Shri Bhairava Puja

Garlate (Italy)


Send Feedback
Share

Heute haben wir uns hier versammelt um das Pooja zu Shri Bhairavnath zu feiern. Ich glaube, wir haben die Bedeutung von Bhairavnath, der am linken Kanal auf- und abläuft, noch nicht voll verstanden. Der Ida Nadi ist der Kanal von Chandrama, das ist der Mond. So ist er also ein Kanal, der dazu geschaffen ist uns abzukühlen. So ist also die Aufgabe von Bhairavnathji uns abzukühlen. Zum Beispiel gibt es aufbrausende Menschen, das kommt vom Ego, von der Leber, oder was immer es auch sein mag. Wenn jemand sehr jähzornig ist, dann spielt Bhairavnath mit dieser Person seine Tricks um ihn abzukühlen. Wenn jemand sehr cholerisch ist und alle Grenzen seines Jähzorns überschreitet, dann wird Bhairavnath mit der Hilfe von Hanumana zeigen, dass diese Dummheit, dieser Zorn nicht gut ist. Zum Beispiel hilft Hanumana allen die deprimiert und linksseitig werden, aus diesem Zustand heraus zu kommen, zweifellos; aber auch Bhairavnath hilft ihnen umso mehr diesen Zustand zu beenden.

Eine Person die linksseitig ist, kann nicht kollektiv sein. Eine Person die linksseitig ist, die sich immer traurig und unglücklich fühlt und dauernd besorgt ist, kann die Freude, die in der Kollektivität liegt nicht genießen. Während eine cholerische, rechtsseitige Person zweifellos die Kollektivität ebenfalls nicht genießen kann, aber auch niemanden gestattet sie zu genießen. Diese Person versucht in der Kollektivität zu sein um sich hervorzuheben; weil so eine Person versucht ihre Überlegenheit zu demonstrieren, als überlegen dazu stehen. Natürlich kann er sich an der Kollektivität nicht erfreuen. Auf der anderen Seite glaubt eine Person die deprimiert ist: “Oh, niemand liebt mich, ich bin allen egal, ich bin so deprimiert, usw.“. Dauernd erwartet Sie etwas von den anderen. Auch diese Person kann sich an der Kollektivität nicht erfreuen. So eine linksseitige Person wird finden, dass alles sehr unglücklich ist.

Wie z.B. vor kurzem, als ich in Moskau war, da war eine Frau mit uns, die eine Sahaja Yogini war; eine linksseitige Sahaja Yogini. Als wir essen gingen begann es zu regnen und wir konnten kein Taxi bekommen. Aber dann kam ein Auto daher und wir konnten hinfahren.
Dort angekommen sagten sie: “Ihr seid sehr spät und deswegen müsst ihr auf der anderen Seite sitzen und ihr müsst jene Plätze einnehmen die teurer sind.“ Nun begann also diese Frau über all die Probleme zu klagen; der Regen, kein Taxi, und jetzt kriegen wir auch noch keinen Platz. Ich sagte: „Das ist alles Spaß, das ist überhaupt, in keiner Weise ein Problem – diese Wort muss aufgegeben werden. Das ist ein neues Wort, das ich im Westen lernen musste, weil wir das Wort “Problem“ nur in unseren jungen Jahren für die Geometrie verwendeten. Nun, diese Art von Einstellung, negative Einstellung, alles negativ zu sehen, das ist wie wir unsere linke Seite ruinieren. Aber dann kam der Herr, der uns eingeladen hatte und sagte: „Wir sitzen auf der anderen Seite und haben auf euch gewartet.“ Dann gingen wir also auf die andere Seite, erfreuten uns am Essen und alles war in Ordnung.

Ich sagte zu ihr: “Nun schau, du hast die ganze Zeit nur damit zugebracht zu zählen wie viele negative Sachen passieren; und du hast den ganzen Spaß gar nicht gespürt.“ Da fragte sie mich: “Was soll ich tun?“ Ich sagte ihr: “Nimm den Namen von Shri Bhairava. Sitze mit deiner linken Hand zum Photo, die rechte an Mutter Erde und so werden deine ganzen negativen Bhoots davonlaufen“. Bhairava hat immer ein Licht in seiner Hand – immer. Er läuft den Ida – Nadi auf und ab um ihn zu erleuchten, sodass wir davon gewahr werden, dass es nichts Negatives gibt. Diese Negativität kommt auf viele verschieden Arten zu uns. Eine der Negativitäten ist der Begriff von: Das gehört MIR!“. Wie z.B.: MEIN Kind, MEIN Gatte, MEIN, MEIN Wenn man auf diese Weise verhaftet wird, findet man heraus, dass eure Kinder ebenfalls negativ werden. Aber wenn ihr positiv sein wollt, so ist es sehr einfach. Dafür müsst ihr sehen, wohin eure Aufmerksamkeit geht. Seht ihr nur das Problem, oder sehr ihr die Freude an einer Sache? Es gibt Leute die an rein gar nichts Freude gewinnen können. Wenn es ein sonniger Tag ist meinen sie:“ Oh Gott, was für ein heißer Tag“ und wenn es ein bewölkter Tag ist sagen sie:“ Oh was für ein schlimmes Wetter! Nichts ist ihnen angenehm. Aber die positive Seite an jeder Negativität zu genießen, ist die Kapazität eines Sahaja Yogis. Die Negativität existiert nicht, das ist reine Ignoranz. Aber es gibt auch keine Ignoranz, weil auch die Ignoranz nicht existiert. Wenn alles der alles durchdringenden Kraft Gottes angehört – wie kann es da Ignoranz geben?
Wenn ihr euch aber auf der falschen Seite dieser Kraft versteckt, oder davonläuft, so werdet ihr sagen: “Es gibt Negativität!“ Es ist wie wenn ihr euch in einer Höhle versteckt, sie gut abschließt und behauptet: „Es gibt keine Sonne!“ Also, diejenigen, die nicht kollektiv werden können, sind entweder rechtsseitig, oder linksseitig – eher linksseitig. Aber linksseitige Personen können kollektiv sein und zwar in der Negativität. Es gibt eine große Bruderschaft der Bhoots. Ihr könnt es sehen wenn zwei Betrunkene zusammensitzen; sie sagen: “Schau es gibt so viele Probleme, ökologische Probleme. Sie sind Säufer, alle betrunken, und es gibt Probleme anderer Art, wann wird das auf hören?“ Dann kommt ein anderer und sagt: „Moment, Moment ich habe gehört, dass die ganze Welt zusammenbrechen wird und zwar ziemlich bald.“ Und der Dritte sagt: „Gott sei Dank ist endlich alles aus und vorbei.“ Der vierte sagt dann: „Aber was wird dann mit all unseren Wirtshäusern und Heurigen passieren?“ Dann sagen alle: „Wenn wir nicht existieren ist sowieso alles egal.“ So arbeitet die Bruderschaft der Bhoots.

Sie können Freude überhaupt nicht wahrnehmen. Sie können sich überhaupt nicht erfreuen. Sie geben vor, so etwas wie meditativ zu sein, weiterentwickelt, etwas Höheres…in NEGATIVITÄT. Das Ende dieser Leute ist, dass sie irr werden. Während die Rechtsseitigen idiotisch werden. Einmal ging ich in eine Irrenanstalt. Als ich dort umher ging, traf ich eine Dame, die ziemlich normal war, oder besser gesagt, normal aussah. So begann ich also mit ihr zu sprechen. Sie begann sehr weise zu sprechen: „Schau mein Schwager ist hier, ist es nicht notwendig dass man ihm helfen sollte? Und man sollt dies und jenes tun.“ Alles Mögliche erzählte sie mir. Sie stellte sich mir dar, wie jemand, der sehr nett und lieb wäre – und niemand liebt sie! Sie sagte dass sie sehr verunsichert sei, und dies und jenes… Plötzlich kam der Doktor herein und sie begann ihn anzuklagen und anzuschreien. Ich sagte: „Wie gibt es denn das?“ Da sandte der Doktor ein paar Helfer aus, um diese Frau wieder einzufangen. Er erzählte mir, dass sie die gewalttätigste unter all diesen Irren sei. „Aber warum haben sie mit ihr gesprochen?“ sagte der Doktor. Ich habe schon Kopfweh gekriegt, aber ich wusste nicht, dass sie eine Irre war. Vielleicht haben in meiner Anwesenheit ihre Bhoots ein bisschen Reißaus genommen und Tricks gespielt, aber man kann das deutlich sehen. So sind diese emotionellen Verhaftungen, wenn man sich emotionell um jemand zu sehr sorgt, wie z.B.: “Das ist mein Kind, das ist dies und jenes… “ wenn man sein wertvolles Leben mit diesen Dingen verschwendet – das ist nicht die Art, wie ein Sahaja Yogi leben sollte. Wenn ein Sahaja Yogi nicht kollektiv sein kann, dann wißt, dass er kein Sahaja Yogi ist. So müssen wir wissen, dass dies die Arbeit von Bhairavnath in uns ist. Eine andere Arbeit die er in uns verrichtet und wie er uns Licht in der Dunkelheit gibt ist, dass er in uns alle Bhoots zerstört, und alle bhootische Ideen und seltsame Ideen über Verhaftungen und alle Deprimiertheit. So, heute bin ich sehr glücklich, dass wir Shri Bhairava verehren, weil er sehr mit Shri Ganesha in Verbindung steht. Wie ihr wißt, ist Shri Ganesha im Mooladhara, während Bhairava sich auf der linken Seite bewegt und dann nach rechts geht. So können durch die Hilfe von Bhairavnath alle Arten von Bedingungen und Gewohnheiten besiegt werden. In Nepal haben wir eine riesengroße Bhairavastatue, die wirklich ein Swayambhu ist. Und die Leute sind mehr linksseitig – also haben sie vor Bhairavnath Angst. Wenn jemand eine schlechte Gewohnheit hat, sagen wir z.B. „stehlen“, stellen sie ihn vor Bhairavnath, zünden das Licht an – ich meine die Polizei macht das – und dann fragen sie ihn: „Bekenne vor Bhairavnath, gib es zu !“ Und sie geben es zu, was immer sie Falsches getan haben. So beschützt er uns also auch davor falsche Dinge zu tun, hinterhältige Dinge wie das Stehlen. Was immer ihr glaubt im Geheimen tun zu können, versteckt – ihr könnt es nicht vor Bhairavnath geheim halten. Wenn ihr euch nicht ändert, dann stellt er euch komplett bloß. So hat er all diese fürchterlichen falschen Gurus bloßgestellt.

Heute sind wir also hier, um diese großartige Deität Bhairavnatha zu verehren, der später auf dieser Erde inkarnierte und schließlich auch als Mahavira. So steht er also am Tor zur Hölle und hält die Leute davon ab in die Hölle zu gehen. Aber wenn ihr in die Hölle gehen wollt, wenn das euer Wunsch ist, wenn ihr euren Willen dafür einsetzt, dann sagt er: „In Ordnung, geh!“ Aber wie ihr wißt, ist jetzt die Hölle voll von Leuten. Es ist besser zu versuchen die eigene Negativität zu bekämpfen, die Freude zu lieben, die Anderen zu genießen, und zu lieben, sich keine Gedanken darüber zu machen, was mir die anderen zufügen, sondern nur darüber nachdenken was man den anderen Gutes tun könnte. So bieten wir Shri Bhairava dieses spezielle Pooja heute an, damit wir ein Gefühl dafür bekommen, zu lachen, uns zu erfreuen und Spaß zu haben.

Möge Gott euch segnen

Jai Shri Mataji