Shri Ganesha Puja 2001

(Italy)


Send Feedback
Share

Shri Ganesha Puja, Cabella Ligure, 22 September 2001.

Heute haben wir uns hier versammelt, um Shri Ganesha zu verehren. Shri Ganesha, die Gottheit der Unschuld. Er ist der Ozean der Unschuld. Und obwohl er so ein kleiner Junge ist, kann er die ganze Welt bekämpfen, er kann alle Negativität zerstören. Das ist das Zeichen der Unschuld.

Es gibt Geschichten von Kindern, die aus großer Höhe von irgendwo herunter gefallen sind und völlig unversehrt blieben. Ihre Unschuld ist so kraftvoll, dass niemand verletzt wird, der nicht verletzt werden soll. Sie hat alle Weisheit der Welt, alles Verständnis der Welt. Und wann immer jemand versucht, die Unschuld anzugreifen, steht die Welt auf, die ganze Welt – auch wenn sie sich vorher gar nicht so sehr um die Unschuld gekümmert hat und sie nicht wirklich verehrt hat. Sie alle stellen sich gegen jeden, der versucht, die Unschuld anzugreifen.
Ihr könnt es in eurem eigenen Leben sehen: wenn jemand versucht, Kindern Schaden zuzufügen, springen alle auf, alle, egal was sie sind, woher sie kommen, welche Nationalität sie haben, sie alle springen auf, um die Sache zu kontrollieren und dieses Kind zu beschützen. Was ist das? Was ist das in uns, dass wir die Unschuld so bewusst beschützen möchten?

Es ist wirklich eine Schande, eine große Schande für uns, wenn wir feststellen, dass die Unschuld in dieser Welt unter Angriff steht. Alles andere können wir tolerieren. Wenn unschuldige Menschen, die niemandem etwas getan haben, die nichts Böses an sich haben, die sozusagen wie kleine Kinder sind, von irgendjemandem angegriffen werden, dann ist es zwar nicht so, dass die ganze Welt reagiert, aber kein einziger kann es ertragen, wenn einem unschuldigen Menschen, einem unschuldigen Wesen Schaden zugefügt wird.

Es ist uns nicht klar, dass der Ozean der Liebe und der Ozean des Verständnisses für Kinder in uns liegt. Warum? Warum sollte das so sein? Warum sollten wir so fühlen, ausgerechnet für Kinder? Ausgerechnet für die Unschuld? Es gibt Personen, die immer unschuldige Menschen , unschuldige Kinder angreifen. Aber niemand wird sie unterstützen. Niemand ist der Meinung, es ist richtig, Kinder zu misshandeln. Und diejenigen, die so etwas getan haben, müssen leiden. Sie alle leiden als Folge davon.

Was ist das in uns, das diese Reaktion, diese unglaublich starke Reaktion hervorruft, wenn die Unschuld angegriffen wird? Wenn zum Beispiel ein normaler Krieg ist und wenn gekämpft wird, dann haben die Menschen nur wenig Mitleid. Sie sagen auf der ganzen Welt: „Na ja, die denken halt so, die sind so und so.“ Das größte Mitgefühl entsteht, wenn die Unschuld angegriffen wird. Das haben die Menschen an sich. Sie haben in sich die Kraft, die Kraft Shri Ganeshas, die ihnen das Gefühl, die Fähigkeit, das Verständnis für den Schutz der Unschuldigen gibt, unschuldiger Kinder, unschuldiger Menschen. Und die ganze Welt kann aufstehen gegen diejenigen, die versuchen, unschuldige Menschen umzubringen.

Es kann keinen Zweifel geben. Wenn sie sich nicht gegen einen solchen Angriff stellen können oder so etwas kritisieren können, dann würde ich sagen, sie sind noch keine Menschen.
Die höchste Persönlichkeit kann alles opfern, alles aufgeben, aber sie kann nicht das Gefühl für die Unschuld aufgeben. Das ist sehr bemerkenswert. Wir machen uns nicht klar, dass in uns dieser Ozean der Liebe und des Schutzes für die Unschuldigen ist. Die größte Kraft entsteht, wenn wir sehen, wie unschuldige Menschen, unschuldige Kinder angegriffen werden. Das ist es, was die Menschen so schön macht. Natürlich gibt es viele Menschen, die grausam sein können. Ich würde sagen, sie sind vielleicht Teufel. Vielleicht. Aber wenn es um Kinder und um unschuldige Menschen geht, spürt jeder die gleiche Verantwortung.

Für normale Menschen ist es schwierig, unschuldig zu sein, denn sie haben diese Vorstellung von sich, etwas Besonderes zu sein und alles zu wissen, alles analysieren zu können – selbst Gauner, agressive Menschen, Störenfriede, was auch immer – auch dafür haben sie eine Erklärung, ganz egal wofür, aber letztlich werden sie niemals den Respekt der anderen bekommen, sie werden niemals für das, was sie tun, Lob und Ehre bekommen.

Für uns, die Sahaja Yogis, bedeutet Sahaj Kultur, dass wir unsere Unschuld respektieren. Selbst wenn ihr euch ein wenig hereingelegt fühlt, ein wenig dominiert fühlt, ein wenig entwürdigt – aber Sahaja Yogis müssen unschuldig sein. Denn in ihnen liegt die Kraft von Shri Ganesha. Sie sollten nicht niedergeschlagen sein, wenn sie ausgenutzt oder beleidigt oder gequält oder dominiert werden, das ist okay. Sie sollten nicht versuchen, die Unschuld anderer Menschen, egal wessen, zu zerstören. Es wird automatisch funktionieren. Ihr werdet erstaunt sein, dass, wenn die Unschuld angegriffen wird, alle guten Kräfte auf der ganzen Welt zu ihrer Rettung antreten.

Ein Beispiel dafür ist der jüngste Krieg, der so genannte Krieg Amerikas. Unschuldige Menschen, die keinem etwas zuleide getan hatten, wurden dort gequält und getötet. Sie bekommen zu dieser Zeit von der ganzen Welt große Unterstützung. Jedes Land, ob es an diese Menschen glaubt oder nicht, will unbedingt jene finden, die dieses Verbrechen begangen haben. Sie mögen nicht der gleichen Religion angehören, nicht dem gleichen Land, nicht die gleichen Verbrechen begehen – wer jetzt nicht Partei für die Unschuld ergreift, wird ausgeschlossen und zerstört. Daran gibt es keinen Zweifel. Sie werden ein für alle Mal eine Lektion erhalten, dass man unschuldige Menschen nicht angreifen darf.

Ich habe euch gesagt, dass wir in Sahaja Yoga niemals zornig auf unsere Kinder sein sollten. Wir sollten sie auf keine Weise bestrafen. Unsere größte Leistung sollte darin bestehen, Kindern diese liebende Aufmerksamkeit zu schenken. Auf der ganzen Welt, ganz egal, ob das Kind zu eurer eigenen Familie gehört oder einer anderen, auch wenn vielleicht nicht besonders an euch hängt – weil es ein Kind ist, weil es unschuldig ist, diese Unschuld in sich trägt, wird eure eigene Unschuld versuchen, es zu beschützen.
Es ist sehr erstaunlich, wie Menschen sogar bereit sind, ihr Leben zu opfern, wenn die Unschuld angegriffen wird. Kinder sollten niemals angegriffen werden. Zweifellos gibt es eine Kraft in ihnen, die sie beschützt. Aber ihr solltet eure Energie nicht für Dinge, die so unheilverheißend (inauspicious), so grausam und so hässlich sind, verschwenden.

Wenn ihr Kinder nicht lieben könnt, könnt ihr gar nichts lieben. Ich bin noch niemandem begegnet, der sagte, er mag keine Kinder – zum Glück! Aber einige sagen vielleicht: „Wir lieben Blumen“. Warum? Warum liebt ihr Blumen? Weil sie unschuldig sind. Weil ihnen diese Schönheit der Unschuld eigen ist. Ihr liebt die Natur. Warum? Weil sie unschuldig ist. Aber die größte Unschuld finden wir zwischen Menschen, die Sahaja Yogis sind!

Es ist so einfach, raffiniert zu sein, so einfach. Es ist sehr einfach, klug zu sein. Aber um weise zu sein, solltet ihr verstehen, wie schön es ist, unschuldig zu sein. Ihr könntet sagen: „Mutter, wenn man unschuldig ist, wird man vielleicht ausgenutzt.“ Niemand kann einen unschuldigen Menschen ausbeuten. Sie denken vielleicht, sie hätten es getan, sie waren grausam und so weiter, aber sie können es trotzdem nicht. (Die Unschuld) ist wie ein Fels. Sie ist wie ein Fels, der durch nichts besiegt werden kann, nicht durch noch so viel Zorn und nicht durch auch nur irgendeine Art von Rache. Sie ist der Fels, der gepflegt und genährt wird von Shri Ganesha.
Ich habe euch auch gesagt, dass die Unschuld in euch niemals zerstört werden kann. Das ist sehr erstaunlich. Selbst bei Sündern, grausamen Menschen, wem auch immer: sie wird nicht, sie kann nicht zerstört werden. Die Unschuld ist ein sehr großes Geheimnis, das das Göttliche in uns angelegt hat.

Wir spielen sehr mit unserer Unschuld. Wir benehmen uns so, wie es uns gefällt und denken: „Es ist schon okay, denn schließlich ist es das, was ich will, mein Wunsch. Und wir machen weiter so, wir machen immer so weiter und verlieren dadurch unsere Kraft. Sozusagen verstecken oder verdecken wir unsere Kraft der Unschuld. Und dann denken wir noch, wir wären gut gewesen, wenn wir andere gewieft hintergangen haben. Diese raffinierte Art wird aber nicht dazu führen, dass ihr zufrieden werdet, denn sie genügt sich nicht selbst. Wenn ihr versucht, jemanden zu hintergehen, dann fällt dies auf euch zurück, eure List wendet sich gegen euch selbst und zerstört euren Glauben an die Unschuld – und das ist der größte Glaube, die größte Hilfe und (Text unverständlich, klingt wie ‚we should..’, „wir sollten sagen“) oder die größte Macht auf dieser Erde. Diejenigen, die ihre Unschuld nicht respektieren, weil sie der Meinung sind, das würde sie schwach machen, haben die Kraft der Unschuld nicht erlebt, wie sie funktioniert, wie sie agiert. Sie reagiert von überall auf der ganzen Welt. Aber ich glaube, dass sich die Menschen dieser Kraft bisher nicht bewusst sind, dieser Kraft der Unschuld. Dabei ist es das Allerhöchste, unschuldig zu sein. Und sie wirkt so, wie wenn das ganze Verständnis, die ganze Entwicklung des Daseins auf wunderbare Weise erreicht wird.

Seht nun, was auf dieser Welt gesagt wird, an was Menschen sich erinnern, was respektiert wird. Hohe Ideale werden respektiert. Aber, sozusagen, die subtile Seite dieser hohen Ideale der Menschen: wenn man ein sehr, sehr schönes Leben geführt hat, voller Güte und getragen von guten Charaktereigenschaften – all diese Leute mögen verletzt worden sein, getötet worden sein – aber wegen ihrer Unschuld leuchten sie, sie leuchten über alle Zeiten hinweg. Ihr könnt das Leben aller großen Menschen auf diese Weise betrachten; sie sind alle sehr einfach, sie beabsichtigen nichts – sie verhalten sich spontan, sie leben spontan. Nationen um Nationen können zerstört werden, aber die Unschuld kann nicht zerstört werden. Glaubt daran. Ihr müsst vollständigen Glauben in euch selbst haben, und dass euer ‚Selbst’ nichts als Unschuld ist. Ihr mögt sagen: unschuldige Leute werden ausgenutzt. Niemand kann Unschuld ausnutzen, weil sie etwas ist, das ewigen Wert besitzt. Man mag euch in Sachen Geld betrügen, oder bei etwas anderem, aber das, was ewig währt, ist eure Unschuld. Und ihr werdet die erfolgreichste Person im Leben sein, wenn ihr absolut unschuldig seid und ihr euch um eure Unschuld kümmert.

Wie ich euch gesagt habe – diese Unschuld wird niemals zerstört. Sie kann von euren schlechten Gedanken überdeckt werden, von schlechten Taten, sie mag zum gegenwärtigen Zeitpunkt verdeckt sein. Aber wenn ihr die Wolken vom Himmel der Unschuld vertreiben könnt, so wird alles so offensichtlich, so dass ihr die ganze Welt gewonnen habt. Wir können das am Beispiel von Christus sehen. Er wurde gekreuzigt, er wurde beleidigt, er wurde gequält. Die, die das getan haben – wo sind sie? Wer kennt sie? Nicht einmal ihre Namen kenn man. Niemand kümmert sich um sie. Ein Einziger wurde so sehr ausgenutzt, so sehr gequält. Aber trotz alledem, was ist passiert? Er bekam Respekt von der ganzen Welt. Die ganze Welt respektiert ihn. Niemand sagt: ‚Seht euch das an, wie er gekreuzigt wurde, was er wohl getan hat…’ Nichts dergleichen. Sie respektieren ihn einfach. Und was respektieren sie? Das Wesentliche, das Wesen der völligen Unschuld.

In Sahaja Yoga wird gesagt, dass er die Inkarnation der Unschuld war. Er war die Inkarnation von Shri Ganesha, was überprüft werden kann. Wenn wir also nun bei unseren eigenen Unternehmungen denken, dass wir tun können, was wir wollen – und wenn wir uns nicht einmal daran erinnern wollen, nicht einmal in Betracht ziehen wollen, dass das, was wir gerade tun, falsch ist – so wissen wir nicht, was uns bevorsteht. Was ist auch Hitler passiert? Er dachte, er könne die ganze Welt zerstören, er könne so viele Menschen umbringen und dabei immer noch eine große Persönlichkeit bleiben. Solche Leute (Sie) sind so dumm, nicht zu verstehen, wer die Menschen sind, die wirklich respektiert sind. Durch alle Zeiten, durch den Lauf der Geschichte – keiner wie Hitler. Er hat nicht verstanden, dass er, wenn er wirkliche Macht über die Welt gewinnen will – und er wollte den Ruf eines großen Mannes haben – den (wirklich) großen Menschen hätte folgen sollen. Und die großen Menschen sind die, die unschuldig sind. Ihre große Kraft ist Unschuld – wen man sich auch anschauen mag. Ich weiß nicht, wie ich beschreiben soll, wie diese Kraft wirkt, weil sie auf so viele verschiedene Weisen wirkt. Man kann die historischen Ereignisse durchgehen, durch so viele, und was wird man herausfinden? Dass ihr euch an eine Person, die so unschuldig, einfach und weise ist, euer Leben lang erinnert.

Ich war ein Kind, ganz jung, als ich in der Schule immer in die Bibliothek ging und über das Leben großer Menschen, die große Dinge für uns geschaffen haben, las. Über so viele von ihnen. Und ich war so beeindruckt, wie einfach einige von ihnen waren – wie Kinder! Zum Beispiel war Abraham Lincoln, für den ich immensen, außerordentlichen Respekt habe, ein Mann, der sogar von seiner Frau gequält wurde. Sie sagte: „Du weißt nicht, wie unbeholfen du bist, du weißt nicht, wie man sich anzieht, du weißt nicht, wie man sich benimmt.“ Und sie war wirklich sehr hart mit ihm und behandelte ihn die ganze Zeit schlecht. Zu guter Letzt wurde er noch umgebracht. Man kann also sagen: „Sieh, was bringt es, ein Abraham Lincoln zu sein? Weil er umgebracht wurde, war er nicht erfolgreich.“ Bis heute, überall in der ganzen Welt, wissen die Leute, wer Abraham Lincoln war. Seine Frau kennen sie nicht – möglicherweise (Lachen). Aber sie wissen, wer Abraham Lincoln war, alle. „Ein ungeschickter Mann“, und alle möglichen Arten der Abschätzigkeit. Aber niemand respektiert sie, niemand denkt irgendetwas über sie. Wer heute respektiert ist, das ist Abraham Lincoln. Warum? Er wurde in der Tat umgebracht, er wurde getötet – das zeigte, dass er keine Kraft zu überleben hatte – aber er überlebte alle Zeiten! So viele Jahre sind vergangen, und er überlebt immer noch.

Nehmt das Beispiel all der großen Menschen, die unschuldig waren; und deshalb hatten sie Ideale. Ihnen waren die Ideale wichtiger alles andere, sogar als ihr Leben. Alles war nichts. Nun, der Sinn für Ideale und der Idealismus kommt nur von eurer Unschuld. Sie ist diejenige, die euch lehrt, was euer Ideal ist; wie man existieren soll, was für ein Leben man führen soll. Es ist nicht wichtig, dass man große Autorität hat, oder hohe Positionen als Minister und all das. Es gab so viele, die kamen und starben. Da waren so viele Leute mit Ehrgeiz und so viele, die unterdrückerisch waren, aber wo sind sie? Niemand kümmert sich um sie, niemand will sie sich ansehen. Wenn ihr Photo auftaucht, schließen die Menschen ihre Augen „Nein, nein, diesen Mann wollen wir nicht sehen.“ Aber wenn da ein kleiner Junge ist, der auf unschuldige Art und Weise spricht, so bewundert die ganze Welt dieses Kind. Und diese großen Menschen sind die Symbole dieser Unschuld. Ihre Hauptqualität war die Unschuld, von der ihre Weisheit stammte.

Ganeshas große Qualität ist seine Weisheit. Er wusste, was Erfolg war, durch seine, ich sollte sagen, unschuldigen Eigenschaften. Manchmal sind sich die unschuldigen Menschen nicht einmal ihrer Qualität der Unschuld bewusst. Es überrascht sehr, wie die Qualität der Unschuld durch Menschen leuchtet, die sehr gewöhnlich sein können, die sehr einfach sein könne, die vielleicht nicht so intelligent und scharfsinnig aussehen, die vielleicht nicht gute Diplomaten werden, was es auch sein mag – sie sind unschuldig! Das ist, wo aller Ruhm dermMenschen endet.

Um unschuldig zu sein – (ein Kind weint) – also, um unschuldig zu sein, was kann man tun? Die Leute werden sagen: „Mutter, was tun wir, um unschuldig zu sein?“ Zu aller erst könnt ihr selbst beobachten, wie euere Gedanken (mind) funktionieren. Was machen sie? Wie reagieren sie? Das muss man beobachten; ich bezeichne das mit ‚Introspektion’. Welche Arten Pläne schmiedet euer Verstand? Was denkt er, was am besten ist? Bei diesem Denken, bei diesem Gedankenvorgang, was ist die allerwichtigste Art und Weise, sich selbst zu beobachten? Das Erste und Wichtigste ist, dass ihr euch bewusst sein solltet, wie ihr auf jemanden reagiert. Ist es eine unschuldige Reaktion? Oder ist es eine rachsüchtige Reaktion?

Es ist sehr einfach, euch selbst zu sehen, weil ihr jetzt alle Sahaja Yogis seid. Ihr könnt selbst beobachten, wie eure Reaktion auf Aggression euch gegenüber ist, oder auf irgendeine Art von Schwierigkeit, die auf euch zukommt. Wie reagiert ihr darauf? Wie verhaltet ihr euch? Wenn ihr eine sehr starke Person seid, dann verhaltet ihr euch – ihr kümmert euch nicht darum. Ihr seht für euch selbst, dass es nur etwas Dummes ist, was euch die Leute antun. Absolut dumm. Und wenn sie dumme Sachen anstellen, warum sollten wir uns darum kümmern? Warum sollten wir unsere Energie darauf verschwenden? Es wird zu einem Punkt kommen, wo man ihre Dummheit herausfinden wird, und zwar auf solch eine Weise, dass sie ihr ganzes Leben und danach mit Verachtung behandelt werden. Die Leute wollen nicht einmal ihren Namen nennen, sie wollen ihr Bild nicht haben, sie wollen nichts mit ihnen zu tun haben. Was zu dieser Zeit, zu diesem einschneidenden Zeitpunkt geschieht ist, dass Menschen anfangen, Leuten zu folgen, die Schwindler sind, die nicht unschuldig sind, die gegen die Unschuld sind – weil es ihnen besser passt. Es passt ihnen, aggressiv zu sein, gerissen zu sein, und auf diese Weise bildet sich eine neue Gruppe – die wir eine ‚teuflische Gruppe’ nennen können. Und sogar diese ‚teuflische Gruppe’ kann einer unschuldigen Persönlichkeit nichts, gar nichts anhaben. Es gibt einen entsprechenden Spruch (Sloka) auf Sanskrit, der sich auf den Spirit bezieht – ‚Nainam chidanti sashtrani’ – „Man kann ihn mit keiner Waffe töten“. ‚Nainam dahanti pavaka’ – „Kein Feuer kann ihn verbrennen“. ‚Sayanam claydayantaposh naso sathe marutha’ – ‚Marutha’ ist die Luft, oder wir können es auch Wind nennen, „Noch kann der Wind ihn wegwehen“. Er ist jenseits der Natur, die zu zerstören versucht. Aber ihr werdet erstaunt sein, dass die Natur versteht. Ich habe euch schon gesagt, die Natur ist unschuldig. Sie versteht und agiert im richtigen Moment, gegen die Person, die aggressiv ist, die eine unschuldige Person schaden oder in Schwierigkeiten versetzen will.
So sollten wir also wissen, dass wir unsere Unschuld verehren müssen.

Ich weiß, dass man manchmal das Gefühl hat, deswegen dominiert zu werden. Manchmal fühlt man sich traurig darüber: „Warum wird man auf diese Weise von anderen behandelt?“ Alle möglichen Gedanken kommen auf. Aber wenn man seine Unschuld verehrt, dann wird man immer eine glückliche Person sein, immer eine freundliche Person, immer eine bescheidene Person. Also, man muss vorsichtig sein. Ihr seid euer eigener Zerstörer! Ihr seid derjenige, der tötet – seht ihr? (?) Was sagt ihr zu Hitler? Hitler hat sich selbst zerstört – wer hat ihn zerstört? Ich meine, jeder muss sowieso sterben, er wäre also sowieso irgendwann tot gewesen. Aber, wer es für alle Zeiten zerstört hat, ist er selbst. Also, man bringt sich selbst um. Hierdurch (dass man vorsichtig ist) kann man sich selbst retten und ruhmreich werden, wenn man unschuldig ist.

Habt Glauben an die Kraft der Unschuld.
Was wichtig ist, ist, wie ihr in eurem eigenen Leben die Kraft der Unschuld ausdrückt, wie ihr miteinander umgeht, und das ist, was ich „die Liebe“ nenne. Man kann nicht voller Mitgefühl sein, wenn man nicht diese Einstellung sich selbst gegenüber hat. Man kann nicht gütig sein. Zeitweise mag man ein solches Gefühl haben, aber dauerhaftes Mitgefühl entsteht nur, wenn ständig Unschuld durch euren Charakter fließt. Es ist etwas so Transparentes in einem Menschen, und es hält alle anderen Dinge aufrecht, es ist stärker als sie – und allemal stärker als die Zeit. Über Jahrtausende werden die Menschen euch, die Sahaja Yogis, nicht vergessen, wenn ihr eure Stärke und die Kraft eurer Unschuld zeigt.

Es tut mir, leid, dass das heutige Programm so spät ist, aber ihr wisst, dass ich bereit war, zu kommen. Jetzt werden die Hochzeiten aber zur Hauptaufgabe. Weil es so spät kam, haben wir bis zur letzten Minute über die Hochzeiten entschieden. Aber ich sage euch, dies ist das letzte Mal. Das nächste Mal werden wir damit aufhören. Ihr müsst eure Bewerbungen mindestens acht Tage vorher einsenden, und für Ganapatipule zwei Wochen vorher. Sonst – ein Tag hat nur vierundzwanzig Stunden, und die kann man nicht verlängern!

Ich muss nun die bescheidene Bitte an euch richten, dass ihr, wenn ihr verheiratet werden wollt, das bitte so tut, dass ich Zeit habe, mich darum zu kümmern. Sonst werde ich es anderen überlassen, zu entscheiden. Wenn ihr das wollt, kann ich das so machen. Also, ihr müsst eine einfache Sache verstehen, nämlich, dass die Ehe etwas sehr Wichtiges ist. Wenn ihr verheiratet seid, könnt ihr unschuldige Kinder erschaffen. Aber wenn ihr euch so verhaltet, so wenig Verantwortung zeigt, muss ich euch darum bitten, den Wert der (meiner) Zeit zu verstehen. Denn vom nächsten Mal an – das kann ich euch versichern – wird es keine Hochzeiten mehr geben, wenn ihr eure Bewerbungen so spät schickt. Das sollte eine Woche vorher geschehen. Ich hoffe, ihr werdet das verstehen.

Vielen Dank.