Rede zu Beginn der Indien Tour, Mumbai, Indien, 13.1.1985

Navinbhai Thakkar Hall, Mumbai (Indien)

1985-01-13 Welcome Talk to India Tour, Thakur Hall, Bombay, India, DP, 123'
Download video (standard quality): Download video (full quality): View and download on Vimeo: View on Youku: Listen on Soundcloud: Transcribe/Translate oTranscribe

Ich bin wirklich voller Freude zu euch sprechen zu können und Ich hoffe, ihr seid auch glücklich, hier mit Mir zu sein. 

Jetzt werden wir also alle dieses neue Wagnis beginnen, in die ländliche Gegend von Maharashtra zu fahren. Ich muss euch nur sagen, dass es Mir wirklich ein Anliegen ist, dass diese Tour euch im Inneren gut tun sollte. In diesem Land gibt es viele Vibrationen, viel Freiheit und viel Liebe. Aber was die materiellen Annehmlichkeiten  angeht, fehlt einiges. Wenn man nach New York fährt, ist es genau umgekehrt. Mit Geld kann man dort sehr viele Annehmlichkeiten haben, aber nichts von den anderen Dingen. 

Wir sind also nicht für die Annehmlichkeiten hierher gekommen. Sogar wenn wir mehr zahlen, können wir nicht mehr Komfort bekommen. Wir sind also hier, um die Annehmlichkeiten unseres Geistes zu spüren. Ihr müsst euch gut mit eurem Spirit fühlen und sobald ihr das erreicht, werdet ihr jede Sekunde dieser Tour genießen. Beachtet die kleinen Unbequemlichkeiten hier und dort nicht, sondern erkennt, dass ihr mit jeder Meile die ihr reist, tiefer und tiefer werden müsst. Sonst ist es eine Zeitverschwendung für euch und auch für Mich.

In Bezug auf eure Gesundheit mache Ich mir immer wieder Sorgen über eure Leberprobleme. Diejenigen, die denken Leberprobleme zu haben, sollten sich unterwegs mehr an die Leberdiät halten. Ich habe versucht, dies für die Reise sehr gut zu organisieren und allen gesagt, sie sollen euch nicht zu viele gebratene Speisen anbieten und auch nicht zu viele Süßigkeiten und habe ihnen alles gesagt, was sie beachten sollten. Denn wie Ich schon sagte, in ihrer Liebe wollen sie euch so gern verwöhnen und sie würden euch so viel zu essen geben, dass ihr nach drei Tagen krank seid. Also habe Ich sie immer wieder korrigiert und gesagt: Haltet es einfach, damit sie es verdauen können. Das Klima ist natürlich nicht so schlecht im Moment, nur sehr heiß. Aber ihr müsst vorsichtig sein, weil ihr alle dieses Problem habt. Ich habe also versucht, das zu klären, aber Ich würde sagen, ihr müsst auf eure Gesundheit achten. Denn wenn ihr hierher gekommen seid, um es zu genießen und Leberprobleme habt, dann könnt ihr es nicht genießen, weil eure Aufmerksamkeit abgelenkt sein wird. Und Ich werde auch noch einige andere Vorkehrungen treffen an die ihr euch halten solltet, damit ihr die Tour rundherum genießen könnt.

Ich hoffe, diese Reise wird euch wirklich gut tun, nicht im Außen sondern im Inneren. Ihr müsst nach innen reisen nicht nach außen und deshalb seid ihr heute hier. Denn ihr seid das Fundament des internationalen Sahaja Yoga. Wenn ihr heute alle zu diesem Grundstein werdet, dann kann der gesamte Tempel von Sahaja Yoga sehr einfach aufgebaut werden und so werdet ihr stolze Pioniere dieser Erde werden. 

Bedenkt also eure Verantwortung, eure moralische Verantwortung, nicht eure körperliche Verantwortung. Wenn ihr eure moralische Verantwortung versteht, werdet ihr nicht nur sehr diskret sein, sondern ihr werdet auch in eurem Inneren eine tiefe Einsicht spüren, wie ihr eure Einstellung so entwickelt, dass ihr den gesamten Duft dieses Landes genießt. Wie Ich schon sagte, ist es ein schönes Land, aber ihr müsst Augen haben, es zu sehen. Durch Gottes Gnade habt ihr alle diese Art von Augen bekommen. 

Möge Gott euch segnen!

Habt ihr Fragen? (Pause). Gar keine Fragen. Die Gruppe ist dieses Mal sehr groß, das wird nicht immer einfach, es wird Begrenzungen geben in manchen Städten, aber das macht nichts. Wir werden es schon hinkriegen. Wenn ihr noch Fragen habt, bitte fragt Mich. Egal was. Hochzeiten? Ich weiß, Ich kann es sehen. Nun, was ist es? (Die nächsten Sätze sind inhaltlich unklar, Shri Mataji spricht über Mr. Varan und Danny.)

Wir müssen einige neue Komitees bilden, wenn ihr wollt kann eines ein Hochzeitskomitee sein. Wer könnte im Hochzeitskomitee sein? Es ist wirklich eine große Sache, Ich weiß noch nicht wie es funktionieren wird und wie alles kanalisiert werden wird, aber wir müssen das hinkriegen. Lasst uns schauen, wer noch? Einer ist Danny, denn er ist ein Priester und ein anderer ist Warren, er kann dem nicht entgehen. Bis er verheiratet ist, muss er diesen Job machen. Also gebt eure Vorschläge an Warren weiter bis morgen Vormittag, dann werde Ich alles am nächsten Tag anschauen. Wir haben viele aussortiert und Ich muss auch noch indische Mädchen aussortieren. Das Alter und all das sollte klar angegeben werden, damit es keine weiteren Probleme mit ständigen Änderungen gibt. Aber man sollte eine sehr losgelöste Einstellung dazu haben, dann werdet ihr es viel mehr genießen. Diejenigen, die ein indisches Mädchen heiraten wollen, sollten auf dem Formular vermerken: Indisches Mädchen. Also belassen wir es so, dass alle Jungen oder jeder, der auf diese Art heiraten will, Warren informiert oder noch besser, es aufschreibt. 

(Einige unklare Sätze mit Yogis.)

Es ist, als wäret ihr hierher gekommen, um ein Gebäude zu erreichten. Ihr seid nicht für eure persönlichen Annehmlichkeiten gekommen. Das Einzige, das sich auszahlt, ist euer spiritueller Komfort, nach dem ihr alle schon seit vielen Zeitaltern gesucht habt.   Das ist es, um das ihr gebeten habt und darum werdet ihr ihn bekommen. Bitte sagt Mir, wenn ihr irgendein anderes Problem habt, denn Ich möchte nicht, dass es heißt: „Mutter war nicht erreichbar, deshalb konnten wir es Ihr nicht sagen. Wir konnten Sie nicht erreichen.“ Jeder, der mich treffen möchte, kann kommen. Aber lasst Warren wissen, worum es geht und dann könnt ihr zu Mir kommen. Es sollte also keinerlei Barriere zwischen uns geben. Jedes Problem, jede persönliche Geschichte, oder ihr könnt Mir einen Brief schreiben.