2nd Day of Navaratri, The Heart Chakra

New York City (United States)

Feedback
Share

Navaratri Puja, New York (USA), 29. September, 1981.

Ich würde sagen, es war vom Göttlichen vorher-geplant, dass es heute ein sehr wichtiger Tag ist. Der erste Advent des Heiligen Geistes war an diesem Tag. Das war vor ca vierzehn Tausend Jahren. Und heute ist der Tag, der als der erste Advent gefeiert wird. Sie hatte 9 Advents bevor Sie als Mahalakshmi kam. Also werde Ich euch zuerst darüber erzählen, wie Sie in uns platziert ist, wo Sie residiert, was Ihre Arbeit ist, wie Sie uns beschützt.

Ich werde euch heute über das Herz-Chakras berichten. Deshalb feiert man heute diesen speziellen Tag Ihrer Verehrung.

Da heute einige neue Leute dabei sind, würde Ich vorschlagen, nicht zuviel darüber nachzudenken. Versucht, mehr Vibrationen zu aufzunehmen. Denn wenn diese Dinge getan werden, beginnen einfach Meine Zentren eure Zentren zu vibrieren und eure Chakras zu öffnen. Das ist es, was passiert.

Und wie ihr wisst, haben wir nur sehr wenige von euch eingeladen, herzukommen, denn es ist schwierig für die Leute, die Vibrationen zu ertragen, wenn sie nicht richtig darauf vorbereitet sind. Und für diese Vorbereitung wollten wir etwas mehr Zeit haben. Aber dieses Mal haben wir es riskiert.

Ich hoffe, ihr werdet in der Lage sein, die Vibrationen zu ertragen. Sie werden eure Zentren öffnen, sie werden eure Kundalini viel höher aufsteigen lassen, sie werden euch eine viel größere Dimension geben und auch Kräfte. Aber wichtig ist, nicht darüber nachzudenken. Lasst euren Verstand außen vor, damit ihr es besser aufnehmen könnt und mehr verstehen könnt.

Wir haben dieses Experiment in Australien gemacht, dass wir gleich drei Tage nach der Realisation die Leute einluden – nicht für Mein Puja aber zum Waschen Meiner Füße. Und sie konnten sich sehr gut in Sahaja Yoga etablieren. Es ist also eine der einfachsten Arten, zu wachsen. Aber was man verstehen muss: im Leben hier im Westen ist das Verständnis für Verehrung sehr schwierig, denn nun habe Ich eine Form. Ich kam in einer Form und ihr solltet den größten Nutzen aus Mir ziehen. Bekommt alle Vorteile indem ihr euch diesen Kräften voll aussetzt damit sie in euer Wesen eintreten können und ihr mehr Kräfte bekommt. In Ordnung? Das ist die Idee dahinter.

Nun, es handelt sich um eine ganz geheime Zeremonie, die nur einigen Sahaja Yogis offenbart wurde und in Indien wird das überall gemacht und hier suchen wir Leute aus, wie ich bereits sagte. Nur sehr wenige Leute werden zugelassen. Nicht alle. Aber wie ihr wisst hatten wir sehr wenig Zeit, wir konnten es bei euch nicht genauso machen. Also bitte denkt nicht darüber nach, seid einfach in gedankenfreiem Bewusstsein und versucht so viel aufzunehmen, wie ihr könnt. Ich würde vorschlagen, dass diejenigen, die das erste Mal dabei sind, vorne sitzen. Also kommt bitte vor.

Tracy, warst du schon einmal bei einem Puja?

Tracy: Ja Mutter.

Shri Mataji: In Ordnung, du warst schon dabei. Wer noch? Christine und du, ihr ward noch bei keinem Puja. Kommt beide nach vorn.

Wie viele sind zum ersten Mal hier? Gavin? Bitte kommt, kommt, kommt nach vorn, nach vorn. [Shri Mataji zählt in Hindi]. Komm, Barbara.

Sahaja Yogi: Neun.

Shri Mataji: Ah?

Sahaja Yogi: Neun.

Shri Mataji: Gute Zahl, neun Tage, neun Leute. Es hat funktioniert, irgendwie hat es funktioniert. In Ordnung.

Sahaja Yogi: [Unklar]. Es möchten noch einige kommen.

Shri Mataji: [Unklar]. Also während Meine Füße gewaschen werden, werden sie die Verehrung von Shri Ganesh lesen, der als Jesus Christus inkarnierte – in Ordnung? – Er ist die Verkörperung der Unschuld. Das wird auf Englisch sein. Habt ihr das?

Sahaja Yogi: Ja, Mutter.

Shri Mataji: Das wird also gelesen. Und Ich möchte, dass ihr gut aufpasst und dazu Meine Füße wascht, damit ihr eure Vibrationen ganz klar aufnehmt. Ich wünschte, ihr könntet auch Hanumana lesen. Das wäre noch besser.

Ah, er kommt? Dieser Babtist?

Sahaja Yogi: Ja.

[Unklar: Betani wird kommen].

Shri Mataji: In Ordnung, bringt es her. Dieser Baptist sollte kommen, wisst ihr, so wie ihr gesagt habt, dass er kommen sollte, weil –

Sahaja Yogi: Wir haben ihm die Adresse gegeben.

Shri Mataji: Schaut, es ist schon spät. Welche Zeit habt ihr im gesagt?

Sahaja Yogi: Elf Uhr.

Shri Mataji: Elf. Kommt her, kommt nach vorn, Barbara du auch. Komm und sitz hier, du auch.

Frau: Was werden wir hier tun?

Shri Mataji: [Unklar]: …..es kamen Vibrationen heraus, unglaublich. Ah, du hast es fast erreicht, kannst du es fühlen? Versuch es mit deinen Händen, in Ordnung?

Habt ihr die Devi Purana? [Shri Mataji spricht in Marathi mit einem Sahaja Yogi]. Die von Markandeya habt ihr nicht, sonst hättet ihr über Mahavishnu lesen können, über Jesus Christus, aber es ist auch so ok.

[Shri Mataji liest in einem Buch.]

Frau: Kann man dieses Buch bekommen?

Shri Mataji: Eh?

Frau: Dieses Buch, das Sie in der Hand haben?

Sahaja Yogi: Kann man es hier kaufen?

Sahaja Yogi: Wahrscheinlich, wir werden es herausfinden.

Shri Mataji:. Es ist die Puranic. Ich habe keine Ahnung, ob ihr es hier bekommen könnt, aber es wurde übersetzt.

[Shri Mataji spricht in Marathi mit einem Sahaja Yogi].

Sahaja Yogi: Devi Purana.

Shri Mataji: Ne, ne. Acha, macht nichts.

[MARATHI Teil].

Dies ist das Buch, das er auf English hat, das ist die Verehrung der Göttin, die Verehrung des Heiligen Geistes. Seht ihr, alles ist hier geschrieben: Wie Sie erschaffen wurde, wie Sie verschiedene Formen annahm, wie Sie auf dieser Erde inkarnierte und wie Sie diese furchtbaren Leute tötete, die wir Rakshasas oder Teufel nennen, wir können sie auch als satanische Kräfte bezeichnen, und all das ist in diesem Buch beschrieben. Aber es wurde übersetzt in diesem Buch, in der Devi Saptashati. Und Ich weiß nicht, ob man dieses Buch in Amerika bekommt. Aber sie haben es hier, wir müssen es finden.

Frau: Ich denke Samuel Wiser in der Stadt kann es vielleicht bestellen, falls sie es nicht auf Lager haben. Sie haben solche Dinge.

Shri Mataji: Ja vielleicht. Denn dies sind die Geschehnisse die lange vorher passierten. Sie kam tatsächlich als menschliches Wesen auf diese Erde. Die erste Inkarnation war die von Sita, dann Radha und dann als Maria, die Mutter von Jesus. Sie kam also drei Mal als menschliches Wesen, das war die Mahalakshmi.

Aber dies hier ist Mahakali, das ist diejenige, die das Ursprüngliche ist. Und daraus entwickelten sich die drei Kräfte.

Frau: Und dies ist die nächste nach Maria?

Shri Mataji: Wie bitte?

Frau: Dies ist die nächste nach Maria?

Sahaja Yogi: Mahalakshmi.

Shri Mataji: Mahalakshmi.

Sahaja Yogi: Mahalakshmi war Maria.

Shri Mataji: Mahalakshmi. Sie hat drei Kräfte. Eine davon ist Mahakali, mit dieser Kraft ist Sie diejenige, die existiert und wenn Sie verärgert wird, kann Sie auch töten. Das ist der Punkt. Das ist Mahakali. Und zwei weitere Kräfte entstanden aus Ihr heraus: Mahasaraswati, die schöpferische Kraft und als dritte die Kraft der Evolution, das ist Mahalakshmi. Und Mutter Maria ist Mahalakshmi. Sie wurde aus dem Wasser geboren, deshalb wird Sie Maria genannt. Sogar in der Englischen Sprache heißt sie Maria, das Wort kommt von Marine, seht ihr. Und Mein Name ebenfalls. Der erste Teil, Neera, bedeutet, „die aus dem Wasser geboren wurde.“

Es ist eine lustige Kombination, das alles, wenn ihr Meinen ganzen Namen anschaut. Nirmala bedeutet rein und Neela- Ich habe 2,3 Namen weil sie abgekürzt wurden und dadurch haben sie verschiedene Bedeutungen. Aber jedenfalls, wenn ihr das Buch Advent bekommt, dann werdet ihr eine Menge Informationen darin finden. Und wir haben auch eine Zeitung, Ich weiß nicht, ob ihr sie habt?

Sahaja Yogi: Wir haben sie unten.

Shri Mataji: In Ordnung, und besorgt auch die Zeitung aus Indien, sie werden sie euch schicken, in Ordnung? Wir werden das organisieren.

Und nun, Gavin, lass uns beginnen.