Public Program Royal Albert Hall, London (England)

Public Program in Royal Albert Hall. London (UK), 14 July 2001.
Ich verneige mich vor allen Suchern der Wahrheit.
Manche von Ihnen haben die Wahrheit entdeckt, ein paar haben sie nicht vollständig gefunden und etliche überhaupt nicht. Wenn Sie sich in der heutigen Situation umschauen, werden Sie zustimmen müssen, dass ein großes Chaos herrscht.
Ein Land nach dem anderen lässt sich fehlleiten. Es gibt so viel kalten Krieg, Menschen töten einander, zerstören wunderschöne Plätze, schnei-den einander ohne Grund den Hals ab. […]

Öffentliches Programm (Auszüge) Pellissier Building and Wiltern Theatre, Los Angeles (United States)

1. Juni 2000, Öffentlichervortrag, Los Angeles, Amerikanischestaaten (Auszüge) 
[Frage aus dem Publikum]: „Sie wurden in einer christlichen Familie geboren. Was ist ihr Glaube, was ist ihre Religion, wer ist ihr Gott?“
Shri Mataji sagte uns: „Ich habe keine Religion, ich habe alle Religionen. Die Geburt in irgendeiner Familie sollte eure Vision (oder: Weitblick) nicht aufhalten (oder: verhindern). Ihr könnt alles durchschauen, wenn ihr das Licht habt. 
Da ist noch einer, der eine Frage hat. Jetzt muss ich sagen, […]

Ansprache Stressmanagement (Auszüge) Y.B.Chavan Auditorium, Mumbai (Indien)

11. März 2000, Ansprache Stressmanagement, Mumbai, Indien  (Auszüge)

In Sahaja Yoga gibt es nicht so etwas wie irgendeine Position (oder: Stellung) oder dergleichen. Wir müssen demütig werden. Dieser falsche Stolz nützt nichts. Wir werden demütig. Wenn wir demütig sind, ist es sehr leicht, dies zu erreichen und in sich hineinzuholen. Schließlich, was ist es sonst? Wofür ist das Leben gut? Es gibt keine Freude, es gibt keine Empfindung von dem, was ihr tut. Ihr arbeitet so viel, […]

Konversation (Auszüge) Central Park, New York City (United States)

15. Juni 1999, Konversation im Zentralpark, New York City, Amerikanischestaaten (Auszüge)
Die erste fundamentale Wahrheit ist, dass wir alle, egal ob ihr weiß, schwarz, braun, gelb seid, egal welche Farbe, egal aus welcher Gemeinde, aus welchem Land ihr kommt, alle von euch haben eines gemeinsam: Das ist die Kundalini, diese Kraft in eurem Inneren. Sie unterscheidet nicht. Nur wir differenzieren mental, dass dieser so ist und jener anders ist, und wir haben ganz unterschiedliche Wurzeln. Es ist unser Verstand, […]

Öffentliches programm (Auszüge) Moscow (Russia)

17. Juli 1996, öffentlichesprogramm, Moskau, Russland (Auszüge) 
Ich sage immer, dies ist die besondere Zeit des „Jüngsten Gerichts“. Die Leute fragten mich: „Warum sagen Sie, dass es das „Jüngste Gericht“ ist? Was ist das Zeichen?“ Die Zeichen sind – ich weiß nicht, ob ihr jemals Wunderfotos von Sahaja Yoga gesehen habt? Es gab noch nie solche Fotos, es gab nie Kameras, aber jetzt können wir diese wunderschönen Vibrationen der Göttlichen Liebe sehen. Christus hat gesagt, dass du wiedergeboren werden musst. […]

Öffentliches Programm, Mythen sind unwirklich (Auszüge) Royal Albert Hall, London (England)

28. Juni 1996, Öffentliches Programm, Mythen sind unwirklich, Royal Albert Hall, London, England (Auszüge)
Warum seid ihr nicht in Frieden mit euch selbst? Genau das gilt es zu verstehen. Weil ihr nicht integriert seid. Euer Verstand – ich sagte euch schon früher was er bedeutet – sagt etwas, dann sagt euer Herz etwas und dann sagt eure Leber etwas. Da gibt es keine Integration in eurem Verständnis irgendeines Problems.
Sobald ihr vollständig integriert seid, spürt ihr den Frieden. […]

Öffentliches Programm (Auszüge) Melbourne Town Hall, Melbourne (Australia)

20. Feber 1995, öffentliches Programm, Sydney, Australien (Auszüge)
Wenn ihr den Samen in die Mutter Erde legt, sprießt er spontan von selbst. Das ist, was Sahaja ist. Es ist alles in euch eingebaut und ihr habt jedes Recht, diesen Zustand des Selbstseins (selfhood) zu erreichen, der sich in der vierten Dimension eures Bewusstseins befindet, das wir in Sanskrit als „Turiya“ (Gedankenfreiheit, Samadhi) bezeichnen. Es ist die vierte Dimension. All das ist in euch. All diese Kraft ist in euch. […]

Public Program Day 2 (Indien)

Public Program. Madras (India), 7 December 1991.
Ich verneige Mich vor allen Suchern der Wahrheit.
Gestern erzählte Ich euch, was die Wahrheit ist. Wenn wir die Wahrheit nicht gefunden haben, sollten wir demütig und ehrlich dazu stehen, denn die Wahrheit ist für unser Wohlergehen, für das Wohlergehen unserer Stadt, unserer Gesellschaft, unseres Landes und des ganzen Universums. Ihr seid in eine ganz spezielle Zeit hinein geboren, in der die Leute ihre Selbstverwirklichung erhalten müssen. Es ist die Zeit der Wiederauferstehung aus der Bibel. […]

Public Program Day 1 (Indien)

Public Program. Madras (India). 6 December 1991.
Ich verbeuge Mich vor allen Suchern der Wahrheit.
Wenn wir wahre Sucher der Wahrheit sind, müssen wir ehrlich und aufrichtig damit umgehen. Wir müssen zu uns selbst aufrichtig sein und damit unsere Existenz in dieser Welt rechtfertigen. Es gibt so viele Sadhakas, die von Morgens bis Abends Rituale durchführen, irgendwie meditieren, irgendwie Bhakti praktizieren oder irgendwie lesen. Aber wir sollten auch verstehen, was wir erreicht haben. Wer sind wir? […]

Zweites Öffentliches Programm Štvanice, Prague (Czech Republic)

Zweites Öffentliches Programm in Prag, Tschechische Republik 18.
August 1991 Die Yogis fragten, ob sie Fotos während Shri Matajis Rede machen könnten. Aber wenn Ich spreche, solltet ihr keine machen. Singt noch ein Lied, ein kurzes. Ich verneige Mich vor allen Suchern der Wahrheit. Wie Ich euch gestern schon sagte, ist die Wahrheit, was sie ist. Sie kann nicht in Konzepte gepackt und sie kann auch nicht mit dem jetzigen menschlichen Bewusstsein erfasst werden. Ihr müsst dafür ein subtileres Wesen werden, […]

Erstes Öffentliches Programm Štvanice, Prague (Czech Republic)

Erstes Öffentliches Programm in Prag, Tschechische Republik 17.
August 1991 Ich verneige Mich vor allen Suchern der Wahrheit. Zu Beginn muss Ich euch sagen, dass die Wahrheit ist, was sie ist. Wir können sie weder in Konzepte packen, noch sie ändern. Leider können wir sie auch nicht kennen, nicht mit diesem menschlichen Bewusstsein. Wir müssen zu einem subtileren Wesen werden, um die Wahrheit zu kennen. Wir müssen der Spirit werden. Hierzu müssen wir verstehen, dass es sich um einen evolutionären lebendigen Prozess handelt. […]

Interview Wien (Austria)

30. Juni, 1990, Interview, Melchiargasse, Wien, Österreich
Interviewer: Eine Frage noch bitte, bezüglich Krankheiten. Es ist für mich sehr schwer zu verstehen, warum wir Krankheiten bekommen, ich verstehe den Grund dafür nicht, und wie kann man sie mit der Kundalini heilen?
Shri Mataji: Seht ihr, wie Ich euch bereits sagte werdet ihr krank, wenn eure Energiezentren erschöpft sind. Sagen wir, das ist ein Zentrum auf der linken Seite, linker Sympathikus und hier rechter Sympathikus, sie verbinden sich so und das ist das Zentrum. […]

Public Program Day 1 Spreckels Organ Pavilion (United States)

Öffentliches Programm in St. Diego (USA), 17. Juni, 1989
Ihr müsst mental offen sein wie ein Wissenschaftler um verstehen zu können, dass wir die absolute Wahrheit noch nicht gefunden haben. Wir leben in einer relativen Welt und deswegen haben wir Probleme. Heutzutage stehen wir vor so vielen Problemen, ökologische Probleme, Drogenprobleme, Krankheiten und mehr; als würden wir spüren, dass eine zerstörerische Kraft am Werk ist und wir sind wirklich besorgt, einige sind sogar verängstigt, die das Ausmaß der möglichen Zerstörung begreifen. […]

Conversation in Courtyard, The End of Miracles (afternoon) (Auszüge) Barcelona (Spain)

20. Mai 1989, Konversation, Barcelona, Spanien (Auszüge)
Es ist alles in euch vorhanden und ihr müsst nur irgendwie dorthin gelangen. Ihr müsst euch selbst respektieren. Und ihr müsst wissen, dass es einen Sinn in eurem Leben gibt, der nicht nur darin besteht, es zu verschwenden, wie es alle anderen tun. Das Leben dient nicht nur dazu, Geld anzusammeln, Versicherungen abzuschließen und dann zu sterben. Ihr ganzes Leben lang weinen sie und wenn sie sterben, weinen andere um sie. […]

Öffentliches programm (Auszüge) Spreckels Organ Pavilion, San Diego (United States)

22. Juli 1988, öffentlichesprogramm, San Diego, Amerikanischestaaten (Auszüge)
Überzeugt euch selbst, wie prachtvoll (oder: zauberhaft) ihr seid, wie schön ihr seid. Ihr seid der Inbegriff eurer Evolution. Es ist der letzte Durchbruch, den ihr alle sucht. Praktischerweise gibt es in diesen modernen Zeiten so viele Sucher. Es gab noch nie so viele. Es ist eine besondere Zeit, wenn es Sucher gibt. Selbst wenn sie Drogen nehmen oder falsche Wege gehen oder falschen Gurus folgen, würde ich sagen, […]

Public Program Munich (Germany)

Öffentliches Programm in München, Deutschland, 1987-10-16

Ich verbeuge mich vor alljenen, die nach der Wahrheit suchen. Es ist wichtig für uns zu verstehen, dass jetzt der Zeitpunkt für die Menschheit gekommen ist, die Wahrheit zu finden. Aber die Wahrheit kann nicht durch menschliche Arbeit erfasst werden und auch nicht, indem man Geld dafür bezahlt. Sie kann auch kein Konzept, keine Idee sein. Man muss bescheiden werden, um die Wahrheit zu sehen. So wie Sie mich hier klar sehen können, […]

Public Program Augsburg (Germany)

Public Program

Thomas: Shri Mataji, es ist eine große Ehre für die deutschen Sahaja Yogis, Dich das erste Mal hier in Augsburg willkommen zuheißen und wir sind voller Freude auch darüber, daß es fast genau auf den Tag sieben Jahre sind, nämlich am 15. Oktober, daß Du das erste Mal nach Deutschland gekommen bist, um einen öffentlichen Vortrag zu halten. Du hast so hart gearbeitet und trotzdem gibt es leider erst eine sehr kleine Gruppe in Deutschland und wir wünschen uns nichts mehr, […]

Öffentliches Programm, Die Notwendigkeit für Selbstverwirklichung Brisbane City Hall, Brisbane (Australia)

Öffentliches Programm. City Hall, Brisbane (Australia), 5. Mai, 1987
1:18:37 – 1:30:27
Als erstes, gebt bitte Eure rechte Hand auf Euer Herz. Die ganze Zeit ist die linke Hand zu Mir gerichtet.
Nun. Hier müßt Ihr in Eurem Herzen mit aller Aufrichtigkeit sagen, müßt Ihr Mir eine Frage stellen, „Mutter, bin ich der Geist?“ Wenn Ihr Mich „Shri Mataji“ nennen wollt, könnt Ihr das tun, oder Ihr könnt Mich „Mutter“ nennen, wie auch immer Ihr Mich nennen möchtet, […]

Public Program Day 1, We have to reach our absolute state University of Vienna, Vienna (Austria)

Public Program, Vienna (Austria), 8 July 1986.
Ich verbeuge mich vor allen, die die Wahrheit suchen. Ihr habt bereits von dem System, das in uns existiert, gehört. Dieses Wissen ist das Wissen von den Wurzeln. Das Wissen, das wir über die äußere Welt haben, ist das Wissen über den Baum. Um also dieses Wissen zu verstehen, müssen wir es zu allererst als Hypothese betrachten, und wie ein Wissenschafter mit offenem Geist sollten wir versuchen zu prüfen, […]

Aufmerksamkeit sollte auf Gott sein, Öffentliches Programm (Auszüge) Mumbai (Indien)

20. Jänner 1986, Aufmerksamkeit sollte auf Gott sein, Öffentliches Programm, Mumbai, Indien (Auszüge)
Gandhiji hat euch nicht gesagt, dass ihr um Geld kämpfen sollt, oder? Er hat euch gebeten, für Swaatantrya (Swatantra: frei, selbständig, unabhängig) zu kämpfen. Und wenn er heute leben würde, hätte er über Sahaja Yoga gesprochen, da bin Ich mir sicher. Aber das Problem, das bei uns besteht, ist, dass wir nicht sehen wollen, dass diese Maschinerie jetzt zittert. Wir brauchen ein anderes System, […]

Public Program on William Blake’s Birthday London (England)

Public Program: William Blake talk. Hammersmith Town Hall, London, 28 november 1985.
Es ist solch eine Ehre für uns, einem so großen Dichter, Maler und Propheten, wie es William Blake war, unsere Hochachtung zu bezeigen. Als Ich das erste Mal nach England kam, wurde Mir erzählt, England sei eine Stätte der Gelehrsamkeit, und man könne viele Museen und Ausstellungen besichtigen. Und plötzlich sagte Ich den Sahaja Yogis, daß Ich gerne die Tate Gallery besuchen würde, um William Blakes Bilder zu sehen. […]

Tag 2 der öffentlichen Programme (Auszüge) Colegio Mayor Chaminade, Madrid (Spain)

27. Juni 1985, Tag 2 der öffentlichen Programme, Madrid, Spanien  (Auszüge) 

Ihr wisst, dass ihr das Licht seid, ihr müsst jetzt geben. Zuerst fragt ihr nach dem Licht. Jetzt seid ihr das Licht geworden, ihr müsst es weitergeben. Es sind 32 Sahaja Yogis, die mit ihrem eigenen Geld für dieses Programm von der Schweiz, Frankreich und England den langen Weg nach Spanien gereist sind. Weil ich ihnen gesagt habe, dass Spanien viel Potenzial hat. Das nächste Mal werden wir sie nicht „importieren“. […]

Alle großen Inkarnationen sind nur Eine (Auszüge) Geneva (Switzerland)

13. Juni 1985, Alle großen Inkarnationen sind nur Eine, Genf, Schweiz (Auszüge)
Dies ist die wichtigste Rolle, die ihr spielen müsst. In der Geschichte der Evolution ist dies die letzte Phase, in der ihr erweckt werdet, und ihr müsst es jetzt tun, weil ihr in dieser Ära (oder: Zeitabschnitt) geboren seid. Es gibt Schönheit in euch, da ist Glückseligkeit in euch, da ist Frieden in euch. Aber ihr müsst es bekommen (oder: verstehen). Es muss freigelegt werden. […]

Public Program Day 1, The Truth Has Two Sides Geneva (Switzerland)

Public Program. Geneva (Switzerland), 11 June 1985.
Ich verneige Mich vor allen Suchern der Wahrheit.
Doch die Wahrheit hat zwei Seiten: Die sichtbare Illusion kann wie die Wahrheit aussehen, und der Kern der Illusion kann auch als Wahrheit erscheinen. Die andere Seite ist jedoch das Absolute, das ihr fühlen und erfahren müsst, und zwar auf eurem Zentralen Nervensystem. Es ist keine mentale Projektion eurer Gedanken, es ist auch keine emotionale Vorstellung, sondern die Wahrheit ist was sie ist, […]

Public Program Day 2, Enjoying The Joy (Auszüge) San Diego (United States)

30. Mai 1985, öffentliches Programm, Sandiego, Amerikanischestaaten (Auszüge) 
Die Leute reden von großen Dingen, von der Organisation von Friedensmissionen, dieser Mission, jener Mission, um eine bessere Beziehung zu schaffen. Alle Beziehungen, die sich auf einer groben Ebene befinden, verursachen Probleme, weil eine Art lauernder (oder: heimlicher) Egoismus dahintersteckt. Aber sobald es zu einer spirituellen Beziehung wird, genießt ihr einfach die andere Person, ohne darüber zu diskutieren, was euer Gewinn ist, was ihr erreichen werdet, indem ihr euch dieser Persönlichkeit nähert. […]

Die Erfahrung der Wahrheit, öffentliches Programm (Auszüge) South Bank University, London (England)

22. Juni 1984, Die Erfahrung der Wahrheit, öffentliches Programm, London, England (Auszüge)
Wahrheit (oder: Wirklichkeit) ist die Erkenntnis. Der ganze Rest ist mythisch, es ist mythisch (oder: märchenhaft). Was wir über Dinge wissen, ist alles mythisch, denn was wir von außen sehen, ist draußen. Ich würde sagen, wir schätzen Mona Lisa, wir wertschätzen die Wunder, wie wir sagen, die großen Wunder, die die Menschen geschaffen haben. Warum? Warum nennen wir sie Wunder? Manchmal denken wir das, […]

Public Program, The tradition of Seeking Porchester Hall, London (England)

Öffentliches Programm. Porchester Hall, London (UK), 10. April 1984.
(Auszug)
Shri Mataji beantwortet Fragen:
Shri Mataji: Ja?
Frage: Jemand sagt etwas (Wortlaut unverständlich).
Shri Mataji: Warum wollen Sie sich von allen anderen abtrennen. Setzen Sie sich!
Frage: Jemand sagt etwas (Wortlaut unverständlich).
Shri Mataji: Nein, nein, diese Vorstellung ist vollkommen falsch. Sie müssen vor niemandem davonlaufen. Sie sind doch so ein wunderbares Wesen. Stellen Sie sich vor, Ich würde mich von allen anderen abtrennen. Was würde dann geschehen? […]

Public Program, What is the Purpose of Our Life Hampstead Town Hall Centre, Hampstead (England)

01.11.1983, Hampstead – Öffentliches Programm – Was ist der Sinn eures Lebens? (Auszug)

Fragen:
Jemand aus dem Publikum äußert sich offenbar positiv über Sahaja Yoga (Wortlaut nicht klar)  und Shri Mataji schmunzelt und bedankt sich. Dann stellt diese Person, die offenbar ein Arzt ist eine Frage (Wortlaut unklar).
Shri Mataji: Ja, Doktor. Es tut Mir leid, dass ich dem zustimmen muss. So viele Krankheiten können geheilt werden, so viele. Ich möchte aber auch nicht behaupten, dass Ich alles abdecken kann. […]

Public Program, The Blessing of Modern Times San Francisco (United States)

28.09.1983,  San Francisco – Öffentliches Programm – Der Segen der modernen Zeiten (Auszüge)

Bei der heutigen speziellen Frage eines Yogi’s geht es darum, wie wir
unsere Selbstverwirklichung aufrechterhalten können? Wie können wir es am
Laufen halten? Dazu müssen wir einmal erkennen, was unsere wirklichen Feinde
sind. Ihr solltet sie kennen und wissen, um wen es sich dabei handelt und ob
ihr es schafft, euch selbst zu beobachten. Es wird sich um keine mentale
Projektion handeln, aber an was auch immer ihr denkt oder worauf auch immer ihr
eure Aufmerksamkeit legt, […]

Öffentliches Programm 2. Tag (Auszüge)  Ramada Inn – Ramada Houston Intercontinental Airport South, Houston (United States)

21.09.1983, Öffentliches Programm 2. Tag – Houston (Auszüge)

Nun, unser zweites Energiezentrum kommt eigentlich aus dem dritten Energiezentrum heraus, daher könnte man die Reihenfolge auch umdrehen. Dieses Energiezentrum ist das Zentrum der Kreativität. Es verleiht uns die Kraft zu handeln. Die Farbe dieses Energiezentrums entspricht der Farbe der Galle. Wenn ihr sehr aktiv seid, beginnt die Galle zu arbeiten und in der Folge wird eure Leber überaktiv. Wenn die Leber überaktiv ist, wird euch schlecht und ihr habt das Gefühl erbrechen zu müssen. […]

 Öffentliches Programm – Sucher der Freude(Auszüge) Auditorium RAI del Foro Italico, Rome (Italy)

Öffentliches Programm – Sucher der Freude (Auszüge)
10.09.1983, Rom – 3
Es wurde gefragt, ob man asketisch oder losgelöst werden soll. Darüber gibt es sehr viel Verwirrung. Ihr denkt, dass jemand ein Asket ist, der die Kleidung eines Asketen trägt, seine Frau und seine Familie aufgegeben hat und sich in die Himalajaberge zurückgezogen hat. Aber das stimmt so nicht! Wenn er im Himalaja ein Lager errichtet und mit einem Schloss verschließt, ist er kein Asket. Dann ist er nur äußerlich ein Asket. […]

Zweites öffentliches Programm, “Rede über Christus” (Auszüge) Sala Borromini, Biblioteca Vallicelliana, Rome (Italy)

9. September 1983, zweites öffentliches Programm, “Rede über Christus”, Rom, Italien (Auszüge) 
Wenn ihr euch in eurem Aufstieg weiter entwickelt, wenn ihr die Segnungen eures Geistes (Atma/Spirit) empfangt, werdet ihr eine weise, gütige, mitfühlende Persönlichkeit. Ihr seid furchtlos und ihr lasst immer euer Herz sprechen. So einen Menschen kann man nicht kaufen. Ihr könnt ihm überhaupt nichts geben. Wenn ihr ihm eine Blume gebt, gibt er euch zehn Blumen. Er kann nicht als Schmarotzer von euch leben. […]

Public Program Day 2 (Austria)

19930905 Öffentliches Programm, Urania, Wien, Österreich
Ich verneige Mich vor allen Suchern der Wahrheit. Gestern habe Ich euch über die Entwicklung des Bewusstseins in uns erzählt und über die Transformation, welche wir als Resultat dieser ursprünglichen Kraft in uns akzeptieren müssen. Wir leben in einer Welt voller Verwirrungen. Wir sehen keine Lösungen für unsere Probleme. Als ich heute beim Radiosender war, stellte man mir die Frage: „Wie kann man die Armut in der Welt beheben und welche Lösungen gibt es für die politischen Krisen?“Es gibt so viele Probleme, […]

Public Program Day 1 Urania, Vienna (Austria)

Öffentliche Einführungsrede Urania Wien Österreich 4.September 1983
I bow to all the seekers of truth.
One has to know that truth can be only known through your consciousness. We can feel this thing as cold and hot through our central nervous system. We see the color of this wall also through our nervous system. Whatever we have achieved in our consciousness is in our central nervous system. So factually we must understand, or rationally, that we cannot know the truth through our mental projections. […]

Konversation (Auszüge) Kegelgasse Ashram, Wien (Austria)

3. September 1983, Konversation im Ashram Kegelgasse, Wien, Österreich (Auszüge)

„Wenn ihr in der Bibel lest, im Buch der Essener wurden all diese Dinge in den alten Zeiten beschrieben, es war dies die früheste Bibel. Sie schrieben über die Mutter (von Christus) als den Heiligen Geist. Aber wie ihr wisst sind wir jetzt so in Gedanken vertieft, dass für uns einfach alles eine mentale Projektion ist. Aber ich bin sicher, dass Sahaja Yogis diesen subtilen Punkt verstehen werden, […]

Going Against God’s Will (Auszüge) Hampstead Town Hall Centre, Hampstead (England)

31. Mai 1983, öffentlicher Vortrag, Hampstead, England (Auszüge)
Also allen Sahaja Yogis, die bei bestimmten Bestrebungen sehr frustriert sind, muss ich sagen – ihr solltet nicht frustriert sein. Ihr müsst euren Mut und euer Verständnis bewahren, dass andere, wenn ihr etwas für sie empfindet und wenn ihr ihnen wirklich euer Interesse zeigt, sie euch verstehen werden. Und ihr werdet in der Lage sein, immer mehr Menschen zu retten, zu emanzipieren und sie werden in das Königreich Gottes eintreten. […]

Das Wissen von den Wurzeln. Gespräch mit Studenten (Auszüge) University of Sussex, Falmer (England)

25.05.1983 – Öffentliches Programm (Auszüge)

Das Wissen von den Wurzeln. Gespräch mit Studenten an der Universität von Sussex

Frage eines Studenten: Sind Sie dazu bereit zum Thema ‚Leben auf anderen Planeten’ Stellung zu nehmen?

Shri Mataji: Es gibt kein Leben auf anderen Planeten. So einfach ist das. Aber auch wenn, können wird nicht von Leben sprechen, wie wir es definieren würden. Es gibt dort andere Dinge, etwas das wir jedoch an sich nicht als ‚Leben’ bezeichnen können, […]

To All Seekers of Truth (Auszüge) Caxton Hall, London (England)

20. Mai 1983, öffentliches Programm, London, England (Auszüge) 

Dies ist die Energie eures reinen Wunsches. Ich weiß nicht, ob wir in der heutigen modernen Zeit noch irgendeine Vorstellung von Reinheit haben. Ihr esst irgendetwas, es ist kontaminiert. Ihr raucht etwas in die Luft, also verschmutzt ihr alles. Ihr hört Musik, die kontaminiert ist. Alles ist kontaminiert. Das Gefühl der Reinheit existiert also nur in dieser unserer Kraft, die ein reiner Wunsch ist, kein pervertierter Wunsch oder kein verdorbener Wunsch oder konfuser Wunsch – […]

Public Program, Day 3 Maccabean Hall, Sydney (Australia)

Öffentliches Programm, 3. Tag (Auszug):

(21:10) Hier befindet sich das Agnya Chakra. So lange ihr nicht zum Namen des Herrn Jesus Christus Zuflucht nehmt, wird es sich nicht öffenen, egal wo jemand lebt und egal ob es sich um Hindus, Christen, Muslime, Juden oder sonst wen handelt. Sie alle müssen Christus akzeptieren, da sie alle das gleiche Tor passieren müssen. Natürlich gibt es auch noch die anderen Inkarnationen, aber Christus kontrolliert dieses Tor, das alle durchschreiten müssen. […]

Öffentliches Programm, 2. Tag (Auszüge) Maccabean Hall, Sydney (Australia)

Öffentliches Programm, 2. Tag (Auszüge)

Sydney – Maccabean Hall– 16. 03.1983

(28:35) Die erste Kraft, die sich in uns befindet, ist die Kraft des Wunsches. Die Kraft des Wunsches ist eine Kraft die zwar existiert, gleichzeitig aber nicht offenkundig ist. Diese Kraft bringt unsere Emotionen hervor. Sie ist die Kraft der Psyche, wie sie es bezeichnen. Diese Kraft bringt auf der rechten Seite eures Gehirns das Superego hervor was bedeutet, dass in diesem Bereich all eure Konditionierungen gespeichert werden. […]

 Öffentliches Programm, 3. Tag (Auszüge) Royal Exhibition Building, Melbourne (Australia)

Öffentliches Programm, 3. Tag (Auszüge)
 Melbourne – Royal Exhibition Building 10.03.1983
 […] Das erste, zweite und dritte Energiezentrum sind zwar sehr wichtig, aber die oberhalb davon liegenden Energiezentren spielen auch eine sehr vitale Rolle in unserem Wesen. Das Herz-Zentrum kümmert sich um die Sicherheit der Kinder Gottes. Wenn jemand etwas Schreckliches sieht, beginnt dieses Zentrum stark zu pulsieren. Wie ihr wisst, erzeugt das zwischen den Rippen befindliche Brustbein bis zum zwölften Lebensjahr Antikörper, die gegen feindliche Invasionen ankämpfen, […]

Gott hat uns aus einem bestimmten Grund erschaffen (Auszüge) Perth (Australia)

Gott hat uns aus einem bestimmten Grund erschaffen (Auszüge)
03.03.1983 Perth (Australia) 
Nun, das zweite Chakra ist das Swadishthana Chakra. Dieses Chakra ist sehr wichtig. Das Swadishthana Chakra spielt in unseren Leben eine sehr wichtige Rolle, insbesondere in diesen modernen Zeiten. Wir benutzen dieses Zentrum nämlich zum Planen und Denken, für alle Zukunftsorientiertheit und für alle physischen Anstrengungen. Dieses Zentrum erzeugt sowohl Gleichgewicht als auch Ungleichgewichte. Wenn ihr dieses Zentrum auf falsche Weise verwendet, dann erzeugt ihr in euch ein Ungleichgewicht, […]

Sahasrara Chakra 1983 New Delhi (Indien)

Sahasrara Chakra. Hanuman Road, New Delhi (India), 4 February 1983.
Heute werde ich über das letzte Zentrum, das Sahasrara, sprechen. Es befindet sich in der limbischen Zone des Gehirns. Unser Kopf ist wie eine Kokosnuss. Sie hat Haare, eine harte Schale und eine schwarze Haut. Innen ist das weiße Kokosfleisch und in der Mitte der Hohlraum und Wasser. Genauso ist unser Gehirn aufgebaut. Darum wird die Kokosnuss auch Shriphal genannt. Sie ist die Frucht der Kraft, […]

Die Mutter Das Herzchakra 1983 (New Delhi)

Public Program. Delhi (India), 1 February 1983.
Das Chakra der Göttin liegt hinter dem Brustbein in der Wirbelsäule. Dieses Chakra liegt über dem Bhavasagara, dem Void, wie wir es in Sahaja Yoga nennen. Von ihr wird die Brücke, die von den Bhaktas, den Suchern überquert werden muss, bewacht. Sie hilft ihren Kindern, diese Passage zu durchqueren, wenn negative Kräfte den Sucher angreifen.
Das Chakra liegt auf der Rückseite des Brustbeins. Im Brustbein werden in der Kindheit die Antikörper gebildet. […]

Öffentliches Programm Nabhi Chakra (Auszüge) New Delhi (Indien)

31. Jänner 1983, Öffentliches Programm „Nabhi Chakra“, Neu Delhi, Indien (Auszüge)

Ich habe versucht, euch alles so zu sagen, dass ihr euch nicht verletzt fühlt. Weil ihr alle aus sehr unterschiedlichen Arten von Leben kommt, mit sehr unterschiedlichen Vorstellungen, von vielen verschiedenen Gurus, und ihr könnt darüber verwirrt werden. Also solltet ihr in Sahaja Yoga zulassen, dass dies ausarbeitet. Lasst das Licht herein und lasst euch nicht verwirren. Regt euch nicht auf. Ihr seid hier, um Gott zu suchen und sollt nicht auf dem sitzenbleiben, […]

Öffentliches Programm Northampton (England)

Deutsche Übersetzung (Auszüge)
08.10.1982 – Öffentliches Programm in Northampton
[36.55] Als letztes möchte Ich über eine schreckliche Krankheit sprechen und von der man sagen könnte, dass sie heutzutage sehr modern geworden ist. Ich meine damit den gefürchteten Krebs. Soweit Ich gesehen habe, ensteht Krebs vorwiegend in Menschen, die links sind. In rechtsseitigen Menschen, das sind solche, die aggressiv sind, ist das nicht so sehr der Fall. Dieses Problem bekommen eher jene, die emotionale Störungen aufweisen. Ich habe bis jetzt noch keinen einzigen Krebspatienten gesehen, […]

Public Program (Austria)

4. Öffentliches Programm 30. September 1982, Urania, Wien, Österreich
Ich verneige Mich vor allen Suchern der Wahrheit. In Meinen letzten Vorträgen sprach Ich über die Chakras, die im unteren Bereich des Körpers liegen. Heute möchte Ich gerne die übrigen drei Chakras beschreiben, die hier, hier und hier liegen. Es sind sehr wichtige Zentren für die Menschen. Als der Mensch seinen Kopf erhob, bekam dieses Chakra eine neue Dimension. Es heißt Vishuddhi-Chakra. Es hat sechzehn Blütenblätter, die sich im sympathischen oder im parasympathischen Nervensystem manifestieren als sechzehn Nervenplexen. […]

Erstes öffentliches Programm in Österreich, Wien 1982 (Austria)

Ich verbeuge Mich vor allen, die die Wahrheit suchen.
Ich bin den Sahaja Yogis aus Wien sehr dankbar, die Mich in diesen Ort eingeladen haben, und dies ist Mein erster Besuch in Wien. Das ist der letzte Staat, den Ich in Europa berühren musste, und so muss Ich sagen, in anderen Ländern ist in Sahaja Yoga bereits viel Arbeit getan worden. Irgendwie geschah es, dass Ich nach Wien kommen musste nach so langer Zeit. Ich bin wirklich sehr glücklich, […]

Öffentliches Programm, 3. Tag Brussels (Belgium)

Deutsche Übersetzung (Auszug)
21.09.1982 – Öffentliches Programm, 3. Tag – Ghent/Belgien
[…] Gestern habe Ich euch erzählt, dass ihr die Kraft eures Spirits bekommen müsst. Als allererstes besteht die Kraft des Spirits darin, dass es das universelle Wesen in uns ist. Dieses universelle Wesen ist in uns angelegt und wenn es erst einmal erleuchtet wird und unsere Aufmerksamkeit erleuchtet, sollten wir selbst zu einem universellen Wesen werden. Ich betone nocheinmal, dass wir es werden müssen. Es hat nichts damit zu tun, […]

Öffenliches Programm in Ghent (Auszüge) Ghent (Belgium)

Öffenliches Programm in Ghent (Auszüge) 19-9-1982
Tondatei Nr. 4
00:55: […] Gut, jetzt die Kombinationen aller Muskeln, da das alles mit dem  Muladhara zu tun hat … [unklar].  Angenommen das linke Muladhara catcht gleichzeitig mit dem linken Nabhi. Das linke Muladhara, das linke Swadishthana und das linke Nabhi – das ist eine sehr schlimme Kombination. Linkes Muladhara, linkes Nabhi, linkes Swadishthana und das Herz – das ist eine sehr schlimme Kombination. Wenn nur diese drei blockieren und euer Herz noch in Ordnung ist, […]