Easter Puja, Be Peaceful

House in Pratishthan, Pune (Indien)


Send Feedback
Share

Easter puja. Pratishthan, Pune (India), 8 April 2007.

Heute ist ein sehr wichtiger Tag.

Ich sagte, heute ist ein sehr wichtiger Tag. Es ist ein Neubeginn für euch alle. Versucht zu verstehen, dass ihr bis jetzt sehr hart gearbeitet habt. Ihr wolltet sehr viel mehr tun, als euch möglich war. Das war euer Wunsch, und er wird auch in Erfüllung gehen. Ich bin ganz sicher. Wenn euer Wunsch stark ist, werden die Dinge geschehen. Ihr werdet eine große Chance bekommen, anderen zu helfen. Genau wie ihr euch selbst geholfen habt und froh darüber seid. Es ist besser, wenn ihr beschließt, anderen zu helfen.

Es ist wichtig, dass alle den Segen bekommen. Ihr seid dazu in der Lage. Hierin liegt eure Führungskraft. Ihr müsst es an andere weitergeben. Die meisten von euch behalten die Kraft für sich, aber ihr müsst sie an andere weitergeben. Lasst auch andere spirituell wachsen. So viele von euch haben ihre Selbstverwirklichung und ihr seid ganz eins damit, ihr seid alle sehr glücklich. Ihr solltet glücklich und freudvoll sein. Das ist das erste Anzeichen dafür, dass ihr selbstverwirklicht seid. Ihr habt die Selbstverwirklichung.

Damit könnt ihr auch anderen die Selbstverwirklichung geben. Das Besondere am heutigen Tag ist, dass Christus… wiederauferstanden ist, um etwas für uns zu tun. Es ist also ein sehr wichtiger Tag für uns alle. Heute solltet ihr verstehen, dass ihr diese Kraft habt, um anderen die Selbstverwirklichung zu geben. Ihr habt die Kraft, und jetzt müsst ihr sie nutzen. Wer seine Selbstverwirklichung hat, sollte seine Energie nicht verschwenden, sondern versuchen, sie weiterzugeben Diese Welt ist voll von Chaos und Streit, die Kämpfe nehmen kein Ende. Eure Pflicht und Aufgabe besteht also darin, mit den anderen zu sprechen und ihnen zu sagen, dass das Wichtigste ist, als Sahaja Yogi friedvoll zu werden, und die Früchte von Sahaja Yoga zu genießen. Ich bin sicher, dass alles geschehen wird. Bei so vielen von euch hat es geklappt, und so wird es auch bei anderen sein. Das alles sind keine leeren Worte, es geschieht tatsächlich etwas.

Versucht also immer daran zu denken, dass ihr Sahaja Yogis seid, und ihr habt eine große Hilfe verdient, eine große Hilfe durch Mich und durch Gott den Allmächtigen. Ihr braucht euch über nichts aufzuregen, es sind alles nur Prüfungen, die das Gute in euch hervorbringen werden und Früchte tragen werden. Ihr werdet sehen, dass Sahaja Yogis etwas Besonderes sind. Es ist schön, dass viele von euch ihre Selbstverwirklichung haben wollten, und sie sind wirklich bereits realisiert. Es gibt viele, die ihre Selbstverwirklichung bekommen möchten, aber es gibt auch schon viele, die bereits selbstverwirklicht sind und die für andere, die ihre Hilfe möchten, viel tun können. Heute ist ein guter Tag, denn ihr müsst über eure Zukunft entscheiden. Ihr müsst entscheiden, was ihr tun werdet, um anderen Sahaja Yogis zu helfen, damit wir mehr Sahaja Yogis werden. Wir müssen Sahaja Yoga verbreiten. Es gibt so viele Probleme, und je mehr Sahaja Yogis es geben wird, desto schneller werden die Probleme alle gelöst. Ich wünsche euch viel Glück.

Bitte versucht eure Selbstverwirklichung zu festigen. Ich hoffe, ihr habt keine Zweifel daran. Wenn ihr Zweifel habt, könnt ihr Mir schreiben. Jetzt sind einige sehr nette Leute, gute Leute zu Sahaja Yoga gekommen. Ihr müsst dafür sorgen, dass sie zu guten Sahaja Yogis werden und den Segen genießen. Ich freue mich sehr, dass so viele von euch gekommen sind. Heute ist ein sehr guter Tag. Im Leben von Christus ist etwas Großes passiert. Er wurde oder war vielmehr bereits ein Sahaja Yogi, und Er versuchte, so viele wie möglich zu Sahaja Yogis zu machen. Aber damals waren die Menschen nicht so wach wie ihr.

Ihr seid besondere Menschen, Sucher, die etwas gefunden haben, und ihr könnt es an andere weitergeben. Ihr habt es nicht gefunden, um es für euch selbst zu behalten. Wenn ihr es gefunden habt, dann denkt nicht nur an euch selbst, sondern gebt auch anderen eine Chance. Ich bin voll und ganz bei euch. Wer persönliche oder andere Probleme hat, sollte Mir schreiben. Es tut Mir leid, dass Ich euch zu diesem besonderen Tag nichts geben kann. Möge Gott euch segnen!