Das Konzept der wahren Liebe in Sahaja Yoga und Workshop

London (England)

1982-08-18 The concept of true love in Sahaja Yoga, Brompton Square, London, UK, DP, 77' Download subtitles: ENView subtitles: Add subtitles:
Download video (standard quality): View and download on Vimeo: View on Youku: Listen on Soundcloud: Transcribe/Translate oTranscribe


1982-08-18 The concept of true love in Sahaja Yoga, UK (longer), 152' Download subtitles: ENView subtitles: Add subtitles:
Download video (standard quality): View and download on Vimeo: View on Youku: Listen on Soundcloud: Transcribe/Translate oTranscribe


Deutsche Übersetzung (Auszüge)

18.08.1982 – Shri Mataji arbeitet auf neuen Leuten; Nirmala Palace

[…] Einmal organisierten einige Leute aus Pune ein Programm und announcierten es in der Zeitung. Plötzlich kamen sie dahinter, dass Ich nicht aus einer Brahmenenfamilie stamme. Sie waren ganz bestürzt und sagten: ‚Sie sind ja gar kein Brahmane!’ Gemäß ihrem Verständnis wurde Ich nicht in einer Brahmanenfamilie geboren. Ihr könnt beispielsweise als  realisierte Seele geboren werden. Das ist möglich, aber deshalb ist noch lange nicht jeder Brahmane eine realisierte Seele. Im Gegenteil. Einige von ihnen sind wahre Teufel. Und so wollten sie Mein Programm absagen. Da Mir damals niemand etwas davon erzählt hatte, wusste Ich nicht was läuft.

Schließlich nahmen sie wieder davon Abstand. Die Anzeigen waren schließlich schon in den Zeitungen erschienen und wenn sie es abgesagt hätten, würde jeder deutlich sehen, dass wir noch immer in einer Brahmanengesellschaft eben (Anm.: obwohl das Kastenwesen in Indien offiziell abgeschafft wurde). Da wir einen säkularen Staat haben, wäre das in Indien sehr gefährlich. Man kann daher nicht so einfach ankündigen, dass wir eine brahmanische Gesellschaft sind, genauso wie ihr hier nicht ankündigen könnt, dass ihr Rassisten seid. [Gelächter] Die Menschen können das zwar sein, aber nicht von Gesetzes wegen.

Ich habe dann einen Vortrag gehalten und die Leute haben alle meditiert. Plötzlich haben einige der Anwesenden, die in der ersten Reihe direkt vor Mir saßen, so zu zittern begonnen. [Shri Mataji zeigt es vor] Ich fragte: ‚Warum zittert ihr?’ Sie konnten sich nicht mehr selbst kontrollieren. ‚Warum zittert ihr so stark?’ Sie sagten: ‚Mutter, weil Ihr die Shakti seid. Ihr seid die Kraft und deshalb zittern wir.’ Ich sagte: ‚Daran kann es nicht liegen. Seht euch um, die anderen hier im Saal zittern nicht. Warum zittert ihr also?’ Sie antworteten: ‘Wir haben große Kräfte und ganz besondere Energien und deshalb zittern wir.’ Ich sagte: ‚Schaut einmal dort hinüber. Dort zittern auch ein paar. Fragt sie einmal von wo sie kommen.’ Und diese Leute waren alle von einer Irrenanstalt gekommen. ‚Jetzt versteht ihr, warum sie zittern.’ Sie fragten: ‚Wollen Sie damit sagen, dass wir geisteskrank sind?’ Ich sagte: ‚Ihr seid Fanatiker und keine Verrückten.’ Aber es ist das gleiche. [Alle lachen] Versteht ihr. Heute sind sie alle Sahaja Yogis geworden. Sie haben alles gemacht was nötig ist und all ihre brahmanischen Vorstellungen und allen Fanatismus aufgegeben. […]

Shri Mataji sitzt in Ihrem Sessel und ein Mann kommt zu Ihr.

(2:09:36) Shri Mataji: Diese Rosenkreuzer sind auch so eine Sache (Shri Mataji schüttelt den Kopf)

Mann: Sie besitzen sehr viel Wissen.

Shri Mataji: Das ist alles Avidya.

Mann: … [unklar]

Shri Mataji: Sie lehren nur auf einer mentalen Ebene.

Mann: In einem gewissen Ausmaß lehren sie auf einer mentalen Ebene. [… Wort unklar] auf einer spirituellen Ebene.

Shri Mataji: Sie denken nicht daran. Auch bei ihnen handelt es sich um ein gewinnorientiertes Unterfangen. Auf eine bestimmte Art…

Mann: In einem gewissen Ausmaß ist es …

Shri Mataji: Ja, ja, das ist der Fall. Die Probleme hören damit auf.

Mann: Mutter, das Problem ist, dass jeder behauptet, dass sein Weg der richtige ist. Jeder…

Shri Mataji (unterbricht): Das stimmt. Aber Sie sollten selbst überprüfen, ob jemand nur auf der mentalen Ebene bleibt und die Erfahrung des Spirits nicht gibt. Dazu müssen Sie kollektiv bewusst werden. Christus hat eine wichtige Tatsache angesprochen und gesagt, dass eure Hände sprechen müssen. Fragen Sie sie doch. Sie (die Rosenkreuzer) sprechen doch über Christus. Fragen Sie sie: ’Sprechen deine Hände? Sprechen ihre Hände?’ Christus hat doch darüber  gesprochen, oder? Und Er sagte außerdem: ‚Ich werde euch einen Tröster schicken, der dafür sorgen wird, dass ihr euren Vater besser kennenlernt.’ Das hat nichts mit diesem Wissen (das bei den Rosenkreuzern gelehrt wird) zu tun. Was bringt es, wenn man zwar über alles Bescheid weiß, aber nichts über den eigenen Vater weiß?

Mann: Das ist richtig. In diesem Punkt stimme ich mit Euch überein, Mutter.

Shri Mataji: Und was ist mit ihren eigenen Kräften? Haben Sie ihnen irgendwelche Kräfte gegeben? Spüren Sie etwas? Verstehen Sie etwas davon?  Können Sie etwas tun? Können Sie anderen Menschen die Selbstverwirklichung geben?

Mann: Irgendwie muss man sich selbst über seine Erfahrungen und Praxis weiterentwickeln.

Shri Mataji: Nein, nein. Was entwickeln sie weiter? Wissen Sie, was Ich damit sagen will ist, dass sie gar nichts weiterentwickeln. Es gibt bei den Rosenkreuzern niemand der von sich behaupten kann, dass er Ihnen die Selbstverwirklichung geben kann, oder? Nicht ein einziger kann das. Sie haben keinen einzigen Lehrer der sagt: ‚Ich gebe dir die Selbstverwirklichung’, das ist jedenfalls sicher. Sie sprechen zwar davon, aber sie sagen nie, dass sie einem die Selbstverwirklichung geben werden.

Mann: Sie zeigen einem nur den Weg und führen einen.

Shri Mataji: Ha?

Sahaja Yogi: Er sagt, dass diese Lehrer (Gurus) einen führen, damit man es selbst finden (erreichen) kann.

Shri Mataji (schüttelt den Kopf): Wissen Sie, die Frage ist doch: Wenn man es selbst finden (erreichen) müsste, dann würde man keinen Guru brauchen. Sie nutzen diesbezüglich nur die Naivität der Menschen aus. Weil ihr keine Ahnung davon habt. Wenn Sie aus Indien kommen würden, würden Sie wissen, dass sie eine erleuchtete Seele finden müssen, die ein Guru ist und die Ihnen die Selbstverwirklichung geben kann. Aber diese Leute können dann behaupten, dass man überhaupt keinen Guru benötigt, während andere sagen, dass man einen Guru benötigt. Der Punkt ist aber, ob Sie einen Erleuchteten finden, der Ihnen die Selbstverwirklichung geben kann oder nicht. Der Erleuchtete will einzig, dass Sie auch ihre Selbstverwirklichung bekommen. Was bringt ihnen deren Führung dann? Nichts! Immer nur darüber sprechen und darüber reden, das tun sie schon seit Jahrhunderten. Eure Vorfahren und die Vorfahren eurer Väter haben schon darüber geredet und geredet und geredet. Nun ist die Zeit gekommen, dass die Hände sprechen. In Ordnung? Darum geht es. Eure Hände müssen sprechen.

Gut, sie kommen nach [… unklar] und spüren es nicht. Dann werden wir sagen: ‚Es hat noch nicht funktioniert.’ Wir sagen in diesem Fall nicht, dass Sie es bekommen haben. Das behaupten wir nicht. Wir sagen: ‚Es hat nicht geklappt, es hat nicht geklappt, es hat nicht geklappt.’ Wenn es klappen soll, dann wird es funktionieren. Aber wir können nicht behaupten, dass Sie es bekommen werden,   nur weil Sie hierher gekommen sind, oder? Das geht nicht. Natürlich werden wir versuchen es auszuarbeiten. Wir werden es ausarbeiten und Sie werden es ausarbeiten. Gut, schauen wir einmal. Wenn es klappen soll, dann wird es klappen. In Ordnung? So ist das eben. Es genügt nicht, wenn Sie nur ein Mitglied von irgendetwas oder ein Rosenkreuzer werden, oder nur weil Sie einen Vortrag angehört haben. Wie wollen Sie es dadurch erreichen?

Mann: [unklar] Das kann ich Ihnen nicht sagen.

Shri Mataji: Sehen Sie, Ich möchte Ihnen damit sagen, dass Sie selbst erkennen müssen, dass Sie nichts bekommen haben. Sie haben nur diesen intellektuellen Akrobaten zugehört, aber das bringt nichts.

Mann: Ich habe mir alles Mögliche angehört.

Shri Mataji: Sie müssen ihre eigene Kraft (des Selbst) bekommen. Dazu muss sich die Kraft ihres Spirits manifestieren. Hat sie sich bei Ihnen schon manifestiert? Nein? Dann sind Sie erledigt. Das sollte das Kriterium sein. In Ordnung? Es gibt Leute die behaupten vielleicht, dass sie wahrhaftig sind. Sie müssen jedoch nach dem Ausschau halten, der Ihnen den Kaffee gibt. Es genügt nicht, wenn jemand nur behauptet, dass Ihnen einen Kaffee geben wird und Ihnen dann nur eine leere Tasse gibt. Werden Sie dann nicht denken: ‚Oh Gott, das ist doch nur eine leere Tasse und kein Kaffee?’ Man sagt doch, dass man den Pudding essen muss, wenn man wissen will ob es tatsächlich ein Pudding ist.

Mann: Ja, Mutter.

Shri Mataji: Um welche Kräfte handelt es sich! Sie müssen ihre Kräfte zum Ausdruck bringen, während all diese Leute behaupten sich manifestiert zu haben, was nicht der Fall ist. Einmal hat ein Herr zu Mir gesagt: ‚Mutter, ich bin selbstverwirklicht. Ich bin ein zweimal Geborener.’ Ich sagte: ‚In Ordnung, dann sagen Sie Mir wo ihre Kundalini ist?’ Er sagte: ‚Das weiß ich nicht.’ ‚Wo ist die Kundalini bei dieser Person? Wo haben Sie Blockaden? Wo hat diese Person Blockaden?’ Er sagte: ‚Ich weiß es nicht.’ Ich sagte: ‚Was nützt es dann, wenn sie zwei Mal geboren wurden? Wozu soll es gut sein?’ Angenommen Ich behaupte, dass in diesem Raum ein Licht ist, dann sollten Sie fähig sein es zu sehen, oder?

Mann: Ist das echt. Existiert es wirklich?

Shri Mataji: Ha?

Man: Ist es wirklich da oder ist es eine Illusion?

Shri Mataji: Das sind alles Illusionen [? unklar] Sie täuschen euch immerzu und sind sehr trügerisch. Sie leben in einer Illusion und Ich weiß nicht warum. Sie werden in irgendeiner Katastrophe enden. Es ist Mir egal, aber wenn sie mit dieser Illusion weitermachen, … [unklar] Katastrophe. Sehen Sie. Sie waren bei ihnen und deshalb haben Sie jetzt eine Blockade im Void. Sie sind ein Sucher und hätten ihre Selbstverwirklichung in Nullkommanichts bekommen. Aber jetzt blockiert ihr Void und es wird etwas Zeit brauchen, verstehen Sie. In gewisser Hinsicht wurden Sie geschädigt. Auch wenn Sie sich nicht involviert haben, wurden Sie verletzt. So ist das und deshalb bin Ich sehr über sie (die Rosenkreuzer) verärgert. Wenn sie schon Geld machen wollen, dann können sie sich auch mit Diebstahl oder Einbruch versuchen. Damit kann man einfacher Geld verdienen und es ist nicht sehr schwierig. […]

(2:15:30)