Devi Puja (Auszüge) Hyderabad (Indien)

11. Dezember 1991, Shri Devipuja, Hyderabad, Indien (Auszüge)
Über bestimmte Dinge wisst ihr mehr, als irgendjemand zuvor gewusst hat. Aber wenn ihr noch immer an euren alten Normen und Methoden festhaltet, und sie mit Sahaja Yoga verwechselt, oder euch mit ihnen als Sahaja Yoga identifiziert, dann wird euer Wachstum sehr gering sein. Also muss ich euch sagen, dass ihr versuchen sollt, rauszukommen aus dem: „Wer ist mein Bruder? Wer ist meine Schwester?“ Natürlich ist es in gewisser Weise eine gute Sache, […]

Shri Gauri Puja, Auckland, Neuseeland, 1991 Auckland (New Zealand)

Gauri ist die Mutter von Shri Ganesha. Und Sie erzeugte Shri Ganesha, als Sie dabei war, ein Bad zu nehmen; und um ihre Keuschheit zu schützen, schuf Sie Shri Ganesha. Auf diese Weise ist die Kundalini Gauri, und wir haben Ganesha im Mūladhara-Chakra sitzend. Wir haben also das Mūladhara als Wohnsitz von Gauri, von der Kundalini, und der Schutz der Kundalini wird durch Shri Ganesha gewährleistet.
Wie ihr wisst, ist Shri Ganesha jene Gottheit, die für unsere Unschuld verantwortlich ist. […]

Puja (Auszüge) Shrirampur (Indien)

12. Dezember 1990, Puja, Shrirampur, Indien (Auszüge)
Das zweite, was ihr wissen müsst: Ich bin auch eine Frau; Ich habe nie Angst vor irgendetwas. Natürlich, über Tiere habe ich euch schon erzählt. Mit Ausnahme von Betrunkenen – man weiß nie, wie sie sich verhalten werden, weil es nicht einfach ist, sie haben keine Sinne (oder: keine Vernunft). Ich habe vor überhaupt nichts Angst. Ebenso müsst ihr wissen, dass eure Mutter bei euch ist, und dass ihr überhaupt keine Angst haben solltet. […]

Gott und Göttin (Auszüge)  Ganapatipule (Indien)

Gott und Göttin (Auszüge) 
Ihr alle glaubt daran, dass ich Adi Shakti bin. Und ihr habt Beweise dafür. Puja ist eine der Möglichkeiten, wie ihr den besonderen Beweis dafür bekommen könnt, weil wenn ihr das Puja macht, werden meine Gottheiten, die in meinen Chakras sind, erfreut/angeregt und sie fühlen sich glücklich und sie wollen mehr Vibrationen aussenden. Und wenn sie anfangen, mehr Vibrationen auszustrahlen, dann seid ihr überrascht, dass ihr nach dem Puja so sehr in Vibrationen gebadet seid (durchnässt), […]

In 10 years we can change the whole world, Puja in Brahmapuri Brahmapuri (Indien)

19891230 Brahmapuri Puja
In 10 Jahren können wir die Welt verändern!
Es tut Mir leid, was gestern geschehen ist, aber Ich denke, der Krieg des Bösen gegen das Gute hat begonnen und schließlich wird das Gute siegen. In der heutigen Zeit hat bisher das Böse über das Gute gesiegt aber jetzt in diesem Kruta Yoga wird das Böse vollständig vom Guten erobert werden, und nicht nur das, sondern das Gute wird sich überall ausbreiten.
Das Böse hat die Fähigkeit, […]

Shri Devi Puja, The Essence of Self Respect (Auszüge) Istanbul, Carla’s House (Turkey)

27. Mai 1989, Shri Devi Puja, Istanbul, Türkei (Auszüge)

Das Zeichen einer vernünftigen, weisen, sich selbst-respektierenden (oder: anständigen) Person ist, dass sie keine Kämpfe führt, keine unnötigen Diskussionen und Streitereien führt und keine Bestimmtheit (oder: Anmaßung; engl: assertiveness) zeigt – aber sie schaut, ob es das wert ist. Aber wenn es um den Schutz (oder: die Verteidigung) der Wahrheit geht, steht sie auf und kann viel Mut für die Wahrheit finden. Ich denke, Selbstachtung (oder: Selbstwertgefühl) ist der erste Anfang für Sahaja Yoga. […]

Talk On Leadership And Responsibility (Auszüge) Alibag (Indien)

30. Dezember 1988, Alibag, Indien (Auszüge)

Überlegt euch für euch selbst: Was können wir für Sahaja Yoga tun? In allem kann man etwas Sahaj entdecken. Ihr werdet Ideen bekommen,  gebt sie weiter, schreibt sie auf, schreibt eure Gedichte, so viele Dinge können von euch allen gemacht werden und es sollte keine Zeit mehr verschwendet werden. Es muss sehr schnell getan werden, denn dieses Universum steht am Rande seiner Zerstörung, und wir sind die einzigen Menschen, die es retten müssen. […]

Pujarede „Aufstieg“ (Auszüge) Vaitarna (Indien)

3. Dezember 1988, Pujarede „Aufstieg“, Vaitharna, Indien (Auszüge) 
Ihr müsst sehr freundlich zu euch selbst und sehr mitfühlend sein, und ihr solltet euch selbst dafür danken, dass ihr in Sahaja Yoga seid, und dass ihr euch sehr gut weiterentwickeln könnt. Dies ist eine neue Dimension, in die wir uns bewegen. Hier müssen wir nicht darauf schauen, wie unser Fortschritt auf materieller, körperlicher oder auch intellektueller Ebene ist. Ihr müsst darauf schauen (oder: achten), wie euer spiritueller Fortschritt ist. […]

Devi Puja (Auszüge) Alibag (Indien)

13. Dezember 1987, Shri Devi Puja, Alibag, Indien  (Auszüge) 
Wie ich euch schon oft gesagt habe, hat Gott nur eine Welt erschaffen. Natürlich erschuf er Unterschiede, einfach um Schönheit zu erschaffen, aber wie blind sind wir, dass wir denken, wir sind verschiedene Menschen, wir sind aus verschiedenen Ländern, von verschiedenen Rassen, von verschiedenen Kasten, Gemeinden, Städten, bis zu kleinen, kleinen Reihen von Häusern. Ich würde sagen, ihr werdet vom Menschen zu Ratten, und von Ratten zu Würmern, […]

Devi Puja, Bekenntnis und Hingabe (Auszüge) Paithan (Indien)

11. Jänner 1987, Devi Puja, Bekenntnis und Hingabe, Paithan, Indien (Auszüge)

Man muss also sehr, sehr bewusst sein, dass Gott uns für eine ganz besondere Arbeit ausgewählt hat, und wir sollten uns voll und ganz für Sahaja Yoga engagieren. Alle diejenigen, die weise sind, werden dies annehmen, und verstehen, dass nur dies das Lebens wertvoll macht. Ansonsten ist es zwecklos, es bringt nichts, es hat keine Bedeutung.Dieses vollständige Engagement (der Einsatz) für Sahaja Yoga bedeutet nicht, […]

Puja, “über das Ego” (Auszüge) Dr Sanghvi’s House, Nashik (Indien)

23 Dezember 1986.  Puja, “über das Ego” Nashik (India) (Auszüge)

Das Gesicht einer Person, die eine selbstverwirklichte Seele ist, unterscheidet sich sehr von den Gesichtern anderer. Für die Anderen ist er vielleicht nicht schön, weil sie Hässlichkeit sehen, während wir die wahre Schönheit sehen, die Gott gefällt. Es sollte Gott gefallen, eure Gesichter zu sehen, die sein Erscheinungsbild reflektieren. Ihr seht die Blumen, ihr liebt die Blumen, die frisch sind, ihr betrachtet sie mit großer Bewunderung. […]

Shri Mahadevi Puja, Willkommenspuja in Chalmala (Auszüge) Alibag (Indien)

21.12.1986 Shri Mahadevi Puja, Willkommenspuja in Chalmala (Auszüge)
In dieser schönen Umgebung wundern sich viele von euch, warum Gott diese schönen Dinge (diese Welt) geschaffen hat. Weil ihr Menschen auf diese Erde kommen musstet, um die Schönheit zu genießen, das ist einer der Gründe. Und jetzt fühlt sich Gott sehr erfüllt mit der Freude und Zufriedenheit und einer Art Vollendung seines Wunsches. Warum Gott dieses schöne Universum geschaffen hat, ist seit Tausenden von Jahren eine Frage. […]

Devi Puja (Auszüge) Dourdan (France)

18. Mai 1986, Shri Devi Puja, Dourdan, Frankreich (Auszüge)

Da sollte kein Mitleid sein. Es sollte Mitgefühl geben, und das wird euch von dieser unsinnigen Idee abbringen, euch selbst zu bemitleiden, andere zu bemitleiden und euch die ganze Zeit für nichts zu bemitleiden, denn wenn ihr um solches Mitleid bittet, werdet ihr auch bemitleidet werden. Ich meine, ihr werdet selbst in einem bemitleidenswerten Zustand sein. Aber wenn ihr Mitgefühl habt, dann setzt ihr diese Person nicht herab, […]

Devi Puja (Auszüge) Pune (Indien)

8. Jänner 1986, Devi Puja, Puna, Indien (Auszüge)

Lasst uns alle heute beschließen, uns nicht um kleine, frivole (leichtsinnige) Dinge zu sorgen, sondern denkt an etwas Höheres, das wir erreichen wollen, das Höchste, das wir erreichen wollen bei unserem Aufstieg, das Größte, das wir bei unserem Aufstieg erreichen wollen. Dies ist der Ort, an dem ihr es erreichen könnt, und deshalb werde ich mich in Puna niederlassen. Dies ist der Ort, an dem ihr sehr groß wachsen werdet. […]

Farewell Puja Founex, Founex Ashram (Switzerland)

Abschiedspuja, Founex, Schweiz, 14. Juni 1985
Was ist es? Wer wird das nun spielen? Das ist grossartig. Setzt euch. Setzt euch. Ah, die Rosen sind in der Grösse gewachsen. Seht ihr das?
Yogi: Riesig, Mataji. Sie sind riesig.
Aber sie werden immer grösser. Eure Schwingungen denke Ich. Also gut. Nun denn.
Es tut mir leid, dass wir dieses hastige Ding heute machen mussten. Und mit den Situationen, denen man sich anpassen muss, ist das die heutige Situation. […]

Devi Puja, Steady Yourself San Diego (United States)

Devi Puja. San Diego, California (USA), 31 May 1985.
Es ist Mir eine sehr große Freude, hier im Ashram von San Diego zu sein.
einem so wunderschönen Ort, der so sehr die Liebe Gottes ausdrückt, des Göttlichen, und wie es euch bei jedem Schritt helfen möchte. Wenn ihr einen Ashram haben wollt, einen guten Platz, euch gut um eure Kinder kümmern und Gottes Arbeit tun wollt, dann wird für alles gesorgt, alles muss ausgearbeitet werden. Wenn es nicht ausgearbeitet wird, […]

Devi Puja, “Wie man zu Nirvikalpa aufsteigt” (Auszüge) Sydney (Australia)

10. März 1985, Devi Puja, “Wie man zu Nirvikalpa aufsteigt”, Sydney, Australien (Auszüge) 

Möge Gott euch alle segnen! 

Es gibt noch eine weitere Sache, eine gute Nachricht für euch alle, die ich euch sagen muss. Ich habe jetzt das Gefühl, dass ihr euch alle auf einer solchen Stufe (oder: Stadium) befindet, wenn ich etwas sage, dann wirkt es in euch. Ihr werdet höher gehoben. Wenn ich über etwas Höheres spreche, dann entsteht es. Gerade jetzt ist es euch zweifellos passiert, […]

Die Kultur der universellen Religion (Auszüge) Bordi (Indien)

7. Feber 1985, Die Kultur der universellen Religion, Bordi, Indien (Auszüge)
Wir müssen Menschen mit Liebe, Mitgefühl, Zuneigung und Würde gewinnen. Und die Essenz ist Frieden. Der innere Frieden muss von Anfang an da sein. Ihr müsst in euch selbst friedlich sein. Wenn ihr nicht friedvoll seid, wenn ihr mit eurem Ego Streiche spielt, wenn ihr euch damit bloß selbst zufrieden stellt, indem ihr sagt, dass ihr friedlich seid, dann ist das leider falsch. Ihr müsst den Frieden in euch selbst genießen. […]

Puja (Auszüge) Brahmapuri (Indien)

29. Jänner 1985, Puja in Brahmapuri, Indien (Auszüge)  
Nun, das Problem ist sehr einfach, dass wir die Gegenwart, den gegenwärtigen Moment akzeptieren müssen. Es ist sehr einfach. In diesem Moment sitzt ihr hier vor mir für ein Puja. Jeder Moment der Gegenwart sollte genossen werden. Jeder gegenwärtige Moment ist zu genießen. Kein Grund, sich Sorgen um die Zukunft zu machen. Kein Grund, sich über die Vergangenheit aufzuregen. Das Mitgefühl Gottes ist enorm; es ist enorm. Erlaubt Ihm, […]

Puja über Leitung/Führung,(Auszüge) Rahuri (Indien)

22. Jänner 1985, Puja über Leitung/Führung, Rahuri, Indien (Auszüge)
Dann habe ich noch etwas herausgefunden: Die Dorfbewohner hier (in Rahuri) sind viel leichter zu überzeugen, sie nehmen Sahaja Yoga sehr gut an. Während die Gebildeten Zeit brauchen, um zu Sahaja Yoga zu kommen – natürlich, weil sie denken, dass sie sehr gut ausgebildet sind. Es fällt ihnen schwer, ihre Ausbildung zu vergessen und einfachere Menschen zu werden. Auf die gleiche Weise werdet ihr feststellen, dass die einfachen Menschen viel schneller zu Sahaja Yoga kommen als die Menschen, […]

Puja in Satara: Shivaji der Anchavatara Satara (Indien)

Puja in Satara: Shivaji der Anchavatara
(Aufnahme beginnt hier:) […] Das ist nicht korrekt, aber Er war nicht einfach nur  ein König. Er war ein Devi Bhakta und ein Anshavatara. Seine Mutter war auch ein Anshavatara. Was ist ein Anshavatara? Ein Anshavatara besitzt zusätzliche Kräfte, die ihn selbst und andere betreffen. Anshavataras unterliegen keinen Versuchungen und machen keine Fehler.
[Shri Mataji spricht in Marathi wegen eines Problems mit der Tonanlage zu den Tontechnikern]
Als erstes müssen wir wissen, […]

Hingabe schenkt so viel Freude, Puja im Ashram (Auszüge) Kew Ashram, Melbourne (Australia)

März 1983, Puja im Ashram,“Hingabe schenkt so viel Freude”, Puja im Ashram, Melbourne, Australien (Auszüge) 

Versucht, eure Nägel höher und höher zu befestigen, und versucht, euch an ihnen festzuhalten, denn Sahaja Yoga ist etwas so Wundervolles und Großartiges. Das Ganze ist so großartig, dass es den Menschen nicht möglich ist, sich vorzustellen, was sie erreichen. Ihr seid wirklich in das Reich Gottes eingetreten. Aber ihr könnt euch das mit eurem Gehirn noch nicht vorstellen, was ihr habt, […]

Puja, Mutter, sei in unserem Gehirn (Australia)

04.03.1983 – Puja in Adelaide (Australien)
Ich freue Mich, gemeinsam mit euch hier sein zu können und es tut Mir leid, was passiert ist, bevor Ich hierher kam. Ich habe euch ja bereits erzählt, dass die Natur in Gegenwart einer göttlichen Persönlichkeit erwachen kann und wenn sie erst einmal erwacht ist, beginnt sie sich so zu verhalten, wie es eine realisierte Seele tun würde. Dann könnte es sein, dass sie auf Menschen böse ist, die nicht religiös sind oder nichts von Gott wissen wollen, […]

Devi Puja Vaitarna (Indien)

Devi-Puja in Vaitarna/Indien, 21. Jänner 1983
Gut, jetzt sind wir am Ende der ersten Hälfte unserer Indien Tour angelangt. Wir müssen jetzt zurückblicken und herauszufinden versuchen, was wir im Zuge dieser Tour erreicht haben.
Wir müssen verstehen, dass man Sahaja Yoga nicht durch Gehirnaktivitäten ausüben kann. Viele glauben, dass sie etwas ändern können, wenn sie es sich nur fest genug vornehmen. Sie glauben, dass sie in Ordnung kommen, wenn sie sich selbst immer wieder einreden, dass sie ein bestimmtes Problem loswerden müssen oder dass etwas an ihnen nicht in Ordnung ist und sie es ändern werden. […]

Puja, am Tag der Republik (Indien)

Deutsche Übersetzung (Auszug)

26.01.1982, Lonvala/Indien – Puja am Tag der Republik
(02:06) Wir feiern heute an diesem großartigen Tag die Unabhängigkeit dieses großartigen Landes (Indien). Gleichzeitig ist heute der australische Nationalfeiertag. Es ist eine großartige Sache, wenn man unabhängig und frei ist. Das Schlimmste ist die Sklaverei und heute feiern wir die Befreiung aus dieser Sklaverei, unter der unser Land 300 Jahre lang gelitten hat. Leider verschwindet so etwas nicht so einfach und es genügt nicht, […]

Puja, Detachment And Sharing Cambridge (England)

Puja. Cambridge (UK), 5 July 1981.
Viele nun, viele von uns sind da und wir sind an der Anzahl gestiegen. Und wir sind dabei, mehr und mehr zu werden, kein Zweifel. Ihr müsst realisieren, dass ihr zu etwas geworden seid. Nicht, dass sich eine Organisation etabliert, sondern, dass jede Person hier etwas bekommen hat, etwas sehr Großartiges, das eine transformierende Kraft besitzt. Und deshalb ist es für uns notwendig zu wissen, dass wir in das Königreich Gottes eingetreten sind. […]

Puja, Die Bedeutung des Pujas Paris (France)

Die Bedeutung des Pujas – Paris, am 20.04.1980
Obwohl Ich schon einmal darüber gesprochen habe, möchte Ich heute noch einmal über die Bedeutung des Pujas sprechen. Wenn ihr das Puja zu Mir macht, geht es vor allem darum, dass ihr erkennt, wer Ich bin (Anm.: im Herzen). Durch euer Erkennen und eure Hingabe macht ihr die Deitäten glücklich. Sie sind überglücklich, wenn ihr es erkannt habt. Wenn ihr euch (Anm.: euer Selbst) vollkommen erkannt und mich in meiner großen Form verstanden habt, […]