Diwali Puja, Lake Piru

(United States)


Feedback
Share

Diwali Puja. Lake Piru, near Los Angeles, California (USA) – 29 October 2000.

Der heutige Tag ist ein großartiger Tag, denn wir feiern das Divali-Puja in Amerika. Gerade in dem Land ist es besonders wichtig, wo die Menschen auf der einen Seite die Möglichkeit hatten enorm viel zu verdienen und wo sie auf der anderen Seite alles verloren haben. Das alles passierte des Geldes wegen! Wenn wir von Diwali sprechen sollten wir auch verstehen, warum wir gerade am Diwalitag all diese Lichter anzünden. In welchen Zusammenhang stehen die Lichter mit der Göttin Lakshmi, die im Wasser geboren wurde und im Wasser steht? Wir wissen, dass sie als Symbol des Wohlstands, welcher im menschlichen Bewusstsein verankert ist, auf dem Wasser steht. Tiere und Bäume sind nicht in der Lage Erfolge zu verzeichnen, sie haben ihre Mariadas, nur Menschen können Erfolge erzielen. Fehlt ihnen aber das Verständnis für ihre eigenen Mariadas, dann ist diese Prosperität ruinös, nicht nur individuell, sondern für die ganze Welt. Die Lichter stehen als Sinnbild dafür, dass alle Menschen, die von Lakshmi gesegnet sind, sich selbst erleuchten müssen. Sie müssen erleuchtet sein und auch andere erleuchten. Leider verhält es sich aber so, dass jene, die von Lakshmi mit Wohlstand gesegnet wurden, völlig erblinden. Sie vergessen, was es eigentlich mit dem Segen von Shri Lakshmi für eine Bewandtnis hat.
Primär sollte eine Person, die von Lakshmi gesegnet ist, sehr großzügig sein. Sie empfängt mit einer Hand und gibt mit der anderen. Eine geizige Person verstößt gegen die Prinzipien von Lakshmi und wird auch nicht in der Lage sein die Segen zu genießen, sondern langsam verarmen. Wenn man mit der linken Hand gibt, bedeutet das, dass man die Türe öffnet, um Shri Lakshmi willkommen zu heissen. Dann kommt noch die Gunst von Lakshmi, dass ist ein anderer Aspekt, der bedeutet, dass man Schutzlosen Schutz gewähren muss. Die Wohlhabenden sollten diejenigen, die Probleme haben, die Qualen leiden und Kinder die Waisen sind, beschützen. Das ist die Aufgabe der rechten Hand. Das ist das Symbol von Lakshmi! Zwei ihrer Hände, wie ihr gesehen habt, halten eine rosafarbene Lotus. Rosa ist das Symbol der Liebe und Barmherzigkeit. Ich habe euch schon einmal gesagt, dass eine Person, die Lakshmi in sich trägt, ein gastfreundliches Haus führen sollte, wo jedermann herzlich willkommen ist, so wie die Lotus alle Insekten aufnimmt, sogar die stacheligen Käfer. Sie schlafen in den Blüten der Lotus, die sich liebevoll über ihnen schließen, um alles fernzuhalten und um sie zu beschützen. Gastfreundliche Häuser sollten für alle Gäste offen stehen und sie sollten behandelt werden, als wären sie Götter, die in euer Heim gekommen sind.
Ich habe gesehen, dass arme Leute weitaus gastfreundlicher sind als reiche. Genauso verhält es sich mit den Ländern. Arme Länder sind viel gastfreundlicher als reiche! Es ist wirklich erstaunlich, wie die reichen Länder ihre Einwanderungsgesetze und die damit verbundenen Probleme haben, die verhindern sollten dass Gäste in ihre Länder kommen. Das ist der falsche Weg wenn es um das Symbol von Shri Lakshmi geht.
Das andere Symbol ist, Shri Lakshmi steht auf einer Lotus, was wiederum bedeutet, dass sie keinerlei Druck oder Macht ausübt, weil sie so balanciert ist, zum Unterschied von den wohlhabenden Ländern, die ausnahmslos ihre Macht ausüben. Je größer der Wohlstand ist, umso mächtiger werden sie. Es dreht sich alles um Macht! Geld ist Macht, Liebe ist Macht, aber diese Macht hat nichts mit Gottes Gnaden zu tun, es ist die Macht, welcher Unterdrückung, Aggression und Selbstgefälligkeit zugrunde liegen.
Alle diese Symbole von Lakshmi sind überzeugend und eindeutig. Spricht man heutzutage von wohlhabenden Nationen, kann man zweifellos das Gegenteil von dem beobachten, was sie eigentlich sein sollten. Der Grund dafür ist, dass sie nicht erleuchtet sind. Sie sollten die Lichter in ihren Häusern anzünden, wie man sie zur Zeit von Diwali sehen kann. Ohne Erleuchtung werden die reichen Leute, die sogenannten Lakshmipatis, nutzlos. Ohne Erleuchtung, kann Lakshmis Segen zur Erblindung führen. Lakshmis Segen gibt einem nicht zwangsläufig das richtige Verständnis dafür, was Wohlstand eigentlich bedeutet. Dazu braucht man die Erleuchtung, ohne sie fehlt das göttliche Verständnis, um die bedeutsamen Symbole Lakshmis richtig deuten zu können. In Sahaja Yoga glauben wir daran, dass Lakshmi zu Mahalakshmi werden soll. Der Mensch muss sich weiterentwickeln und wachsen, er sollte „Mahamana“ werden. Was wiederum bedeutet, dass Lakshmi zu Mahalakshmi werden sollte. Mahalakshmi ist eine Gottheit die einem Zufriedenheit beschert, unabhängig davon ob man viel hat oder wenig. Sie sorgt für vollkommene Zufriedenheit und nicht nur das, sie trägt dazu bei, dass man nach „höherem“ sucht, wodurch die Zufriedenheit vollständig wird, was aber nicht von mehr Geld, mehr Autos oder mehr Fernsehgeräten abhängig ist. Ihr kennt das Gesetz der Wirtschaft, es läuft darauf hinaus, dass man nie zufrieden ist, es gibt keine Güter, die einem wahrlich zufriedenstellen, im Gegenteil, man steigert sich und kauft immer mehr.
Wenn das Mahalakshmi-Prinzip in einem zu leuchten beginnt, dann dürstet man nicht nach mehr, im Gegenteil man möchte andern geben und sich seiner Großzügigkeit erfreuen. Diese Einstellung ist das erste Anzeichen, dass man sich von Shri Lakshmi zu Shri Mahalakshmi hinbewegt. Bis zum Lakshmi-Prinzip waren wir blind, wir trachteten nach mehr Gütern und größerem Wohlstand. Nach Beendigung dieses Stadiums und nach der Erleuchtung, und wenn man sich in den vier Dingen wie Großzügigkeit, Schutz gewähren, Gastfreundlichkeit und Barmherzigkeit geübt hat, dann folgt eine Richtungsänderung, weil man weiß, dass das Streben nach Besitztümern und Gütern keine endgültige Befriedigung bedeutet. Menschen, die diese unbefriedigende Linie verfolgen, ziehen wieder Leute an, die sich Methoden überlegen mit welchen man seinen Wohlstand vermehren könnte. Wie ich z.B. in unserem italienische Dorf erlebte, als ich Schuhe kaufen wollte. In den Schuhgeschäften konnte man mir nur eine Art von Schuhen anbieten die ich nicht wollte. Man sagte mir, dass es in diesem Jahr nur diese Modelle aktuell wären. In allen Geschäften war es genau dasselbe, es gab nur die eine Schuhmode. Jedes Jahr werden neue Schuhmoden auf den Markt gebracht, wobei man die vorjährigen Modelle wie Trödel mit geringem Wert handelt. Das ist ein großes Geschäft, wodurch viele Leute Bankrott machen. Als Resultat verlieren viele solcher Geschäftsleute ihre Würde und die Falle der Unredlichkeit schnappt über ihnen zu. Dadurch kann das Lakshmi-Prinzip den Aufstieg zu Mahalakshmi verhindern, wenn man vom richtigen Weg abkommt.
Auf dem Pfad von Mahalakshmi kann man eine Persönlichkeitsveränderung feststellen, denn wenn man das Licht im Herzen trägt, erkennt man, dass diese Geldgeschäfte niemals zur Befriedigung führen. Man wechselt nur von einem zum anderen. Mit dem Licht im Herzen weiß man, dass man dem Prinzip von Mahalakshmi Folge leisten muss, weil man ansonsten verloren geht.
Durch das Denken an Mahalakshmi beginnt man den Weg zu suchen, der einem zur wahren Zufriedenheit führt. Seht euch ein Land wie Amerika an, trotzdem die Menschen dort alles haben, was man an irdischen Gütern haben kann, gibt es dort die meisten „Sucher“! Als ich das erste Mal nach Amerika kam war ich schockiert, denn obwohl das Mahalakshmi-Prinzip vorhanden war, wussten die Leute nicht wonach sie suchen sollten. Dadurch gingen sie vielen falschen Gurus auf den Leim. Ich glaube sie waren verrückt, sie konnten nicht verstehen, wem sie folgen sollten. Alle falschen Gurus, denen sie sich anschlossen, litten selbst unter dem „Lakshmi-Tattwa“, besser gesagt sie waren Sklaven, die gegen das Lakshmi-Tattwa verstießen. Dadurch wurden so viele Leute in Amerika fehlgeleitet und gingen verloren. Es schockierte mich und ich beschloss, dass etwas für dieses Land getan werden müsste. Für neun Jahre blieb ich diesem Land fern. Das tut mir sehr leid, den die Suchenden schlugen den falschen Weg ein, sie verstanden nicht einmal wonach sie suchen sollten.
Somit hatten viele falsche Gurus ein leichtes Spiel. Einer kam z.B. der sagte er wäre sechzehn Jahre alt und könnte alle zu realisierten Seelen verwandeln. Man sagte mir, dass er „Kumkum“ in ein Gewehr gab und es abfeuerte. Die Leute glaubten tatsächlich, bereits im Himmel zu sein. Es ist mir unverständlich wie man so idiotisch sein kann um diesen Schwachsinn zu glauben. Daraufhin ging ich zurück nach Amerika, obwohl ich dachte, dass ich den Menschen dort nicht viel helfen könnte. Dann begann noch eine andere Modewelle. Wenn man Parties besuchte konnte man hören: „Seht doch, ein anderer Guru ist gekommen und ist noch dazu viel billiger“! Es kam einem Guruausverkauf gleich! Man sehe sich doch die Männer und Frauen an, die der Welt als Führer bekannt sind, wie können solche Leute nur derartige Gespräche führen? Unter den reichen und einflussreichen Leuten war es Gang und Gäbe solche Meldungen zu hören.
Dieses Land wurde, wie ihr wisst, mit großartigen Leuten gesegnet. Nehmen wir Abraham Lincoln, was war er doch für ein großartiger Mann oder Georg Washington, diese Leuten besaßen die Qualität von Mahalakshmi, aber sie wurden nicht wirklich geschätzt. Ihre Nachfolger entwickelten ihre eigenen Methoden die Welt zu erobern. Es winkte die Macht des Geldes, sie glaubten alles damit kaufen zu können und jeder sollte nach ihrer Pfeife tanzen. Diese Einstellung über Geld und Menschen war absolut teuflisch, in einem Ausmaß, dass sie ihr eigenes Land dadurch ruinierten.
Was passierte im Zusammenhang mit dem Familiensystem? Auch die Familie wurde aufgrund des falschen Verständnisses des Lakshmi-Prinzips zerstört! Die Frauen schlugen ein Vermögen aus ihren Scheidungen. Ich traf eine Frau in Amerika die achtmal geschieden wurde, man sagte mir, dass sie inzwischen bereits das neunte Mal geschieden wurde. Sie ist mittlerweile enorm reich aber schamlos, sie empfiehlt jeden sich scheiden zu lassen, weil man dadurch finanziell am besten voran kommt und weil es ein Vorteil ist in Amerika zu leben, wo man dergleichen problemlos durchziehen kann. Was bedeutet es nun wenn Menschen nicht erleuchtet sind? Wenn sie dem Geld und diesen Dingen nachjagen und Dinge tun, die in der ganzen Weltgeschichte noch nie vorgekommen sind, kommen sie zweifelsohne in die Hölle. Ich brauche euch wohl nicht zu sagen um welche unsinnigen Dinge es da handelt?
Dann begann noch die negative Kraft der Drogen und des Alkohols etc. zu greifen! Mit welcher Blindheit und Stupidität waren die Leute doch geschlagen, man kann es nicht verstehen. Offensichtlich war ihr Verstand durch die Aktivität des Geldmachens völlig eingeschränkt! Die Leute ließen sich sogar ihre Anzüge anfertigen, um nach ihrem Tode standesgemäß gekleidet zu sein. Es gleicht einem Witz, aber sie machen sogar eine Show daraus wenn ihr Hund stirbt. Auch ihre Särge wählen sie noch zu Lebzeiten aus. Wohlstand brachte ein neues Problem mit sich und zwar das der „Auswahlmöglichkeiten“ und damit wurde tüchtig gespielt, dadurch sahen sich die Betreffenden in der Lage euch zu sagen, was sie für das Beste hielten, was es galt zu besitzen etc. auch wenn sie Narren aus euch machen! Ich kann euch nicht sagen weshalb, aber „Geldleute“ verhalten sich meistens idiotisch, wenn nicht extrem unmoralisch! Sie lassen sich leicht täuschen, können äußerst unmoralisch und listig sein und zerstören sich letztendlich selbst, vor allem aber sind sie idiotische Menschen. Es ist direkt peinlich wie sie über Dinge sprechen, man weiß aus Verlegenheit oft nicht wohin man blicken sollte!

Somit wurde dies zum Land der Idioten und man weiß nicht wie man sich ihnen gegenüber verhalten bzw. über ein höheres Lebensziel mit ihnen sprechen sollte. Ein Lebensziel, welches aus dem Lakshmi-Tattwa zu einem viel höheren Tattwa, zu einer emanzipierten Persönlichkeit führt, welches letztendlich im Mahalakshmi-Prinzip mündet. Eine solche Person entwickelt trotz Schicksalsschlägen eine innere Stärke, womit sie solche Hürden bewältigt. Das Mahalakshmi-Prinzip sollte etabliert werden! Man könnte fragen, warum eigentlich? Durch das Erlangen des Mahalakshmi-Prinzips manifestieren sich neun Lakshmis, welche genau beschrieben wurden, in einem Menschen.
Eine davon kennen wir als Gruha-Lalshmi. Gruha-Lakshmi bedeutet die Familie. Die Frau wird dadurch zu einer wundervollen Persönlichkeit, die nicht reagiert sondern sich vernünftig verhält und ihre Kinder in wundervoller Weise unterstützt zum Unterschied von denjenigen Frauen, die dieses Prinzip nicht etabliert haben. Letztere sind stolz darauf sich in der Männerwelt zu etablieren, für sie ist der Job und ihr Bankkonto wichtiger. Aber das wahre Bankkonto einer Gruha-Lakshmi ist ihre Familie und ihre Kinder. Hat sie das nicht hat, sucht sie ihre Bestätigung darin, indem sie mit den Männern konkurriert. Die Frauen begreifen nicht, dass ihre größte Kapazität die Liebe ist, wie sonst könnte es sein. Nicht umsonst ist Lakshmi eine Frau und alle Göttinnen auch. Welche Qualitäten haben diese Göttinnen? Sie sollten ihre Segen jenen Leuten gewähren, die ihrer eigenen Natur und ihren eigenen Qualitäten gleichkommen. Zu denken, das es uns besser geht als den Männern, weil wir besser verdienen als sie ist der größte Irrtum, den man verfallen kann. Sie verdienen vielleicht besser, aber ihre Kinder und ihre Familie werden zerstört werden. Wenn ihr eine schöne Familienatmosphäre schafft, ist dies wie ein schönes Universum und viele solcher schönen Universen schaffen ein wundervolles Universum weltweit. Dazu braucht man keine Opfer zu bringen, sondern an allem Freude haben. Erfreut euch eurer Gastfreundlichkeit, eurer Großzügigkeit, welche ihr nicht als Last empfindet, sondern als Vergnügen, mir geht es jedenfalls so! Geben bedeutet für mich den größten Segen! Die Stumpfsinnigen unter uns sehen Großzügigkeit als Dummheit an, wenn sie selbst eigentlich die Dummen sind. Schafft ordentliche Heimstätten für eure Kinder, das zählt heutzutage zu den beträchtlichsten Aufgaben, aber sie muss getan werden. Das bedeutet aber nicht, dass man nur seine eigenen Kinder oder die eigenen Ehepartner liebt, das wäre egoistisch und eigennützig. Es geht um die globale Familie, für uns ist jeder eine realisierte Seele und somit sind ihre und unsere Familien eins. Aber die Frauen schaffen immer wieder Probleme, sie tratschen und lästern über andere, zu meiner Verwunderung gibt es sogar in Sahaja Yoga viele Frauen die das Tratschen nicht sein lassen können. Klatsch und Tratsch scheint zu ihrem Lebensstil zu gehören.

Da ich über Lakshmi und Mahalakshmi spreche muss ich zwangsläufig über die Frauen sprechen, denn sie sind die großen Symbole von Lakshmi und Mahalakshmi. Klatsch und Tratsch sind wie eine Krankheit, die auch vor Sahaja Yoga nicht halt macht. Wenn fünf oder sechs Sahaja Yoginis zusammentreffen quatschen sie ohne Ende, ich kann mir nicht vorstellen was es alles zu bereden gibt. Sie sprechen nämlich nicht über Sahaja Yoga, sondern darüber wer besser zusammenpasst, wer der Falsche oder die Richtige ist usw. mit einem Wort Tratsch! Dadurch wurde unserer Kollektivität viel Schaden zugefügt. Am besten ist es wenn man schweigt! Sie tratschen sogar wenn sie sich in meinem Haus befinden, sie haben offensichtlich nicht Verstand genug, um zu begreifen, dass sie besser ruhig sein sollten. Ohne die Stille ist es nicht möglich die kühlen Vibrationen zu fühlen! Endloses plaudern und tratschen ist kein Zeichen für sehr weiterentwickelte Leute in Sahaja Yoga.
Frauen sollten in erster Linie viel toleranter, mitfühlender und freudvoller werden. Wenn sie zusammentreffen, beginnen sie unerfreuliches über Personen zu erzählen. Dazu besteht keine Notwendigkeit. Es scheint als würden sie es genießen schlechte Nachrichten zu verbreiten, sie kommen sich dabei sogar noch wichtig vor. Wenn sie sich so wichtig vorkommen, können sie sehr gefährlich werden!
Meines Erachtens müssen es die Frauen viel mehr ausarbeiten als die Männer. Sie müssen noch viel mehr die Werte von Sahaja Yoga erkennen. Es betrifft ihre eigenen Kinder und ihre Familie ist eine der Zellen, der Einheiten von SahajaYoga. Ich sage euch dass, weil ich bemerkt habe, wie alltäglich es ist, dass die Frauen in Sahaja Yoga nicht das sind was sie sein sollten. Ich denke sie tratschen viel zu viel, sie sollten „mauna“ halten, was gleichbedeutend mit völligem Stillschweigen ist. Ich habe bemerkt, dass jene die wirklich etwas weiterbringen, diejenigen, welche die große Arbeit leisten nicht viel sprechen, sondern schweigen! Sie kommen nicht einmal um mich zu sehen, sie halten sich bescheiden im Hintergrund auf. Gerade jene Frauen die glauben etwas Besonderes zu sein sind sehr gefährlich. Die Kraft von Lakshmi, welche in erster Linie auf den Schultern der Frauen liegt, sollten Mahalakshmis sein. Das sollte für alle Sahaja Yoginis eine Herausforderung sein, sich dementsprechend zu benehmen! Sie sollten sich erheben und hochstehender werden als alle anderen Frauen auf der Welt.
Wir haben zweifellos einige großartige Sahaja Yoginis, ihr Stil ist ein anderer. Sie arbeiten die Dinge auf eine Art und Weise aus die bemerkenswert ist. Sie arbeiten lediglich für Sahaja Yoga, sie legen keinerlei Wert auf ihre persönlichen Beziehungen oder ihre persönliche Stellung, sie wollen nur für Sahaja Yoga da sein. Es gibt da noch eine Lakshmi namens Gaja-lakshmi. Gaja heißt eigentlich Elefant! Die Qualitäten eines Elefanten sind z.B. dass er eine besondere Gangart hat, es ist eine beidseitige Bewegung. Ich sagte euch bereits, das ich Frauen sah, die sich wie Pferde fortbewegten. Eine Tanzlehrerin fragte mich einst ob sie eine Tanzschule eröffnen sollte. Ich sagte sie sollte es tun, fragte sie aber ob sie wirklich der Meinung sei, dass sie den Frauen das Tanzen beibringen könnte, wo sie doch eher zum Galoppieren neigen. Ich sah hier Frauen, die sich wie Pferde bewegten, es dürfte schwer sein ihnen vor allem indisch tanzen zu lernen. Beobachtet eure Gangart! Bewegt ihr euch mehr wie ein Elefant oder wie ein Pferd? Männer sollten sich nicht wie Elefanten fortbewegen, sondern eher wie Pferde. Das Schlimmste aber ist, dass sich Männer wie Frauen kleiden und Frauen wie Männer. Warum diese Transformation, worin liegt der Vorteil, wenn ein Mann zu einer Frau wird und umgekehrt? Sie wollen eine Änderung herbeiführen, irgendeine Veränderung, sei das nun die Kleidung oder die Wohnung, ja sogar das Geschlecht! Warum verändert ihr nicht euer ganzes Wesen durch die Selbstverwirklichung? Es ist nichts wichtiger als zu verstehen, dass wir uns transformieren und unsere eigene Würde in Sahaja Yoga einbringen müssen. Unser Benehmen, wie wir uns bewegen und uns verhalten müssen wir ausarbeiten!
In meiner Erfahrung werden die Menschen die zu Sahaja Yoga kommen, wundervolle Leute, sie blühen allmählich auf wie Blumen, die den Duft von Barmherzigkeit und Liebe verströmen. Es gibt aber auch solche, die nicht verstehen wie sie wachsen sollten. Solche Leute bewegen sich ausschließlich in ihren gewohnten, engen Kreisen und stagnieren. Letztlich müssen solche Sahaja Yogis Sahaja Yoga verlassen. Es ist die Aufgabe aller Sahaja Yogis zu beobachten, inwieweit ihr Verstand involviert ist. Wohin tendieren sie und was tun sie um ihren Status zu erreichen!
Die Lakshmis in Sahaja Yoga müssen sich demnach völlig von allen anderen wohlhabenden Leuten unterscheiden. Durch das Mahalakshmi-Prinzip solltet ihr ein sehr sachliches, liebevolles, herzliches und gütiges Temperament entwickeln. Ist dies nicht der Fall, solltet ihr wissen, dass etwas nicht stimmt. Ihr seid ausschließlich zum „Wachsen“ zu Sahaja Yoga gekommen und dieses Wachstum müsst ihr intensivieren. Ihr müsst ein Verständnis dafür entwickeln, welche Persönlichkeit ihr im Vergleich zu den anderen Menschen, die noch blind durch die Welt gehen, entwickeln solltet. Wir müssen eine globale Emanzipation erreichen, das ist meine Vision!
Unlängst haben wir gezählt wie viele Projekte ich bereits gestartet habe. Wir kamen auf die Zahl 35. Sie sind alle für die Emanzipation der Menschen gedacht. Um in Sahaja Yoga arbeiten zu können, müsst ihr vor allem losgelöst und unverhaftet sein, das ist auch die Qualität eines Mahalakshmi-Prinzips. Eine solche Person darf nicht mit Dingen verhaftet sein, die nicht zum Ziel führen. Das soll aber nicht heißen, dass ihr zu Sanjasis werdet, die ihre Familien und Verpflichtungen verlassen. Das wäre keine Loslösung sondern eine Flucht. Loslösung bedeutet alles zu haben, aber davon unberührt zu bleiben! Was auch heißt, dass ihr keinen Gewinn für euch selbst davon erwartet. Introspektion ist der beste Weg zur Meditation. Zuerst solltet ihr in euch gehen und dann meditieren, so werdet ihr wachsen und die wahre Freude eures Geistes wird sich manifestieren. Dadurch werdet ihr keine nutzlosen Interessen entwickeln, sondern zu bemerkenswerten Leuten in Sahaja Yoga heranwachsen, die wundervolle Arbeit leisten und jeden darüber in Erstaunen versetzen, wie es einem gewöhnlichen Menschen möglich ist, solche Taten zu vollbringen.
Ich sagte euch schon zuvor, dass ihr nach der Realisation sehr kreativ werdet. Kreativität auf jeder Linie, Musik, Poesie, Kunst und vor allem im Heben der Kundalini. Ihr habt selber viele künstlerische Stücke von Leuten gesehen, die nie zuvor auf der Bühne gestanden sind. Die Kreativität manifestiert sich wie eine Inspiration, andere Menschen sehen euch und werden inspiriert. Ihr gehört nicht zu jenen, die sich verstecken, sondern die öffentlich ohne Stolz und ohne Aggression, sondern in Demut agieren! Ihr vermittelt euren Mitmenschen Verständnis und tiefe Gefühle über euch selbst und andere Menschen durch euer kollektives Bewusstsein.
Alle möglichen Leute haben über das kollektive Bewusstsein gesprochen, Leute wie Jung, Wissenschaftler und Philosophen, aber ihr habt es bekommen. Ihr habt die Erfahrung des kollektiven Bewusstseins gemacht. Wenn ihr trotzdem in Sahaja Yoga stagniert, dann ist etwas falsch gelaufen mit euch, wie vielleicht eine erdrückende Last, die ihr mit euch herumschleppt. In Sahaja Yoga ist man wohl mit allem involviert, aber trotzdem losgelöst. Ich muss euch nicht sagen, dass solche Wunder in Sahaja Yoga passieren! Durch das Mahalakshmi-Prinzip entwickelt ihr eine neue Persönlichkeit. Dieses Prinzip macht euch zum Sucher und wenn ihr die Wahrheit gefunden habt, dann werdet ihr Fortschritte machen. Nur durch das Mahalakshmi-Prinzip erlangt ihr eure Realisation, ihr wisst ja, dass euer spirituelles Wachstum im Kanal von Mahalakshmi stattfindet. Um ein großer Sahaja Yogi werden zu können, muss man sein Mahalakshmi-Prinzip pflegen.
Ich habe Leute kennen gelernt, denen es um eine billige Bekanntheitsstufe geht, sie tun alles für andere, nur um sich beliebt zu machen! Es geht in Sahaja Yoga nicht zwangsläufig darum einen Bekanntheitsgrad zu erreichen. Ihr braucht in Sahaja Yoga keine Stimmenmehrheit, es geht auch nicht um ein Wahlergebnis, sondern ausschließlich um jene Dynamik in Sahaja Yoga, durch welchen man wächst, das wisst ihr doch alle! Dabei geht es nicht um Redegewandtheit, um Eindruck zu machen um beliebt zu sein, sondern um ein inneres, tiefes Empfinden, welches ich euch nicht mit Worten erklären kann; Wie wächst ein Baum, er wächst und gedeiht von selbst! Ihr seid lebende Beispiele von Sahaja Yoga und ihr werdet von selbst wachsen, dieses Versprechen hat euch das „Göttliche“ gegeben, wenn ihr dieses Wachstum durch Introspektion, Meditation und völliger Hingabe zulässt.
Vor einiger Zeit sprach ich über das Wort „Shraddha“! Es handelt sich dabei nicht nur um beten und Vertrauen. Shraddha trägt man im Herzen, es ist der Ausdruck tiefer Freude, über das durch Devotion und Hingabe erlangte innere Empfinden. Das ist es, was Shraddha bedeutet! Nur dadurch wird es ausarbeiten! Dazu braucht ihr Selbstvertrauen und Vertrauen in Sahaja Yoga. Ihr wisst, dass ihr es bekommen habt! Die meisten Menschen sprachen davon, ihr aber habt es bekommen, ihr wisst, dass ihr euch im kollektiven Bewusstsein befindet, aber inwieweit ihr hineinwachsen werdet wird man sehen! Wie wichtig dazu alle Qualitäten von Lakshmi sind brauche ich euch in dieser kurzen Zeit nicht im Detail zu sagen. Versucht einfach zu verstehen, dass eine mit dem Lakshmi-Prinzip ausgestattete Person alle diese speziellen Qualitäten erbringen muss, ansonsten ist sie nicht wahrhaftig Verehrerin Shri Lakshmis!
Somit segne ich euch heute mit dem richtigen Verständnis und der richtigen Weisheit des Lakshmi-Prinzip, damit die Lichter in euren Herzen erleuchtet werden können!
Möge Gott euch segnen!