Public Program Day 2, Enjoying The Joy (Auszüge)

San Diego (United States)

1985-05-30 Enjoying The Joy, San Diego, United States, 52' Download subtitles: EN,ZH-HANS,ZH-HANTView subtitles:
Download video (standard quality): Download video (full quality): View and download on Vimeo: View on Youku: Transcribe/Translate oTranscribe

Feedback
Share

30. Mai 1985, öffentliches Programm, Sandiego, Amerikanischestaaten (Auszüge) 

Die Leute reden von großen Dingen, von der Organisation von Friedensmissionen, dieser Mission, jener Mission, um eine bessere Beziehung zu schaffen. Alle Beziehungen, die sich auf einer groben Ebene befinden, verursachen Probleme, weil eine Art lauernder (oder: heimlicher) Egoismus dahintersteckt. Aber sobald es zu einer spirituellen Beziehung wird, genießt ihr einfach die andere Person, ohne darüber zu diskutieren, was euer Gewinn ist, was ihr erreichen werdet, indem ihr euch dieser Persönlichkeit nähert. So werdet ihr die Empfänger der Freude. Wie ein stiller, wellenloser See absolut ruhig ist und wie ein Spiegel aussieht, reflektiert er alles, was um ihn herum hervorgebracht worden ist, und strahlt ganz und gar die vollkommene Freude der Schöpfung aus.

[…]

Gut, all das wurde wie ein Pfad erschaffen. Durch den linken und rechten Energiekanal entsteht der Zentralkanal für euren Aufstieg (Anm.: Wenn ein Gleichgewicht zwischen links und rechts hergestellt wird). Und wenn dann diese reine Energie eures Wunsches aufsteigt bzw. erweckt wird, dann durchdringt sie das letzte Energiezentrum, das wir als Sahasrara Chakra bezeichnen, das tausendblättrige Energiezentrum. Man könnte sagen, dass das Sahasrara Chakra das Gehirn ist, bzw. jener Teil des Gehirns, der die limbische Zone bedeckt.

Der Spirit ist die in unseren Herzen residierende Reflexion von Gott dem Allmächtigen. Wenn die Kundalini den Sitz des im Herzen reflektierten Spirits im Sahasrara berührt, wird das Sahasrara erleuchtet. Das bedeutet aber nicht, dass der Spirit erleuchtet wird. Wir müssen uns das so vorstellen: Unsere Aufmerksamkeit könnte man mit einem Sari vergleichen, der beim Aufstieg auf diese Weise mit durchgezogen wird (Shri Mataji umhüllt ihren Zeigefinger mit einem Stück ihres Saris und steckt diesen vom Stoff umhüllten Finger durch die zu einem Kreis geschlossenen Finger der anderen Hand). Wenn Sie es berührt dringt Sie durch und dann beginnt der Spirit in eurem Herzen, der seinen Sitz hier im Sahasrara hat, in euer zentrales Nervensystem einzugehen.

Das erste was ihr dann spürt ist eine kühle Brise über eurem Kopf. Das ist die erste Empfindung. Weil ihr dadurch in einen subtilen Bereich eures Bewusstseins eingedrungen seid, betrifft die zweite Empfindung die alles durchdringende Kraft. Das menschliche Bewusstsein ist zu Beginn normalerweise ziemlich grob (-stofflich), aber wenn ihr den Spirit berührt, werdet ihr gedankenfrei bewusst. Mit dem Verschwinden der Gedanken verschwindet auch die Grobstofflichkeit der Empfindungen und ihr werdet subtiler. Diese Subtilität verleiht euch bestimmte Kräfte. Die erste Kraft; die ihr bekommt ist, dass euer Bewusstsein kollektiv bewusst wird. Ihr könnt dann andere Menschen auf euren Fingerspitzen spüren – das bedeutet, dass ihr dadurch absolut bewusst werdet.

Ich war heute beispielsweise in Mexiko und konnte das gesamte Land spüren. Ich wusste zwar schon vorher darüber Bescheid, aber meine Aufmerksamkeit ist noch nie zuvor so tief in dieses Land eingedrungen. Ich konnte das gesamte Land spüren und es hat wirklich eine ganz schlimme Leftside. Diese Leftside beeinflusst sogar das Gebiet hier (Anm.: San Diego). Ihr könnt auch hier die Schwere der linken Seite ganz deutlich spüren und die Hitze in allen Energiezentren. Auf diese Weise beginnt ihr die Atmosphäre zu spüren, das Land, die Menschen und auch individuell und euch selbst. Dann kennt ihr das Problem eines bestimmten Ortes. Am Anfang werdet ihr das vielleicht nicht so deutlich spüren. Möglicherweise spürt ihr zu Beginn nur euch selbst.

Dann fangt ihr an, andere zu spüren und auf diese Weise wächst euer Bewusstsein mehr und mehr. Ihr beginnt in eurem zentralen Nervensystem die Probleme von euch selbst und anderen zu spüren. Aber das heißt nicht, dass ihr deshalb etwas spürt, weil es schmerzhaft oder mühevoll ist. Ihr spürt vielmehr eine leichte Hitze oder einen geringfügigen Schmerz, so wie wenn ihr die Gegebenheiten wie Barometer aufzeichnen würdet. Wenn das geschieht, werdet ihr es loswerden wollen, so wie wenn es euer eigenes Problem wäre und wenn ihr wisst, wie das geht, dann könnt ihr das auch bewerkstelligen. Das ist es was Ich mache und deshalb bin Ich auch zu spät gekommen. Ich habe auf einem kollektiven Problem gearbeitet. Wenn ihr das macht, dann werdet ihr diese Aufgabe zuerst erledigen wollen, bevor ihr euch mit anderen trefft. Ihr werdet ein Problem nicht halb erledigt zurücklassen wollen.

Da ihr vom normalen menschlichen Bewusstsein in ein supermenschliches Bewusstsein kommt, ist das für Menschen anfangs schwierig zu verstehen. Wir können es als Superbewusstsein bezeichnen, aber es ist ein subtileres Bewusstsein. Zuerst ist euer Bewusstsein grob und danach wird euer Bewusstsein subtiler. Das bedeutet aber nicht, dass ihr euch dadurch auf irgendeine Weise unkomfortabel fühlt oder aufgeregt seid. Vielmehr werdet ihr dadurch extrem kraftvoll. Euer Mitgefühl wird so stark, dass ihr keinen Schmerz mehr spürt und keine Probleme habt und eure Illusionen verschwinden vollkommen. Es gibt keine Illusion mehr in eurem Gemüt.

Die Menschen sagen, dass man von Gier oder Lust erfüllt wird, wenn man etwas sieht, dass man begehrt. Sind eure Augen jedoch erst einmal rein, gibt es keine Gier oder Lust mehr. Was passiert ist, dass ihr die Einheit mit anderen Dingen zu spüren beginnt, egal worum es sich auch handeln mag und das auf eine Weise, die Freude in euch erzeugt. Angenommen ihr seht eine attraktive Person und in euch entstehen keinerlei Empfindungen für diese Person. Solche Empfindungen verschwinden einfach und ihr beginnt die Freude der Schöpfung in dieser Person oder Sache zu spüren.