Public Program Day 1, The Left Side Problems of Subconscious

(England)


Send Feedback
Share

“The Left Side: Problems of Subconscious”. Brighton (UK), 13 May 1982.

Aber, wie ich Euch sagte, könnte es gute Prägungen geben. Auf diese Weise könnt ihr gute Angewohnheiten und schlechte Angewohnheiten haben. Wenn Gewohnheiten euer Wachstum behindern oder stören, und sie können auch helfen euch zu stabilisieren. Die Konditionierungen entstehen durch die materiellen Dinge, mit denen wir jeden Tag zu tun haben. Wenn ein Mensch etwas Materielles sieht, will er es manipulieren. Er will die Materie für seine eigenen Zwecke nutzen. Er verändert die Formen der Materie für seine eigenen Zwecke. Er gewöhnt sich an Materie. Sie gibt ihm Komfort oder sie hilft ihm, sich im Leben zurecht zu finden. Je abhängiger ihr von materiellen Dingen werdet, desto mehr verliert ihr eure Spontaneität, denn ihr habt es mit toter Materie zu tun. Wir interessieren uns erst für Materie, wenn sie tot ist. An lebendiger Materie sind wir nicht so sehr interessiert. Es ist so, dass dieses Tote sich in uns festsetzt, wenn wir beginnen, Materie für unsere Zwecke einzusetzen. Aber wie sollen wir sonst leben? Diese Frage kann man stellen. Wenn Gott uns materielle Dinge gegeben hat, um sie zu benutzen, sollen wir sie dann nicht benutzen? Sollen wir sie nicht genießen? Aber wir genießen sie nicht wirklich. Vor der Selbstverwirklichung könnt ihr keinerlei Materie genießen. Ihr könnt nur Gewohnheiten entwickeln und zum Sklaven der Materie werden – vor der Selbstverwirklichung.

Es ist ein Grundprinzip in der Wirtschaft, dass Bedürfnisse im Allgemeinen nicht befriedigt werden können. Das heißt, heute wollt ihr z. B. einen Teppich kaufen, also gut, ihr kauft ihn. Aber dieser Teppich verursacht euch Kopfzerbrechen, denn nun gehört er euch und ihr müsst auf ihn aufpassen. Ihr müsst ihn versichern, ihr müsst dafür Sorge tragen, dass er nicht kaputt geht, das ist das Erste. Und zweitens bekommt ihr nun Lust, etwas anderes zu kaufen. Den Teppich hab ihr nun, das ist vorbei. Dann braucht ihr das Nächste, und dann wieder das Nächste. und dann wieder das Nächste. Das macht euch nicht zufrieden, wirkliche Freude kommt nicht auf. Materie kann euch niemals Freude geben. Es ist der Spirit, der euch die Freude schenkt. Und wenn spirituelles Wachstum stattfindet, wenn ihr zum Spirit werdet, dann bekommt die Materie einen anderen Stellenwert in uns.

Das Wertesystem von Materie ist nun ganz anders. Jason hat euch ganz sicher erzählt, dass ihr nach der Selbstverwirklichung Im Bezug zu materiellen Dingen ist es sehr hilfreich, eine realisierte Seele zu sein, denn ihr wisst sofort was gut und was schlecht für euch ist. Wenn ihr z. B. etwas esst, das euch nicht gut tut, werden die Vibrationen sofort schlecht und heiß. Das kann allein schon beim Anblick des Essens passieren. Ihr wollt euch auf einen Stuhl setzen, auf dem vorher ein sehr schlechter Mensch saß, und sofort spürt ihr, dass etwas mit diesem Platz nicht stimmt mit Hilfe der Vibrationen, die endgültig und absolut sind. Diese Prägung kann sich nur auflösen, die Gewohnheiten gehen nur weg, wenn ihr zum Spirit werdet, denn der Spirit wird immer von Materie dominiert. Und der Spirit muss diese Dominanz der Materie überwinden. Im Grunde kann der Spirit von nichts dominiert werden, es ist eher so, dass er verdeckt wird, so wie die Sonne von Wolken verdeckt werden kann. Genauso ist es mit der Dominanz oder besser gesagt unserer Versklavung durch Materie, wodurch der Spirit in dem Sinne dominiert wird, dass wir ihn verdecken. Es sind Wolken davor, wir können den Spirit nicht sehen und nicht spüren. Die Spontaneität, die die Schönheit des Spirits ausmacht, ist im Menschen nicht mehr wahrnehmbar. Wenn wir jemanden beurteilen, was beurteilen wir dann? Wie er aussieht, welche Kleidung er trägt, wie er geht, wie es um seine Höflichkeit steht, weiß er, wie man „Danke“ und „Entschuldigung“ sagt oder nicht. All diese Dinge beeindrucken uns sehr. Was für ein Auto jemand hat und was für ein Haus. Wir könnten dadurch einen Heiligen verpassen. Wir könnten Christus noch einmal verpassen, denn er war der Sohn eines Zimmermanns. Wie können wir wissen, wer Christus ist?

Gibt es irgendeine Möglichkeit herauszufinden, wer Christus ist? Es wird viel geredet, dass Christus jetzt kommen wird, Er wird im Fernsehen sein. Ihr könnt jeden hinstellen und sagen, das sei Christus. Woran können wir es erkennen? An der Kleidung oder irgendwelchen Taten? Die meisten Bilder und Figuren von Christus, die Ich gesehen habe, sind Christus überhaupt nicht ähnlich. Überhaupt nicht! Sie sind fürchterlich. Ich weiß nicht, was das sein soll. Woran wollt ihr also erkennen, ob es Christus ist oder irgendein Hokuspokus, irgendeine Person, die extra gekommen ist um uns wegzuführen von der Wirklichkeit? Es gibt keinen Weg herauszufinden, was die Wahrheit ist, weil wir so sehr an die materiellen Formen gewöhnt sind. Zum Beispiel ist auch unsere Vorstellung von Kunst so geprägt. Wir mögen eine bestimmte Art von Kunst. Wenn man nach dem Grund fragt, heißt es: Weil es diese Art von Harmonie hat, oder weil es besser proportioniert ist und so. Aber woher wisst ihr das? Ihr wisst es, weil ihr bestimmte Bücher gelesen habt, oder weil ihr von jemand anderem gelernt habt, dass dies Kunst sei, dass es schön sei. Ihr kennzeichnet also etwas als schön. Aber ist es das wirklich? Wenn es schön ist, sollte es vom Spirit kommen, denn Spirit ist Schönheit und Schönheit ist Spirit. Ist es also schön? Wie findet ihr heraus, ob ein Kunstwerk schön ist oder nicht? Nimmt man zum Beispiel das gängige Frauenbild, dann denke Ich nicht, dass Mona Lisa eine schöne Frau ist. Heutzutage werden spindeldürre Frauen als schön angesehen. Wie kommt es dann, dass Mona Lisa als schön bezeichnet wird? Warum ist das so? Tausende von Leuten versammeln sich, um dieses Bild zu betrachten. Warum? Was ist daran? Nur die Vibrationen verraten euch, dass es Vibrationen ausstrahlt. Es spricht euren Spirit an, ohne dass ihr es wisst. Ihr merkt es nicht. Es wirkt auf euren Spirit. Deshalb wird dieses Gemälde weltweit geschätzt. Aber wenn diese Prägung kollektiv wird, wenn irgendeine solche Gewohnheit kollektiv wird und ihr akzeptiert, dass Schönheit so aussehen muss, die Wirklichkeit eine bestimmte Form hat und die Spontaneität auch, dann beginnt die Verwirrung. Verwirrung tritt in dem Moment ein, wenn etwas kollektiv wird. Ich traf zum Beispiel ein paar Anhänger verschiedener Gurus, und Ich fragte sie: “Warum glaubt ihr, dass euer Guru die Wahrheit sagt, was hat er euch gegeben?“ “

Weil ich von selbst anfange zu hüpfen, wenn ich im Sessel sitze. Ich tue nichts, es geschieht einfach spontan.“ Und als er vor Mir stand, begann sein Körper sich fürchterlich zu schütteln. Jeder hätte gleich allergrößtes Mitleid und Sorgen um diesen Menschen, der nicht einmal 5 Minuten gerade sitzen kann. „Entschuldigung, das war nicht spontan, es waren die Nerven.“ Genau das sage Ich. „Was Sie sagen, ist falsch.“ Was? „Alles“. Wo kommen Sie her? „Von der Straße.“ Dann gehen Sie jetzt besser. „Keine Sorge, ich gehe schon.“ Schaut euch das an. Jetzt geht sie in die Kneipe. Ihr müsst versuchen, die Feinheiten zu verstehen. Wenn ihr es … Sagen wir, jemand fängt an herum zu hüpfen – und was sie sagt, ist richtig, es sind die Nerven. Das bedeutet, ihr habt eure Nerven nicht unter Kontrolle, oder? Seht ihr das nicht genau so? Ihr habt keine Kontrolle darüber. Es geschah außer Kontrolle. Spontaneität ist nichts, was euch zum Sklaven macht. Das ist es, worum es Mir geht. Das tut sie nicht, sie macht euch zu einem Meister. Spontaneität muss euch zum Meister machen, und nicht zum Sklaven irgendeiner Sache. Sie scheint von TM zu kommen, denn TM-Leute springen so herum. Und am Ende bekommen sie Epilepsie. Ich habe viele von ihnen geheilt. Ich weiß nicht, ob einer davon jetzt hier ist. Selbst der Vorstand ihrer Akademie in Schottland, – Ich nenne sie die fliegende Sportschule – wo sie dreitausend bezahlen, – der Herr, der hier sitzt, ist einer der Leidtragenden. Erst wenn sie leiden, wissen sie, was es ist. Kürzlich sahen wir einen Epileptiker, mit so häufigen Anfällen, das arme Kind. Er war noch nicht einmal 26 Jahre alt, ein junger Mann, der sein Leben genießen sollte. Er hatte so ein Trauma, ihr könnt es euch nicht vorstellen. Wenn das jemandem passiert, der zu einem Guru geht und der dafür bezahlt hat, wie kann das auch nur irgendetwas mit dem Spirit zu tun haben? Das ist es, was Ich euch zu sagen versuche, dass euch der Spirit eine Spontaneität gibt, die ihr beherrscht. Ihr seid euer eigener Meister, ganz und gar! Es gibt keinerlei Versklavung, keine neuen Gewohnheiten, alle Gewohnheiten fallen von euch ab. Ihr werdet so spontan, dass Ich euch nichts sagen muss. Ihr gebt alle eure Gewohnheiten einfach auf und werdet zu eurem eigenen Meister.

Das ist es, was mit euch passieren sollte. Wenn ihr euch stattdessen auf Dinge einlasst, die euch versklaven, werdet ihr es eine Weile mögen, weil ihr nicht anders könnt. Aber wenn ihr euch wirklich hinsetzt, werdet ihr wissen, dass es nicht das ist, was ihr wolltet. Ihr wolltet zu eurem eigenen Meister werden. Hier auf dem Bild sehen wir, dass zwei Kräfte in uns sind, die der rechten und der linken Seite. Die Kraft der linken Seite gibt uns die Prägungen, es ist das Unterbewusstsein, das kollektive Unterbewusstsein. Daraus entstehen unsere Konditionierungen. Wenn ihr das alles versucht zu verleugnen, dann ist die rechte Seite in einem noch schlimmeren Zustand. Die rechte Seite gibt uns Tatkraft, aber durch unser Handeln können wir sehr ins Ego gehen. Beide Wege können also zu Problemen führen. Angenommen, ihr sagt: „Ich habe überhaupt keine Konditionierungen. Was ist falsch daran, dieses zu tun? Was ist falsch daran, jenes zu tun?“ Wenn ihr mit dieser Vorstellung, mit dieser Art von Freiheit lebt, dann ist es keine Freiheit, sondern ein Sich-gehen-lassen. Denn Freiheit muss sich auf Weisheit gründen. Das heißt, egal auf welche Seite ihr geht, es ist falsch. Wie ist es also richtig? In der Mitte sein, sich also durch nichts konditionieren zu lassen und nicht im Ego zu sein. Aber wie geht das? Das ist das Problem. Das Problem ist das Wie. Spontan zu sein bedeutet, absolut frei zu sein. Ich würde diese beiden Kräfte als Bremse und Gaspedal bezeichnen, wie in einem Auto. Ihr benutzt beide Kräfte.

Ihr benutzt die Bremse zuerst, dann das Gaspedal. Ihr versucht, diese beiden Kräfte zu kontrollieren. Aber am Anfang ist es schwierig zu verstehen, wie man diese Kräfte nutzen kann. Mit ein wenig Übung werdet ihr es können. Ihr wisst, wie man das Auto fährt, ihr werdet ein guter Fahrer. Aber auch wenn Ihr dann ein guter Fahrer seid, seid ihr noch nicht gleich ein Meister im Fahren, sondern erst danach werdet ihr zum Meister. Jetzt ist der Meister in uns der Spirit. Aber vor der Selbstverwirklichung sind wir noch kein Meister, denn die Meisterschaft ist noch nicht in unserem bewussten Verstand. Der Meister drückt sich in unserem bewussten Verstand nicht aus. Das heißt, wir verfügen noch nicht über seine Kräfte. Der Spirit existiert, er hat seine eigenen Kräfte. Aber wir haben diese Kräfte noch nicht in uns wahrgenommen. Sobald wir die Kräfte des Spirits spüren, schöpfen wir Kraft aus unseren eigenen Kräften, die existieren! Die Kräfte sind in uns. Es sind unsere eigenen Kräfte. Wir müssen sie von niemandem borgen, niemanden darum bitten. Sie sind in uns. Der Spirit ist in uns, er muss nur Licht in unser Bewusstsein bringen. Er muss in unser Bewusstsein kommen. Vereinfacht medizinisch ausgedrückt können wir sagen, dass sich der Spirit in unserem zentralen Nervensystem manifestieren muss, in unserem zentralen Nervensystem, so dass wir wissen, was wir tun. Nicht, dass wir beginnen auf einem Sessel herumzuhüpfen, und wie manche Leute dann sagen: „Es fängt einfach an.“ Das ist Hypnose. Es ist nicht korrekt, denn ihr tut es nicht bei bewusstem Verstand. Ihr tut es unter Hypnose. Hypnose kann von einer äußeren Kraft ausgehen. Es ist nicht eure Kraft und euer Bewusstsein, nicht euer Verständnis und eure Stärke. Es kommt von jemand anderem, denn ihr tut es nicht selbst. So wie Materie eine Kraft hat, uns zu beherrschen, gibt es einige materielle Dinge, die sehr gefährlich sind. Nehmt zum Beispiel Krebs. Krebs überwältigt. Das ist eine sehr ernste Angelegenheit. Krebs überwältigt euch, ihr könnt Krebs nicht bezwingen. Nehmen wir ein ganz konkretes Beispiel. Wie entsteht Krebs? Die Ärzte sagen dies und jenes. Wir, Sahaja Yoga kann Krebs heilen. Hundertprozentig. Es kann heilen und hat ihn geheilt. Viele Sahaja Yogis haben Krebs geheilt. Wie? Es ist ganz einfach. Ihr werdet euer eigener Meister und meistert auch eure Krankheiten. Ihr meistert alles. Denn der Meister ist in euch. Er ist noch nicht in eurem bewussten Verstand. Diese Verbindung fehlt noch. Wenn das geschieht, findet Yoga statt, findet die Verbindung statt. Jetzt sollten wir uns ganz auf die Selbstverwirklichung beschränken. Über Gott werde Ich nächstes Mal sprechen. Selbstverwirklichung bedeutet, dass ihr euer Selbst, euren Geist in den bewussten Verstand bringt. Wie wird Krebs verursacht? Schauen wir es uns an. Er entsteht aufgrund von Aktivitäten im linken Energiekanal. Linksseitige Aktivitäten sind emotionale Traumas, emotionale Probleme, emotionale Umbrüche, emotionale Unsicherheiten. Jede Art von Unsicherheit kann euch auf die linke Seite bringen. Noch mehr können das diese schlimmen Gurus tun, denn sie hypnotisieren euch. Sie bringen euch auf die linke Seite. Sie platzieren irgendeine Wesenheit in euch, oder was weiß Ich, aber sie bringen euch auf die linke Seite. Jede solche Aktivität, die ohne göttliche Erlaubnis geschieht, bringt euch auf die linke Seite. Denn ihr könnt nicht in der Mitte aufsteigen. Ihr geht also nach links oder nach rechts. Wenn ihr diese Dinge zu weit treibt, wie bei schwarzer Magie – ich habe gehört, dass ihr hier so etwas habt, irgend eine Organisation, und dieser Mann sah immer, dass sich alles im Haus bewegt. Er kam zu Sahaja Yoga und sein Wasserkrug und andere Dinge bewegten sich von selbst und er konnte nicht erklären, was in seinem Zimmer geschah.

Er setzte sich hin und sah, wie sich etwas hin und her bewegte. Das passiert! Was ist das? Was verursacht diese Dinge, die ihr nicht kontrollieren könnt? Wir kommen wieder zum Gleichen: Etwas, das ihr nicht kontrollieren könnt. Ihr betretet also ein Reich, wo ihr kontrolliert werdet und ihr habt nicht selbst die Kontrolle. Und Ich habe bei allen Krebspatienten immer festgestellt, dass sie diesen Bereich betreten hatten, die meisten jedenfalls. Sie sind sich dessen nicht bewusst. Sie wissen nicht, wie sie dorthin geraten. Nehmen wir eine Frau, die unter einer Unsicherheit wegen ihres Ehemannes leidet oder vielleicht denkt, ihr Mann könne sie verlassen. Sie liebt ihn oder wie auch immer. So eine Frau kann Brustkrebs bekommen, weil sich die Unsicherheit in einem dieser Zentren niederlässt, das ihr hier seht, das Herz-Zentrum. Wir nennen es „Center-Heart“ oder mittleres Herzchakra. Wenn dieses Zentrum außer Balance gerät, wenn eine Frau sich aus irgendeinem Grund unsicher fühlt, dann ist sie verletzlich und anfällig und sie kann Krebs bekommen. Wir müssen das Leben als Ganzes verstehen, und nicht nur von einer Seite. Die ganze Auswirkung des Lebens, die ganze Wirkung, die ganze Beziehung zum Leben müssen wir verstehen. Kein Arzt weiß das. Weiß er bei einer Brustkrebspatientin, dass diese Frau verunsichert ist? Es gibt eine andere Krankheit – Magersucht, an der viele Mädchen leiden. Sie essen einfach nichts mehr. Ihr wisst nicht, warum das passiert. Die Ärzte können es nicht heilen, niemand kann es heilen. Was ist die Ursache? Es ist die Beziehung des Mädchens zu seinem Vater. Angenommen der Vater stirbt oder die Tochter sieht den Vater nicht, oder im Herzen liebt sie ihn, aber sie drückt es nicht aus, oder es entsteht irgendeine schlechte Beziehung zwischen Vater und Tochter, dann entsteht dieses Problem der Magersucht. Ihr staunt vielleicht, aber das ist für Ärzte unmöglich zu erkennen. Hier sitzen einige Ärzte.

Es ist unmöglich, dass eine medizinische Forschung auch nur eine Ahnung davon hat! Denn sie sehen den Menschen nicht als Ganzes. Gott hat in ihm ein sehr feines Instrument erschaffen. Wenn wir grob zu anderen sind, wenn wir manchmal versuchen, anderen Probleme zu bereiten, oder sie zu verunsichern und ungerecht behandeln, verursachen wir, ohne es zu wissen eine extreme Unsicherheit. Und solche Unsicherheiten können unheilbare Krankheiten bewirken, ohne dass wir es bemerken. Was muss also geschehen, damit wir die Zusammenhänge verstehen? Wir sollten einen Zustand erreichen, in dem wir die Gesamtheit der Dinge erkennen können. Wenn Ich zum Beispiel jetzt ganz Brighton sehen will, was muss Ich dann tun? Ich sollte in ein Flugzeug steigen und es von oben betrachten. Dann kann ich alles sehen. Genauso müsst ihr in eurer Wahrnehmung, in eurem Verständnis zu dem Punkt aufsteigen, von dem aus ihr das Ganze sehen könnt. Wenn ihr nicht das Ganze sehen könnt, können die Einzelteile oder der Ausschnitt, den ihr seht, zu Verwirrung und Problemen führen, die teilweise sehr ernst sein können. Denn als Menschen wissen wir nicht, was wir sind. Das größte Problem der Menschen ist, dass sie sagen: „Das mag ich nicht.“ Aber wer ist dieses „Ich“? Ist das euer Sprit? Oder ist es euer Ego? Mit welchen Teil von euch mögt ihr etwas nicht? Oder ist es eure Konditionierung, weil ihr so erzogen wurdet, das ihr das nicht mögt? Welcher Teil von euch mag etwas nicht? Und ihr werdet erstaunt feststellen, dass es nicht euer Spirit ist, denn woher wisst ihr, ob euer Spirit etwas mag? Das geht nur mit Hilfe eurer Vibrationen. Erst wenn ihr Vibrationen spürt, werdet ihr sagen, „Ja, das mag mein Spirit, denn die Vibrationen sind geflossen“. Wir sind als Menschen also noch in einem Übergangsstadium. Wir haben den Zustand der Selbstverwirklichung noch nicht erreicht, in dem ihr zum reinen Selbst, dem Spirit, werdet. Das ‚Werden‘ ist es, worum es geht. Wenn ihr zum Spirit werdet, wisst ihr, was ihr mögt. Ihr wisst tatsächlich, was ihr in Wirklichkeit mögt, denn jetzt seid ihr die Wirklichkeit!

Ihr seid nicht eure Konditionierungen, ihr seid kein Ego mehr, sondern nur noch das, was ihr wirklich seid, und das ist der Spirit. Und dieser Spirit ist überraschenderweise ein kollektives Wesen. Es ist keine künstliche Kollektivität in uns, „Wir sind alle aus Brighton, deshalb gehören wir zusammen“, oder „Wir sind aus einer Straße, also sind wir eins“. So ist es nicht. Es ist etwas, was ihr tatsächlich seid. Ihr seid hundertprozentig ein kollektives Wesen, und ihr spürt die Kollektivität in euch selbst, wenn diese unterschiedlichen Zentren sich entfalten. Ihr könnt es spüren – ihr könnt die anderen spüren. Ihr könnt andere auf euren Fingerspitzen wahrnehmen. Könnt ihr euch das vorstellen? In der Bibel heißt es, dass eure Hände sprechen werden. Die Beschreibung für die heutige Zeit ist, dass eure Hände sprechen werden. Warum versucht ihr nicht heraus zu finden, wie das möglich ist? Wie können eure Hände sprechen? Genau das passiert: Ihr beginnt auf euren Fingerspitzen zu spüren, und zu verstehen, was die Wirklichkeit ist, was Schönheit ist, was die Freude, was die Liebe ist. Das ist die linke Seite, die wir bekommen. Und aus diesen Problemen mit der linken Seite resultieren auch körperliche Schmerzen. Probleme mit dem linken Energiekanal sind sehr schmerzhaft. Es sind große Schmerzen. Der Schmerz ist nicht erklärbar, niemand kann ihn verstehen, niemand kann ihn heilen, ihr könnt es niemandem sagen, und die anderen denken, ihr macht bloß Theater. Ihr werdet psychologisch behandelt und versteht einfach nicht, warum ihr diesen Schmerz in euch tragt. Der Schmerz kommt aus der linken Seite, aus dem Unterbewussten.

Aber jenseits dieses Unterbewusstseins ist das kollektive Unterbewusstsein. Und in diesem kollektiven Unterbewusstsein ist alles verborgen, was seit Anbeginn der Zeit erschaffen wurde, in der ganzen Schöpfung, das ist in euch. Geht ihr nun in dieses Unterbewusstsein, verliert ihr euch dort. Ihr werdet von der Kraft des Unterbewusstseins so überwältigt, dass es unmöglich für euch ist, das zu verstehen. Ihr schafft es nicht, wieder herauszukommen, und es ist unmöglich, ihm nicht zu erliegen. Dabei wird es immer schlimmer. Ich habe einige Leute gefragt: “Warum habt ihr weitergemacht, wenn ihr doch wusstet, dass ihr das gar nicht seid, dass das jemand anderes ist? Warum habt ihr trotzdem weitergemacht?“ Sie sagten: „Mutter, wir sind im Dunkeln getappt, Im Dunkeln wussten wir nicht, wohin wir gehen, wir machten einfach immer weiter.“ Und wie Ich bereits letztes Mal sagte: Schuldgefühle sind die schlimmste Blockade. Es ist die schlimmste Blockade, denn dadurch wird dieses Zentrum auf der linken Seite blockiert. Das ist sehr schwierig. Und ihr wisst nicht, warum ihr euch schuldig fühlt. Ihr fühlt euch ständig schuldig, aber ihr wisst nicht, warum, warum diese Schuldgedanken immer da sind, dass sie euch die Freude nehmen, dass ihr nichts mehr genießen könnt, dass ihr nicht mehr spontan sein könnt. Warum? Genau das erklärt, warum wir uns manchmal grundlos schlecht fühlen. Gott hat uns doch nicht erschaffen, damit wir unglücklich sind. Er hat uns so schön gemacht, mit so viel Sorgfalt.

Er hat uns mit so viel Liebe und Mitgefühl erschaffen, nicht damit wir uns schlecht fühlen, nichts dergleichen. Krankheiten und Probleme kommen nicht von Ihm. Wir haben uns diese Dinge selbst zugefügt, indem wir auf der rechten oder linken Seite in Extreme gegangen sind. Da Ich heute nur über den linken Energiekanal spreche, möchte Ich sagen, dass dieses grundlose Sich-schlecht-fühlen auch falsch ist. Ihr tut euch damit unrecht. Menschen, die auf der linken Seite sind, müssen wissen, dass sie der Spirit sind, dass sie etwas Wunderbares sind, das seinen Ausdruck finden muss. Sie sind nicht da, um immer nur zu leiden, und ein elendes Leben zu führen. Nein! Aber weil sie so viel auf sich nehmen, so vieles ertragen, werden sie so. Um dieses Ertragen zu vermeiden, nehmen sie andere Gewohnheiten an. Manche fangen an zu trinken, weil sie ihr hartes Leben nicht ertragen können. Sie halten es nicht aus. Deshalb fangen sie an zu trinken. Aber wenn eurer wahres Selbst erweckt ist, werdet ihr sehr stark. Ihr spürt so viel Freude und werdet so spontan, dass all diese Dinge einfach weggehen. Die so genannten Krankheiten, die Angewohnheiten, das alles fällt einfach von euch ab. Ihr werdet zu einer neuen Persönlichkeit, ihr blüht auf. Nun, für die Tatsache, dass ihr diese Zentren überhaupt habt, könntet ihr Gott beschuldigen: Warum hat Er uns diese Energiezentren auf der linken Seite gegeben, wozu soll das gut sein? Hätte Er uns diese linksseitigen nicht gegeben, könnten wir einfach immer in unserer Mitte sein. Das Problem ist, dass die Menschen wissen müssen, wie sie in aller Freiheit damit umgehen. Sie müssen die Weisheit auf etwas härtere Weise erlernen. Sie müssen verstehen, dass extremes Verhalten zu Leid geführt hat.

Das müssen sie erkennen. Denn wenn sie wirkliche, vollkommene Freiheit erreichen wollen, müssen sie viel weiser werden. Ohne Weisheit kann man nicht in das Königreich Gottes eintreten. man würde hinausgeworfen. Haltlose Menschen, die sich nicht an Regeln und Gesetze halten, werden in England ins Gefängnis gesteckt. Genauso ist es mit Menschen, die keine Weisheit haben. Man lernt nur, wenn man leidet. Aber wir sollten nicht darum bitten. Wenn wir darum bitten zu leiden, bitten wir darum Fehler zu machen. Wie wollt ihr leiden, wenn ihr keine Fehler macht? Wenn wir also um Leiden bitten, so machen wir Fehler. Wir sollten um nichts anderes als unser wahres Selbst bitten. Wenn ihr um euren Spirit bittet – er gehört euch und ihr müsst ihn bekommen! Es ist euer Recht, dass ihr ihn bekommen werdet. Es ist nicht so, dass Ich euch zu etwas verpflichte oder etwas Besonderes für euch tue. Es ist alles bereits da. Ihr seid wie ein Licht, das einfach nur erleuchtet werden muss, denn Ich bin ein erleuchtetes Licht, und ihr werdet ebenfalls erleuchtet und könnt weitere Lichter erleuchten. Es ist sehr einfach. Wenn euer Licht erleuchtet ist, könnt ihr andere erleuchten. Dann müsst ihr euch um nichts anderes mehr kümmern. Ihr selbst werdet zum erleuchteten Licht, das ist es. Alles ist da. Alles steht euch zu, ihr müsst es nur bekommen. So einfach ist das. Es ist überhaupt nicht so kompliziert wie behauptet wird oder wie manche Philosophen es dargestellt haben. Nichts dergleichen! Es ist sehr einfach. Es ist in euch angelegt, es geschieht spontan. Es ist ein lebendiger Prozess, so wie ihr im lebendigen Prozess zu Menschen geworden seid, werdet ihr jetzt zu höheren Menschen. Es geschieht ganz spontan. Ihr könnt dafür nicht bezahlen. Wie solltet ihr bezahlen können? Das wäre absurd. Wenn es ein lebendiger Prozess ist, wie wollt ihr dann dafür bezahlen? Was bezahlt ihr dafür, dass ein Baum wächst? Zahlen wir jemals irgendetwas für ein ganz natürliches Geschehen? Was bezahlen wir der Nase, damit sie atmet? Können wir dafür bezahlen? Das ist absurd und lächerlich. Wir können dafür nicht zahlen, denn es ist ein lebendiges Geschehen. Ihr müsst es werden. Ein Ei muss zum Küken werden.

Was bezahlt ihr dafür, dass das Ei zum Küken wird? Was zahlt das Ei seiner Mutter dafür, dass es zum Küken werden darf? So lächerlich ist das. Aber wir verstehen einfach nicht, dass lebendige Prozesse so spontan geschehen. Wir sehen die lebendigen Dinge nicht. Wir leben mit Materie, mit toten Dingen, und nicht mit lebendigen. Wenn ihr euch einmal einen Baum anschaut oder eine Blume, wie sie zur Frucht wird; ihr könnt es nicht einmal beobachten, weil es so langsam geht. Ihr könnt nicht zuschauen, wie eine Blüte zur Frucht wird. Sie sind einfach alle plötzlich da. Als Ich von Indien nach London kam, waren alle Bäume noch kahl. Sie waren wie vollkommen trockene Stöcke. Und innerhalb einer Woche begann alles grün zu werden. Nach einer weiteren Woche war alles saftig grün. Es ist unglaublich. Wir bemerken es gar nicht und halten es für selbstverständlich. Es geschieht einfach. Aber wie? Es ist doch ein Wunder. Es ist ein Wunder, wie diese Blüten entstehen, und diese Blüten sind nur auf einem bestimmten Baum, und auf jedem Baum sind wieder andere. Wie geht das? Wer wählt sie aus? Wer gibt ihnen die richtige Form? Wer organisiert das alles? Wir müssen verstehen, dass es die alles durchdringende Kraft der göttlichen Liebe ist, die alle lebendige Arbeit verrichtet. Sobald ihr so werdet, wenn ihr zum Spirit werdet, beginnt diese Kraft durch euch zu fließen. Ihr spürt diese Kraft durch euch fließen, so wie Jesus berührt wurde und sagte, eine Kraft sei in jemanden hineingeflossen. Ihr werdet zum Medium dieser Kraft, die in euch fließt. Aber ihr seid ermächtigt, sie zu steuern und zu lenken, sie zu verstehen. Ihr wisst alles über sie. Ihr wisst, wie ihr sie weitergebt, was ihr tun müsst und wie ihr andere und euch selbst heilen könnt. Ihr wisst ganz genau, wie der gesamte Mechanismus funktioniert. Und außerdem bekommt ihr Kräfte, um die Probleme in eurem eigenen System zu beseitigen. Es ist so fantastisch. Das Ganze klingt so fantastisch, weil wir so etwas noch nicht erlebt haben. Es erscheint uns aber überhaupt nicht fantastisch, wenn wir sehen, wie alle Blüten plötzlich zu Früchten werden. Sehen wir hingegen, wie Menschen langsam zur Reife gelangen, dann erscheint es uns unrealistisch: Wie kann das sein? Das hat es noch nie gegeben. Nur einzelne Personen bekamen ihre Selbstverwirklichung, es war schwierig und für niemanden erreichbar.

Wieso also sollte es heute so sein? Ich sage, es ist die versprochene Blütezeit. Diese Zeit wurde prophezeit. Sogar ein großer Dichter aus eurem Land, William Blake, hat sie vorhergesagt. Er sagte, diese Zeit wird kommen, wenn Menschen Gottes zu Propheten werden. Und diese Propheten werden die Macht haben, auch andere zu Propheten zu machen. Präziser als Blake könnte man das gar nicht sagen. Es ist so fantastisch, dass er sagte, dies wird geschehen. Und genau das müssen wir erwarten, wenn wir zu jemandem gehen, weil wir suchen. Sind wir zu Propheten geworden? Und was ist ein Prophet? Ein Prophet ist ein kollektives Wesen, jemand, der alles darüber weiß. Er ist ein Meister. Ein Prophet ist ein Meister. Und das ist es, was ihr werden müsst, ein Meister! Diese Meisterschaft ist sehr einfach zu erreichen, denn alles ist bereits in euch. Es muss nur angeschlossen werden. So wie ein Fernseher ans Stromnetz angeschlossen werden muss. Es ist alles eingebaut, alles ist schon da und es funktioniert. Genau so ist es mit euch, ihr seid das schon, ihr seid das! Ihr müsst nur angeschlossen werden. Ganz egal, welcher Kaste, Gemeinschaft, Rasse ihr angehört, eure Nationalität und euer Aussehen, egal was ihr seid – das macht keinen Unterschied, denn ihr alle tragt diese großartige Kraft in euch, diese Kraft der Wiedergeburt. Ihr müsst wiedergeboren werden und ihr werdet wiedergeboren werden! Warum also nicht heute? Es gibt keinen Grund sich aufzuregen. Die Leute regen sich manchmal auf, weil sie es nicht mögen, wenn jemand über etwas redet, das ihnen bereits Probleme macht. Das mögen sie nicht. Ein Trinker zum Beispiel, der zuviel trinkt, ist ein Alkoholiker, und das mag er nicht. Er fühlt sich schlecht, aber wenn ihn jemand darauf anspricht, und sei es noch so freundlich, dass er damit aufhören sollte, will er es nicht hören. Aber Ich sage nicht, dass ihr das nicht tun sollt. Ich sage, es wird einfach aufhören. Ich sage nicht, ihr sollt dies oder jenes nicht tun, sondern es passiert einfach. Und ihr müsst verstehen, was das Problem ist und wie man es überwinden kann. Deshalb muss ich darüber sprechen, es gibt keinen anderen Grund darüber zu reden, es geschieht alles von selbst, denn ihr seid einfach reif dafür und müsst es bekommen. Ich tue nichts. Ich bin einfach ein Katalysator damit es funktioniert. Ich hoffe, ihr stellt mir zuerst ein paar Fragen dazu, bevor wir mit der Selbstverwirklichung beginnen. Wenn ihr Fragen habt, bitte fragt! Ihr müsst fragen. Ja? Gibt es einen Unterschied zwischen dem, was Sie sagen und dem, was Guru Maharaj sagt? Wer? Guru Maharaj. Nun, Ich werde euch eines erklären: Ich möchte keine Debatten über irgendwelche Gurus führen. In Ordnung? Das ist das erste, was Ich euch sage. Aber ich sage euch, dass ihr euch oder auch andere fragen müsst, was dieser Guru für irgendjemanden getan hat. War er in der Lage, euch irgendwelche Kräfte zu geben, oder jemandem anderem Kräfte zu verleihen? Ja? Ich kann euch sagen, dass alle hier, die realisierten Seelen sind, sie sehen ganz genauso aus wie ihr. In ihren Gesichtern kann man allerdings sehen, dass es entspannte und glückliche Leute sind. Aber sie können andere heilen; Sie können anderen die Selbstverwirklichung geben, sie verstehen was bei euch, aber auch bei ihnen selbst, nicht in Ordnung ist. Was hat er also für euer Bewusstsein getan? Nichts. Und seine Schüler? Was haben sie erreicht? Fragt sie: „Wo ist die Kundalini dieser Person? Was ist das Problem dieser Frau oder was belastet ihren Verstand?“ Sie können es nicht beantworten. Wenn ihr noch nicht einmal erkennen könnt, was jemand anderem oder euch selbst fehlt, wie könnt ihr dann helfen? All diese Leute – was tun sie? Schauen wir es uns an.

Es ist einfach so, dass sie euch hypnotisieren können. Vielleicht fühlt ihr euch eine Zeit lang glücklich, so wie wenn ihr getrunken habt. Wenn ihr trinkt, fühlt ihr euch gut. Aber was habt ihr durch das Trinken erreicht? Seid ihr zu Meistern geworden? Sie alle sind so. Bei diesem Gentleman ist es so offensichtlich, denn er verlangt einen Rolls Royce. Was ist ein Rolls Royce für einen Propheten? Ich meine, was ist daran wichtig? Versteht ihr, was Ich meine? Das ist alles so offensichtlich, logischerweise offensichtlich. Erstens ist jeder, der Geld von euch nimmt, ein Parasit. So einfach ist das. Und ausgerechnet einen Rolls Royce haben zu wollen… Ihr habt Jesus, Sein Leben könnt ihr als Maßstab nehmen, wären Ihm Rolls Royces wichtig? Jemand wie Er ist ein König, es ist Ihm egal, ob Er einen Rolls Royce hat oder nicht, ob Er auf dem Boden schläft oder nicht, das spielt keine Rolle. So jemandem ist das alles egal, denn es geht ihm gut. Er fühlt sich wohl mit sich selbst. Er ist ein Mann mit Selbstachtung. Meint ihr, Er würde irgendetwas verlangen? Das ist alles so klar, für Leute wie euch ist das alles klar. Aber wenn Ich mit Anhängern dieses Gurus spreche, von dem Sie reden, dann sagen sie: “Mutter wir geben ihm das Metall und er gibt uns den Spirit.“ Kann das ein Handel sein? Könnt ihr euren Spirit kaufen? Denkt einfach logisch. Gott hat uns Gehirne gegeben, um zu verstehen. Wir können unsere Logik benutzen. Kann man den Spirit kaufen? Ist es nicht so einfach? Wir können dafür nicht bezahlen, mein Kind, das geht nicht. Wenn ihr Mir eine Blume geben wollt, ist das in Ordnung. Es ist einfach ein Ausdruck eurer Liebe, das ist alles. Aber ihr könnt Mich nicht kaufen, das geht nicht! Eure Liebe kann Mich kaufen, ja, das ist etwas anderes. Aber ihr könnt Mich doch nicht mit Metall und Geld kaufen. Was ist ein Rolls Royce? Was soll das mit den Kronen und all diesen Dingen? Wofür sollen sie gut sein? Sie geben euch keine Freude.

Fragt einmal Menschen, die Kronen tragen. Kürzlich war Ich bei Frau Thatcher, die Arme, sie war so unglücklich, wirklich. Ich habe versucht, sie zu beruhigen, ihre Vibrationen zu beruhigen, sie fühlte sich elend. Wir saßen uns direkt gegenüber und sprachen miteinander. Und Ich versuchte, die arme Frau ins Gleichgewicht zu bringen. Sie ist sehr durcheinander. Ihr müsst also verstehen, dass ihr sehr einfache Menschen seid, ihr seid Sucher aus alten Zeiten. Ihr seid nicht Sucher von heute, ihr ward schon in alten Zeiten Suchende. Und diese Zeit wurde euch auch früher schon versprochen. Und jetzt müsst ihr es finden. Jetzt müsst ihr einfach ganz logisch überlegen. Jemand, der einen Rolls Royce verlangt – Ich meine, das ist natürlich ein extremes Beispiel – kann kein Guru sein! Es ist das krasseste Beispiel. Es gibt auch subtilere Gurus. Er ist nicht so subtil. Ihr kommt da alle in kürzester Zeit wieder raus, das weiß Ich. Aber die subtileren sind noch viel schlimmer. Manche verlangen vielleicht noch nicht einmal Geld, vielleicht. Ich kenne keinen solchen, aber vielleicht gibt es welche. Denn Ich habe von einem gehört, der momentan kein Geld nimmt. Er ist in Indien. Er hat hier viel Geld verdient und jetzt ist er nach Indien gegangen und nimmt dort kein Geld von den Leuten. Aber einer, der tatsächlich kein Geld genommen hat, Ich kenne so einen, der hat sich Frauen genommen. Geld interessiert ihn nicht, er benutzt eure Frauen. So ist das. Ihr müsst das verstehen. Sein Interesse gilt nicht eurem Spirit, sondern er interessiert sich für euren Geldbeutel oder eure Frauen. Wie kann Heiligkeit mit solch schmutzigen Gewohnheiten vereint sein? Das bedeutet, sie selbst lassen sich von ihren Wünschen, die gegen das Göttliche gehen, beherrschen. Alle diese Handlungen gehen gegen Gott. Und ihr seid so einfältig, Ich sage es euch, ihr seid so einfältig! Wenn ihr einem Inder erzählt, dass ein Guru einen Rolls Royce will, sagt er nur „Oje!“ Sofort weiß er, was los ist! So einen Guru wollen sie nicht. Wie könnten sie? Niemand wird einem Guru in Indien etwas geben. Manchmal müssen Gurus den Leuten etwas bezahlen, um sie erst einmal anzulocken. Mit verwestlichten Indern ist es anders, aber die richtigen Inder, die sind schon so. Die Leute leben mit den Müttern und sie wissen, was Sache ist. Versteht ihr? Niemand kann sie hereinlegen. Es sind sehr praktische Menschen. Ja, mein Kind? Kann man durch Glauben geheilt werden? Es gibt zwei Arten von Glauben. Was wir auf Sanskrit „Shraddha“ nennen, ist nicht das, was ihr Glauben nennt. Auf Englisch sagt man „blinder Glaube“ im Unterschied zu „Glauben“. So können wir es auch nennen. Blinder Glaube ist: „Ich glaube an Gott und Gott wird mich heilen.“ Das ist eine Art von Glaube. Versteht ihr? Ein anderer Glaube ist der erleuchtete, wenn Ich sage, ihr seid der Spirit, wenn ihr verbunden seid. Wenn man nun sagt: Ich glaube an Gott – ihr solltet nicht verletzt sein, wenn Ich euch die Wahrheit sage, denn wenn es ein blinder Glaube ist, dann bedeutet es, dass man noch nicht mit der Kraft verbunden ist. Nicht verbunden, versteht ihr? Angenommen, Ich sage: Christus, Christus, Christus – Christus ist nicht in Meiner Tasche. Ich kann nicht einmal einen Premierminister oder Königin treffen, wenn ich dafür kein Protokoll habe, keine Kontakte oder irgendeine Position oder Befugnis, oder? Wenn wir von jemandem auf solche Weise sprechen, so wie manche Leute immer „Rama, Rama, Rama“ sagen, oder „Krishna, Krishna“ – das sind alles Inkarnationen und Christus ist der Sohn Gottes. Er ist der Sohn eines Königs, und Ihr könnt ihn nicht einfach so treffen. Ihr könnt ihn nicht einfach so rufen! Er steht nicht einfach auf Abruf bereit. Er ist nicht euer Diener.

Versteht ihr? Wenn nun jemand glaubt ohne verbunden zu sein und dann geheilt wird, dann war das durch andere Stellen, aber nicht durch Christus. Wenn man aber eine realisierte Seele ist und geheilt wird, dann geschieht es durch Christus. Ich nenne euch einen Unterschied, einen sehr deutlichen Unterschied, was das Heilen angeht: In England haben wir – Ich weiß nicht, ob es das noch gibt – eine Organisation mit dem Namen ‚Internationales Heilungszentrum des verstorbenen Dr. Lang‘. Dieser Dr. Lang war tot, er war verstorben, hatte aber noch ein Heilungszentrum! Als dieser Herr starb, ergriff er Besitz von einem Mann, der Soldat in Vietnam war und machte ihn besessen. Es war nicht sein eigener Sohn, sondern ein Soldat. Dieser Bursche sagte also zu dem Soldaten – die Engländer sind ja ehrliche Leute, als Engländer sagen sie die Wahrheit, Sie behaupten nicht, sie würden es durch Gott tun oder Ähnliches – er sagte ihm also, dass es viele Ärzte gäbe – Ich hoffe, die Ärzte ärgern sich nicht – die verstorben sind und sehr ehrgeizig waren und weiterhin Menschen heilen möchten. „Geh zu meinem Sohn und erzähle ihm die ganze Geschichte, dass ich in dir zu ihm komme, und mein Sohn wird dir glauben.“ Er fragte: „Wie wird er mir das glauben?“ Er antwortete: „Ich erzähle dir ein paar Geheimnisse, die nur er und ich kennen. Dann wird er dir mit Sicherheit glauben.“ Der Mann stimmte dann zu. Er war ein ganz gesunder Bursche. Dieser Geist konnte nur in ihn eindringen, als er unter einem plötzlichen Schock stand. Er hatte im Krieg etwas gesehen, das ihn schockierte, in dem Moment konnte der Geist in ihn eindringen. Dieser Geist brachte ihn dann irgendwie nach England, wo er seinen Sohn traf und ihm die ganze Geschichte erzählte. Und der Sohn musste ihm glauben, weil er so viele Geheimnisse kannte. Dann öffneten sie dieses Heilungszentrum. Wie weiß Ich nun von dem verstorbenen Dr. Lang?

Das ist die Frage. Sie heilten eine Frau in Indien. Das ist schon lange her, es geschah in den 1970er Jahren. Sie kam zu Mir, und sie zitterte am ganzen Leib und Ich fragte sie, was sie hat. Sie sagte: „Ich hatte eine Krankheit und Angst vor einer Operation. Dann hörte ich von dieser Organisation und schrieb ihnen. Sie schrieben zurück, dass sie an einem bestimmten Tag und Zeitpunkt in meinen Körper gehen werden.“ Ganz offen, sie behaupteten gar nicht “Wir sind Gott“ oder so etwas. „Wir werden in deinen Körper hineingehen und du wirst ein leichtes Zittern spüren, das nicht schlimm ist, und du wirst schlafen während wir es behandeln.“ Sie sagte, sie sei von der Krankheit geheilt worden. Aber ungefähr 3 Jahre später begann der ganze Körper zu zittern. Und weil sie es nicht mehr ertragen konnte, kam sie zu Mir. So erfuhr ich von diesem Dr. Lang. Diese arme Frau wurde 3 Jahre lang gequält. Sie litt so sehr und dann kam sie zu Mir. Nachdem dieser Dr. Lang in ihren Körper eingedrungen war waren sechs Jahre vergangen bevor sie zu Mir kam, denn drei Jahre lang ging es ihr gut, und erst nach drei Jahren begann es. So erfuhr ich von all den Geistern, die in sie eingedrungen waren, die Ärzte und all die anderen. Es war ein furchtbarer Fall. Später wurde sie natürlich geheilt, keine Frage, denn wenn ihr zum höheren Selbst werdet, seid ihr in eurer Festung. Dann kann niemand in euren Körper eindringen. Ihr werdet zu einem Wesen, das nicht vergiftet werden kann, nicht überwältigt wird und nicht dominiert werden kann. So wurde sie geheilt. Aber mit dem Glauben – wenn jemand sagt: „Oh, du wirst geheilt werden“, seht ihr, und sie beginnen herumzuschreien und all das, und plötzlich spürt ihr vielleicht, dass da ein Geist ist. Überraschenderweise verpflanzen sie die Geister auch manchmal; sie können einen Geist von einem zum anderen schicken. Solche Fälle sind Mir auch begegnet. Ich habe schon viel gesehen mit Geistern! Neulich, war es nicht vor ungefähr 8 Tagen, als dieser charismatische Mann hereinkam,

Marie? Vor acht Tagen kam in Frankreich ein Mann herein, ein junger Mann, vielleicht 24 Jahre alt, und er bekam so eine starke Gemütserregung und begann zu weinen. So etwas Komisches hatte Ich noch nie gesehen, wie ein Geist so in jemanden hineingeht. Sein ganzer Körper zitterte und dann fiel er hin, er begann zu weinen und zu jammern, alles Mögliche passierte. Und er sagte: „Ich ging zu einer Charisma-Bewegung, dort fing es an und es geht vielen so.“ Und sie denken, der Heilige Geist sei über sie gekommen. Stellt euch das einmal vor! Wie kann der Heilige Geist euch elend fühlen lassen? Ich weiß nicht, woher solche Vorstellungen kommen. Und der arme Mann, er litt so sehr. Jetzt ist er wieder in Ordnung. Aber er konnte nicht glauben, dass er wieder geheilt werden kann, denn er dachte… Sie sagen dir: “Das sind deine Sünden, die du überwinden musst, deshalb passiert dir all dies. Du hast immer noch schlechtes Karma“ und so weiter. Aber euer schlechtes Karma und diese Dinge können behoben werden, wenn die Kundalini aufsteigt. Es gibt dafür ein spezielles Chakra, dem Jesus Christus wirklichen Glanz verleiht – hier. Habt ihr über dieses Chakra schon gesprochen? Soweit sind wir nicht gekommen. Gut. Wenn die Kundalini durch dieses Chakra hier geht – deshalb heißt es, dass wir durch „Ihn“ gehen müssen – wird Er erweckt, und wenn Er erweckt wird, dann werden diese beiden „Beutel“, das Ego und das Superego, eure Konditionierungen und Probleme der linken Seite und die Probleme der rechten Seite aufgesaugt. Deshalb sagt man, Er sei für unsere Sünden gestorben. In den alten heiligen Schriften Indiens wird Er als Mahavishnu beschrieben. Aber die Missionare kamen nach Indien und vermittelten ein ganz falsches Bild von Christus. Deshalb warteten sie weiter darauf, dass Mahavishnu kommen würde. So ist es. Den Missionaren zufolge soll Er jemand sein, der Menschen konvertiert und all solchen Unsinn. Die Wahrheit ist, dass Er in euch erweckt werden muss. Erhat das gesagt! Er sagte: „Ich muss in euch geboren werden.“ Und darum geht es. Wenn die Kundalini aufsteigt, erweckt sie dieses Chakra in uns und sämtliche Konditionierungen und das Ego werden aufgesaugt. Es entsteht eine Öffnung am Bereich der Fontanelle, durch die die Kundalini dringt und du kannst die kühle Brise spüren, die aus deinem Kopf aufsteigt. Das ist es, und ihr spürt es auf euren Händen. Ihr seid nicht einfach verrückt nach jemandem. Überhaupt nicht. So funktioniert das nicht, nichts dergleichen! Ihr entwickelt Selbstachtung und Würde und werdet zu einer normalen, wertvollen Persönlichkeit voller Spiritualität, denn das seid ihr. Ist das klar? Das ist also der Glaube und der blinde Glaube. Ja, mein Kind.

Es erscheint mir schwierig, dass für die Selbstverwirklichung keine persönliche Anstrengung nötig ist. Kann wirklich jeder sie bekommen, auch wenn er noch so materialistisch ist? Verstehe ich das richtig? Ja, auf den ersten Blick erscheint das sehr schwierig, und es ist auch richtig, dass die Menschen materialistisch sind, aber der Spirit ist sehr viel stärker als Materie. Und wenn der Spirit zum Ausdruck kommen soll, dann wird all das durch ihn zerschlagen und es funktioniert einfach. Die meisten Leute hier sind Engländer, es sind westliche, sehr materialistische Menschen, kann man sagen. Aber obwohl sie in dieser Welt leben, waren sie nicht so materialistisch, denn wenn sie keine Sucher wären, wären sie nicht zu Mir gekommen. Aber sie wurden neu geboren. Wenn man ein Ei anschaut, denkt man: „Was für ein hartes Ding!“ Aber wenn es zum richtigen Zeitpunkt aufbricht, mit dem richtigen Verständnis, dann wird es zum Vogel. Denn alles ist ein lebendiger Prozess und es muss nur zum letzten Durchbruch kommen. Es sieht vielleicht schwierig aus, aber für Mich ist es nicht so. Vielleicht kenne Ich mich aus damit. In Ordnung? Ja, es sieht so aus. Viele Leute haben alles Mögliche über die Kundalini gesagt. Von manchen Büchern, die Ich gesehen habe, war Ich entsetzt. Wenn ihr nichts wisst und euch nicht auskennt… Wenn jemand zum Beispiel nicht fahren kann, und in ein Auto einsteigt, dann könnte er es als etwas ganz Fürchterliches beschreiben. Ihr würdet euch keinem Auto mehr nähern, oder? So ist das doch. Unbefugte, die sich nicht auskennen, sollten es sein lassen. Aber ihr werdet befugt, ihr werdet zum Spirit, ihr werdet zu eurem eigenen Meister und ihr werdet zum Meister dieser Kunst, ein Meister dieser Kunst! Ja, mein Kind. Ich konnte dich nicht hören. Sie haben vorhin über Hypnose gesprochen und auch gesagt, dass Sie sich für einen Katalysator halten. Glauben Sie nicht, dass ein Hypnotiseur sich auch für einen Katalysator hält? Ja natürlich, kein Zweifel. Das ist richtig, aber der Unterschied ist, dass der Hypnotiseur Sie unter seine Kontrolle bringt. Er gibt Ihnen keine Kräfte und keine neue Bewusstseinsdimension, oder? Es ist ein großer Unterschied zwischen den beiden. Sie haben Ihre eigene Kraft in sich selbst, zum Beispiel Ihr Spirit. Und Ich bin ein Katalysator. Man kann einen Löffel benutzen, um Gift zu geben oder Nektar! Nicht wahr? Wenn man Nektar gibt, ist das eine tolle Sache, aber wenn man Gift gibt, ist es furchtbar. So ist das. Der Hypnotiseur benutzt die Hypnose, aber wie er sie benutzt, das ist die Frage. Er bringt Sie in Ihr Unterbewusstsein, in Ihr kollektives Unterbewusstsein, wo er Sie kontrolliert. Sie sind in seiner Gewalt. Er sagt: „Werde wie ein Kind“, und Sie werden zum Kind. „Nuckel an einer kleinen Flasche“, und Sie tun es. Wozu das alles? Aber hier werden Sie zum Spirit und zwar in dem Sinn, dass Sie kollektiv bewusst werden. Es ist keine Hypnose, weil Sie es selbst spüren können.

Nehmen wir zum Beispiel zehn Kinder, die selbstverwirklichte Seelen sind. Es gibt solche Kinder, sogar noch ganz kleine. Und ihr bringt sie in die Nähe einer Person, die bestimmte Probleme hat. Ihr verbindet ihnen die Augen und fragt sie: “Welches Problem hat dieser Mann?“ Alle werden den gleichen Finger hochheben und sagen: „Der hier brennt.“ Denn die Empfindungen, die ihr wahrnehmt, sei es ein Brennen oder Taubheit oder ein kühler Hauch, ist ein neues vibratorisches Bewusstsein, das in euch geboren wurde. Nicht durch Hypnose, ganz im Gegenteil, nach einer Hypnose seid ihr müde und völlig erschöpft. Es ist genau andersherum. Und ihr beginnt innerlich zu wachsen und zu verstehen, ihr könnt andere heilen und versteht, welche Chakren blockiert sind. Ihr versteht, welche Chakren bei anderen Leuten blockiert sind. Am Anfang sind die Leute manchmal etwas verwirrt, sie wissen nicht, ob sie ihre eigenen oder fremde Chakren spüren.

Aber wir haben Methoden, wie man das unterscheiden kann. Ihr wisst auch, welches eure eigenen Blockaden sind, und welches die von anderen. Und ihr wisst, wie ihr sie in Ordnung bringen könnt, ihr wisst auch, wie man Selbstverwirklichung gibt, und wie man anderen ihre eigenen Kräfte zugänglich macht. Es ist das genaue Gegenteil. Aber ein Katalysator kann entsetzlich sein, genauso kann er aber auch himmlisch sein. Frage: Können sich manche Menschen durch eigene Anstrengung selbst verwirklichen? Durch eigene Anstrengung? Ich glaube nicht, dass das geht, denn nur ein Licht, das bereits entzündet ist, kann ein weiteres entzünden. Was Ich sage ist: Nehmen wir zum Beispiel Buddha. Er bekam Seine Selbstverwirklichung als er völlig erschöpft war und sie endlich bekommen musste. Natürlich geschah das durch den Heiligen Geist, er konnte es nicht selbst bewirken. Aber er bekam dort seine Selbstverwirklichung, weil die Lebensumstände ganz anders waren; er musste nicht über Gott, nicht über das Ganze sprechen, denn die Menschen waren so damit beschäftigt, über große Themen wie Gott und alle möglichen Deities zu sprechen, dass eine große Verwirrung herrschte. Zur damaligen Zeit musste jemand selbstverwirklicht werden, der es auf den Punkt bringen würde: Nur Selbstverwirklichung! Sprecht nicht von Gott oder Ähnliches, vergesst es. Deshalb bekam er auf diese Weise seine Selbstverwirklichung. Aber ihr könnt nicht einfach so eure Selbstverwirklichung bekommen. Höchstens eine Besessenheit. Alles andere geht nicht. Wenn jemand eine erleuchtete Seele ist, dann nimmt er kein Geld von euch. Normalerweise will euch keiner die Selbstverwirklichung geben, neunundneunzig Prozent der wirklich realisierten Seelen werfen eher Steine nach euch. Sie wollen nichts mit euch zu tun haben, weil sie erschreckende Erfahrungen mit Menschen gemacht haben. Wenn man mit ihnen spricht – sie sagten zu Mir: „Warte noch zwölf Jahre, Mutter, sie werden Dich umbringen, sie werden Dir etwas antun! Es ist sehr waghalsig, sich mit Menschen einzulassen, denn sie sind sehr egoistisch und sie werden Dich niemals akzeptieren!“ Aber wenn man es einmal anders betrachtet, dann ist doch jemand, der etwas weiß, eine Hilfe, oder? Und die Selbstverwirklichung könnt ihr euch nicht selbst geben! Es ist unmöglich! Genauso wenig wie eine Kerze, die nicht brennt, sich selbst anzünden kann. Das Licht muss gebracht werden, nicht wahr? Es ist genau so einfach. Aber man sollte sich deswegen nicht schlecht fühlen. Ich selbst kann nicht Autofahren, und jemand hat mich hergebracht. Habe Ich mich etwa schlecht gefühlt deswegen? Ich kenn mich nur mit einer Sache aus, nicht mit vielen. Ich kann viele Dinge nicht, kenn Mich nicht mit Banken aus und kann keinen Scheck ausstellen. Bei vielen Dingen bin Ich ein hoffnungsloser Fall. Vielleicht weiß Ich auch nicht, wie man eine Dose öffnet. Aber Ich weiß, wie man die Kundalini öffnet. Versteht ihr? Wenn Ich also eine Sache kann, was sollte euch daran stören?

Letztendlich hängen wir doch in jedem Bereich voneinander ab, oder? Also warum nicht? Wenn Ich weiß, wie es geht, wo ist das Problem? Und ihr werdet es auch wissen. Ihr werdet es auch wissen. Aber ihr könnt es nicht selbst tun. Und dabei seid ihr zu gar nichts verpflichtet. Ich tue es einfach, weil Ich es liebe. Es strömt einfach heraus, Ich tue gar nichts, es fließt aus Mir, Ich weiß nicht, wie es geschieht, es fließt einfach. Ich liebe einfach um der Liebe willen. Ihr könnt nicht glauben, dass es so jemanden gibt, aber Ich bin tatsächlich so. Manchmal haben sogar Sahaja Yogis das Gefühl, dass Ich zu mitfühlend bin und dass Ich doch besser strenger mit Leuten sein sollte. Sie kommen mit solchen und ähnlichen Weisheiten zu Mir. Sie denken, Ich sei nicht so praktisch, wisst ihr, dabei ist das das Allerpraktischste. Ja Ich weiß, dass sie Fehler machen, weil sie nicht wissen, dass sie im Dunkeln tappen. Wenn man im Dunkeln geht, kann man sich anstoßen. Dann ist das Einzige, was man tun kann, Mitgefühl zu zeigen, weil sie nichts sehen können, denn sie sind blind, nicht wahr? Wie kann man da zornig oder wütend sein? Außerdem bitte Ich Sie, keinerlei falschen Identifizierungen mit irgendwem zu haben. Sie müssen zu Ihrem Spirit kommen.

Das ist die Hauptsache. Wenn Sie immer noch an jemanden denken, wie diese Dame, Ich weiß nicht, vielleicht hat sie jemand geschickt, Ich weiß nicht, warum sie zornig wurde. Ich wollte sie nicht verletzen. Vielleicht hat sie eine Besessenheit. Ich weiß nicht, warum sie wütend auf Mich wurde, und einfach aufstand und hinausging und sagte, Ich würde Lügen erzählen. Warum sollte Ich euch anlügen? Es gibt nichts, was Ich von euch haben will. Aber warum geschieht so etwas? Weil sie nicht feinfühlig ist, nicht feinfühlig genug, um das Göttliche zu spüren. Sie versteht nicht, wer göttlich ist und wer nicht. Ich gebe ihr dafür keine Schuld. Es hat diese nötige Feinfühligkeit nicht. Ich habe unterschiedliche Sahaja Yogis erlebt, die zu Mir kamen. Manche sind von solch einem Kaliber – es ist ganz unglaublich. Sie nehmen die Realisation an, sie wissen was es ist, sie sind wie ein Diamant, sie bekommen es und entwickeln sich. Es sind großartige Menschen. Manche brauchen etwas länger. Manche, die die Selbstverwirklichung bekommen, zweifeln trotzdem weiter. Es gibt alles Mögliche. Aber das macht nichts. Ich liebe sie alle. Ja, mein Kind? Ist er ein Sahaja Yogi? Worüber spricht er? Was hat er gesagt? Er sagt, wenn wir vor der Selbstverwirklichung so furchtbar waren, dass alle, die mit uns zu tun hatten, Krebs oder so etwas bekamen, geht das dann nach der Selbstverwirklichung weg, oder was geschieht? Ja, Ich weiß, es hat schon vieles gegeben. In Brighton hatten wir einmal jemanden – Ich glaube, er ist jetzt auch anwesend – der betrunken war, als er zu uns kam. Er war anfangs sehr zornig auf Mich. Er fragte: „Wie kann ich dieses Problem loswerden? Ich kann Dir nicht glauben, „ und so weiter. Und jetzt geht es ihm gut, er ist vollkommen in Ordnung. (Name des Yois unverständlich) … ist so schön, wie er sich verändert hat. Ist er hier? „Ja, hier bin ich.“ Gott segne Dich! Er ist jetzt so nett. Kürzlich kam er Mich besuchen. Ich sagte: „Schaut euch das an, wie nett er ist.“ Er war auch früher ein ganz reizender Mann, nicht wahr?“ Aber irgendetwas hatte ihn aufgebracht, wisst ihr, dass er zum Alkoholiker wurde. Jetzt ist er in Ordnung. Nur das Mitgefühl lässt euch verstehen, dass er einen Grund dafür hatte. Er ist ganz ohne Zweifel eine sehr nette Person.

Aber etwas war falsch gelaufen bei ihm. Das ist in Ordnung. So etwas gibt es also. Es ist wahr. Sahaja Yogis erkennen das. Manche, das muss Ich sagen, gehen nur wenig vorwärts, aber das macht nichts, sie werden sich entwickeln, alle werden sich entwickeln, da bin Ich mir ganz sicher. Jeder ist dafür erschaffen. Das Göttliche will euch unbedingt die Selbstverwirklichung geben, viel viel mehr, als ihr das selbst wollt. Wenn heute tausend Leute hier wären, dann hätte Ich ihnen die Selbstverwirklichung gegeben. Aber es gibt nur wenige, die Gefallen an der Wirklichkeit finden. Schaut, hinter diesem Guru Maharaji laufen Tausende her, ist es nicht so? Dabei hat er den Leuten nichts gegeben. Aber für die Wirklichkeit interessieren sich nur wenige. Kürzlich hat Mich jemand gefragt: „Mutter, warum machst Du das nicht mit allen?“ Ich sagte: „Wo sind sie denn alle? Sie sind beschäftigt. Wo sind sie?“ Hier in Brighton, wie viele gibt es? Wie viele sind hier? Versteht ihr? Das ist das Problem. Die Menschen brauchen Zeit, um die Wirklichkeit zu lieben. Es ist so etwas Schönes. Und selbst wenn sie selbstverwirklicht werden, gehen sie weg. Sie sagen: „Jetzt geht es mir gut.“ Ein Jahr später kommen sie wieder. Das ist nicht richtig. Ihr müsst zu echten Meistern dieser Kunst werden. Es ist alles völlig kostenlos. Hier sitzen sie alle. Sie können es bestätigen. Könnten Sie etwas mehr zur Selbstverwirklichung sagen, und wie man sie verbessern kann? Ja, das kommt im nächsten Vortrag. Eins nach dem anderen. Jetzt spreche Ich über die linke und rechte Seite, dann kommt die Mitte, und dann natürlich auch der Spirit, ganz sicher, hunderte Male, das ist meine Aufgabe. Aber Ich muss es langsam aufbauen. Ich werde es sicher tun. Ihr werdet es nicht glauben, aber ich habe schon mindestens fünfhundert Reden in London gehalten. Und es nimmt kein Ende. Jedes Mal sagen sie: „Mutter, Sie haben über eine absolut neue Dimension gesprochen!“ Kerry sagte Mir, dass er zum ersten Mal seine Vibrationen so sehr gespürt habe durch meinen Vortrag. Ich weiß nicht, womit Ich ihn so sehr berührt habe. Es ist wirklich erstaunlich. Er kommt aus Australien. Australier sind gut, es geht sehr schnell bei ihnen. Sind nun alle Fragen beantwortet? Sollen wir es jetzt tun? Was sind Karmas? Karmas?

Karmas entstehen, wenn ihr eine Arbeit oder irgendetwas mit Hilfe des rechten Energiekanals tut. Die Folgen dieser Handlungen werden in euch angehäuft als das Ego, weil ihr glaubt, dass ihr es selbst tut. Im Grunde tun wir nichts wirklich Wichtiges. Was wir tun, ist tote Arbeit. Wir machen vielleicht einen Stuhl aus einem toten Baum. Das ist alles. Wir haben das Konzept, dass wir Arbeit verrichten. Was für eine Arbeit ist das aber? Könnt ihr das hier in eine Frucht verwandeln? Wir können noch nicht einmal Duft hinein geben. Dieser Mythos funktioniert als Ego in uns. Ihr seht es hier. Ich werde morgen darüber sprechen. Und deshalb denken wir, wir würden diese oder jene Arbeit tun, und dieses Ego meint, wenn wir Schlechtes oder Gutes getan haben, müssen wir leiden. Ein Tiger hat solche Gefühle nicht. Wenn ein Tiger essen will, muss er töten. Er tötet das Tier, frisst es und fertig. Er setzt sich nicht hin und jammert: „Oh Gott, das hätte ich nicht tun sollen. Ich sollte Vegetarier werden.“ Er häuft keinerlei Karmas an. Aber wir Menschen tun das. Warum? Weil wir geschlossen sind, wir sind verschlossen. Ihr seht das hier, wir sind geschlossen. Sie sind offen. Egal, was sie tun, sie sind nicht besorgt. Aber wir sind über unser Handeln besorgt, weil wir denken, wir würden etwas tun. Wenn aber, wie gesagt, dieses Zentrum sich öffnet, saugt Er unsere Karmas ein, und die so genannten Karmas sind nichts anderes als Sünden. In der biblischen Sprache heißen sie Sünden.

Und sie werden alle eingesaugt von dieser mächtigen Gottheit Christus, der in uns erweckt ist. Und ihr erhebt euch darüber, denn das Ego verursacht das Karma. Wenn ihr kein Ego mehr habt, wo sind dann die Karmas? Sie sind auch nicht mehr da. Dann sagt ihr nicht: „Ich habe das gemacht.“ Ihr sagt: „Mutter, es funktioniert nicht, es steigt nicht auf.“ Was ist aber dieses „es“? Es wird zur dritten Person. „Es fließt. Die Vibrationen kommen nicht.“ Ihr sagt nicht: „Ich, ich gebe die Selbstverwirklichung. Ich hebe die Kundalini“, so sagen sie nicht. Sie sagen: „Es steigt nicht auf.“ Ihr werdet zur dritten Person. Diese dritte Person ist der Spirit, und ihr sagt nicht mehr: „Ich sollte das tun.“ Sogar bei eurem eigenen Sohn sagt ihr: „Mutter, er sollte besser die Selbstverwirklichung bekommen.“ Gut, seht selbst, probiert es. Hat es nicht funktioniert? Ok, soll ich dir etwa ein Zertifikat ausstellen? Er sagte: „Wie kannst Du ein Zertifikat geben, Mutter, die Kundalini ist nicht aufgestiegen.“ Jeder weiß es, ob es der Vater ist, die Mutter, die Schwester, ganz egal, wenn sie nicht realisiert sind, so wissen sie es, so ist es! Sie wissen es einfach. Meine Enkelin, sie ist hier heute, sie wurde realisiert geboren, und sie war kaum fünf Jahre alt, als sie nach Ladakh fuhren. Da saß ein Lama mit rasiertem Kopf und der typischen Kleidung. Jeder berührte seine Füße. Auch ihre Eltern, die nicht realisiert sind – meine Tochter ist nicht realisiert – berührte seine Füße. Das konnte sie nun nicht mehr mit ansehen, es ging ihr zu weit. Sie saß weiter oben und ging zu ihm, sie legte ihre Hände auf den Rücken, sah ihn an und sagte: „Was denkst du dir eigentlich dabei, alle zu bitten, deine Füße zu berühren?

Du bist noch nicht einmal eine realisierte Seele! Meinst du, weil du dieses Gewand trägst und kahl rasiert bist, kannst du alle bitten, deine Füße zu berühren?“ Ein kleines, fünfjähriges Mädchen hatte das verstanden. In Indien war Ich einmal zu einer Veranstaltung eingeladen als Ehrengast für diesen Ramana Maharshi – er war eine realisierte Seele. Und da war ein Mann vom Ramkrishna Ashram, jemand aus dem Vorstand, mit seinem langen, orangefarbenen Gewand. Meine andere Enkelin saß in der ersten Reihe. Sie konnte ihn nicht mehr ertragen, und sie rief Mir zu: “Großmutter, der mit dem langen Gewand dort, bitte sag ihm, er soll raus gehen. Er gibt uns allen zu viel Hitze.“ Dort waren viele Sahaja Yogis, die die Hitze dieses Mannes spürten, und dabei hält er sich für sehr spirituell. Und sie stand einfach auf und sagte: „Sag ihm, er soll gehen, er trägt ein langes Kleid.“ Sie verstand nicht, was das für ein Gewand war. Sogar Kinder wissen, wer realisiert ist und wer nicht, wenn sie realisiert geboren sind. In der heutigen Zeit werden viele Kinder realisiert geboren. Es ist die Zeit des Gerichts. Darüber werde Ich natürlich später noch sprechen. Darf ich Ihnen ein paar Fragen stellen? In Ordnung, es macht nichts, aber wenn ihr zu viele Fragen stellt, dann kann es zu einer mentaler Aktivität werden und es könnte eure Selbstverwirklichung verzögern. Deshalb würde ich Ihnen raten, wenn es nicht so wichtig ist, jetzt nicht mehr zu fragen, denn Fragen zu beantworten spielt sich auf mentaler Ebene ab. Ich spreche aber von etwas, das weit darüber hinaus geht.

Wenn ihr mich verstanden habt, ist das ganz logisch. In Ordnung, lasst es uns nun bekommen! Wenn es funktioniert ist es gut, wenn nicht, macht es auch nichts. Ich bin drei, vier Tage hier und wir werden daran arbeiten. Okay? Es ist besser, wenn ihr euren Verstand jetzt ruhig haltet, sagt dem Verstand: „Du hast schon so viele Fragen gestellt, du hast über vieles nachgedacht, und jetzt ist es Zeit, dass wir den Segen für unser eigenes Sein bekommen.“ Wenn ihr das zu eurem Verstand sagt, wird er sich beruhigen. Der Verstand ist eine wunderbare Sache. Wenn der Verstand weiß, was ihr wollt, und wenn es die Wirklichkeit ist, dann unterstützt er euch sehr und hilft euch. Derselbe Verstand, der auch in die Irre führen kann. Manchmal, so sage Ich immer, ist er wie ein Esel, und Christus hatte einen Esel, um zu zeigen, dass der Verstand, wenn wir ihm erlauben falsche Wege zu gehen, uns überall hinführen kann, aber wenn wir ihn kontrollieren, dann bringt er uns ans Ziel. Sorgt einfach nur dafür, dass er still ist. Es ist besser, auf Verstandesebene die Stille zu halten. Deshalb habe Ich auch eure Fragen beantwortet, denn später, wenn die Kundalini aufsteigt, sollte sich der Verstand nicht einschalten und sagen: „Ich habe diese Frage noch nicht gestellt.“ Nur deshalb; einfach um ihn zu beruhigen, es wäre sonst nicht nötig, aber Ich tue es einfach, um ihn zu beruhigen, in Ordnung? Am besten ist es, eure Selbstverwirklichung zu bekommen, ansonsten ist der Verstand eher störend. Er kann genau dann stören, wenn ihr gerade vor dem letzten großen Durchbruch steht. Er könnte diesen Prozess stoppen! In Ordnung? Wenn Sie also eine sehr dringende Frage haben, die Sie wirklich beschäftigt, dann müssen Sie fragen. Aber wenn es nicht so wichtig ist, vergessen Sie es einfach. Ist es sehr wichtig? Dann ist es gut. Er hat es verstanden. Wenn es Ihnen nichts ausmacht, muss ich Sie nun um eines bitten: Wir müssen unsere Schuhe ausziehen, denn Mutter Erde hilft uns sehr. Deshalb müssen wir ihre Hilfe in jeder möglichen Art annehmen.