Shri Mahakali Puja (Auszüge)

Paris (France)

Feedback
Share

Shri Mahakali Puja

St Denis, Paris (Frankreich), 11.Juli 1993

Wir haben entschieden, heute ein Puja der Devi zu haben. Dieses Mal sprechen wir nicht über Adi Shakti, über Kundalini oder über Saraswati, Mahalakshmi. Wir sprechen über Mahakali. Das ist Die Göttin, die die erste ist, die zuerst kommt und Shri Ganesha etabliert in der Form von Gauri. Sie ist die vollständige Form von Mahasaraswati und Mahalakshmi. Aus Ihr strömen diese Energien heraus.

Sie ist also diejenige, die Gottes Kraft des Wunsches ist. Auch in uns erschafft Sie Wünsche. Diese inneren Wünsche beginnen nach außen zu fließen und wir entwickeln eine Art von Reaktion auf alle unsere Wünsche. Der erste und wichtigste Wunsch ist, wie ihr genau wisst, der primitivste Wunsch ist es zu essen. Und dieser wurde uns von der Göttin gegebne. Sie gibt uns den Wunsch, uns selbst zu ernähren. Wenn wir uns nicht ernähren, können wir nicht überleben. Wir brauchen Nahrung. Es ist sehr wichtig, uns ausreichend zu ernähren, um auf dieser Erde zu existieren. Und wir haben auch folgendes gesehen: Wenn dieser Wunsch größer wird als normal, dann werdet ihr Sklaven dieses Wunsches und keine noch so große Menge an Nahrung kann euch zufrieden stellen. Ihr denkt ständig an nichts anderes als an Essen. 

Ich habe euch oft erzähle, dass die Franzosen sehr speziell darin sind, was sie essen sollten. Sie brauchen mindestens 45 Minuten, um im Restaurant zu entscheiden, was sie essen wollen. Und dann ist es letztendlich doch immer das Gleiche. Ich verstehe nicht, wie man 45 Minuten brauchen kann, um zu entscheiden, was man isst? Aber dieser Wunsch beginnt durch euer Ego zu agieren. Also befriedigt es euch. 

Und auch diejenigen, die das Essen herstellen oder zur Verfügung stellen in Hotels wissen, wie sie eure Wünsche zufrieden stellen können. Sie servieren es sehr speziell, zeigen es herum und platzieren es dann vor dir, damit du es testest und wenn du es bestätigst, dann servieren sie erst. Sie wissen, wie sie euch an der Nase herum führen und ihr fühlt euch gut dabei „O, das ist sehr gut!“ Auch der Wein wird zuerst zum Testen angeboten und egal ob man ihn mag oder nicht, man muss sagen, er sei sehr gut und zeigen, dass man ihn mag. 

So wird der Wunsch total vom Ego kontrolliert und wenn er zu einer Art kollektivem Wunsch wird und zum Ausdruck eines kollektiven Egos, dann werden wir zum Vielfraß. Ich würde sagen sie sind intellektuell, aber sie sind Vielfraße. Und damit geht einher, dass man auch einen die richtige Tischwäsche braucht und viele andere Dinge. Wenn das Ego nicht wäre, würden die Leute sich daran erfreuen, anderen Nahrung zu geben. 

Dieser Wunsch reagiert und dann kommt durch den Segen von Shri Mahakali dieser neue Wunsch hinzu, andere essen zu sehen. Ihr genießt es, wenn andere das von euch gekochte und angebotene Essen genießen. Ihr wollt einfach nur zusehen, das gibt euch Zufriedenheit. Aber mit Essen werdet ihr niemals diese Zufriedenheit erreichen, egal wie weit ihr geht. Heute fordert ihr dieses, morgen jenes und so geht es weiter. 

Im westlichen Lebensstil ist es heutzutage sehr wichtig, ein Kind täglich zu fragen: „Was willst du haben?“ Früher wurde das Essen für die ganze Familie gekocht. Jeder hat das gleiche gegessen. Aber jetzt muss man das Kind fragen: „Was willst du haben?“ Dann muss das Kind sagen: „Ich will dieses.“ Nun, angenommen du hast das nicht im Kühlschrank, dann bist du geliefert. So früh am Morgen ist vielleicht noch kein Geschäft geöffnet. Wie willst du nun diesen Buben in seinem Ego zufrieden stellen, der etwas Bestimmtes haben will? So bauen wir Schritt für Schritt sogar das Ego unserer Kinder auf. Wir sollten sagen: „Das ist gekocht, es ist gut und du isst das.“ Es ist die Pflicht der Eltern darauf zu achten, dass sich das Ego der Kinder nicht durch ihre Wünsche entwickelt. Ihr solltet wissen, was sie brauchen. Sonst beginnt es immer mehr zu wachsen und sie werden altklug und sehr primitiv.  

Also ist der Segen der Göttin in diesem Bereich, dass sie euch den Wunsch gibt, anderen aufzutischen. Außerdem entsteht in euch die Sorge über Menschen, die hungern und ihr wollt heraus finden, warum sie hungern. 

Ein anderes Extrem könnte sein, dass manche denken, sie sollten nicht so viel essen, eine Art Opfer-Unsinn. Man sollte das essen, was angemessen ist. Dann sagen sie: „Mutter, warum sollten wir soviel essen, schließlich gibt es Menschen, die hungern.“ Indem ihr mehr oder weniger esst könnt ihr diejenigen, die hungern, nicht retten, oder? Es ist also keinerlei Weisheit in diesem Verzicht. Und dazu kommt, dass man dadurch gesundheitliche und andere Probleme bekommt und diese Leute werden extrem asketisch und jähzornig und man sollte solchen Leuten nicht zu nahe kommen. Gott weiß, wann er dich anspringen wird. Ein Mensch, der hungrig ist, ist genauso schlecht wie ein Mensch der zuviel isst. Ich denke, hungrig sein ist noch schlimmer. 

Wenn du dich selbst beobachtest,  wirst du als zweites den Wunsch bemerken, dass jeder dich lieben sollte. Das kommt daher, dass es dich zu einem guten Menschen macht. Man weiß, dass jeder Gutheit schätzt, also versucht man, gut zu anderen zu sein, nett zu anderen zu sein, man sagt hundertmal „danke“ und tut alles Mögliche, um anderen zu gefallen. Sie denken, dass die anderen sie mögen werden, wenn man sie zufrieden stellt. Aber dann entwickelt es sich auch wieder so grenzenlos, dass man ständig versucht, anderen zu gefallen und sklavisch wird. Man wird so künstlich, dass die Leute schnell herausfinden, dass nichts Natürliches mehr an diesem Mann ist. Er versucht nur, uns zu gefallen. Es geht also nur darum, einen Vorteil daraus zu ziehen. Wenn man aber jemandem aus einer losgelösten Haltung heraus zufrieden stellen möchte, ohne etwas zu erwarten, nur weil man es für den anderen tun möchte, dann ist es etwas anderes. Das ist ein sehr reiner Wunsch und das ist sehr gut. Das macht euch wirklich rechtschaffen und gut. Aber wenn ihr andere nur zufrieden stellen wollt um einen Vorteil von dem anderen zu erlangen, dann entwickelt ihr eine Heuchelei und Scheinheiligkeit der schlimmsten Art. Und ihr verliert euch darin. Die Leute werden sich über euch lustig machen und euch auslachen. Sie werden niemals zufrieden sein damit. Sie wissen, dass du scheinheilig bist und es nur für irgendeinen Vorteil oder für Ausbeutung tust. Du machst es nicht, weil du wirklich einfach gut und nett sein willst. 

Ein guter Mensch macht andere automatisch zufrieden. Aber er versucht nicht zu gefallen. Er ist einfach so, sein Wesen ist so, sein Temperament ist es, andere zufrieden zu machen. Aber wenn das wiederum von Herrn EGO übernommen wird, dann wird es furchtbar. Dann werden sie Diplomaten oder Politiker oder ähnlichen verlorenen Klassen und kommen da nicht mehr heraus. Es wird so sehr zur Gewohnheit, dass sie es nicht mehr lassen können.

Nun, was tut die Devi? Sie serviert Ihnen die Wahrheit. Sie zeigt ihnen, dass das, was sie für einen bestimmten Vorteil getan haben, nicht funktioniert ab einem bestimmten Punkt. Sie entlarvt diese Leute. Und sie sind sehr überrascht durch dieses Bloßstellen: „Wieso bin ich entlarvt? Wieso wurde ich erwischt, woher wissen die Leute das?“ Das ist der Job der Mahakali-Kraft. Sie entlarvt alles, was falsch ist, jede Falschheit, jede Unwahrheit, Sie offenbart das. 

Der Dritte Wunsch der Menschen ist es, materielle Dinge zu besitzen, woraus der Materialismus entsteht. Aber das hat kein Ende. Es kann niemals ein Ende kommen, denn sie finden keine Zufriedenheit in den Dingen. Angenommen, heute möchte ich diesen Teppich haben. In Ordnung, ich bekommen ihn. Dann will ich einen anderen. Dann will ich wieder einen anderen. Dann will ich ein Auto und dann einen Hubschrauber, dann ein Flugzeug. Keine Ahnung, was ich danach will. Es geht immer so weiter bis die Leute denken: „Was ist los mit diesem Mann?“ Und kannst nichts von dem genießen, was du hast. 

Das ist eine menschliche Schwäche und wie ihr wisst, erzeugt diese Schwäche die Wirtschaft. Die Wirtschaft entsteht, weil Wünsche im Allgemeinen nicht zu Zufriedenheit führen. Sie sind nicht stillbar. Also was passiert? Wir springen von einem Wunsch in den nächsten, in den nächsten und in den übernächsten. So werdet ihr so sehr zu Sklaven des Unternehmertums, dass ihr eure eigene Persönlichkeit völlig verliert. Angenommen, ein Unternehmen produziert in einem Jahr eine komische Art von Kleidung. Dann will jeder das Gleiche tragen ohne darüber nachzudenken, ob es Sinn macht oder nicht. Dann bringt er eine neue Linie auf den Markt und nächstes Jahr wird alles aufgegeben um das Neueste zu kaufen. Im dritten Jahr dann wieder etwas anderes. Dann türmt sich diese ganze Kleidung auf und der Hersteller wurde zu einem großartigen Designer – er ist sehr gut darin, wie man Menschen an der Nase herum führen kann. Er ist damit reich geworden und ihr seid arm geworden mit all diesen Kleidungsstücken, die für euch keine Bedeutung mehr haben. 

Es ist also immer irgendetwas gerade in Mode. Das bedeutet, dass ihr keine Individualität mehr habt. Wir reden von Individualität, aber wir wollen Dinge tun, die alle anderen auch tun. Es wurden so viele absurde Sachen gemacht im Namen der Mode und besonders Menschen, die keine Traditionen haben wie die Amerikaner würde ich sagen, fallen darauf herein. Sie ändern ihren Stil alle sechs Monate. Jedes Jahr findet man eine andere Art Menschen vor, wenn man dorthin kommt, eine neue Art der Kleidung. Es ist überraschend, wie schnell sie wechseln ohne darüber nachzudenken, ob es zu jemandem passt oder nicht. Jemand sagt: Trage enge Sachen und schon tragen sie enge Kleidung. Dann entwickeln sie Krampfadern, also tragen sie Hosen mit Löchern. Dann bekommen sie andere Probleme und tragen wieder etwas anderes. Niemand will darüber nachdenken: „Warum sollte ich meinen Kleidungsstil ändern?“  Wenn wir nach Indien schauen, dort tragen sie Saris, fertig! Keine Frage. Kein Problem mit dem Schneider, nichts. Wir kaufen einfach den Sari, den wir mögen. Es kam einmal ein Mini-Sari auf in Indien, der kürzer war, so bis zum Knie. Der hielt sich so 7,8 Tage in Bombay und das war’s. Die Leute sagten „Wir wollen das nicht.“

Man muss also diesen Unsinn, ständig ohne gesunden Menschenverstand einer neuen Mode hinterher zu laufen, richtig verstehen. Warum machen die Leute das? Weil sie kein Hirn haben! Sie sind dumm und einfältig. Sie sind nicht intelligent genug um zu erkennen, dass wir jedes Jahr neu getäuscht werden. 

Aber in Sahaja Yogis arbeitet die Mahakali Kraft und diese lehrt sie: „Diese Kleidung steht dir, nimm das.“ Und das ist das Beste für dich. Dein lebenslanges Problem ist damit ein für alle Mal gelöst. Diese Art Bluse trage Ich schon von Beginn an, und jetzt sehe Ich, dass jeder den gleichen Stil trägt. Warum sollte man Energie damit verschwenden, jeden Tag die Bluse zu verändern, die Ärmellänge mal länger, mal kürzer zu machen? Es ist so eine Energieverschwendung! So eine Verschwendung von Kleidung! Und wir erniedrigen uns selbst damit, dem ständig hinterher zu laufen. Das ist alles nur der Wunsch, Leute zu beeindrucken, up to date zu sein. Wer will das schon wissen? Wen interessiert das, ob du up to date bist oder nicht? Und wir haben nicht den Mut, die Kleidung die wir gekauft haben, zu behalten. Warum so viel Geld verschwenden? Wir denken nicht einmal darüber nach, sondern verändern immer wieder aufs Neue für nichts und wieder nichts. Dieser Wunsch hat also nur den Sinn, andere zu beeindrucken durch äußere Dinge. Es gibt so viele Dinge, mit denen wir versuchen zu beeindrucken, wie eben auch die Kleidung. 

Oder auch die Frisur. Ich habe einen Artikel gelesen, dass die Frisuren für viele Scheidungen verantwortlich sind. Ich wunderte Mich: „ Wie kann das sein, dass Frisuren für Scheidungen verantwortlich sind?“ Sie haben eine Umfrage gemacht. Ein Herr mochte die Frisur seiner Verlobten und dann hat sie ihre Frisur verändert und er ließ sich scheiden! Und anders herum genauso. Es ist so billig, wie sie mit einer so tiefen Beziehung zwischen Eheleuten umgehen. Und dann gibt es auch bestimmte Fakten. Ich sah einmal eine Dokumentation über eine Dame, die sagte, sie habe in einer Anzeige gelesen, dass die Beine eine bestimmte Form haben sollten und was man dafür tun kann. Also hat die Arme so viel Zeit und Energie investiert und ist viel herum gelaufen, um ihre Beine zu formen. Aber sagt Mir, wieso haben die Beine so viel Bedeutung außer für das Gehen? Also sie ging und ließ sich die Beine formen. Sie maß immer nach und es fehlte immer noch irgendwo irgendetwas. Viele andere haben es ihr nachgemacht. Es gab einen Kurs dafür und eine ganze Gruppe, die sich anschloss, um genau solche Beine zu bekommen. Und letztendlich fanden sie heraus, dass es sich um ein Holzbein gehandelt hatte! Und sie haben so viel Geld, so viel Energie investiert, um solche Beine zu bekommen! Wofür? Was ist der Sinn? Wenn irgendjemand sagt: „Ihr müsst in dieser Art laufen“, dann beginnen sie zu laufen. Wenn jemand sagt: „Springt auf diese Art“, dann springen sie. Aber warum? Haben wir alle nur noch Nüsse im Kopf, dass wir alles akzeptieren, was gesagt wird? Was ist der Sinn dahinter?

Diese Dummheit befällt uns, wenn wir unser Ego nutzen. Durch das Ego wird ein Mensch absolut dumm. Denn man sagt: „Warum nicht? Was ist falsch daran, nur noch ein paar Haare hier zu haben? Was ist falsch daran, nur noch sehr kurze Kleider zu tragen? Warum nicht?“ Falsch daran ist, warum trägst du es? Warum fragst du dich das nicht? Warum solltest du das tragen? Stell dir die Frage: „Warum habe ich diese Frisur? Warum mag ich es so?“ 

Es ist wirklich schwierig, den Leuten zu sagen, Dinge richtig zu machen, aber falsche Sachen nehmen sie sofort an. So sagte Ich euch allen zum Beispiel, Öl in die Haare zu geben, wenn schon nicht jeden Tag dann wenigstens vor dem Bad, viel Öl ins Haar und dann waschen. Jetzt sehe ich viele Leute mit Haarausfall. 

Sie haben das Öl nicht genommen. Was kann Ich daran ändern? So eine Kleinigkeit, warum macht ihr das nicht? So eine Kleinigkeit glauben sie nicht, dass man das für die Unterstützung der Haare braucht. Aber sie tun Dinge, die absurd sind, unsinnig, sogar ohne nachzudenken, nach dem Motto: Es wird uns schon nicht schaden.

Und Mahakali, was tut Sie? Sie bestraft euch. Euer Körper ist gestraft. Wenn ihr sehr enge Kleidung tragt, werdet ihr Probleme mit den Beinen bekommen. Wenn ihr Hosen mit Löchern tragt, werdet ihr Krampfadern entwickeln. Alles Unnormale, was ihr tut, hat seinen Preis. Zuerst zahlt ihr dafür, es zu tun und dann zahlt ihr körperlich dafür. So viele Dinge könnten vermieden werden, wenn wir einfach nur ein normales Leben führen, wenn wir ein für alle Mal entscheiden würden: “Ich habe diesen Kleidungsstil, das passt für mein ganzes Leben.“ Das tägliche Verändern selbst bereitet schon Kopfweh, aber das stellt nur dein Ego zufrieden, nicht dein Selbst. 

Also das Mahalaxmi Prinzip in uns steigt höher und höher. Trotzdem werden wir nach unten gezogen. Dann erscheint diese Mahakali und zeigt uns, was wir falsch gemacht haben, wo wir falsch gelaufen sind, wo wir nicht am Punkt sind. Anstatt darüber nachzudenken, was falsch ist, lehrt Sie uns: „Das ist falsch!“

Und es gibt noch etwas Anderes, was Sie tut, etwas sehr Schönes wie Ich denke: Sie erschafft eine Illusion, um eure Intelligenz zu testen, um eure Sensibilität zu testen. Sie erschafft eine Illusion, Branti Rupena Samstita. Sie macht ein BRANTI in eurem Kopf. Illusion. Dadurch werdet ihr illusorisch / unwirklich / täuschend oder andere werden illusorisch oder eine Situation wird illusorisch. Und ihr verliert euch darin. Dann versteht ihr tatsächlich, dass ihr etwas Falsches getan habt. 

Es gibt eine sehr nette Geschichte über Narada. Narada war beeindruckt von sich selbst und wurde letztendlich egoistisch und sagte: „ O, schaut mich an. Ich werde niemals von einer Frau verführt. Sogar Shiva wurde von Cupid verführt. Ich werde niemals verführt. Ich bin das Höchste des Höchsten, Brahmachari!“ Also entsandte Vishnu zwei Gandharvas, um ihn zu verführen. Sie trafen ihn im Wald und sagten: verschwendet. Du musst deine Schönheit testen. Du musst heraus finden, wie schön du bist. Du bist so attraktiv!“ Er sagte: „Wirklich?“ „Ja. Es gibt eine ganz einfache Möglichkeit, das zu testen.“ „Wie?“ Er sagte: „Es wird bald eine Hochzeit einer sehr schönen Frau geben. Sie ist die Prinzessin der schönen Stadt (…) und du solltest dorthin gehen und sehen, wie sehr sie dich anhimmeln wird.“ Und in seinem Ego wurde er so dumm, dass er dorthin ging. Er saß dort und viele Leute kamen, große Maharadschas, Könige, alle mit der Absicht, die Gunst der Dame zu bekommen. Und er dachte: „Ich bin der Beste von allen. Wer sind sie schon? Die Prinzessin wird nur mir die Girlande des Auserwählten umlegen, daran gibt es gar keinen Zweifel.“ Und diese beiden Gandharvas setzten ihm diese Illusion in den Kopf, Branti. Mit Agnya bekommst man Branti. Die Prinzessin kam an ihm vorbei. Sie schaute ihn an und lachte laut los. Sie hatte einen Lachanfall und ging kichernd weiter. Er verstand nicht, warum sie ihn auslachte. Sie legte ihm keine Girlande um den Hals oder ähnliches, sie lachte einfach nur. Er verstand nichts. „Ich bin so ein stattlicher Mann“, dachte er. Also sagten ihm die beiden Gandharvas: „Ach, das macht nichts. Sie versteht das nicht, sie wird zurück kommen.“ Dann gingen sie hinaus und setzten sich bei einem Teich nieder und er begann sein Gesicht zu waschen und sah im Wasser sein Spiegelbild. Er sah aus wie ein Affe. Er schaute die beiden an und verfluchte sie. Er sagte: „ Ich sehe aus wie ein Affe!“  Sie sagten: „Für uns siehst du sehr attraktiv aus.“ „Aber ich sehe wirklich wie ein Affe aus!“ 

Diese Branti, diese Illusion wurde also in seinem Verstand durch sein Ego aufgebaut. Aber diese Kraft selbst, Mahakalis Kraft, hat ihn wieder in Ordnung gebracht indem sie diese Illusion erschuf, Branti. Und das ist für viele Illusionen verantwortlich, denen wir hinterher laufen. Sobald wir mit uns selbst zufrieden sind, laufen wir keinen Trugbildern mehr nach. Wenn diese Illusionen nicht erschaffen würden, wäre die Leute so egoistisch, dass die ganze Welt am Ende wäre. 

Das ist also die großartige Arbeit von Mahakalis Kraft in uns, dass Sie Illusionen erschafft. Viele Leute sprechen von Maya. „Das ist Maya, Mutter, jenes ist Maya.“ Es ist die Arbeit von Mahakali. Sie will euch testen. Sie will euch testen. Aber in Sahaja Yoga ist es nicht so ein strikter Test.

Nehmen wir Abraham, ihr wisst dass er einen Sohn hatte. Einen Sohn hatte er nach so langer Zeit des Wartens. Und Gott verlangte, dass er seinen Sohn opfern sollte. Seine Frau fühlte sich auch furchtbar, dass er seinen Sohn opfern sollte. Er ging also an den Platz, wo sein Sohn geopfert werden sollte. Er machte ein Feuer und bereitete alles vor und war gerade dabei, seinen Sohn dem Feuer zu übergeben, als die Stimme kam. Dies ist Mahakali, dass du dein Kind nicht opfern musst! 

In der indischen Mythologie haben wir viele solcher Geschichten, wo Leute getestet wurden. Wenn also Sahaja Yogis getestet werden, hilft euch diese Mahakali. 

Es gab einen Herrn, der sehr egoistisch war, also bat Ich ihn, nach Delhi zu kommen weil Ich nicht wusste, wie Ich es hier tun sollte. Er kam nach Delhi und erzählte überall herum: „ Mutter bat mich herzukommen, um Sie zu heilen.“ Ich sagte: „ In Ordnung.“ Er kam. Ich sagte: „Was fehlt Mir?“ Er sagte: „Mutter, Dein Nabhi ist sehr schlecht.“ Ich sagte: „Tatsächlich? Ach, gibt dir selbst ein Bandhan und dann fühle dich selbst.“ „O mein Gott, siehst du, was hier mit mir passiert?“ Ich sagte: „Das ist Mein Nabhi!“ 

So korrigiert euch also die Illusion. Gäbe es keine Illusion, würdet ihr niemals direkt korrigiert werden können. Angenommen Ich sage: „Tue das nicht.“ Dann passt es euch vielleicht nicht. Natürlich mögt ihr es meistens, aber manchmal auch nicht. Und dann beginnt die Illusion zu arbeite und dann realisiert ihr: „Wo war ich und wo stehe ich jetzt? Ich hätte das nicht tun sollen. Wie konnte ich in diesem Problem enden? Was hat mich so dumm werden lassen?“ Das ist also etwas, das Sie tut.  

Außerdem ist Sie diejenige, die euch in die volle Entspannung führt. Wenn ihr müde seid und deprimiert, wenn ihr nicht mehr wisst, was ihr tun sollt, dann bringt sie euch zum schlafen. Sie ist diejenige, die euch den Schlaf gibt. Tagsüber macht ihr eure Arbeit und dann agiert die Mahakali Kraft als Schlaf. Sie lässt euch schlafen, schlafen wie ein Kind. Wisst ihr, dann ist alles was ihr euch selbst und anderen angetan habt, vergeben. In ihrem Schoß schlafen wir wunderbar, ruhig und all unsere Probleme sind gelöst. In den Träumen, die ihr habt, wenn ihr in diesem Zustand seid, bringt sie euch Lösungen. So viele Leute haben Mir gesagt: „ Mutter, du bist mir im Traum erschienen und hast mir gesagt, welche Medizin ich nehmen soll. Du bist mir im Traum erschienen und hast mir gesagt, welche Art zu Leben zu mir passt.“ Sie sehen mich ganz klar kommen, aber dort ist es nicht mein Ganzes, aber Ich denke die Mahakali Kraft handelt, wenn ihr in sehr tiefem Schlaf seid. Das wird Sushupti genannt. Dann erscheint Sie. Eine Dame kam zu Mir und sagte: „Mutter, Du kamst im Traum und sagtest: Ich bin hier in Bombay. Niemand hatte es mir gesagt.“

So viele Dinge passieren auf diese Weise. Im Traum führt Sie dich und sagt dir etwas. Nun, manchmal passiert es auch, dass Mir jemand erzählt einen bestimmten Traum gehabt zu haben und es ist gelogen, Ich weiß das. Sie haben das niemals geträumt. Sie haben niemals so etwas gesehen. Aber um Mich zu beeindrucken, erzählen sie Mir: „ O, ich hatte einen Traum“. Ich tue dann vollkommen ahnungslos und frage: „Wirklich?“ Damit werden sie wieder in die Illusion, Branti, geworfen. Nach und nach realisieren sie, dass es falsch war, Mutter anzulügen und die Korrektur findest statt.  

Aber das Wichtigste ist, dass Sie euch den Sinn für Keuschheit und Sicherheit gibt. Wenn Kinder geboren werden, haben sie einen Sinn für Keuschheit, Scham, Anstand, schicklichem Verhalten. Aber wenn sie dann nach und nach sehen, dass andere sich schlecht benehmen, beginnen sie auch sich schlecht zu benehmen. Anständigkeit empfinden sie dann als Zwang oder Pflicht.  Aber natürlicherweise ist Sie da, um euch zu sagen: „Das gehört sich nicht. Du solltest das nicht tun. Das ist falsch. Das ist nicht das Richtige.“  Aber wenn ihr aufwachst und heranreift, dann sagt ihr: „Ja und?“ Ihr beginnt, eure Keuschheit nicht mehr zu respektieren und werdet zu unreifen, dummen Personen. Wenn all das durch die Meditation verstanden wird, hilft euch Mahakali sehr. In Meditation hilft sie euch sehr, denn Sie ist diejenige, die den Weg der Kundalini für den Aufstieg erschafft. Mahakali ist die Gleiche wie die Kundalini, denn Sie ist die zurückbleibende Energie der Mahakali Kraft, das Gesamte ist dort. Aber die Funktion ist eine andere. Die Funktion von Mahakali ist es, euch zu beschützen, euch zu leiten, euch Weisheit zu geben. Und die Funktion der Kundalini ist es, euch zu reinigen, nicht mit euch zu spielen, euch zu vergeben und euch zu helfen, dass ihr ordentlich wachsen könnt. 

In eurem Leben als Sahaja Yogis werdet ihr sehen, wie Mahakali euch in jeder Hinsicht hilft. Es ist so interessant, Ihre Arbeit zu beobachten, wie Sie dafür sorgt, dass alles zu eurer Zufriedenheit abläuft. Die Gier verschwindet. Die Versuchungen verschwinden. Die Launen verschwinden. All diese Dinge verschwinden. Das Hilfreichste, was Sie tut ist, dass ihr all eure schlechten Angewohnheiten los werdet. Absolut, automatisch! Im Licht von Mahakalis Kraft wollt ihr einfach nichts Destruktives mehr tun. Wenn ihr irgendetwas Destruktives getan habt vorher, dann versucht ihr davon los zu kommen. Ihr hört einfach damit auf. „Ich will das nicht haben!“ Ich sage euch niemals: „Tue dies nicht, tue jenes nicht.“ Es ist die Kraft von Mahakali in euch, die erweckt ist, die all diese Dinge tut. Und Sie hat euch so wunderschön gemacht, wie Engel. Durch Ihre Korrekturen und Ihre Illusionen hat Sie euch so gemacht. Deshalb seid ihr nicht so sehr an Geld gebunden, an Gier, Lust und all diese Dinge, die dafür verantwortlich sind, dass ihr herunter gezogen werdet. Auch Besitzdenken gegenüber euren Kindern, Ehemann oder materiellen Dingen. Ihr beginnt einfach zu verstehen, dass die Freude darin liegt, zu teilen. Ihr wollt alles mit anderen teilen und dieses Teilen beginnt, wenn diese Kräfte von Mahakali beginnen, euch die Segnungen der Freude, des Teilens, des kollektiv seins, des reinen Seins geben. Diese Segnungen kommen durch die Mahakali Kraft. 

Heute werden wir also diese Mahakali Kraft verehren.

Möge Gott euch segnen!