Das Leuchten des Spirits stärken

Hampstead Friends Meeting House, Hampstead (England)

1981-06-04 Improving The Spirit, London, NITL, 65' Download subtitles: ITView subtitles: Add subtitles:
Download video (standard quality): Transcribe/Translate/Verify using oTranscribe


Feedback
Share

04.06.1981 – Das Leuchten des Spirits stärken, Hampstead/GB

Auszüge:

[…] Hier, im Königreich Gottes, da herrscht Vergebung, da ist Liebe, Barmherzigkeit und Verständnis. Dort herrscht eine vollkommene, alles durchringende Zuversichtlichkeit und Unterstützung, und eine Hand, die euch erheben will. Ein besorgter Vater, der euch trösten will, der euch Freude und ewige Seligkeit geben will. Könnt ihr euch in dieser Welt so jemand vorstellen? Diesbezüglich gibt es Probleme, aber das Größte davon ist wohl, dass Er keine Verbindung zu seinen eigenen Kindern aufnehmen und ihnen geben kann, was Er gerne möchte. Der Grund dafür ist, dass sie keinen Freiraum in ihren Herzen haben, der mit seiner Liebe gefüllt werden könnte. Zweifelsohne erzeugt die Kundalini eine gewisse Saugwirkung in unseren Herzen, aber zuerst durchdringt sie die limbische Zone in unserem Gehirn und fließt erst dann in Richtung des Herzens.

Dieses Mysterium wird erst gelöst, wenn unser Gehirn und unser Denken vollständig von den Schauern Seiner Gnade durchtränkt wird. Ansonsten kann dieses borstige Gemüt (mind) niemals diese wunderschönen Tautropfen der Liebe aufnehmen. Sie fallen wie Tautropfen herunter und um sie aufnehmen zu können, müsst ihr eine Blume sein. Die Früchte erscheinen nur, wenn ihr reif dafür und eine sehr sanfte, liebevolle und aufnahmefähige Persönlichkeit seid. Ihr müsst das Herz eines Heiligen haben. Es muss größer sein, als alle Ozeane dieser Welt. Es steckt große Weisheit dahinter, wenn man sich an seiner eigenen Liebe erfreuen kann, an dieser Liebe, die einfach so fließt. Ich wünsche euch allen, dass ihr dieses Mysterium in eurer Lebenszeit erreichen könnt. Hört auf damit, etwas auf der grobstofflichen Ebene beurteilen zu wollen. Ihr müsst subtiler werden und euch an verschiedenen Dingen erfreuen. Wenn ihr keine ‚Joy-Killer‘ seid, werdet ihr davon unglaublich profitieren. Versucht mehr von dieser Gnade aufzunehmen, bis ihr vollkommen davon durchtränkt seid. Es ist so wohltuend. Das ist die Energie, die euch beruhigt und besänftigt. Könnt ihr euch eine Energie vorstellen, die euer Gemüt (mind) vollkommen besänftigt, die euch Weisheit verleiht, die die gesamte Atmosphäre koordiniert und euch glücklich macht? Diese göttliche Energie durchdringt alles. Ihr müsst eure Selbstverwirklichung bekommen, eure zweite Geburt, damit ihr das Mysterium dieser alles durchdringenden Kraft verstehen könnt. Es gibt keinen anderen Weg und nach eurer Selbstverwirklichung müsst ihr euch weiterentwickeln. Es ist sehr einfach sich über jemanden lustig zu machen, aber was habt ihr davon? Ihr seid hier, um wirklich etwas Substantielles zu bekommen. Es wäre daher das beste, wenn ihr es annehmt. Ich danke euch. Möge Gott euch segnen.

Shri Mataji bittet um Fragen.

Frage einer Frau: Was bedeutet es, wenn man die kühle Brise auf den Händen nicht spürt?

Shri Mataji: Haben Sie es gespürt? Frau: Nein, bis jetzt nicht.

Shri Mataji: Haben Sie überhaupt nichts gespürt?

Frau: Ich habe innen ein Prickeln gespürt …

Shri Mataji: Ein Prickeln? Noch immer?

Frau: Ja. Auch in diesem Daumen …

Shri Mataji: Halten Sie ihre rechte Hand so! Sie sind eine Ärztin, oder?

Frau: Ja. Kann es sein, dass mein Beruf irgendetwas damit zu tun hat?

Shri Mataji: Das könnte sein. (Shri Mataji lacht). Sie müssen verstehen, dass Ärzte ihre Patienten physisch behandeln. Nehmen wir an, jemand leidet an Tuberkulose, Lepra oder irgendetwas. Die Ärzte sind dann sehr darum bemüht alles zu desinfizieren, Handschuhe zu verwenden und verschiedene andere Vorsichtsmaßnahmen anzuwenden. Gleichzeitig leiden solche Patienten möglicherweise auch an mentalen Problemen und wir haben keinerlei Möglichkeiten uns davor zu schützen. In Wahrheit ist die Gefahr etwas von diesen Problemen aufzunehmen wesentlich größer, als alle anderen Infektionen, die es auf der Welt gibt. Wenn ihr zwei Tage in einer Irrenanstalt verbringt, dann werdet ihr selber verrückt. Genauso ist das. Der Patient sollte daher auch mentale Probleme verstehen können. Die Ärzte behandeln ihn physisch, die Psychologen behandeln seine Psyche, andere behandeln wieder etwas anderes. Man könnte sagen, dass es einen Arzt für seine Hand und einen anderen Arzt für seine Augen gibt. Die verschiedenen Disziplinen sind nicht in ein ganzheitliches System integriert und daher existiert auch dieses Verständnis nicht. Ich habe es selbst gesehen. Wenn Psychologen ihre Patienten behandeln, ist ihnen nicht bewusst, dass sie ihre Hände in das Maul einer Schlange legen. Sie haben keine Ahnung, wie sehr sie davon selbst angegriffen werden können und was dann mit ihnen passiert. Darum sind sie dann oft auch so anormal. Nehmen wir z.B. Freud, man kann das nur so erklären. Er muss von allen möglichen problematischen Menschen, von Menschen die pathologisch waren, kontaminiert worden sein. Wenn diese Leute zu euch kommen und ihr versucht sie zu heilen, dann könnt ihr das nicht, weil sie völlig daneben sind. Ihr versucht sie dann wieder aufzubauen und verwendet viele künstliche Methoden. Ihr gebt euch mit ihnen ab und was dabei passiert ist, dass ihr die Krankheit mit der anderen Person austauscht oder teilt. Aus diesem Grund wirken die Schriften dieser Psychologen häufig so abnormal. Der Grund ist, dass sie immerzu mit abnormalen Menschen zu tun haben und kaum normale Menschen treffen. Für sie ist dann alles…; – nehmen wir z.B. Freud. Er hat alles auf die Sexualität bezogen. Jeder normale Mensch würde sagen: ‚Was soll das? Das kann doch nicht sein?‘ Das ist bei kranken Menschen so. Deshalb habe Ich gesagt, dass auch ihr Beruf damit zu tun haben könnte. Weil Sie mit allen möglichen Menschen zu tun haben. Manchmal beginnen körperliche Probleme durchaus auf der mentalen Ebene. Das ist sogar sehr häufig so, sogar bei Krebs. Sie werden überrascht sein, aber Ich habe schon sehr viele Krebs-Patienten behandelt und noch keinen einzigen ausfindig gemacht, dessen Problem nicht auf der linken Seite angefangen hätte – d.h. das die Ursache ein mentales Problem war. Die Medizin hat mittlerweile entdeckt, dass bestimmte Proteine den Körper angreifen und Krebs auslösen. Sie bezeichnen sie z.B. als Protein Nr. 58. Solche Namen haben sie ihnen gegeben. Das sind lebendige Proteine. Sie dringen in uns ein, in unser Bewusstsein und existieren in Bereichen, die es seit Anbeginn der Schöpfung gibt und die uns unbekannt sind. Ich habe schon vor zehn oder zwölf Jahren erklärt, um welche Bereiche es sich hier handelt, von wo sie kommen und wie sie uns angreifen. Dort treiben sich diese Rowdies (Anm.: negative Kräfte) umher, die diese Probleme auslösen können.

Sucher: Sind das offensichtlich Manifestationen in der genetischen Struktur? [unklar??]

Shri Mataji: Ja, da muss es etwas geben, dass als Auslöser wirkt. Die linke Seite hat mit unseren Emotionen zu tun. Das Problem ist, dass die Mediziner nicht berücksichtigen, dass es sich beim linken und rechten sympathischen Nervensystem um zwei verschiedene Systeme handelt. Die Medizin geht von einem System aus. Sie wissen nicht, dass es sich um zwei Systeme handelt, die getrennt voneinander arbeiten. Man glaubt, dass es ein einziges System ist, weil die beiden Systeme so eng miteinander verbunden sind. In Sahaja Yoga könnt ihr herausfinden, dass es sich um zwei Systeme handelt und dass sie getrennt voneinander arbeiten. Ein System ist für die Emotionen und das andere für physische und mentale Aktivitäten. Das wird der Grund dafür sein. Platzieren Sie ihre linke Hand und ihre rechte Hand jetzt so und es wird gleich besser werden.

Wo sind jetzt die neuen Leute. Gut. Haben Sie die kühle Brise wahrgenommen? Haben Sie in den Händen etwas gespürt? Shri Mataji spricht mit einem Sucher über das Spüren der kühlen Brise in den Händen.

Haltet eure Hände einfach so. Ich werde euch erklären, was diese kühle Brise ist. Überall um uns herum existiert diese alles durchdringende Kraft. Normalerweise kann man sie nicht wahrnehmen, aber wenn ihr einmal eine subtilere Persönlichkeit geworden seid, beginnt ihr sie zu spüren und das ist gleichzeitig auch der Beweis, dass ihr subtiler geworden seid. Ihr müsst spüren, wie die kühle Brise von hier ausströmt. Das ist der Beweis, dass ihr subtiler geworden seid. Gemäß Sahaja Yoga bedeutet das, dass ihr ein zweites Mal geboren worden seid, dass ihr die Selbstverwirklichung bekommen habt. Es steht auch in der Bibel, dass man die kühle Brise des Heiligen Geistes spüren kann.

[…]

Sucher fragen, wie man seine Probleme lösen soll.

Shri Mataji: Ich werde es euch erzählen. Es ist ganz einfach. Angenommen ihr schwimmt im Meer. Vielleicht fürchtet ihr euch vor den Wellen, aber wenn ihr in einem Boot seid, könnt ihr sie vielleicht sogar genießen. Wenn ihr die Wellen vom Boot aus betrachtet, könnt ihr besser damit umgehen. Im Wasser ist das nicht so, da könnt ihr das Problem nicht lösen. Ihr könnt das Problem nur lösen, wenn ihr von den Wellen gelöst habt (darüber steht). Nehmen wir eine andere sehr grobstoffliche Analogie. Angenommen ihr fahrt mit dem Auto und plötzlich merkt ihr, dass mit dem Wagen irgendetwas nicht stimmt. Um festzustellen wo das Problem genau liegt und wie es zu lösen ist, werdet ihr aussteigen müssen. So lange ihr im Wagen bleibt, seid ihr in das Problem involviert und zu sehr voreingenommen. Vielleicht habt ihr Angst und seid in Schwierigkeiten, aber so könnt ihr das Problem niemals lösen. Und dann wird es noch gefährlicher, weil ihr Leuten in die Hände spielt, die eigennützige Interessen haben. Vielleicht spielen sie mit dem Gedanken, die Situation auszunutzen und euch zu erpressen, oder sie wollen euch Schwierigkeiten machen oder euch quälen. In Sahaja Yoga braucht ihr mir gar nichts erzählen. Wir haben keine Konfession und Ich bin der Meinung, dass es überhaupt keine Konfessionen geben sollte. Warum sollte man etwas zugeben müssen, wenn Ich weiß, was das Problem ist. Ich kenne das Problem. Ich kenne die Ursache des Problems auch wenn es noch gar keine Form angenommen hat und derzeit noch gar nicht aufgetaucht ist. Trotzdem bereitet es euch aber bereits an der Basis Schwierigkeiten. Bevor es euch bewusst wird beeinflusst es bereits den abstrakten Bereich und dann wird es sich früher oder später auch im grobstofflichen Bereich manifestieren.

Wenn ihr euch das Problem jedoch bereits bewusst wird, wenn es im abstrakten Bereich auftaucht, könnt ihr es viel besser kurieren oder verbessern. Um festzustellen wo genau es liegt, müsst ihr euch jedoch zuerst einmal aus diesem Bereich herauskommen. Um das Problem zu erkennen und zu lösen, müsst ihr über euer Ich-Empfinden (mind) hinausgehen. Wenn ihr das Problem selbst lösen wollt (Anm.: auf Ebene des Ich-Empfindens), dann könnt ihr das nur mit Hilfe eures Egos oder Superegos bewerkstelligen. Ihr habt nur diese beiden Möglichkeiten. Entweder ihr löst es mit Hilfe eurer Aggression (Ego) oder mit eurer Depression (Superego) – auf diese Ebene gibt es keine andere Möglichkeit. Das höhere Selbst (Atma) hat jedoch die Kraft, das gesamte Problem zu erleuchten (bewusst zu machen). Angenommen dieser Raum hier wäre vollkommen in Dunkelheit gehüllt und man möchte versuchen ihn zu reinigen bzw. das Problem dieses Raumes zu lösen. Dann könnt ihr z.B. sehr aggressiv in den Raum hineinplatzen, wie ein Bulle in einen Porzellanladen. Macht was ihr wollt, schlagt euch selbst und geht wieder hinaus. Ein anderer ist vielleicht ängstlich und verkriecht sich wie eine Maus unter dem Stuhl und schläft ein. Anschließend behauptet er dann, dass er das Problem auf diese Weise gelöst hat. Das stimmt aber nicht, weil kein Licht da war und ihr eure Augen geschlossen hattet. Wenn der Raum jedoch beleuchtet ist, werdet ihr erkennen wo das Problem liegt und dann könnt ihr es auch bereinigen. Daher benötigt es die Erleuchtung. Solange euer Bewusstsein nicht erleuchtet ist, könnt ihr nicht herausfinden, wie ihr euch selbst heilen und aus euren Problemen herauskommen könnt. Jeder kämpft gegen einen Teufel in der Dunkelheit und sie wissen nicht, ob sie gegen sich selbst oder gegen den Teufel kämpfen. Um zu sehen benötigt es also Licht und dieses Licht ist der Spirit.

Ein Sucher unterbricht Shri Mataji und stellt eine Frage. Mutter antwortet in Hindi.

Jemand fragt, ob die Kundalini beim Aufsteigen durch alle drei Energiekanäle fließt, oder nur durch den Sushumna Nadi (Zentralkanal):

Shri Mataji: Sie steigt nur durch den Sushumna hoch, aber die Gnade fließt dann über diese beiden Seiten herunter.