Swadishthana Chakra

New Delhi (Indien)

1981-02-06 Swadisthana Chakra New Delhi NITL HD, 56' Chapters: Talk in Hindi, Talk in English
Download video - mkv format (standard quality): Watch on Youtube: Watch and download video - mp4 format on Vimeo: Transcribe/Translate oTranscribeUpload subtitles

Feedback
Share

H. H. SHRI MATAJI NIRMALA DEVI

Swadhisthana Chakra

Auszüge aus einer Rede von 1981

Wie man auf der Karte sieht, das gelbe dort oben, der gelbe Ballon im Kopf ist das Ego. Ihr seht, es beginnt im Swadhistan Chakra, das für unsere Kreativität zuständig ist, ist direkt verbunden mit dem Ego. Und wenn es beginnt, sich um das Void herum zu drehen geht es zu den verschiedenen Teilen des Void und sammelt alle Probleme des Void ein. Das Void ist dieser grüne Kreis in uns (Anmerkung. als grüner Kreis auf der Schautafel eingezeichnet, es liegt um den Bauchnabel herum) wo wir körperlich folgende Organe haben: Nieren, alle Gedärme, Leber, mehr der obere Teil von der Leber, auch die Bauchspeicheldrüse und die Milz. 


Alle Probleme dieser Organe werden also von diesem Chakra aufgesammelt, das sich bewegt. Es kommt aus dem Nabhi Chakra und bewegt sich rundherum und sammelt alle Probleme. Es nährt, gibt Kraft, die Lebenskraft für diese Organe und strömt auch die notwendige Kraft für unsere kreative Aktion aus. Es sammelt auch die Fettzellen des Void, konvertiert sie in die richtigen Zellen für das Gehirn, so dass es diese für die grauen Zellen benutzen kann. All diese Arbeit muss dies eine Chakra tun. Es manifestiert sich im Äußeren auf der körperlichen Ebene als Aorta Plexus und hat .6 Unterzentren, die sich um all diese Organe kümmern.
Es ist für unsere Aktion/Handlung gedacht. Wenn wir handeln, beginnt sich dieses Chakra zu bewegen. Durch die erste Kraft, die auf der linken Seite ist, wünschen wir. Aber durch die zweite Kraft beginnen wir zu handeln. Diese Kraft wird „KrijaShakti“ genannt. Nun, wenn diese Handlung in uns beginnt, produziert sie als Nebenprodukt all die Probleme dieser Organe, die irgendwo abgelegt werden müssen und sie werden alle abgelegt im Gehirn als Ego. Alle Probleme, die wir haben, von dieser Kreativität und der Handlung all dieser Organe müssen ausbalanciert werden. Und als Gegengewicht entwickelt sich das Ego.
Zum Beispiel: Wenn ich hierher kommen will, muss ich aus dem Haus gehen, mich umziehen, ich muss hierher fahren, ich muss eine Anstrengung unternehmen, ich muss
planen, wie ich zu euch spreche (das tue ich nicht, aber normalerweise machen das die Leute) und ich muss Anstrengungen unternehmen, um hierher zu kommen. Wie rechtfertige ich das, all diese Anstrengung? Was ist die Befriedigung, die man davon bekommt, etwas zu tun, diese Anstrengung, diese Krija, diese Aktion? Wir handeln ständig – warum sollten wir das tun? Schließlich bedeutet jede Aktivität Anstrengung und Probleme, das Beste ist, zu Hause zu sitzen und nichts zu tun. Aber das tun wir nicht, wir nehmen Herausforderungen an, wir laufen ihnen entgegen. Wir tun all das mit unserer Krija-Shakti, mit unserer rechten Seite. Weil wir in die Aktion gehen, brauchen wir eine Befriedigung darüber. Als Reaktion darauf entwickelt sich das Ego.

Wenn wir kein Ego hätten, würden wir überhaupt nichts tun. Das ist eine Tatsache. Aber das Ego ist das, das all unsere Verrücktheiten rationalisiert. Wenn wir kein Ego hätten, würden wir nicht so viel Unsinniges tun. Je mehr wir versuchen, unsere Aktivitäten zu rationalisieren, desto mehr entwickelt sich das Ego und sagt: „sehr gut, nun bist du ein erfolgreicher Mensch, siehst du, du bist ein sehr erfolgreicher Mensch, du hast dieses und jenes erreicht.“ Viele Missverständnisse stellen sich ein, wenn wir unser Ego verhätscheln, oder man könnte sagen, wenn wir mit unserem Ego zufrieden sind. Wir können uns darin verlieren. Wir identifizieren uns dann mit unserem Ego anstatt mit unserem Selbst. Wenn man also eine Arbeit sehr gut macht, z.B. ein schönes Gedicht schreibt oder ein schönes Bild malt, dann will man, dass die Leute es anerkennen. Wenn sie es nicht tun, dann denkst du, du hast nichts erreicht, obwohl du ein schönes Bild gemalt hast. Aber trotzdem bist du solange unzufrieden mit dir selbst, bis die Leute dich würdigen. Sie müssen dich loben und sagen, du bist großartig, du bist ein Genie. Viele Künstler, die großartige Kunstwerke geschaffen haben, gingen in diese Falle der falschen Identifikation. Die Kunst konnte ihnen keine Befriedigung geben, als sie sie erschaffen hatten. Sie mussten zuerst ins Ego gehen, und vfr. Ego ist nicht zufrieden, bevor nicht jeder sagt: „Das ist großartig, sehr gut, du bist ein Genie…“ Das ist es, wie das Ego sich in uns entwickelt. Aber es kann eine Situation kommen, wo wir sogar, wenn wir nichts getan haben, Lob haben wollen. Dann nennen wir so einen Menschen egoistisch, der sagt: „Ich habe dies getan, ich werde jenes tun, ich, ich‚ ich“. Weil er ständig über sich redet, deshalb nennen wir ihn egoistisch.

Aber wir alle haben diesen Mr. Ego in uns. Wenn das Ego erst einmal beginnt, sich aufzublasen, dann wird es immer schlimmer, je erfolgreicher du bist. Je mehr du dich auf das Planen und Denken einlässt, desto schlimmer wird es. Der Ballon wird immer größer, so als wenn du einen Luftballon aufbläst. Je mehr du bläst, desto größer wird er. Und du bist nicht mehr in der Lage zu realisieren, dass du nicht das Ego bist. Dann fängst du an, dich sehr gut damit zu fühlen, weil jeder sagt: „O, was ein großartiger Mensch!“ Die gesamte Gesellschaft entwickelt sich auf dieser Ebene!

Aber dieses Ego ist niemals zufrieden! Es verlangt nach immer mehr und mehr Nahrung und du genießt es! Wenn so ein Ego in uns aufgeblasen ist, dann können wir nicht mehr verstehen, was wir tun. Die Leute können euch ganz einfach über das Ohr hauen. Es ist sehr viel einfacher jemanden über das Ohr zu hauen, der auf Ego ist, als jemanden, der ein heiliger! frommer Mensch ist. Ein Mensch mit einem einfachen Herzen kann nicht einfach über das Ohr gehauen werden, denn er ist nicht auf einem Trip.
Aber was passiert wirklich? Dieser Ballon bläht sich in deinem Kopf auf und nimmt den gesamten Platz ein.
Normalerweise umringt die Aura des Gehirns das Herz. Aber wenn es ein Ego Problem gibt, dann umgibt das Ego das Herz. Und dann ist das Gehirn vom Herzen getrennt. Dann seid ihr eine desintegrierte Person. Das Herz läuft in die eine Richtung, das Gehirn läuft in eine andere Richtung, der Körper in die dritte und die Gefühle in die vierte Richtung. So als wenn vier Leute vier Pferde reiten.
Diese Art von Ego Trip verursacht also, dass ihr euch in dieser Welt in einer sehr unnatürlichen Art und Weise verhaltet. Und wenn dann jemand kommt und sagt:
„Nein, nicht das, nicht das Ego, das bist nicht du, du musst du selbst sein, Ego ist nicht dein Selbst, sei nicht zufrieden mit diesem Ego“, dann gefällt euch das nicht.
Aber ihr seid viel höher als das Ego, viel großartiger als das Ego, viel mehr als das, was ihr mit dem Ego erreichen könnt. Mit dem Ego, was kann man damit schon machen? ..Was haben die Leute erreicht mit dem Ego? Nichts! Was sie auch entdeckt haben, sogar in der Wissenschaft, es kam vom Unbewussten, von Gottes eigenen Schätzen. Wenn Gott dir ein wenig Wissen aus dem Unbewussten gegeben hat, solltest du dich nicht dadurch verhätschelt fühlen und denken „O, das haben wir jetzt entdeckt!“ Nein, er gab dir großzügigerweise dieses Wissen, das zu dir gekommen ist, also nimm es mit Demut an. Und dieses Ego ist sehr, sehr gefährlich für das Erwachen der Kundalini. Schaut euch die Schautafel an und stellt euch vor, der gesamte Raum im Kopf ist mit diesem gelben Stoff ausgefüllt. Und diese Öffnung wird sehr schmal. Dann wird zuerst einmal der Wunsch, zu suchen, verkleinert Es gibt dann keine Verbindung zwischen dem, was du suchst und deinem Herzen. Du suchst nicht mit deinem Herzen. Du suchst nur mit deinem Verstand, weil du vielleicht einige Bücher gelesen hast und es gerade Mode ist, zu suchen. Jeder schaut so aus, als ob er nach etwas sucht, also muss ich das auch tun. Es kommt nicht aus deinem Herzen, denn die Aktivität deines Herzens ist praktisch erlahmt. Du sehnst dich nach nichts mehr, du läufst nur dem hinterher, was dein Ego
wünscht. Alles, was dein Ego nicht befriedigt, erzürnt dich. Jeder muss ständig sagen, dass du das schnellste Pferd bist, du bist die großartigste Person, die einzigartigste Persönlichkeit, Nur dann bist du zufrieden. Es trennt dich so sehr von deinem Herzen ab! Deshalb kannst du keine Freude mehr finden, denn Freude findest du nur durch dein Herz. Aber dieser Mr. Ego gibt dir eine Art von Befriedigung, die sehr oberflächlich und zeitlich begrenzt ist und dich nirgendwohin führt.

Möge Gott euch segnen!