1. Tag von Navaratri, “Die Disziplin” (Auszüge)

Hampstead Town Hall Centre, Hampstead (England)

1984-09-23 Navaratri Puja Talk, Hampstead, UK, DP, 48' Download subtitles: EN,ES,FI,FR,HY,JA,LT,NL,PL,RO,SK,TR,ZH-HANS,ZH-HANTView subtitles: Add subtitles:
Download video (standard quality): Download video (full quality): View and download on Vimeo: View on Youku: Download audio:
Transcribe/Translate/Verify using oTranscribe


Feedback
Share

23. September 1984,Tag von Navaratri, “Die Disziplin”, Hampstead, England  (Auszüge)

Ich kann Menschen verstehen, die unwissend sind, die Unwissenheit haben. Und in ihrer Unwissenheit, natürlich, wie können sie über Unschuld sprechen? Aber ihr seid keine unwissenden Menschen. Ihr habt die Erkenntnis, ihr habt eure Erleuchtung bekommen. Und die Kraft der Unschuld ist so großartig. Sie macht euch absolut furchtlos – nicht aufgeblasen, sondern furchtlos. Und das Größte an der Unschuld ist, dass ihr respektvoll seid. Wenn das Gefühl des Respekts in euch nicht entwickelt ist, wenn ihr nicht das Gefühl des Respekts für andere Sahaja Yogis, für andere Menschen, für die Ashrams, für die Disziplin und für eure eigene Selbstachtung entwickeln könnt, dann nützt es nichts, selbst wenn ihr über Sahaja Yoga sprecht, denn Respekt ist der Ursprung davon. Am Anfang respektiert ihr nicht, in Ordnung, ihr seid aufgeblasen (oder: anmaßend), in Ordnung, ihr seid in einer großen Illusion (oder: im Narrenparadies), wie sie es nennen, ihr reitet ein schnelles Pferd. Alles, was schon passiert ist, ist in Ordnung, ist vergeben. Aber sobald ihr das Licht gesehen (oder: erkannt) habt, müsst ihr versuchen, alle Schlangen abzuschütteln, an denen ihr euch festgehalten habt (Anmerkung: in der Dunkelheit kann man Seile mit Schlangen verwechseln). Das ist ganz einfach.