Public Program, Dangers of Inertia

London (England)


Feedback
Share

Public Program. Caxton Hall, London (UK), 18 August 1980.

Sahaja Yoga ist die Synthese aller Yoga-Arten. Die Menschen haben jedoch die falsche Vorstellung, dass sie diesbezüglich etwas Dazutun können, obwohl es eingeboren ist, wie das Innenleben in jedem guten technischen Gerät. Es ist alles vorhanden und sobald die Kundalini aufsteigt, beginnt Sie ihr Werk. Dann beginnt diese Apparatur in uns zu arbeiten und versetzt uns in einen Zustand, in dem die Kundalini vollständig aufsteigen kann. Aber wir sehen es als selbstverständlich an, dass die Kundalini so stark aufsteigt, weil wir nicht erkennen, was alles in uns geschieht. […]

Die Erweckung der Kundalini ist für Mich die einfachste Sache. Für Mich ist auch das Ausarbeiten dieser Apparaturen, wie Ich die Chakras nenne, und ihrer Bewegungen, Verengungen und Erweiterungen bis zu dem Punkt wo die Kundalini aufsteigt, nicht schwierig.

Es gibt zwei Energiekanäle in uns, die ihr sehr gut kennt. Sie reagieren auf unser sympathisches Nervensystem, das durch die verschiedenen Konditionierungen in uns ziemliche Probleme bekommen kann. Angenommen jemand hat eine kleine Konditionierung weil er zu einem Spiritisten geht. Dann spürt ihr spürt ein Brennen im linken Swadisthana und eine leichte Herz-Blockade, was definitiv auf jemanden hinweist, der nicht autorisiert ist. Ihr solltet die Person fragen, ob sie bei einem Spiritisten war und könnt das Problem mit einem Bandhan lösen. Vielleicht sagt sie euch den Namen des Spiritisten, aber es kann auch funktionieren, wenn ihr den Namen nicht wisst. So subtil ist das und so subtil arbeitet es auch.

Der Grund für all das ist folgender: Wenn ihr die Selbstverwirklichung bekommt, befindet ihr euch auf der Ebene der menschlichen Existenz, und das ist die höchste Ebene die Gott geschaffen hat. Auf dieser Ebene könnt ihr euch frei für das Gute oder das Böse entscheiden und diese Entscheidung muss von euch auch getroffen werden. Wenn ihr euch freiwillig für die Selbstverwirklichung entscheidet, ist das Erwecken der Kundalini für Mich die einfachste Sache. Aber wenn ihr Bedenken habt – angenommen die Person denkt sich: „Oh, was soll daran falsch sein zu einem Spiritisten zu gehen? Ich war ja nur einmal dort!“ Irgendetwas in dieser Art und die Kundalini zieht sich sofort zurück. Sie ist ein extrem sensibles Wesen. Bei der kleinsten Zurückweisung oder Weigerung fällt Sie wieder zurück. Das muss euch klar sein. Ihr müsst wissen, dass ihr menschliche Wesen seid und damit das Höchste in dieser Schöpfung. Die Menschen haben jedoch keine Selbstachtung und kein Selbstwertgefühl, ansonsten würden sie sich nicht auf diese Weise benehmen. Ständig quälen sie sich selbst und andere und machen allen möglichen Unsinn. Wenn sie das richtige Verständnis von sich selbst hätten, gäbe es kein Problem, aber sie haben es nicht.

Wenn es dann um die Erweckung der Kundalini geht, glauben sie plötzlich, dass sie jemand Besonderer sind und sagen: „Warum soll ich das nicht tun? Was soll daran falsch sein?“ Ist das nicht verwunderlich? Genau in diesem Augenblick, in dem sie vollkommen bescheiden sein sollten (sich der Mutter hingeben sollten), haben sie Einwände.

Das ist die menschliche Natur. Wenn man sie fragt: „Kommst du mit ins Pub?“, haben sie keine Einwände und sagen: „Ja, warum nicht.“ Da haben sie nie Einwände, oder kennt ihr einen solchen Fall? Das würde nicht einmal Ich wagen. Angenommen Ich gebe eine Party und einige Leute kommen Mir nach Hause. Dann muss ihnen mein Mann Drinks anbieten, ansonsten würden sie nicht einmal mit uns sprechen. So ist das in England. In Indien würde Ich nie jemandem erlauben, Alkohol in Mein Haus zu bringen. Aber die Engländer reden nicht einmal mit dir, wenn du keinen Alkohol im Haus hast. Das ist hier Teil ihrer Kultur, es ist sogar deren Grundlage und so wage auch Ich es nicht, etwas dagegen zu sagen. Sie würden Mich sonst fragen: „Warum trinken Sie nichts? Ist das in Ihrer Religion nicht erlaubt?“ Wenn Ich sie jedoch fragen würde: „Warum trinken sie Alkohol?“, dann ist es aus, dann gelte Ich als jemand, der keine Manieren hat. (Gelächter) Versteht ihr Meine Sichtweise? Man darf so etwas nicht sagen. Über diese Dinge darf man nicht diskutieren. Aber wenn man einen schmutzigen Witz erzählt, sind alle glücklich. Damit verstößt man nicht gegen die guten Sitten, aber etwas Vernünftiges zu sagen ist anstößig.

Wenn es dann so weit ist und die Kundalini aufsteigen soll, sollte man in diesem Augenblick eine extrem bescheidene Haltung einnehmen. „Oh Gott!“ – versteht, dass jetzt der Augenblick für euch gekommen ist es endlich zu bekommen. Seid in diesem Augenblick nicht arrogant und denkt „bei mir funktioniert so etwas nicht“, so als könnte euch etwas Großes nichts anhaben. Es wäre, wie wenn der König auf seinem Thron gekrönt werden soll und die Krone nicht annehmen will, weil er der Meinung ist, dass sie ihm nicht richtig passt. So dumm ist das, versteht ihr? Aber es kommt vor und aus diesem Grund steigt die Kundalini dann nicht auf und bleibt stehen. Und ist Sie erst einmal beleidigt oder zögert – es wäre wie wenn ein Gast zu euch kommt und ihr ihm eins auf die Nase gebt – dann braucht es Zeit, bis ihr ihn verarztet habt, oder? […] Deshalb ist die Kundalini so verstört.

Man sollte verstehen, dass Sie extrem feinfühlig ist. Sie ist euer Selbstrespekt. Jeden Spaß den man sich mit Ihr erlaubt, ist eine Verschwendung. Ihr schwächt euch damit nur selbst, ihr schwächt die Kundalini-Energie und ihr stoppt eure Selbstverwirklichung.

Es ist sehr wichtig zu verstehen, dass Sie Wissen ist. Alles was ihr bis jetzt darüber gelesen habt, ist kein Wissen – das ist Avidya. Damit ihr das verstehen könnt, muss jedoch zuerst die Bescheidenheit in euch erwachen, das ist sehr wichtig. Auch wenn ihr schon tausende Bücher darüber gelesen habt, macht das für die Kundalini keinen Unterschied. Sie ist alles Wissen und ihr bekommt es erst durch Sie. „Mutter, ich habe in diesem Buch gelesen, dort steht das und das!“ – und schon ist es vorbei. Damit wird eure Selbstverwirklichung zu einer sehr schwierigen Sache. Ich bin hier und denke: „Oh, bitte nehmt eure Selbstverwirklichung an und stört Sie nicht.“ Ich sitze wie ein Mediator zwischen euch und der Kundalini. Also stört Sie bitte nicht. Ihr seid da, aber plötzlich taucht dieses „ich habe dieses oder jenes Buch gelesen“ in euch auf. Es muss von irgendeinem bösen Geist oder sonst einer schrecklichen Person sein. Aber ihr sagt: „Ich habe dieses oder jenes Buch gelesen und dort steht aber…“ – und schon ist es mit der Selbstverwirklichung erledigt.

Wir sprechen hier von einer Aktualisierung, von der Selbstverwirklichung und nicht von Büchern. Dazu müsst ihr alles vergessen, was ihr in dieser Angelegenheit bis jetzt gemacht habt. Ihr müsst vergessen, was ihr schon alles getan habt, um die Kundalini zu erwecken. Ihr müsst alles vergessen, was ihr bis jetzt von euren Gurus bekommen habt und auch all den anderen Unsinn. Das müsst ihr alles aufgeben. Ihr müsst es angehen, als würdet ihr eure Mutter in einem einfachen Haus besuchen, um euer Essen zu bekommen.

Also kommt bitte einfach, setzt euch und nehmt euer Essen. Die Kundalini reagiert auf einfache Herzen, aber wenn ihr der Lord irgendeines Ortes seid, dann wird die Kundalini sagen: „In Ordnung, geh und sei der Herrscher dort.“ Die Kundalini ist deswegen nicht beunruhigt. Sie weiß, wer arrogant ist und Sie weiß, wer bescheiden ist. Sie weiß, wer die Selbstverwirklichung wirklich will und Sie hat alles aufgezeichnet, was auch immer ihr getan habt, und das schon seit vielen Zeitaltern, seit vielen Leben. Sie weiß also alles über euch und wenn Sie feststellt, dass ihr heute noch immer die gleiche (arrogante) Einstellung habt, dann weigert Sie sich einfach aufzusteigen. Wenn bei jemandem die Kundalini nicht aufsteigt, ist die betreffende Person häufig auch noch stolz darauf und sagt: „Oh, mich können Sie nicht hypnotisieren!“ Dann sage Ich: „Ist das wirklich Hypnose?“ Wenn man durch Hypnose Krebs heilen kann, dann wäre Ich dafür. Shri Mataji lacht.

Bevor man die Selbstverwirklichung bekommt, sollte man wissen, was man sucht. Die Kundalini ist die einzige Kraft, die euch transformieren kann, daran besteht kein Zweifel. Wenn sie soweit kommen (und es wissen), dann haben sie schon Bücher über die Kundalini gelesen und alles Gelesene bereits eingeordnet. Und dann sagen sie: „Aber in diesem Buch steht…“ Gut, dann versucht einmal herauszufinden, warum ihr es nicht spüren könnt!

Man muss in seiner Suche bescheiden sein. Alle die zu uns kommen und bescheiden und unschuldig sind, bekommen ihre Selbstverwirklichung sehr schnell und können sie auch etablieren. Einige von ihnen lagen im Sterben als sie Mich riefen und obwohl sie dann schon im Koma lagen, konnten sie sich trotzdem noch etablieren, weil sie wahrhaftige Sucher waren. Wenn man die Wahrheit sucht, muss man auch wahrhaftig sein. Und wenn ihr wahrhaftig seid, werdet ihr das erkennen. In Sahaja Yoga gibt es keinen Hokus-Pokus, es gibt kein Täuschen oder irgendetwas in dieser Art. Die Kundalini muss aufsteigen, Sie muss euch eure Selbstverwirklichung geben, Sie muss dafür sorgen, dass ihr in Ordnung kommt und dazu benötigt es kein anderes Zeugnis. Das einzige Zeugnis das ihr bekommen müsst ist, dass ihr eure Selbstverwirklichung bekommen habt, dass ihr eure Vibrationen spürt, was die anderen nicht können.

Kürzlich kam es zu einer einmaligen Erfahrung. Bei einem Herrn versuchte die Kundalini ins Sahasrara vorzustoßen und all die Gnade quoll wie aus einem Springbrunnen aus ihm hervor. Aber nichts davon ging in sein Wesen ein – könnt ihr euch das vorstellen? Dieser bescheuerte Kerl wurde von der Gnade übergossen, aber sie floss äußerlich an ihm ab und er konnte nichts davon aufnehmen! Dann war er auch noch stolz darauf und sagte: „Sehen Sie, bei mir funktioniert das nicht!“ Ich sagte: „Schaut euch nur diesen Kerl an?“

Man muss die göttliche Gnade mit zusammengelegten Händen in aller Bescheidenheit annehmen. Wie können wir arrogant sein, wenn die göttliche Gnade über uns kommt? Ist das vernünftig? Sind das gute Manieren? Wenn ihr der Kundalini zeigen wollt, dass ihr die Selbstverwirklichung haben wollt, ist es am besten, wenn ihr eine extrem bescheidene Handlung einnehmt. Sie ist schon wegen Kleinigkeiten stehen geblieben. Ich würde sagen dass es sich wie bei einer Irritation im Auge verhält, die einem die ungetrübte Sicht auf den Himmel verleidet. Genau so kann die kleinste Kleinigkeit die Bewegung der Kundalini anhalten. Diese Kleinigkeit ist oft nur eine Frage der Demut. Wenn man demütig um die Erleuchtung bittet wird sie einem zuteil, denn sie steht euch zu. Ohne demütige Formulierung dieser Bitte wird es jedoch nicht ausarbeiten und obwohl es so einfach wäre ist das für die Menschen oft eine unüberwindliche Hürde.

Aus dem Publikum fragt jemand: „Ich glaube, dass das Wort ‚bescheiden’ in Englisch häufig missverstanden wird. Könnte man es nicht besser als ‚ohne intellektuelle Arroganz’ bezeichnen?

Shri Mataji: Ohne intellektuelle Arroganz? Das ist eine gute Idee, sage Ich. […] Sehen wir uns diese Intellektuellen an. Oh Gott, Ich habe schon genug von ihnen kennen gelernt. Shri Mataji lacht. Sogar der Name gibt [unklar]. Betrachten wir die Intellektuellen und die Ratio. Wohin hat uns die Ratio gebracht? Denkt einmal darüber nach. Die Ratio ist nichts anderes als die Vorstellung eures Gehirns. Ihr könnt alles rationalisieren und sagen: „Was ist schon dabei?“ Was stimmt mit ihnen nicht. Es gibt Menschen, die ihre eigenen Kinder töten und sich denken: „Na und!“ Wir können ja wieder welche bekommen. Ihr werdet überrascht sein, aber eines Tages werden sie kommen und sagen: „Wenn wir unsere Kinder töten, hat niemand das Recht etwas dagegen zu sagen.“ Dann werden sie gegen das Gesetz ankämpfen und behaupten, dass sie die Kinder geboren haben, sie deshalb ihnen gehören und daher auch töten können. ‚Was soll daran falsch sein?’ Seht ihr, wie einem die Ratio alle möglichen Ideen eingeben kann. Das hat jedoch nichts mit Weisheit zu tun und ist auch nicht logisch. Sahaja Yoga ist vollkommen logisch. Die Ratio ist begrenzt, aber die Logik nicht.

Wenn ihr es logisch betrachtet, dann könnt ihr sehen, dass ein Kind das Recht zu leben hat, wenn ihr es geboren habt. Ihr habt nicht das Recht euer Kind zu töten – das ist die Logik. Wenn ihr das Recht dazu hättet, dann wäre es auch rechtens euch zu töten, da auch ihr das Kind von irgendjemandem seid. Dann wäre es in Ordnung, wenn euch euer Vater töten würde. Es ist logisch, den Schluss umzukehren. […]

Sahaja Yoga ist eine großartige Sache. Auf der nun erreichten Ebene ist es ein Maha-Yoga, da es nun seinen Höhepunkt erreicht hat. Noch nie wurde von irgendeiner Inkarnation so vielen Menschen die Selbstverwirklichung gegeben. Auch Shri Krishna hat Sahaja Yoga gemacht, da er einigen Menschen die Kundalini erweckte. Shri Rama hat das getan, Christus, Buddha und Mahavira. Aber keiner von ihnen konnte ganzen Menschenmassen die Selbstverwirklichung geben. Heute habe Ich das große Glück, so vielen Heiligen gegenüberzusitzen. Da ist Mein großes Glück, dass ihr alle die Selbstverwirklichung bekommen habt. MGBY.

Nach der Rede folgt die Selbstverwirklichung. Shr Mataji fordert die Anwesenden auf, die Hände in Ihre Richtung zu strecken und ihre Augen zu schließen.

 Legt einfach eure Hände so auf eure Oberschenkel und schließt eure Augen. Seid nicht eigensinnig, das ist nicht gut – ihr müsst euer ‚ich’ auflösen. Das erste was passiert, ist dass ihr gedankenfrei bewusst werdet. Man nennt diesen Zustand ‚Nirvichara Samadhi‘ – wenn kein Gedanke in eurem Kopf ist.

 Ich habe festgestellt, dass es funktioniert, wenn ihr verzeiht. Ihr müsst nur sagen ‚Ich verzeihe‘ und die Kundalini steigt über euer Agnya hinaus auf. Vergebt jedermann! Vergebt einfach. Ihr nehmt die Bürde all der Bitterkeit und der Qualen durch die ihr gegangen seid, völlig unnötig auf euch. Ihr könnt es ganz einfach loswerden, indem ihr sagt: ‚Ich verzeihe!‘ Vergebt aus ganzem Herzen.

 Wenn ihr das jetzt getan habt, dann sollte euch Gott auch vergeben. Bittet Gott um Vergebung, weil wir uns auf vielfache Weise selbst verletzt haben. Wir haben uns wissentlich und unwissentlich verletzt. Die schon realisiert sind, sollten besonders darum bitten. Bitten wir um Verzeihung für all unsere Unaufrichtigkeit und dafür, dass wir noch immer an Mythen und Unwahrheit glauben. Dafür, dass wir lethargisch sind und mit verkehrten, falschen und unsinnigen Dingen Kompromisse schließen. Dafür, dass wir unser Leben mit Dingen vergeuden, die nicht göttlich, nicht rechtschaffen und nicht gut sind. Bitten wir um Verzeihung für all unsere Zweifel und dafür, dass wir Dinge als selbstverständlich ansehen. Es kann nicht sein, dass Gott uns seinen Segen geben soll und wir dafür nicht zum Dank verpflichtet wären. Wir sind zum Dank verpflichtet. Er hat uns so viel gegeben und wann haben wir Ihm das letzte Mal dafür gedankt? Lasst uns dankbar für alles sein, dass Er uns gegeben hat. Für jeden Augenblick der Freude, des Glücks, des Mutes, der Liebe, der Aufmerksamkeit, der Zärtlichkeit, der Führung und schließlich auch für unsere Selbstverwirklichung. Gott zu danken ist sehr herzerwärmend. Es ist eine große Freude und ein Glück, dass ihr Menschen Gott von Herzen danken könnt. Tiere können das nicht.