Interview

Los Angeles (United States)

2002-10-01 Interview with Shri Mataji, Los Angeles, produced by Natasha Levitan, 10' Add subtitles:
Download video (standard quality): Download video (full quality): View and download on Vimeo: View on Youku: Listen on Soundcloud: Transcribe/Translate oTranscribe


Interview in Los Angeles, 2002-10-01

Shri Mataji Nirmala Devi: „Ich stelle fest, dass Menschen in diesem Land heute suchen, aber sie wissen nicht, was sie suchen. Es ist ein Problem für sie. Sie verstehen nicht, warum sie so unruhig sind, warum sie Dinge nicht verstehen können, warum sie nicht schlafen können. Alle Arten von Problemen sind da, während sie mit sich selbst in Frieden sein sollten. Aber im Inneren ist etwas los im Prozess der Evolution. In der Evolution haben wir das menschliche Bewusstsein erreicht, aber es gibt noch etwas darüber hinaus. Wenn ja, dann ist es eine Sehnsucht zu wissen, was das Unbekannte ist, worauf es sich gründet, wie es zu verstehen ist. Deshalb werde ich Ihnen heute einfach erklären, warum Menschen suchen.

Die Leute denken, sie sind nicht komplett, sie sind nicht vollständig. Sie denken: „Warum wird man in so viele Dinge hineingezogen, und zu welchem ​​Zweck?“ Zum Beispiel gehen einige Leute in fremde Länder, andere gewöhnen sich das Trinken an, andere greifen zu Drogen; aber all diese Dinge überzeugen nicht. Und sie denken sich: „Es muss etwas jenseits unseres Bewusstseins geben, unser Bewusstsein ist nicht vollständig.“ Man kann sagen, dass die Natur selbst versucht, es in uns herauszuarbeiten – dass wir uns noch mehr weiterentwickeln müssen, um vollständig zu werden. Es ist auch dieser Wunsch, der so stark ist, dass wir anfangen, aus dem Gleichgewicht zu geraten, in Schwierigkeiten zu geraten und Dinge anzunehmen, die für unsere Evolution nicht gut sind.

Also müssen wir uns weiterentwickeln. Das ist der Sinn dieser Suche, dass die Menschen fühlen: „Ich bin ein Sucher.“ Aber die genannten Dinge werden nicht befriedigen, sehen Sie, denn niemand wurde durch diese Aktivitäten zufrieden gestellt.

Was ist also zu tun? Es muss nichts getan werden. Sie müssen aufhören darüber zu reden, und sich die Methode von Sahaja Yoga angewöhnen. Sahaja Yoga ist eine Methode, mit der unser reiner Wunsch durch ein Instrument erfüllt wird, so kann man sagen, oder durch die Energie, die als Kundalini bezeichnet wird, und sich im dreieckigen Knochen (Os Sacrum) befindet. Die ganze Zeit ist sie da. Alle Menschen haben diese Energie im dreieckigen Knochen. Jeder Mensch hat diese Energie im dreieckigen Knochen, welcher sich an der Basis der Wirbelsäule befindet, die als Sakrum bezeichnet wird. Das zeigt, dass die Menschen in Griechenland wussten, dass es sich um einen heiligen Knochen handelt, und sie nannten ihn Sakrum. Das Wissen über die Kundalini war auch schon früher vielen Menschen bekannt. Aber erst jetzt ist es möglich durch Sahaja Yoga zu verstehen, wie man es erweckt.
Wenn diese Kundalini aufsteigt, durchläuft sie sechs Zentren. Das unterste Zentrum bewacht die Keuschheit dieser Kundalini. Und wenn sie durch diese sechs Zentren aufsteigt, erleuchtet sie diese und integriert sie, und durchdringt dann das 7. Zentrum, das wir als letztes Zentrum der Evolution bezeichnen. Dieses Zentrum befindet sich in dem Bereich, der bei Ihrer Geburt ein weicher Knochen oben auf Ihrem Kopf war. Dieses Zentrum hat sich während des Aufwachsens des Kindes geschlossen. Aber später, wenn die Kundalini aufsteigt, durchdringt sie dieses Zentrum wieder und strahlt eine kühle Brise aus Ihrem eigenen Kopf aus. Am Anfang kann es heiß sein, aber später kühlt es ab. Außerdem beginnt sie kühle Vibrationen von Ihren Händen und Fingern auszusenden. Aber das ist jetzt noch nicht alles. Sie müssen üben, die Kundalini aufsteigen zu lassen und sie dauerhaft zu etablieren, bis Sie einen Zustand der Selbst-Verwirklichung erreichen. Der Körper wird von einem Körper geboren, aber dies wird vom Geist (Atma) gegeben. Und deshalb wird es als spirituelle Energie bezeichnet, weil es Ihre spirituelle Entwicklung herausarbeitet.

Es hat keinen Sinn, hier oder dort zu suchen oder an verschiedenen Orten herumzulaufen – Sie müssen nur zu Sahaja Yoga kommen. Wir verlangen kein Geld für Sahaja Yoga. Wir dürfen keine Zeit verlieren – ohne Zwang, ohne Kraft, ganz spontan steigt diese Kundalini auf und gibt Ihnen die Selbst-Verwirklichung. Es kann sein, dass einige Menschen am Anfang keine Selbst-Verwirklichung bekommen. Aber die meisten Leute bekommen es massenhaft. Tausende Menschen haben in einer Veranstaltung die Selbst-Verwirklichung bekommen. Das ist sehr überraschend. Das Werk der Natur ist in diesem Jahr schon vollendet – in diesen Jahren des Aufruhrs und der Not – sodass die Menschen das Geschenk des Friedens und der Freude im Inneren bekommen.
Es ist sehr wichtig, dass jetzt die Zeit ist, zu der Sie es bekommen müssen. Weil die Menschen von ihrem Umfeld so beunruhigt werden, und sie fragen sich selbst: „Warum bin ich auf dieser Erde?“ Und nur dann arbeitet diese Kundalini aus.

Wir haben ein komplettes subtiles Wissen über uns selbst. Und das können Sie auch alle kennenlernen, indem Sie sich mit Ihrer eigenen Erfahrung und Ihrer eigenen Erkenntnis perfektionieren. Sie müssen kein körperliches oder mentales Yoga machen. Es arbeitet einfach spontan aus, wenn Sie ein wahrer Sucher sind. Es hat also keinen Sinn, dies oder das auszuprobieren, und Ihren Weg der Kundalini zu beschädigen.“

Interviewer: „Sie sagen also, dass sie alle diese Sache fühlen können?“

Shri Mataji Nirmala Devi: „Also, was können Sie tun? Sie halten einfach Ihre Hände so zu mir. Es könnte klappen, selbst wenn ich nicht anwesend bin. Sie können auch mein Foto verwenden. Aber das Beste ist, zur Yogagruppe zu gehen und um Selbst-Verwirklichung zu bitten. In der kollektiven Gruppe können Sie die Selbst-Verwirklichung mit großer Kraft bekommen und das vollständige Durchkommen der Kundalini ist sehr einfach. Probieren Sie es auf jeden Fall mit meinem Foto aus, halten Sie beide Hände zum Foto, und Sie werden diese Selbst-Verwirklichung bekommen.

Nach so vielen Jahren meiner Arbeit mussten wir einige Leute rauswerfen, die scheinheilig waren, die mit uns Geld verdienen wollten, die versuchten, Probleme zu schaffen, und wir mussten sie bitten, zu gehen. Sie waren so unzufrieden mit uns. Doch sie wollten nicht gehen. Aber anstatt sich selbst zu korrigieren, versuchten sie uns zu kritisieren.

Aber Sie sollten verstehen, dass was auch immer Ihre Rechtschaffenheit, Ihre Erhabenheit oder Ihr Geist (Atma) ist – Sie können es in Sahaja Yoga bekommen. Und dafür sollten sie nicht rachsüchtig sein, sondern sich hingeben, um diese große Höhe Ihrer Evolution zu erreichen.“