Spanisches Radiointerview

Madrid (Spain)

1982-06-01 Spanish Radio Interview, 15'
Download video (standard quality): Listen on Soundcloud: Transcribe/Translate oTranscribe

Feedback
Share

Deutsche Übersetzung (Auszüge)

01.06.1982, Madrid – Spanish Radio Interview

 

Frau: Was soll ich sagen, wenn ich jemandem Sahaja Yoga in ein oder zwei Sätzen erklären soll?

Shri Mataji: ‚Saha’ bedeutet…;

Frau unterbricht Shri Mataji: Ja, ich kenne die Bedeutung des Wortes. ‚Sahaja’ bedeutet ‚geboren mit’ und ‚mühelos’.

Shri Mataji: Und Yoga bedeutet Verbindung mit dem Göttlichen. Eigentlich ist es so, dass Yoga überhaupt nur ‚sahaja’ möglich ist. Das heißt, dass es ein lebendiger Vorgang ist. Es gibt keinen anderen Weg. Es ist ein lebendiger Prozess, ein lebendiges Ereignis. Es basiert auf den gleichen Gegebenheiten, die dazu geführt haben, dass wir aus dem Tierreich heraus die menschliche Ebene erreicht haben. Aber jetzt müssen wir ein höheres Wesen werden. Und was müssen wir werden? Wir müssen der Spirit werden. Sogar Jung hat schon gesagt, dass wir ein kollektives Wesen werden müssen. Diese Evolution ist ein lebendiger Prozess. Es ist nicht etwas Mechanisches und kein menschlicher, rationaler oder mentaler Prozess. Es ist ein lebendiger Prozess, wie wenn ein Samen sprießt. Es ist der Durchbruch des menschlichen Bewusstseins in eine höhere Bewusstseinsstufe, auf der der Mensch durch den Spirit erleuchtet wird. Das wird aber nicht durch eine menschliche Technik erreicht, sondern es ist eine göttliche Technik. Wie wird ein Same zu einem Baum? Darüber denken wir nie nach. Ein Same wird zum Baum. Ich spreche nicht von einem einzigen Baum sondern von tausendundeinem Baum. Wenn es sich um den Samen eines Mangobaumes handelt, wird er zu einem Mangobaum. All das Sortieren und die gesamte Organisation funktioniert so wunderbar. Das geschieht alles durch ‚Sahaja’. Alles ist ‚Sahaja’. Sogar Shri Krishnas Spiel mit den Gopis (Hirtenmädchen) war Sahaja Yoga. Das wird euch überraschen. Was hat Er getan? Er wusste wie Er das anstellen musste. Wenn die Mädchen das Wasser vom nahen Yamuna Fluss holten, warf Er Steine auf die Tonkrüge (die sie auf ihrem Kopf trugen). Das Wasser des Yamunas war von Radhaji vibriert worden, als Sie Ihre Füße in den Fluss gestellt hatte. Die Gopis trugen das Yamuna Wasser auf ihren Köpfen nach Hause. Er warf also Steine auf die Krüge, wodurch (die Krüge Sprünge bekamen und) das Wasser auf den Rücken, bzw. die Kundalini (im Kreuzbein) der Mädchen tropfte. Er versuchte Sie zu heben. Auch mit ‚Rasa’ (der Tanz mit den Gopis) war es das gleiche. ‘Ra’ bedeutet Energie und ‘sa’ bedeutet ‘mit’. Auch dadurch versuchte Er die Energie zum Fließen anzuregen. In Amerika habe ich einen Mann getroffen, den sie Hr. Lord nannten. Er war ein Ingenieur. Als er seine Selbstverwirklichung bekam, sah er wie er mit Shri Krishna spielte. Er hatte noch nie etwas von Shri Krishna gehört und wusste nichts darüber. Er sagte: ‚Mutter, wir haben uns alle an den Händen gehalten und eine Pyramide gemacht. Dann kletterte dieser strahlende Junge an uns hinauf und zerbrach einen der aufgehängten Behälter’ (Anm.: der lt. Überlieferung Butter enthielt). Könnt ihr euch das vorstellen? ‘Und als Er  mit Seinen Füßen auf unsere Köpfe stieg, durchströmte uns die reine Freude.’ Er hatte noch nie zuvor von Shri Krishna gehört und wusste nicht, wer Shri Krishna war. Das ist ‚Rasa’ – ‚Ra’ bedeutet ‚Energie’ und ‚Sa’ bedeutet (? unklar) All Seine Tricks waren nichts anderes als Sahaja Yoga.

Und Rama! Rama ging barfuß. Warum sollte er barfuß durch Maharashtra gehen? Um das Land zu heiligen, um es zu vibrieren. Krishna kommt von ‚Krishi’ und bezeichnet denjenigen, der die Saat ausgebracht hat. Er hat die Saat ausgebracht und jetzt ist die Zeit zur Ernte gekommen. Wenn ihr noch weitere Fragen habt, könnt ihr sie stellen.

[…]

Mann: Was genau passiert, wenn Vibrationen jemanden heilen. Wird dabei irgendeine bestimmte Negativität verbrannt?

Shri Mataji: Nehmen wir beispielsweise Krebs. Ich werde es Ihnen anhand von Krebs erklären. Angenommen wir haben hier das Zentrum der Wirbelsäule (verm. zeigt es Shri Mataji mit Ihren Händen vor). Innerhalb der Wirbelsäule befindet sich das Rückenmark und hier haben wir die Kraft der linken und hier die Kraft der rechten Seite. Wenn man jetzt zu weit nach links geht, was passiert dann? Man wird abgetrennt. In jedem Energiezentrum befindet sich eine Deität und wenn man zu weit auf eine Seite geht, schläft die Deität ein und man wird von ihr abgeschnitten. Wenn man diese Verbindung durchtrennt, verliert man die Verbindung zum Ganzen und beginnt auf eigene Faust zu wachsen. Das ist Bösartigkeit. Jeder der versucht auf eigene Faust zu wachsen ist bösartig. Und diese Bösartigkeit beginnt in der Folge eure eigenen Zellen aufzufressen. Gut, was passiert, wenn wir Vibrationen geben. Nehmen wir an, wir geben dem Nabhi Chakra Vibrationen, weil jemand Krebs im Bauch hat. Dafür kann es verschiedene Ursachen geben. Nehmen wir beispielsweise an, dass ein Fanatiker Krebs im Bauch hat. Wir können das heilen indem wir dem Bauchraum mit unseren Händen Vibrationen geben. Dadurch wird die Unterbrechung (der Verbindung zum Ganzen) wieder hergestellt, wodurch sich das Ganze wieder normalisiert. Wenn so ein Mensch seine Selbstverwirklichung bekommt, wird er geheilt. Man muss dazu nur die Verbindung zum Ganzen wiederherstellen und ihn wieder in Kontakt mit dem Ganzen bringen. Dann wird das Ganze wieder konstruktiv. Die ganze Zerstörung wird so wieder konstruktiv. Es ist wie aus- und einschalten. Es ist ganz einfach. Es findet eine Integration statt.

Man könnte es mit einer Atombombe vergleichen. Die Spaltung der Atome ist etwas Künstliches, man reißt sie auseinander. Sie sind etwas Integriertes und wenn man sie spaltet kommt es zur Zerstörung.

Als weiteres Beispiel können wir den Alkoholismus nehmen. Wenn jemand ein Alkoholiker wird, bekommt er eine schlechte Leber. Es ist ganz leicht, dieses Problem zu heilen. Wenn man Alkohol trinkt, verändert sich der Bindungswinkel zwischen dem Wasserstoff- und den Sauerstoffatomen. Sie haben einen bestimmten Winkel. Zwei Wasserstoffatome sind so angeordnet und hier ist normalerweise das Sauerstoffatom. Gewöhnlich ist das Wasser so aufgebaut. Was passiert, wenn das Wassermolekül zur Leber kommt? Die Leber hat die Eigenschaft, die vom Körper produzierte Hitze an das Wasser abzugeben, beispielsweise wenn jemand Gift im Körper hat und Fieber bekommt. Dadurch kann die erhöhte Temperatur abgeleitet werden. Der regelmäßige Genuss von Alkohol (Alkoholiker) setzt dieses System jedoch außer Kraft. Wenn das Wassermolekül dann zur Leber kommt, kann es keine Hitze aufnehmen. Aus diesem Grund beginnt sich die Hitze in der Leber zu stauen. Die Leber ist ein extrem nachsichtiges Organ und so kann es sein, dass jemand die Schädigung einige Zeit lang gar nicht bemerkt. Längerfristig kann es dann aber zu einer Zirrhose oder anderen ernsten Erkrankungen kommen. Was passiert nun in diesem Fall bei Anwendung von Sahaja Yoga. Der Wasserstoff wird leichter, richtet sich wieder aus und kann die Hitze wieder aufnehmen. Wenn (infolge der zugeführten Vibrationen) der Wasserstoff leichter wird und sich (der Bindungswinkel) wieder ausrichtet, kann das Wasserelement die Hitze wieder abführen. Ihr werdet überrascht sein, aber Ich habe schon Leute gesehen, die haben so eine Hitze abgestrahlt, dass man nicht einmal in London eine Heizung benötigen würde. Ihre Leber strahlt so eine Hitze ab, das ist enorm. Shri Mataji spricht in Hindi weiter.