Public Program, Day 3 Maccabean Hall, Sydney (Australia)

Öffentliches Programm, 3. Tag (Auszug):

(21:10) Hier befindet sich das Agnya Chakra. So lange ihr nicht zum Namen des Herrn Jesus Christus Zuflucht nehmt, wird es sich nicht öffenen, egal wo jemand lebt und egal ob es sich um Hindus, Christen, Muslime, Juden oder sonst wen handelt. Sie alle müssen Christus akzeptieren, da sie alle das gleiche Tor passieren müssen. Natürlich gibt es auch noch die anderen Inkarnationen, aber Christus kontrolliert dieses Tor, das alle durchschreiten müssen. […]

Öffentliches Programm, 2. Tag (Auszüge) Maccabean Hall, Sydney (Australia)

Öffentliches Programm, 2. Tag (Auszüge)

Sydney – Maccabean Hall– 16. 03.1983

(28:35) Die erste Kraft, die sich in uns befindet, ist die Kraft des Wunsches. Die Kraft des Wunsches ist eine Kraft die zwar existiert, gleichzeitig aber nicht offenkundig ist. Diese Kraft bringt unsere Emotionen hervor. Sie ist die Kraft der Psyche, wie sie es bezeichnen. Diese Kraft bringt auf der rechten Seite eures Gehirns das Superego hervor was bedeutet, dass in diesem Bereich all eure Konditionierungen gespeichert werden. […]

Sahasrara Chakra, Sydney 1981 Maccabean Hall, Sydney (Australia)

Unlängst erzählte ich euch über die Zentren von Christus und Shri Krishna und ihre Verbindung zueinander. Das letzte und wichtigste Zentrum in uns, ist das Zentrum des Sahasraras, die limbische Zone. Wenn Ihr in dieses Zentrum vordringt, erreicht ihr gedankenfreies Bewusstsein. In diesen Bereich dringen wir durch die Kundalini vor, durch das Zentrum von Christus, durch das Tor von Christus – deshalb steht in den Schriften, ihr müsst durch Ihn eintreten. Aber nicht so, wie manche, […]

Tag 3 der öffentlichen Programme, Nabhi-Chakra (Auszüge) Maccabean Hall, Sydney (Australia)

27. März 1981, Tag 3 der öffentlichen Programme, Nabhi-Chakra, Sydney, Australien (Auszüge)

Ich sagte, Mutter zu sein ist das Größte – schaut mich an. Schaut mich an. Das ist das Größte: Mutter zu sein, jeden zu lieben, dass sie sich auf dich verlassen für Liebe und Anleitung, einfach nur für Liebe. So ein tolles Gefühl zu fühlen: „Oh Gott, schau, wie viel ich geben kann, und wie viele Tassen ich füllen kann.“ Es ist so ein großartiges Gefühl. […]