Sanskrit und schon seid ihr fasziniert, als ob man Sanskrit aus heiterem Himmel lernen könnte. Zum Beispiel bekamen einige von ihren Gurus „Mantras“, über die sich jeder Inder kaputtlachen würde. Das Mantra AINGA zum Beispiel. Erzählt das einem Inder, und er wird euch auslachen. Für diesen Unsinn, der keine Bedeutung hat und der gar kein Mantra sein kann, haben manche 300 Pfund hingelegt. Warum braucht ihr einen Guru für ein Mantra? Es gibt eine Wissenschaft der Mantras. Aber wir wollen uns damit nicht befassen und springen auf irgendwelche Mantras, weil die Gurus das so wollen. Denn sie wollen Geld. Das ist ganz einfach. Es ist ein Unternehmen.

Ihr habt um der Suche willen alles aufgegeben. Ihr habt erkannt, dass euch der Wert dieser materiellen Dinge nirgendwo hinführt und seid jenseits dieser Werte gegangen. Ihr habt ein anderes Wertesystem. Aber wenn andere nicht euer Wertesystem haben, können sie euch ausbeuten. Deshalb ist es ganz natürlich, dass so etwas passiert. Das kann ich gut verstehen.

Aber es gibt die Realität, sie existiert in euch. Es gibt das Selbst in euch und wenn ihr es einmal entdeckt habt, findet ihr das Absolute. Euch einfach zu sagen, ihr müsst ruhig und gelassen werden, wäre absurd. Euch zu sagen, ihr müsst zu Meistern über eure Leidenschaft, eure Lust und eure Gier werden und dürft euch von nichts dominieren lassen, das wären einfach nur große Worte. Das hat keine Bedeutung.

Ihr haltet euch selbst an diesen Dingen fest, also wie wollt ihr sie loslassen, wenn ihr sie so festhaltet? Ihr müsst etwas anderes festhalten. Das ist einfach gesunder Menschenverstand. Wenn ihr etwas findet, das viel wertvoller ist, viel dynamischer, viel mehr Freude bringt, mit dem ihr euch geborgen fühlt, dann werdet ihr all diese unsinnigen Dinge sein lassen.

Schaut, wie es passiert. Zu mir kam ein Herr, der bei einem furchtbaren Guru war. Er fühlte sich total belästigt von dem Guru und war am Ende. Dieser Guru gab immer nur Einführungsvorträge. Er sagte: „Zu mir kommen 300 Leute in den gleichen Saal, in dem du deine Vorträge hältst, Mutter.“ Was soll man dazu sagen? Ist es nicht seltsam? Er ist eine bekannte Persönlichkeit, gibt Kurse und verlangt Geld von euch. Er hat so viele Menschen kaputt gemacht. Es ist wie mit diesen Leuten, die ich gesehen habe, wie sie in die Kneipe gehen und total betrunken wieder herauskommen. Wenn andere sie so betrunken sehen, fühlen sie sich noch mehr davon angezogen. Manchmal ist es unmöglich, die menschliche Natur zu verstehen. Wenn die Wahrheit vor euch steht, kreuzigt ihr sie. Wie erklärt ihr das alles? Das Annehmen der Realität ist eure Glorie. Habt ihr der Realität irgendetwas hinzuzufügen? Wenn ich zum Beispiel eine Diamantenkette trage, dann ziert diese Kette mich und nicht ich sie. Aber dies (die Realität) ist um ein Millionenfaches brillanter als all die Dinge, mit denen wir uns schmücken. Wenn ihr das annehmt, werdet ihr zu herrlichen, strahlenden Menschen. Ist es nicht so? Denkt darüber nach. Aber wir sind fasziniert von diesen äußeren Dingen, ihrem betrügerischen Schein, ihrer geschickten Art, und wir sind hypnotisiert. Das ist die einzige Erklärung.

So ist es die ganze Zeit gegangen. Die Hypnose verbreitet sich wie ein Lauffeuer von einem zu anderen. Ihr fragt sie, was sie gefunden haben. „Fragt nicht, wir sind glücklich.“ 3 Tage später findet ihr heraus, dass der, den ihr gefragt habt, Selbstmord begangen hat. Wir sind uns noch nicht darüber im Klaren, dass dies die wichtigste, die allerwichtigste Zeit in der Geschichte der Menschheit ist.

Das jüngste Gericht hat begonnen. Wir stehen heute vor dem jüngsten Gericht. Aber wir sind uns dessen nicht bewusst. Alle satanischen Kräfte sind wie der Wolf im Schafspelz angetreten. Und sie versuchen, euch an sich zu ziehen und ihr richtet sie nicht. Ihr sitzt nur da und richtet die Realität. Es hat begonnen, das ist eine Tatsache. Es hat begonnen.

Lasst uns nun einmal aus der Sicht Gottes sehen, wie Er euch richten wird. Es ist ganz einfach zu sagen, dass wir nicht an Gott glauben. Es ist ganz einfach zu sagen, wir glauben nicht an diese Regierung. Aber wenn ihr etwas Falsches tut, wird die Regierung aktiv. Genauso einfach ist es zu sagen, dass wir nicht an Gott glauben. Er ist so mitfühlend, so liebend, so gütig, dass Er uns die Freiheit gegeben hat, uns selbst zu erkennen. Und wir verlassen uns auf Ihn, wir nehmen Ihn als etwas Selbstverständliches. Er hat uns Menschen von der Amöbe bis zu dieser Entwicklungsstufe erschaffen. Er hat um uns herum so eine schöne Welt erschaffen. Er hat das alles getan. Aber jetzt müssen wir uns einer Beurteilung unterziehen, einer Beurteilung durch Gott. Aber es wird nicht so sein, wie wir uns das vorstellen, dass Er wie ein Richter vor uns sitzt und einen nach dem anderen aufruft: „Komm her“, und dann sitzt da ein Verteidiger.

Es geschieht subtiler. Er hat die richtenden Kräfte bereits in euch angelegt. Wie schön hat Er die Evolution gestaltet. Wie sind wir von der Stufe der Amöbe zur Stufe des Menschen gelangt? Viele Tiere wurden aus der Evolution hinausgeworfen. Einige Tiere hat Er gerettet. Aus der Familie der Mammuts hat er z. B. den Elefanten gerettet. Er hat viele gerettet, und viele wurden in all den Jahren einer nach dem anderen hinausgeworfen. Ihr seht den geschichtlichen Ablauf. Heute werdet ihr niemanden mehr finden, der seine sieben Ehefrauen tötet. Ich meine, das ist unmöglich, das geht einfach nicht. Es gab Personen wie Hitler. Aus. Ein jeder, der mit extremen Vorstellungen von Dominanz oder Ähnlichem auftrat, wurde vernichtet. Diese Ideen sterben aus. Die Menschen schämen sich ihretwegen und es entstehen neue Vorstellungen von Balance, Ruhe und Frieden im Menschen.

Wir sprechen darüber, Die Menschen sprechen über Frieden, aber wollen wir wirklich Frieden in uns selbst. Und wenn wir ihn wirklich wollen, was tun wir dann dafür? Das Gericht hat tatsächlich begonnen, und um uns zu beurteilen, hat Gott bereits die gesamte Richterschaft in uns platziert. Alle Richter sitzen bereits dort. Jesus sagte: „Wer nicht gegen mich ist, ist bei mir“. Dies sind die Richter. Und diese Richter haben sich in euch in den verschiedenen Zentren in eurem Rückgrat und in eurem Gehirn niedergelassen.

Es ist sehr interessant, und alle diese Sitze sind wie ein Ausschuss, der in eurem Gehirn sitzt. Wenn das Licht der Kundalini durch die Zentren aufsteigt und die Zentren in euch erleuchtet werden, beginnt sich die Erleuchtung auf euren Fingern zu manifestieren. Eure Fingerspitzen werden erleuchtet, die Sensibilität eurer Finger zeigt euch, welche Zentren in euch ein Problem haben. Diese Kundalini steigt auf und erreicht die Fontanelle, die auch Talo genannt wird, den bei Kindern noch weichen Knochen, und durchbricht ihn. Er wird tatsächlich aufgebrochen. Bei jemandem, der nicht viele Haare an der Stelle hat, kann man das sehen. Zuerst pulsiert es. Das Pulsieren der Kundalini kann man sogar im Dreiecksknochen, dem Sacrum sehen, und wenn die Kundalini aufsteigt, kann man sogar die Bewegung sehen. Nicht bei allen, aber bei manchen. Denn wenn eine Person „erster Klasse“ ist, ist es wie bei einem Flugzeug erster Klasse: die Landung ist erste Klasse und das Abheben ist erste Klasse. Bei so jemandem gibt es keine Hindernisse, man kann nicht sehen, wie sich die Kundalini nach oben schiebt. Als ich zum Beispiel hierher fuhr, gab es keine Verkehrsprobleme, also kamen wir glatt durch und niemand bemerkte uns. Hätte es Verkehrshindernisse gegeben, wären überall Staus gewesen. Genauso ist es, wenn die Kundalini bei jemandem aufsteigt, der Probleme auf seinen Zentren hat. Dann kann man sie sehen, mit bloßem Auge.

Das ist die Erweckung der Kundalini. Und nicht wie manche sagen, dass sie angefangen haben, wie ein Frosch herumzuspringen. Wir müssen unser Hirn benutzen. Die Gehirne müssen in der heutigen Zeit gut funktionieren. Werden wir wieder zu Fröschen, nachdem wir Mensch geworden sind? Werden wir zu Vögeln, nachdem wir Mensch geworden sind? Eure Wissenschaften, die Psychologie selbst zum Beispiel, viele Wissenschaften, glauben, dass man ins Unbewusste springen muss, um das kollektive Bewusstsein zu erlangen. Das wurde von diesen Leuten sehr klar gesagt. Dann müssen wir auch etwas dieser Art erwarten, wenn wir in unser kollektives Bewusstsein springen. Aber das ist nicht einfach so, weil ich es sage oder weil andere es sagen, sondern ihr müsst es erleben.

Vor kurzem war ich in Hampstead, ich weiß was mit einem passiert. Einige konnten Vibrationen wahrnehmen, spürten die kühle Brise auf den Händen, andere spürten es nicht. Sie sagten, sie hätten es nicht bekommen und verschwanden einfach wieder. So solltet ihr nicht mit euch umgehen. Ihr müsst euch lieben und eure Suche ehren und zu eurer Erfüllung gelangen. Als eure Mutter muss ich euch sagen, dass das eine sehr ernste Angelegenheit ist. Das hier ist kein Guru-Shopping, ihr müsst eure Selbstverwirklichung bekommen. Ihr müsst sie bekommen. Es ist so ein Glück, dass diese Zeit während eures Lebens angebrochen ist und dass ihr sie bekommen könnt. Deshalb seid ihr in dieser Zeit geboren, denn wie ich euch bereits sagte: Ihr seid Sucher sehr alter Zeiten.

Das steht in einer unserer indischen Schriften, „Nala-Akhyan“. Nala, eine von Kali gequälte Seele, fing Kali. Es heißt, jetzt sei die Zeit, in der Kali herrscht. Kali, die düstere Gestalt, derjenige, der die Verwirrung der Menschen bringt. Er verwirrte Nala, so dass dieser von seiner Frau getrennt wurde. Als Nala nun Kali zu fassen kriegte, sagte er: „Ich werde dich töten. Ich werde dich für immer töten, damit du die Menschen nicht mehr in Verwirrung stürzen kannst.“ Kali erwiderte darauf: „Einverstanden, du kannst mich töten, ich werde es akzeptieren, aber zuvor solltest du meine „Mahatmya“ (Wichtigkeit) kennen. Ich habe eine gewisse Bedeutung (Mahatmya). Nala sagte: „Was kannst du für eine Bedeutung haben? Du verwirrst die Menschen lediglich, was kann daran wichtig sein?“ Er antwortete: „Wenn ich herrschen werde“ (Das heißt, wenn er, so wie in der heutigen Zeit, Verwirrung in unseren Köpfen schaffen wird. Heutzutage ist alles relativ. Wir sagen: „Ja, das könnte in Ordnung sein oder vielleicht auch nicht, das wäre gut oder auch nicht“. Das ist die Zeit, in der die Verwirrung auf der Erde regiert, das ist das Kali Yuga, die moderne Zeit) – „dann werden die großen Heiligen und die großen Sucher, die Sadhakas, die Gott einst in den Bergen und Tälern und Höhlen gesucht haben, als normale Haushälter wiedergeboren, und sie werden die REALITÄT sehen. Erst in dieser Verwirrung werden sie die Vision der REALITÄT erhalten und sie werden zur Realität werden. Sie werden ihre Selbstverwirklichung bekommen.“ Da vergaß Nala all seine Rachsucht und seinen Zorn und was Kali ihm angetan hatte und sagte: „In diesem Punkt vergebe ich dir, denn ich respektiere diese Menschen so sehr. Für dieses kollektive Wohl lasse ich all meine persönlichen Probleme beiseite. Lass es geschehen.“

Erst im Kali Yuga wird die Sonne des Sat-Yuga, die Welt der Wahrheit, das Zeitalter der Erleuchtung beginnen. Und die Heiligen, die die Realität einst in den Wäldern suchten, werden heute in diese Welt geboren. Ihr könnt sie sehen, sie sind wie Heilige. Sie sehen deutlich, was für ein Witz das gekünstelte Leben ist. Sie wissen, dass das alles absurd ist, aber sie wissen nicht, was die Realität ist. Aber die Zeit ist gekommen und es muss und wird gelingen.

In eurem großen Land hat es funktioniert und es gibt um die tausend Menschen, die sich sehr damit befassen und die es verstanden haben. Wir brauchen mindestens um die 300 Leute, die sich aktiv an unterschiedlichen Orten darum kümmern, und ich bin sehr glücklich, dass ich in die alte Stadt Kingston kommen konnte, in der der Stein für die Inthronisierung des Königs gelegt wurde. Hier muss irgendetwas Besonderes sein.

Aber die Menschen haben ihr Gespür für die Realität verloren, nicht nur in diesem Land, sondern überall, selbst sehr viele in Indien, das wird euch überraschen. Sie werden alle immer gebildeter und entwickelter. Sie wissen nicht, was ihr mit eurer Entwicklung gefunden habt. Wenn man es ihnen sagt, denken sie, ihr wollt die Früchte der Entwicklung [alleine] genießen und erzählt einfach Lügengeschichten.

Es ist also sehr wichtig für euch zu verstehen, dass das jüngste Gericht definitiv angefangen hat. Und dafür ist die Kundalini in euch angelegt. Aber ich muss sagen, Sie ist ein großartiger Richter, ein Richter, wie man ihn kein zweites Mal im ganzen Universum findet, denn Sie ist eure eigene Mutter. Und Sie ist Nirvyaj, alles was sie tut, ist geben. Sie will nichts von euch. Überhaupt nichts. Sie will, dass ihr das bekommt, was euch gehört. Ihr müsst euer Selbst bekommen. Ihr müsst all eure Kräfte bekommen. Sie will nichts von euch. Nur, dass ihr euer Selbst kennt. Dass ihr zum Absoluten werdet. Das ist alles, was sie will. Sie ist eure Mutter, die immer und immer wieder mit euch geboren wurde. Sie hat all eure Probleme, die ihr selbst für Ihr Aufsteigen geschaffen habt, aufgezeichnet. Sie weiß alles über euch und Sie beurteilt euch nach dem Kriterium, wie ernsthaft ihr spirituell wachsen wollt. Das ist alles.

Sie kennt euch in und auswendig. Wenn sie aufsteigt, zeigt sie die Symptome, sie zeigt euch, was nicht stimmt bei euch. Aber Sie gehört ganz alleine euch. Es gibt nichts, was mehr euch selbst gehört, als Sie. Sie ist euer Freund und sie beurteilt euch, weil ihr das Beste bekommen sollt. Weil Sie weiß, was das Beste für euch ist. Ein Kind will vielleicht seine Finger in die Steckdose stecken, aber die Mutter sagt: „Nein, tu das nicht, tu das nicht.“ Aber das Kind hört nicht auf sie und wird zornig. Doch sie sagt immer noch: „Nein, nein, das darfst du nicht tun.“ Denn sie liebt euch. Sie liebt euch in der reinsten Form, bei der man nicht das Geringste vom anderen erwartet. Und eine solche Kraft liegt schlummernd in euch und wartet nur auf die Gelegenheit aufzusteigen. Wenn Sie wie der Keim in einem Samenkorn anfängt zu sprießen, wenn Sie hoch kommt, dann sollte jemand da sein, der nach euch schaut. Da sollte jemand sein, der euch führt, jemand, der das, was ihr auf den Fingern spürt, decodiert und euch erklärt, was es bedeutet und was mit euch passiert. Anders wisst ihr nicht, wo ihr steht und wohin ihr geht, und ihr werdet in die Falle der Ignoranz treten oder einfach nicht viel wissen.

Also will sie jemanden als ihr Sprachrohr benutzen. Das Unbewusste muss durch jemanden sprechen. Und dieser Jemand muss vom gleichen Wesen wie die Kundalini sein. Wie kann man diejenigen, die euch das Geld aus der Tasche ziehen, euch zu erpressen und euch in der Patsche sitzen lassen, Gurus nennen? Sie sind Diebe vor der Tür. Sie warten nur auf eine Gelegenheit, euch zu fassen zu kriegen, denn sie wurden bereits verurteilt und abgeschrieben und gehen ins Gefängnis, und sie wollen, dass möglichst viele mit ihnen kommen.

Wenn die Kundalini aufsteigt, beruhigt sie euch als erstes körperlich. Sozusagen als Nebenprodukt verbessert sich eure Gesundheit. Zum Beispiel kann Krebs nicht ohne die Kundalinierweckung geheilt werden. Das habe ich immer gesagt. Wenn Ärzte Krebs bekommen, kommen sie zu mir und werden geheilt. Aber ich sitze nicht hier, um Krebs zu heilen, genauso wenig wie irgendein Sahaja Yogi daran interessiert ist, Krebs-Patienten zu heilen. Aber wenn ihr eure Realisation bekommen habt, wird euer Krebs geheilt, eure Probleme werden geheilt und eure Gesundheit kommt in Ordnung. Ich meine, diejenigen, die ihre Realisation bekommen haben und hier sitzen, hatten physische und mentale Leiden, einige waren sogar Epileptiker und hatten große körperliche Probleme, einige hatten Blutkrebs, andere hatten andere körperliche Probleme.

Mit all diesen Dingen konfrontiert euch das Göttliche, die Liebe Gottes, Sein Wunsch. Die Kundalini repräsentiert Seinen Wunsch. Den Wunsch des Ozeans des Mitgefühls und der Liebe. Dass Er euch Sein Königreich schenken will. Dass Er euch zum Prinzen seines Königreichs machen will. Das ist etwas sehr sehr Ernstes, und wir müssen uns auf diese Sache konzentrieren.

Das Gericht muss stattfinden, und es gibt eine Kraft in uns, die uns beurteilen soll. Diese Kraft ist der Wunsch Gottes, des Gottes, der allmächtig ist, der uns unsere Freiheit gegeben hat. Er wird diese Freiheit nicht in Frage stellen. Seine Macht, Seine Stärke, Seine Kräfte werden sich unserer Freiheit nicht entgegen stellen. Aber Sein Wunsch ist in euch auf der Kundalini angelegt, und Sein Wunsch steigt in euch auf und erleuchtet euch. Er zwingt euch allerdings nicht und nimmt euch nicht eure Freiheit. Er erleuchtet euch, damit ihr seht. Ihr habt die Freiheit, in diesem Raum zu sein. Ihr werdet nicht gezwungen, hier zu sitzen oder wegzugehen. Zu nichts werdet ihr gezwungen. Aber ihr bekommt einen Raum, der erleuchtet ist. Das heißt, ihr nutzt eure Freiheit besser und mit mehr Verständnis, weil ihr erleuchtet seid. Ihr könnt sehen und wisst, was es zu akzeptieren gilt und was nicht.

Als erstes müsst ihr erleuchtet werden. Solange ihr nicht erleuchtet seid, befindet ihr euch in Verwirrung und habt keinen Durchblick. Dann ist es eure Freiheit, euch zu entscheiden. Sie heilt euch, sie verbessert euch und sie schenkt euch all diese freudvollen Dinge. Sie befreit euch von Sorgen. Nach der Realisation konnten zum Beispiel viele ihre materiellen Probleme lösen. Sie sind nicht grade zu Mr. Ford oder so ähnlich geworden, aber ihre Einstellung hat sich geändert und ihre materiellen Probleme werden gelöst. Denn es gibt ein Energiezentrum in uns, das dafür zuständig ist. Eure familiären Probleme werden gelöst. Eheprobleme werden gelöst, so dass ihr befreit werdet. Euer Festhalten an den Dingen, die euch Sorgen bereiten, hört auf, und ihr könnt mit größerer Freiheit erkennen, wofür ihr euch entscheiden müsst, welchen Kurs ihr einschlagen müsst. Erst nachdem all diese Zugeständnisse gemacht sind und ihr all diese Vorteile genießen könnt und alle mögliche Hilfe bekommen habt, werdet ihr gerichtet. Könnt ihr euch irgendeinen Richter vorstellen, der so großzügig ist?

Und so eine Sache existiert in uns. Wir müssen Gott sehr dankbar dafür sein, was er für uns getan hat. Wir haben keine Vorstellung. Wir nehmen Ihn für selbstverständlich. Alles in uns nehmen wir als Selbstverständlich von Ihm an. Wir sind bisher nicht in der Lage, Ihm zu danken, für das was Er für uns getan hat und für Seine Güte. Wegen einer Kleinigkeit verbannen wir Ihn aus unserem Herzen. Aber es gibt Ihn doch und es gibt die Kundalini in uns. Tut was Ihr wollt dagegen, es gibt Sie doch. Ich habe Leute gesehen, die ihre Kundalini geschlagen haben, die furchtbare Zeichen von Schmerzen und Qualen zeigt, aber Sie wendet sich nur gequält ab und existiert weiter für den Moment, in dem Sie euch das geben kann, wofür Sie da ist. Was für ein Segen! Wo gibt es das noch einmal? Es ist alles in euch und muss geschehen.

Aber selbst wenn sie ihre Realisation bekommen, sehe ich, dass sie einfach verschwinden, sogar nach der Realisation. Könnt ihr euch das vorstellen? Das ist der Fortschritt im Westen. Ihr geht drei Schritte vor und wieder vier zurück. Ihr werdet euch wirklich wundern. Ich weiß nicht, was in den westlichen Köpfen schief gegangen ist. Sie sind desillusioniert von ihren materiellen Gewinnen. Aber wenn es um Sahaja Yoga geht, sind sie von allerkleinstem Kaliber, es ist manchmal nicht zu verstehen. Kann es sein, dass diese Menschen keine Selbstachtung haben, während die Menschen in den Dörfern von Indien es einfach so und völlig ohne Aufhebens bekommen? Sie sind einfach da. Es ist kompliziert, das weiß ich, aber ihr müsst Selbstachtung haben. Manch¬mal macht es mich wirklich ganz krank.

Vielleicht wisst ihr nicht, dass ich in diesem Land vier Jahre lang auf sieben oder acht Leuten gearbeitet habe. Vier Jahre lang, ist es zu glauben? Ihr seid Sucher, ihr seid Heilige, die in diesem Land geboren wurden. Was ist mit eurer Heiligkeit passiert? Warum seid ihr so leichtfertig, so oberflächlich? Warum geht ihr nicht tiefer? Warum versteht ihr euer Selbst nicht? Ich kann es einfach nicht verstehen, warum ihr euer Selbst nicht respektiert. Ich respektiere euch und ich liebe euch sehr, weil ich euch seit ewiger Zeit kenne. Ihr seid die verlorenen Kinder. Ich weiß das, aber ich weiß nicht, wie ich es in euch etablieren kann. Manchmal bin ich im gleichen Zustand wie die Kundalini.

Ihr müsst euch sehr beeilen, es zu bekommen. Ihr müsst absolut dynamisch werden und es ausposaunen und mit den Menschen darüber sprechen, dass es sehr dringend ist. Könnt ihr nicht sehen, was auf der Welt geschieht? Könnt ihr die Verwirrung nicht sehen? Aber die Situation wird als selbstverständlich hingenommen. Selbst wenn man sich ihr stellt, geschieht es auf sehr intellektuelle Art und Weise, so dass man sich schuldig fühlt, zum Beispiel wegen Vietnam. Gute Idee, setzt euch hin. Leichtfertige Politiker. Nachdenken über Vietnam oder es abheften.

Ihr seid die Auserwählten, die es bekommen sollen, und es muss geschehen. Aber bevor ihr die Realität annehmt, denkt ihr hundert Mal darüber nach und begebt euch in schmutzige, ekelhafte Kreise. Es macht einfach Klick. Wem soll ich dafür die Schuld geben? Diesen furchtbaren Gurus oder diesen furchtbaren Menschen, die eine Show für euch inszeniert haben, oder ist es eure lügnerische Einstellung gegenüber Moral? Ich schaudere, wenn ich sehe, wie die Dinge manchmal sind und wie die Menschen Dinge einfach als selbstverständlich hinnehmen. Es ist eure Verantwortung in der heutigen Zeit. Diejenigen, von denen es heißt, sie seien die Sucher, müssen zusehen, dass sie die Realität weitergeben und die Menschen auffordern, ihre Selbstverwirklichung zu bekommen. Denn ihr seid ihre Zeitgenossen. Ihr seid ihre Verwandten. Wie könnt ihr sie zurücklassen, wenn ihr selbst eure Realisation bekommen habt? Auch wenn ihr ins Himmlische Reich eintretet, werdet ihr sie nicht vergessen, ihr werdet an sie denken und werdet nicht glücklich sein. Auch wenn ihr eure Realisation bekommt, werdet ihr immer an die Heiligen, die aus Unwissenheit verloren sind, denken. Ich muss durch euch arbeiten. Ich kann es nicht alleine tun. Wenn ich es könnte, hätte ich keine Schwierigkeiten. Wenn Gott es einfach so schaffen könnte, ihnen einfach Realisation geben könnte und aus, sie darin etablieren, fertig. Aber so geht es nicht. Denn ihr habt die Freiheit. Warum habt ihr die Freiheit? Weil ihr ohne eure Freiheit nicht auf das Kaliber kommen könnt, zu dem ihr erhoben werden sollt.

Wir sehen nicht, wo wir heute stehen, wir erkennen es nicht. Manchmal habe ich das Gefühl, gegen Mauern zu reden. Zum Beispiel sieht man, dass manche Menschen Sklaven ihrer Uhren sind. Sie haben keine Zeit. „Ich habe keine Zeit, bin so furchtbar beschäftigt.“ Warum spart ihr Zeit? Warum ist diese Idee in euch entstanden? Eure Vorväter haben dies niemals getan. Warum spart ihr Zeit? Wozu? Ihr spart Zeit, um zu „werden“, und nicht um sie in Parks oder auf furchtbaren Plätzen wie Rennbahnen zu verschwenden.

Ihr spart Zeit, um zu werden, denn ihr seid ein Diamant. Ihr müsst selbst herausgemeißelt werden. Ihr spart die Zeit nicht, um sie zu verschwenden. Ich meine, die beste Werbung wird sein: „Spare 50 Pfund, um 3000 auszugeben.“ Oder so ähnlich. Ihr spart eure Zeit nicht, um sie zu verschwenden. Ihr spart für etwas extrem Wertvolles, extrem Wichtiges, für etwas, das ihr gesucht habt. Aber ich weiß nicht, wie ich euch längere Zeit auf diesem Level an Tiefe halten soll. Natürlich gibt es einige, die auch in diesem Land so ein hohes Kaliber haben, dass sie sehr zufrieden sind. Ihr wisst nicht, wie viel auch in diesem Land von Gott getan wurde. Ich war beispielsweise in Stonehenge. Stone-henge ist eine Schöpfung der Mutter Erde. Ihr seht die Vibrationen. Ihr könnt sie spüren. Es wurden viele Dinge in diesem Land getan. Kingston selbst hat starke Vibrationen, ich war erstaunt. Was habt ihr angetroffen? Mindestens 100 Leute kamen in diesen Wagen, und einige kamen herein gelaufen und gingen auf und ab. Sie kamen und gingen. Sie sind noch unentschieden. Aber sie sind immer noch weit entfernt davon, für die Realität sensibel zu sein. Sie können sie nicht spüren. Vielleicht… vielleicht wird es klappen. Ich bin sicher, es wird klappen. Ich bin der größte Optimist, den ihr euch vorstellen könnt. Optimismus ist glaube ich meine Natur. Es wird gehen. Das Einzige ist, dass euch eure „Freiheit“ im Weg steht. Also versucht zu verstehen, dass ihr diese Freiheit bekommen habt, damit ihr zum Selbst werden könnt, und nicht damit ihr zu einem Tier werdet. Ein Tier…Was soll der Sinn sein, zum Beispiel einem Huhn die Realisation zu geben? Kann ich das auch tun? Darum geht es.

Viele sagen: „Mutter, ich habe so viel Gutes getan.“ Ich frage sie: „ Was für gute Dinge denn?“ „Ich esse kein Hühnerfleisch.“ Darauf sage ich: „Warum rettet ihr die Hühner für mich, besser rettet euer Selbst.“ Sie haben alle möglichen komischen Vorstellungen.

Für euch, die Sucher, die Knospen an diesem schönen Lebensbaum, für euch wurde diese Schöpfung erschaffen. Sie sind diejenigen, die es bekommen müssen. Sie sind diejenigen, die es haben sollen. Das ganze Universum ist in ihnen erblüht, und was möchten sie werden? Würmer? Denkt einfach einmal darüber nach.

Mit Gottes Gnade beginnen wir nun mit dem Programm der Selbstverwirklichung, das vielleicht den Bruchteil einer Sekunde dauert, vielleicht ist es auch schon passiert, denn heute habe ich vielleicht ein bisschen zuviel gesprochen. Ich denke, Kingston ist ein guter Ort. Ich habe das Gefühl, dass es vielleicht eines Tages ein großer Ort sein wird. Aber lasst uns sehen, wie sehr ihr die Kraft, die in diesem Gebiet fließt, nutzt. Ich hoffe, es wird sich etwas entwickeln.

Nach der Selbstverwirklichung müsst ihr die Sache ernst nehmen. Ihr müsst es ausarbeiten, denn auch nachdem ihr es gefunden habt, ist es nicht so, dass ihr plötzlich auf die Sonne oder den Mond springen könnt. Und selbst wenn ihr zum Mond geflogen seid, was hat es euch gebracht? Es hat euch in eurem Verständnis nicht weitergebracht. Ihr müsst also in alle Bereiche eures Wesens vordringen, denn die Bewegung beginnt in eurem Inneren. Ihr müsst eure Aufmerksamkeit in alle Bereiche in euch lenken. Ihr müsst eure Aufmerksamkeit stabilisieren. Dann wird die Aufmerksamkeit sich nicht mehr an sinnlosen Dingen festklammern. Sämtliche Prioritäten werden sich ändern. Das Größte ist, wenn Sie das Sahasrara durchdringt. Die Freude beginnt zu fließen und ihr fangt an, diese kühle Brise auf euren Händen zu spüren, die kühle Brise des Heiligen Geistes, und ihr fühlt sie überall. Ihr könnt Dinge herausfinden. Jetzt könnt ihr andere und euch selbst beurteilen. Ihr könnt anderen automatisch helfen. Dafür müsst ihr nicht hinausgehen, ihr müsst keine Medizin besorgen, gar nichts. Einfach mit eurer Präsenz helft ihr, andere zu retten, es ist, als ob der ganze Mechanismus in Gang kommt. Die ganze Technik fängt an zu funktionieren und ihr beginnt, das Ganze zu sehen. Ihr werdet erstaunt sein.

Ihr müsst wissen, wie es bei euch selbst und bei anderen geschehen kann. Es ist ein großer Spaß. Wir haben Spaß und gute Laune, und ihr solltet es mit uns genießen. Es ist wundervoll. Es ist nicht die Zeit, sich elend zu fühlen. Das einzige, was wir uns fragen, ist, warum sich die Menschen so verhalten. Wir fühlen uns wie erwachsene, reife Menschen, die sehen, wie kleine Kinder ihre Hände ins Feuer legen.

Möge Gott euch segnen.