Öffentliches Programm 2. Tag (Auszüge) 

Ramada Inn – Ramada Houston Intercontinental Airport South, Houston (United States)

1983-09-21 Public Program Day 2, 93' Download subtitles: ENView subtitles: Add subtitles:
Download video (standard quality): Download video (full quality): View and download on Vimeo: View on Youku: Listen on Soundcloud: Download audio:
Transcribe/Translate/Verify using oTranscribe


Feedback
Share

21.09.1983, Öffentliches Programm 2. Tag – Houston (Auszüge)

Nun, unser zweites Energiezentrum kommt eigentlich aus dem dritten Energiezentrum heraus, daher könnte man die Reihenfolge auch umdrehen. Dieses Energiezentrum ist das Zentrum der Kreativität. Es verleiht uns die Kraft zu handeln. Die Farbe dieses Energiezentrums entspricht der Farbe der Galle. Wenn ihr sehr aktiv seid, beginnt die Galle zu arbeiten und in der Folge wird eure Leber überaktiv. Wenn die Leber überaktiv ist, wird euch schlecht und ihr habt das Gefühl erbrechen zu müssen. Ihr fühlt euch nicht gut und habt den Eindruck, dass irgendetwas nicht stimmt. Eure Aufmersamkeit befindet sich in diesem Fall immerzu in einem unzufriedenen Zustand. All das resultiert aus der von euch hervorgerufenen Überaktivität dieses Energiezentrums. Dieses subtile  Energiezentrum hat auch noch weitere Aufgaben und muss sich um die Milz, die Bauchspeicheldrüse, die Nieren und um einen Teil des Darms kümmern. Weiters um einen Teil des Uterus. Wenn man dieses Energiezentrum zu stark in Anspruch nimmt, hat das zur Folge, dass diese Organe vernachlässigt werden. Wodurch wird das Swadishthana Zentrum bis zum Maximum gefordert? Wenn wir zu viel denken, müssen die grauen Zellen im Gehirn ersetzt werden. Wodurch werden diese Zellen ersetzt? Durch die Arbeit der Energiezentren in eurem Bauchraum, genauer gesagt jenes Zentrum, durch das sich der Aorta Plexus manifestiert. Es wandelt die Fettzellen aus dem Bauchraum in graue Zellen für das Gehirn um. Wenn ihr zu viel zu denken beginnt, wenn ihr nur mehr an die Zukunft denkt und zu viel plant, dann wirft euch dieses extreme Verhalten aus der Bahn und ihr bekommt all diese Probleme.

Wenn eure Leber überaktiv wird, könnt ihr nicht mehr schlafen, euch ist übel, ihr habt keinen Appetit und seid sehr dünn. Ihr könntet auch ein cholerisches Temperament haben und sehr gereizt sein. Angenommen ihr sitzt im Auto, dann werdet ihr schon wegen der kleinsten Kleinigkeit zu hupen beginnen. Solche Menschen sind sehr gereizt und haben für nichts Geduld. Sie neigen dazu,  wütend, jähzornig und aggressive zu sein. Da die genannten Bauchorgane darunter leiden, bekommt ihr in der Folge Diabetes. Insbesondere wenn ihr für diese Aggressionen kein Ventil habt, wenn ihr nicht jähzornig seid. Von dieser Art rechtsseitigen Temperaments bekommt ihr Diabetes. Meistens bekommen überaktive Menschen dieses Typs Diabetes. Der Grund dafür ist, dass sie ihren Zorn nicht ausleben können. Angenommen jemand arbeitet in einem Geschäft und muss zu allen Kunden nett sein und gleichzeitig kocht diese Wut in ihm. Sie müssen extrem entgegenkommend und vornehm sein, weil sie sonst ihr Einkommen verlieren. In ihnen kocht aber der Zorn und hier müssen sie besonders nett sein. Hinten rum  äußert ihr vielleicht alle möglichen Unfreundlichkeiten aber nach außen müsst ihr extrem nett sein. Was macht ihr dann? Ihr bekommt Diabetes, weil eure Bauchspeicheldrüse zu funktionieren aufgehört hat.