Makar Sankranti Puja 2002

(Pune)

Makar Sankranti Puja Talk (translated from Marathi). Pratishthan, Pune (India), 14 January 2002.

(Originalsprache Marathi)

Makar Sankranti bedeutet “Sankraman”, d.h. der Tag, der einige Änderungen mit sich bringt. An diesem Tag beginnt die Sonne sich zur nördlichen Hemisphäre hin zu bewegen. In Indien werden alle Feste nach der Mondstellung ausgerichtet. Deshalb ändern sich die Daten von Jahr zu Jahr. Makar Sankranti wird nach dem Sonnenstand bestimmt, deshalb wird dieses Fest jedes Jahr am 14. Januar gefeiert.

Makar Sankranti markiert den Tag, an dem die Sonne wärmer wird. Die Hitze der Sonne ist für den Menschen wohltuend. Aufgrund dieser Sonnenhitze können wir gehen und sprechen. Die Sonnenhitze macht den Menschen ärgerlich. Das ist der Grund, warum wir an diesem Tag jaggery zu uns nehmen, so dass wir süß sprechen.

Der Sonnenhitze verdanken wir die Vegetation und den Reichtum der Erde. An diesem Tag bringen wir Früchte und Gemüse der Göttin dar und empfangen Ihren Segen. Mit dem Segen der Adi Shakti kühlt das Erdelement ab und die Menschheit schreitet fort.

Das Fest Sankranti hat eine kulturelle Bedeutung. In ganz Indien feiert man dieses Fest begeistert. Auch in anderen Ländern wird es begangen. Aber in Indien hat es eine besondere Bedeutung. In Indien haben wir keine extremen Temperaturen, die klimatischen Bedingungen sind sehr ausgeglichen.

Indien ist von der Adi Shakti gesegnet. In anderen Ländern ist diese Ausgeglichenheit nicht vorhanden. Dort herrscht entweder extreme Hitze oder extreme Kälte. Wenn die Wetteränderung oder die Veränderung in der Natur auch in uns eine Änderung bewirkt, so ist dies nicht gut. Wenn wir wegen der Sonnenhitze ärgerlich werden, dann ist das nicht gut. Es ist unrecht, sich zu ärgern. Von allen sechs Feinden (shrudipus) unseres Wesens, ist der Ärger der schlimmste. Wir sind Sahaja Yogis und unsere Kundalini ist erwacht, deshalb müssen wir lernen, ruhig zu bleiben. Die meisten Sahaja Yogis sind gut und entwickelt. Nur etwa ein Prozent von ihnen laufen alaxmi hinterher. Es ist natürlich, dass wir uns über sie ärgern. Aber es ist nicht euere Aufgabe, sie zu korrigieren, es ist das Werk der Adi Shakti. Ihr sollt zu einem guten Sahaja Yogi werden, indem ihr ruhig bleibt. Alles geschieht durch die Gnade Gottes. Das müsst Ihr euch merken. Einige Leute sind sehr schlecht. Sie meinen, dass Geld alles ist. Für solche Leute gibt es in Sahaja Yoga keinen Platz. Die Adi Shakti wird Sich persönlich um sie bemühen.

Der Präsident von Amerika, George Bush, hat Mich auch erkannt. Kürzlich habe Ich ihm einen Brief geschrieben und die Dinge begannen, sich zu bessern. Auch der General Musharraf zeigte eine Verbesserung und sprach zu seinem Volk und zur islamischen Welt auf der Basis Meines Briefes an Mr. Bush.

Ihr könnt euch auch um ähnliche Situationen kümmern. Hierfür müsst ihr sehr subtil sein und im Zustand des gedankenfreien Bewusstseins bleiben. Ihr braucht spirituelles Wissen, alle anderen Wünsche sind nutzlos. Wir sollten keine weltlichen Wünsche haben. Sahaja Yogis müssen sich noch sehr weit entwickeln. Durch die Gnade von Gott dem Allmächtigen werdet ihr in diesen Zustand gelangen. Sorgt euch nicht und bleibt ruhig!

Sankranti bedeutet Kraft der Sonne. Sonnenkraft bedeutet Selbstvertrauen. Die Sonne spendet uns Hitze und Licht. Es liegt nun an uns, ob wir uns von der Sonnenhitze versengen lassen oder ob wir unser Selbstvertrauen durch das Sonnenlicht gewinnen und strahlend werden.

Unendlichen Segen euch allen!