Bhavasagara Puja, Meditation wird euch beschützen (Auszüge)

Brisbane (Australia)

1991-04-06 Bhavasagara Puja Talk: Meditation Will Protect You, Brisbane, Australia, 38' Download subtitles: CS,EN,ES,FI,FR,NL,PL,PT,SK,ZH-HANS,ZH-HANTView subtitles: Add subtitles:
Download video (standard quality): View and download on Vimeo: View on Youku: Transcribe/Translate oTranscribe


6. April 1991, Bhavasagara Puja, Brisbane, Australien (Auszüge)

Wir sind hier, um unsere Spiritualität zu erreichen (oder: zu gewinnen) – nicht um Geld zu verdienen, nicht um Positionen, oder Macht zu gewinnen – nichts davon. Wir sind hier, um unsere Spiritualität zu erreichen, und in dieser Spiritualität ist alles vorhanden. All die Zufriedenheit, alles ist da. Es wird einen Effekt auf die Kinder haben. Es wird sich in jeder Hinsicht auf die Umgebung und die Persönlichkeit auswirken. Es geht nicht darum, dass es einzelne Individuen tun, sondern darum, gemeinsam zu meditieren. Die Kollektivität sollte schön aussehen. Ich würde also sagen, ihr solltet im Ashram eine kollektive Meditation haben.

In Österreich tun sie es kollektiv frühmorgens, um vier Uhr. Sie wissen also, wie viele da sind und wie viele nicht da sind und all das. Aber ich sagte: „Nicht darauf hinweisen, mal sehen.“ Wenn diejenigen, die so meditiert haben, so hoch steigen, beginnen andere ihnen zu folgen.

Denkt also nicht an andere: „Wann ist er aufgestanden?“ Es geht um mich – ich muss auf mich aufpassen. Es ist sehr selbstsüchtig (oder: egoistisch): Swarth. Ihr müsst die Bedeutung von Swa kennen – es ist Selbstsucht (oder: Selbstgefälligkeit) – und wenn ihr diese Bedeutung kennt, dann stört es euch nicht, was auch immer jemand sagen mag, was auch immer jemand versuchen könnte. Angenommen, dein Ehemann ist seltsam: „Oh, spielt keine Rolle. Er wird zur Besinnung kommen.“ Angenommen, deine Ehefrau ist seltsam: „Spielt keine Rolle, sie wird zur Besinnung kommen.“ Es ist nichts Wichtiges. Für euch ist dies (die Meditation) das Wichtigste, und alle, die so gedacht und gehandelt haben, standen über allem. Nichts kann sie herabsetzen (oder: runterziehen).

Ich segne euch alle, dass ihr diese vollständige Vorstellung von euch selbst haben sollt, warum ihr auf dieser Erde seid und welche großartige Arbeit ihr leisten sollt. Jeder von euch ist fähig, jeder von euch kann es tun. Aber ich würde euch bitten, diese Qualitäten in euch einzusaugen, die bereits vorhanden sind. Ich meine, ich sollte nicht „einsaugen“ sagen, sondern ihr macht sie sichtbar. Und wenn ihr beginnt sie sichtbar zu machen, seht ihr, wie euer Temperament ist. Wir kümmern uns um eure Kinder, macht euch keine Sorgen. Möge Gott euch segnen!