Shri Ganesha Puja, wir müssen Mutter Erde respektieren (Auszüge)

Nirmal Temple, Cabella Ligure (Italy)

1999-09-25 Ganesha Puja Talk, Cabella, Italy, 41' Download subtitles: EN,FR,JA,NL,PTView subtitles: Add subtitles:
Download video (standard quality): View and download on Vimeo: View on Youku: Download audio:
Transcribe/Translate/Verify using oTranscribe


Feedback
Share

25. September 1999,  Shri Ganesha Puja, wir müssen Mutter Erde respektieren, Cabella, Italien  (Auszüge)

Viele Menschen haben kein Interesse an der Gartenarbeit oder an der Natur, kein Interesse. Ich weiß nicht, wie sie leben, aber sie interessieren sich weder für den Garten noch für die Natur. Die Natur ist so schön! Schaut euch doch die Natur an: Sie stinkt nie, sie ist nie schmutzig. Jedes Blatt ist so organisiert, dass es die Sonnenstrahlen bekommen kann. Darüber gibt es keinen Streit. Sie sind so gut organisiert und alles. Es ist so schön und wird auch nie von irgendeinem Tier zerstört. Ihr werdet staunen – die Tiere zerstören auch nicht. Sie fressen höchstens etwas Gras oder etwas anderes, aber normalerweise zerstören Tiere keinen Baum, zerstören nichts – nicht so wie wir die Mutter Erde für unseren eigenen Gebrauch zerstören.

Was auch immer der Aufschrei (oder: Appell) dafür sein mag, wir müssen verstehen, dass wir die Mutter Erde respektieren müssen. Mutter Erde ist die Mutter von Shri Ganesha, der der älteste Sahaja Yogi ist. Er musste sich nie Yoga angewöhnen, aber er ist die ganze Zeit im Yoga. Er ist der größte Yogi, den wir haben. Und so wie er die ganze Zeit die richtigen Dinge tut, er macht nie etwas falsch, niemals. Und er ist sehr fähig (oder: berechtigt), an die Position (oder: Funktion) jeder großen Gottheit zu gelangen, die nur möglich ist. Ich würde sagen, er ist die großartigste Gottheit, die wir haben, und wir sollten ihn wirklich verehren. Durch ihn werden alle Gottheiten verehrt, und sie werden fröhlich und glückselig gemacht.