Interview von Liberty Radio

London (England)

Feedback
Share

Sendung am 12. Juli 1999, um 12:00 Mittag.

  Moderator (spricht klar und begeistert): „Shri Mataji Nirmala Devi, weltweit anerkannt für ihre Pionierarbeit im Erwecken der natürlichen heilenden Energie, die innerhalb jedes Menschen liegt. Anscheinend wird sie Kundalini genannt und wir werden hoffentlich auch Ihre in dieser Stunde erwecken.

Shri Mataji, das heißt „Mutter“, war erst letzte Woche im G.M.T.V. (eine populäre Morgen-TV-Show) und die Telefonanschlüsse wurden regelrecht mit Anrufen bombardiert! Wir würden uns wundern, wenn, Shri Mataji – oder Mutter – heute die gleiche Wirkung haben wird. Bleibt dran auf LIBERTY, um ein geistiges Erwecken in Kürze zu erleben.

(Wetterbericht und Lied) 

  Mod.: „Nun, mein nächster Gast, wir sind sehr geehrt, dass wir heute bei uns im Studio begrüßen dürfen, Ihr Name ist Shri Mataji Nirmala Devi. Shri Mataji bedeutet eigentlich Mutter und Sie ist weltweit für Ihre Pionierarbeit im Erwecken der natürlichen heilenden Energie, die innerhalb jedes Menschen liegt, anerkannt. Sie reist überall in die Welt, auf Ihre eigenen Kosten, unterrichtet diese lebensverändernde Technik Millionen von Leuten und anscheinend müssen wir uns nicht von einem einzigen Penny trennen. In G.M.T.V., letzte Woche, waren die Telefonanschlüsse durch Anrufe der Zuschauer überlastet, die alle möglichen seltsamen Phänomene erlebten, während sie Ihr zuhörten. Nun ist Sie bei mir, Shri Mataji Nirmala Devi – Willkommen zur Sendung!“  

  Shri Mataji: „Danke!“ 

 Mod.: „Es ist ein Vergnügen Euch hier zu haben. Nun, Sie studierten Medizin und Psychologie in ihrem Heimatland Indien. Ist das richtig?“ 

  Shri Mataji: „Das machte ich.“

  Mod.: “ Und nun reisen Sie um die Welt, um Sahaja Yoga zu unterrichten. Ist das richtig?“ 

  Shri Mataji: „Ja, korrekt.“ 

  Mod.: “ Und, wie erlernten Sie diese Technik? Ist sie besonders in Indien bekannt?“

  Shri Mataji: „Sie wurde vor langer Zeit benutzt, aber die Tradition war, sie haben gewöhnlich dieses Erwecken nur einer Person von Tausenden gegeben. Zuerst haben sie sie geprüft, gereinigt, sie machten alle möglichen Sachen. Und schließlich haben sie es für gewöhnlich einer Person gegeben. Eine Person zu einer Person. Das alleine war die Tradition. Was Ich gemacht habe, ist, Ich habe versucht, über die Menschen herauszufinden, was ihr Problem ist. Warum können wir keine en-masse Realisation haben? Und es funktionierte, es klickte und – Ich mache diese Arbeit.“

  Mod.: „Nun, die Tatsache, dass diese Tradition, wie Sie sagten, einem von Tausenden von Leuten weitergegeben wurde, würden Sie sagen, dass das der Grund ist, warum die Tradition tatsächlich im Laufe der Jahre verloren ging? Die Tradition selbst, sie ging verloren?“    

  Shri Mataji: „Ja. Es ist nicht nur eine indische Tradition. Es war in vielen Ländern. Aber die Leute sind sich dessen nicht bewusst. Sehen Sie, überall haben sie darüber geredet, dass es diese Kraft im Sacrum-Knochen gibt, und dass sie geweckt werden muss. Sogar die Griechen kannten sie, denn sie nannten es, „Sacrum-Knochen“, was „heiliger Knochen“ bedeutet. Nun, es ist nicht nur indisch, es ist so, dass alle Leute darüber Bescheid wussten, doch sie wussten nicht, wie sie zu erwecken ist. In einem weit entfernten Ort Bolivien wissen sie alles über sie. Sie sagten, dass zwei Heilige aus Indien kamen und sie vor langer, langer Zeit unterrichteten, aber sie wissen nicht, wie sie zu erwecken ist.“

  Mod.: „Aha. Nun, Sie wird, Kundalini genannt, habe ich recht?“ 

  Shri Mataji: „Kundalini.“ 

  Mod.: „Kundalini.“ 

  Shri Mataji: „Kundalini bedeutet Spirale. Sie ist in dreieinhalb Windungen eingerollt – es hat einige mathematische Bedeutung, warum es in dreieinhalb Windungen eingerollt ist. Diese Energie ist eingerollt.“ 

  Mod.: „Und wir müssen jene Wicklungen entwirren, ist das richtig? – und die Energie fließen lassen?“ 

  Shri Mataji: „Ja.“

  Mod.: „Nun, im Grunde ist sie eine energetische Kraft, die durch uns alle fließt.“ 

  Shri Mataji: „Nein, diese Energie ist in euch – schlafend. Sie ist noch nicht erweckt. Sobald sie erweckt wird, geht sie durch sechs subtile Zentren. Und diese Zentren sind für unser physisches, geistiges, emotionales und auch geistiges Wesen verantwortlich. Nun, wenn sie dort ist, erleuchtend, wenn sie genährt werden, werden wir unsere Krankheiten los, wir werden unsere geistigen Probleme los, wir entwickeln ein Gleichgewicht, Frieden in uns und was wir zuletzt bekommen, ist die Freude.“

  Mod.: „Nun, warum denken Sie, dass jene Energien in uns all die Jahre unterdrückt worden sind?“

  Shri Mataji: „Pardon?“

  Mod.: „Unsere Energien, weil Sie sagten, dass sie nicht erweckt sind. Bedeutet das nun per Definition, dass sie unterdrückt sind? Sind sie einfach unterdrückt?“ 

  Shri Mataji: „Nein, nicht unterdrückt. Sie sind in einem schlafenden Zustand.“ 

  Mod.: „Ein schlafender Zustand?“ 

  Shri Mataji: „Ja. Sie sind nicht unterdrückt. Aber dann müssen Sie erweckt werden. Es ist wie eine Kerze, die entzündet wird, sie kann viele andere Kerzen entzünden. So ähnlich ist das. Wenn Sie erweckt werden, können Sie Tausende erwecken.“ 

  (Stille)

  Mod.: „Es ist faszinierend. Mein Gast ist Shri Mataji Nirmala Devi, die weltweit für Ihre Pionierarbeit im Erwecken der natürlichen heilenden Energie, die innerhalb jedes Menschen liegt, bekannt ist. Sie wird Kundalini genannt und hoffentlich werden wir Ihnen heute einige Tipps geben können, wie Sie ihre erwecken können, bald in einigen wenigen Momenten.“  

  (Lied)

  Mod.: „Mein Gast heute ist Shri Mataji Nirmala Devi. Shri Mataji bedeutet Mutter, und wir werden heute eine schlafende Energie in Ihnen wecken. Gewissermaßen ist das der Grund, dass die Zuschauer im Lande letzte Woche, als sie G.M.T.V. einschalteten, die Erweckung erlebten, warum wir dachten, Shri Mataji in unserer Sendung begrüßen zu müssen, um zu sehen, ob Sie die schlafende Energie Kundalini, die Kundalini, die in uns allen ist, erwecken kann. Nun, können sie das? Ist es etwas was sie tatsächlich tun können, zu Hause alleine, oder ist es so, dass wir Sie brauchen, um uns zu helfen?“

  Shri Mataji: „Nein, ihr müsst eine erleuchtete Person bitten, es zu tun.“ 

  Mod.: „Gut.“ 

  Shri Mataji: „So wie eine Kerze, die nicht erleuchtet ist, nicht durch sich selbst erleuchtet werden kann. Nun, ihr müsst zu einer Person gehen, die erleuchtet ist.“ 

  Mod.: „Wie zu Ihnen. Und das ist etwas was Sie jetzt tatsächlich durch den Äther machen können, wenn jemand gerade zuhört?“

  Shri Mataji: „Bitte, Verzeihung?“ 

  Mod.: „Ist das etwas, was Sie jetzt tatsächlich durch den Äther machen können?“ 

  Shri Mataji: „Ja, ich kann das, ich werde es versuchen, ich werde es versuchen.“ (sanftes Lachen)

  Mod.: „Okay, großartig! Wie, wie machen wir das nun?“ 

  Shri Mataji: „Wie?“ 

  Mod.: „Wie erwecken wir die Kundalini eigentlich?“ 

  Shri Mataji: „Es ist ein – wollen Sie, dass ich es mache?“ 

  Mod.: „Ja. Ja. Ja.“

  Shri Mataji: „Gut, ich würde Sie alle nun bitten, Ihre Hände so zu legen.“ 

  Mod.: „Nun, die Hände ausstrecken.“ 

  Shri Mataji: „So ausstrecken.“ 

  Mod.: „Mit den Handflächen nach oben.“

  Shri Mataji: „Ja. Die Handflächen entspannt – so. Und eine Sache, die ich Ihnen sagen muss, ist, dass Sie zuallererst sich vergeben müssen, das ist sehr wichtig. Sie müssen sich vergeben. Sie sollten sich nicht schuldig fühlen. Weil, welch ein Unrecht Sie auch immer getan haben, es ist jetzt vorbei. Warum sich schuldig fühlen? Der zweite Punkt ist, Sie müssen jedem vergeben. Das ist ein sehr wichtiger Punkt, weil es hier ein Zentrum gibt, hier…“

  Mod.: „Auf der Stirn. Auf der Stirn. Ja.“ 

  Shri Mataji: „Am optischen Chiasma, welches sehr eng ist, und wenn Sie nicht vergeben, wird es sich nicht öffnen. So wird die Kundalini nicht fähig sein, durchzugehen. Nun, Sie müssen jedem vergeben. Logischerweise, wenn Sie nicht vergeben, Sie tun nichts. Ob Sie vergeben oder nicht vergeben, Sie machen nichts. Aber, wenn Sie nicht vergeben, dann quälen Sie sich. Nun, am besten ist es, zu vergeben. Vergeben Sie jedem. Es ist sehr einfach, zu sagen: „ich vergebe jedem.“ Das ist alles, was Sie sagen müssen. Einfach sagen. Nun, legen Sie Ihre Hände zu Mir, so, beide, ich meine vielleicht zu Ihrem Radio.“ 

  Mod.: „Zu Ihrem Radio, ja, ja, ja.“

  Shri Mataji: „Beide Hände. Nun, was Sie tun können, ist, die rechte Hand so zu Mir legen, und die linke Hand müsst ihr oben auf die Fontanelle legen.“   

  Mod.: „Richtig. Nun die linke Hand.“ 

  Shri Mataji: „Über dem letzten Zentrum.“

  Mod.: „Richtig. Die linke, die linke Hand einfach über dem Zentrum auf Ihrem Kopf.“ 

  Shri Mataji: „Ja, das war ein weicher Knochen in Ihrer Kindheit.“ 

  Mod.: „Richtig.“ 

  Shri Mataji: „Auf die Fontanelle. Sehen Sie?“ 

  Mod.: „Richtig, oben auf Ihrem Kopf.“ 

  Shri Mataji: „Ja, einfach oben.“ 

  Mod.: „Richtig.“ 

  Shri Mataji: „Und legen Sie Ihre Hand nicht auf den Kopf, aber darüber. Und sehen Sie für sich, ob es irgendeine einer kühlen oder heißen Brise ähnliche Sache gibt, die kommt – Vibrationen.“ 

  Mod.: „Richtig. Nun Sie würden, Sie würden Luft spüren – warme Luft oder kühle Luft?“

  Shri Mataji: „Ja, aber es sind Vibrationen, die kommen. Sie fühlen sich wie Luft an, wie kühle Luft oder heiße Luft. Ein bisschen höher. Gut.“ 

  Mod.: „Ah, ja, ja.“ 

  Shri Mataji: „Nun. Legen Sie die linke Hand zu Mir, so – und geben Sie die rechte Hand oben auf Ihre, wiederum oben auf Ihre Fontanelle. Das ist die tatsächliche Taufe, wenn Sie wirklich eine kühle oder heiße Brise aus Ihrem eigenen Kopf herauskommen spüren. Nun können Sie Ihre Hand bewegen und können für sich selbst prüfen. Wenn es kühl ist – gut. Wenn es heiß ist, ist es auch gut, aber das bedeutet, dass Sie nicht vergeben haben, Sie haben sich selbst nicht vergeben und Sie haben anderen nicht vergeben („anderen nicht vergeben“ gleichzeitig mit dem Moderator gesagt).“ 

  Mod.: „So, das heißt, wenn Sie Ihre Hand über Ihrem Kopf haben und Sie heiß spüren…“

  Shri Mataji: „Ja, heiß. Dann sollten Sie besser verstehen, dass Sie noch nicht jedem vergeben haben. Das ist dort. Nun, besser ist es jedermann zu vergeben und es wird wieder kühl. Nun, es muss kühl sein – das ist der perfekte Zustand.“     

  (Stille)

  Mod.: „Nun, wenn Sie eine kühle Luft spüren, dann bedeutet es, dass Sie in einer besseren Position sind als jemand, der heiße Luft fühlt.“    

  Shri Mataji: „Nun, werde ich in das Mikrophon blasen, wenn Sie nichts dagegen haben. Das wird eine Wirkung haben, besser lassen sie die Hände so und ich werde blasen.“ 

    (Lange Stille mit weichem blasendem Klang.)

  Mod.: „Nun, was werden die Leute zu Hause jetzt fühlen?“ 

  Shri Mataji: „Es wird herauskommen. Nun, was Sie sehen müssen, ist, dass Sie auch auf Ihren Fingerspitzen die kühle Brise spüren. Auf Ihren Fingerspitzen und im Zentrum Ihrer Handflächen werden Sie die kühle Brise fühlen. Vielleicht werden Sie ein wenig heiß spüren, wenn Sie sich nicht vergeben haben; einige werden vielleicht dabei sein. Sie werden es fühlen. Und wenn Sie es fühlen, sollten Sie wissen, dass Sie in Verbindung mit dieser allesdurchdringenden Kraft der göttlichen Liebe sind, die man auch in der Bibel kennt und sie die „Kühle Brise des Heiligen Geistes“ nennt. Nun, das ist es, Sie beginnen jetzt zu spüren, dass Ihre Verbindung hergestellt ist. Aber, noch müsst ihr darin wachsen und es gibt Probleme in Ihnen. Nun haben wir Folgeseminare, wir haben Zentren überall, wo Sie hingehen können und die Leute fragen können, und sie werden Ihnen sagen, was mit Ihnen nicht in Ordnung ist. Das wird Sie physisch, mental, emotional und auch spirituell korrigieren.“ 

  Mod.: „Und in Kürze werden wir Ihnen jene Details geben. Bleiben Sie bei LIBERTY für mehr Musik, mehr Unterhaltung und mehr Spaß – und mehr von Shri Mataji Nirmala Devi, und vergessen Sie nicht, uns anzurufen, wenn Sie zu Hause etwas gespürt haben.“ 

    (Lied)

  Mod.: „Und mein Gast heute ist Shri Mataji Nirmala Devi. Shri Mataji bedeutet Mutter und ich muss sagen, wir haben von Ihr eine ziemliche Wirkung auf unser Publikum gesehen. Wir haben bis jetzt ziemlich viele Anrufe von Leuten gehabt, die die Kühle und die, warme Luft erfahren haben, wie Sie es beschrieben haben. Ich sollte erklären, wenn sich uns gerade jemand zuschaltet, dass wir gerade im Radio eine Übung machten – mit Shri Mataji, die weltweit anerkannt ist für Ihre Pionierarbeit im Erwecken der natürlichen heilenden Energie, die innerhalb jedes Menschen liegt und Kundalini genannt wird. Nun, gibt es  ein Erwecken, das gerade passiert. Was ist die nächste Etappe, Mutter?“

  Shri Mataji: „Dann müssen Sie sich perfektionieren. Sie müssen alles darüber wissen. Nach einem Monat, wenn Sie sich dafür Zeit nehmen, werden Sie Ihr eigener Meister werden. Sie können selbst Tausenden ihre Selbst-Verwirklichung geben.“ 

  Mod.: „Ist es wirklich derart leicht?“ 

  Shri Mataji: „Ja, ja.“ (sanftes Lachen) 

  Mod.: „Es, es – ich dachte aber einige Leute…“    

  Shri Mataji: „Es muss sehr leicht sein, nicht wahr, weil es so wichtig ist.“ 

  Mod.: „Absolut, nun mehr und mehr ……“ 

  Shri Mataji: „Es ist so lebenswichtig.“ 

  Mod.: „Nun, immer mehr Leute können es machen.“

  Shri Mataji: „Es ist der letzte Durchbruch unserer Evolution – der letzte Durchbruch unserer Evolution. Und es sollte allen Leuten passieren. Die Kundalini ist in allen Leuten anwesend, ob sie diese Nationalität, Hautfarbe, Glaubensbekennt-nis, Religion haben, oder jene ist nicht wichtig. Jeder hat diese Kraft aufzuerstehen zu diesem neuen Bereich, den Einstein beschrieben hat: Wenn Ihr einmal Eure Selbst-Verwirklichung bekommt, springt ihr in das „Torsions-Feld“, wie er es nannte.“

  Mod.: „Nun, wenn wir Sie global erwecken – planen Sie das in nächster Zeit? – was würden wir dann erreichen? Ich nehme an, eine Utopie, weil viele Leute, welche zuhören könnten, könnten sagen, Mutter, dass es so viele schlechte Sachen gibt, die auf der Welt passieren, würden Sie argumentieren, ist weil diese Kundalini nicht geweckt worden ist?“     

  Shri Mataji: „Nein, weil die Menschen transformiert werden müssen. Sie sehen, Menschen haben all diese Schwächen wie Gier, Ärger, Hass, alles das. Alle diese Sachen vergessen Sie einfach. Die fallen einfach weg und Sie werden eine schöne Persönlichkeit, die liebt und die genießt.“

  Mod.: „Und Sie sagen, dass das etwas ist, was in allen von uns erweckt werden kann – in jedem – jeder, der zuhört, hat das Potential, das zu machen?“ 

  Shri Mataji: „Ja.“ 

  Mod.: „Und Sie können tatsächlich lernen, wie es selbst zu machen ist. Es gibt ein acht Wochen langes Folgeseminar, wie Sie erwähnt haben, Mutter.“ 

  Shri Mataji: „Ja, ja.“ 

  Mod.: „Bei dem man mehr die Techniken von Sahaja Yoga lernen und üben kann. Wir müssen betonen, dass Sie dafür kein Geld nehmen. Die ersten zwei von diesen werden am Mittwoch, dem 14. Juli um 7:30 abends, und am Mittwoch, dem 21. Juli um 7:30 sein. Sie sind in einer großen Halle der Kensington Stadthalle. Nun, wenn Sie etwas gefühlt haben, zu Hause, oder vielleicht haben Sie noch nichts gespürt, aber möchten noch mehr herausfinden, dann können Sie die Sahaja Yoga Informations Nummer anrufen. Sie ist, 0181-9305621. Sie ist 0181-9305621. Es gibt auch Sahaja Yoga Zentren in über achtzig Ländern, um die Welt. Ah, jene Details sind – nochmals – unter 0181-9305621 abrufbar. Mutter, es ist ein absolutes Vergnügen gewesen. Danke vielmals für Ihr Kommen!“     

  Shri Mataji: „Danke. Danke schön.“ 

  Mod.: „Und viel Glück für alles in Zukunft!“ 

  Shri Mataji: „Danke. Danke schön.“

  Mod.: „Keine Ursache. Ganz mein Vergnügen.“ 

   (Lied)

  (Es folgen Details über die Seminardaten.)

  Mod.: „Wenn Sie etwas gefühlt haben, zu Hause, auch wenn Sie nichts gefühlt haben, dann bekommen Sie noch einmal alle die Details, wenn Sie diese Woche kommen wollen.

  ….. Und ich kann euch erzählen, ich fühlte ein bisschen von der Brise, die durchgekommen ist. Nun, ich weiß nicht, ich muss vielleicht weitermachen, weil es war so ein, ich weiß nicht, Frieden, ah.“ 

  Mod.: „Sehr, sehr seltsam.“ 

 Ansager: „Sehr, sehr seltsam.“ 

  Mod.: „Bemerkenswerte Erfahrung.“ 

  Ansager: „Noch nie habe ich so etwas wie das erfahren, in meinem ganzen Leben noch nicht. Ehrlich!“