Öffentliches Programm, 2. Tag

Paris (France)

Feedback
Share

Deutsche Übersetzung (Auszüge)

04.05.1982 – Öffentliches Programm in Paris, 2. Tag

[…] Man muss verstehen, dass all das nicht nur für die heutige Zeit gilt. Es ist vielmehr das Wachstum eines Baumes, der jetzt ein Alter (Zustand) erreicht hat, dass die Blütezeit beginnen kann. Und dieser Lebensbaum hat jetzt diese wunderschönen Blumen hervorgebracht. Und jetzt muss der kühle Wind blasen, damit sie zu Früchten werden. Alle Inkarnationen und alles was im Universum passiert ist ein wichtiger Teil dieses Geschehens. Sie sind die Meilensteine unserer Evolution und existieren in euch. Sie müssen nur erweckt werden.

[…] Wenn ihr diese (falschen) Gurus um die Selbstverwirklichung bittet, erzählen sie euch, dass ihr aufgrund eures Karmas leiden müsst. Aber das Ego ist nichts anderes als eure Karmas an dieser Stelle. Und eure Sünden sind nichts anderes als eure Konditionierungen. Daher wurde diese Persönlichkeit (Jesus Christus) erschaffen, um all das einzusaugen. Die Inder wussten, dass so eine Persönlichkeit auf die Erde kommen muss, sie warteten auf Mahavishnu. Aber dann verwechselten sie Ihn mit Buddha (als 10. Inkarnation von Shri Vishnu). Aber Buddha ist eine davon verschiedene Entität, der hier das Ego kontrolliert. Und Mahavira kontrolliert das Superego. Wenn ihr die Selbstverwirklichung bekommen habt, kann es bewiesen werden. Wenn die Kundalini hier an dieser Stelle stoppt, müsst ihr das ‚Vater unser‘ beten. Das ist das Mantra dieses Energiezentrums (Agnya). Von den Christen, die das Christentum nach Indien brachten, wusste das jedoch niemand. Sie haben nie herauszufinden versucht, ob sich in anderen heiligen Schriften ein Hinweis auf Christus befindet. Im Gegenteil, sie waren einzig damit beschäftigt die Menschen zum Christentum zu bekehren, um in Indien politischen Einfluss zu erlangen. Sie waren so dumm. Ich will nicht weiter darüber sprechen, sonst würdet ihr an der Ernsthaftigkeit dieses Themas zweifeln. Wenn sie damals den Indern erzählt hätten, dass Shri Mahavishnu bereits geboren wurde, damit Ego und Superego eingesaugt werden, hätten wir heute nicht diese schrecklichen, alles vermarktenden Gurus. Aber genau das passiert, wenn Sie ihre Selbstverwirklichung bekommen. Christus wird in Ihnen erweckt, Er saugt ihr Ego und Superego ein Stück ein, wodurch hier an dieser Stelle (Agnya Chakra) etwas Raum geschaffen wird. Sie haben gestern diesen Herrn gesehen, bei dem hier oben der Schädelknochen ganz weich wie bei einem Kind war. Sahaja Yoga beschäftigt sich mit der Wirklichkeit, wie sie bei jedem von Ihnen passieren sollte.

[…] Die (falschen) Gurus versuchen ihre Tricks auf der linken oder rechten Seite. Es kommt darauf an, worauf sie spezialisiert sind. Manche von ihnen sind schon seit ewigen Zeiten Betrüger und einige von ihnen sind Rakshasas und Pisachas aus den alten Zeiten. Sie besitzen diese so genannten ‚Siddhis‘ (Kräfte) also schon sehr lange. Das bedeutet, dass sie Geister kontrollieren und diesbezüglich auch einsetzen können. Ich möchte euch nicht erzählten, was genau sie tun, aber Ich kenne all ihre Tricks sehr genau. Sie hypnotisieren euch einfach. Wenn sie wollen, können sie euch dazu bringen euch auszuziehen, euch tanzen zu lassen oder Gruppensex zu haben. Wenn sie wollen, lassen sie euch wie Frösche umherhüpfen und erzählen euch, dass ihr sogar durch die Luft fliegen könnt oder irgendeinen anderen Unsinn, der nichts mit dem Spirit zu tun hat. Und euer Ego klebt dann so an ihnen, dass ihr nicht mehr erkennen könnt wie dumm all das ist. Dann geben sie euch so genannte ‚Mantras’. Ein Herr erzählte Mir, dass er 300 Pfund für ein ‚Mantra’ bezahlt hat. Das ‚Mantra’ lautete ‚Tinga‘. Würde man das irgendeinem Inder erzählen, würde er darüber herzhaft lachen. Bei diesen ‚Mantras’ handelt es sich entweder um völlig unbedeutende Wörter wie ‚Tinga‘, womit der Stachel eines Skorpions bezeichnet wird. Und der Mann wollte sein Mantra nicht verraten, weil ihm der Guru gesagt hatte, dass es unbedingt geheim gehalten werden muss. Er hatte Angst davor es zu verraten. Es war nichts Göttliches mehr in ihm, er war Epileptiker, aber er fürchtete sich das Mantra zu verraten. Oder sie geben euch Mantras wie Rama, Krishna oder ähnliches. Rama und Krishna sind nicht in eurer Tasche. Wenn ihr den französischen Präsidenten treffen wollt, müsst ihr euch auch an ein bestimmtes Protokoll halten. Uns wir sprechen hier von Jesus, Krishna und Rama, die die höchsten Könige sind und weit über diesen kleinen Präsidenten stehen. Und ihr ruft dann überall ihre Namen, ohne irgendein Protokoll einzuhalten und ohne die Verbindung zum Göttlichen zu haben. Das Chakra von Shri Mataji ist beispielsweise hier, auf Höhe des rechten Herzens. (Da ihr euch nicht an das Protokoll haltet) werdet ihr von den Leibwächtern des ‚Präsidenten‘ zurückgestoßen und hinausgeworfen. Leute, die fälschlich das Mantra zu Shri Rama verwenden bekommen Asthma oder sogar Lungenkrebs. Sie rufen das Krishna Mantra auf der Oxford Street, kleiden sich komisch und verkaufen diese  Dinge in den Straßen. Aber diese Dinge können sie nicht kontrollieren. Sie veranstalten ein billiges Schauspiel über Shri Krishna. Wenn dieses ganze ‚Bla-bla‘ durch das Chakra Shri Krishnas geht, entsteht eine Blockade im Halszentrum und man könnte sogar Krebs im Halsbereich bekommen. Shri Krishna muss zuerst erweckt werden, damit euer bewusster Verstand mit Ihm verbunden wird. Daher wissen nur realisierte Seelen, welche Mantras für welche Stellen im Körper verwendet werden müssen. Nur sie können mit ihrem Mantras Verbindung zu den Deitäten aufnehmen. Gewöhnliche Menschen können das nicht. Wenn sie es versuchen, werden sie immer hinausgeworfen. Shri Shiva residiert im Herzen. Jene, die ohne die Verbindung zu haben „Om Namah Shivayah“ sagen, bekommen ganz sicher eine Herzattacke. Jene, die „so ham“ sagen, müssen wissen, dass ‚so ham‘ bedeutet: ‚Das bin ich‘, ‚das ist, was ich bin‘. Was meint dieses ‚Das‘? ‚Das‘ ist der Spirit. d.h. ihr sagt: „Ich bin der Spirit“. Aber wird man der Spirit, nur weil man diesen Satz sagt? Habt ihr die Autorität dazu? Wenn Ich sage, dass Ich der Präsident von Frankreich bin, werde Ich deshalb wirklich der Präsident von Frankreich? Man muss es wirklich werden. Dass ist in Sahaja Yoga das Wichtigste, es ist die Essenz von Sahaja Yoga.