Public Program Royal Albert Hall, London (England)

Public Program in Royal Albert Hall. London (UK), 14 July 2001.
Ich verneige mich vor allen Suchern der Wahrheit.
Manche von Ihnen haben die Wahrheit entdeckt, ein paar haben sie nicht vollständig gefunden und etliche überhaupt nicht. Wenn Sie sich in der heutigen Situation umschauen, werden Sie zustimmen müssen, dass ein großes Chaos herrscht.
Ein Land nach dem anderen lässt sich fehlleiten. Es gibt so viel kalten Krieg, Menschen töten einander, zerstören wunderschöne Plätze, schnei-den einander ohne Grund den Hals ab. […]

Öffentliches Programm, Mythen sind unwirklich (Auszüge) Royal Albert Hall, London (England)

28. Juni 1996, Öffentliches Programm, Mythen sind unwirklich, Royal Albert Hall, London, England (Auszüge)
Warum seid ihr nicht in Frieden mit euch selbst? Genau das gilt es zu verstehen. Weil ihr nicht integriert seid. Euer Verstand – ich sagte euch schon früher was er bedeutet – sagt etwas, dann sagt euer Herz etwas und dann sagt eure Leber etwas. Da gibt es keine Integration in eurem Verständnis irgendeines Problems.
Sobald ihr vollständig integriert seid, spürt ihr den Frieden. […]

Ratschläge beim Picknick (Auszüge) Richmond Park, London (England)

25. Juni 1995, Ratschläge beim Picknick im Richmond Park, London, England  (Auszüge) 

Das habe ich euch schon vor langer Zeit gesagt, ihr solltet nicht in irgendetwas stecken bleiben. Wenn ihr losgelöst seid, funktioniert alles sehr gut. Aber wenn ihr an etwas festhaltet, bekommt ihr nur Sorgen und Probleme, wenn ihr zu viel darüber nachdenkt – euer Leben wird miserabel. Aber wenn ihr losgelöst seid, dann übernimmt die Natur, und wenn sie es übernommen hat, dann fühlt ihr euch extrem entspannt, […]

Shri Buddha Puja, The Search for the Absolute (England)

Shri Buddha Puja. Shudy Camps, near Cambridge (England). 31 May 1992.
Heute sind wir hier zusammengekommen, um ein Shri Buddha Puja zu feiern.
Ich weiß nicht, wie viele von euch über Buddhas Leben gelesen haben, wie Buddha schließlich seine Erleuchtung erlangte. Ich weiß nicht, wie viele von euch schon Buddhisten gesehen oder getroffen haben, Leute, die sich Buddhisten nennen. Wie in jeder Religion haben sich alle in einer Art Fundamentalismus verloren, denn keiner von ihnen ist selbstverwirklicht. […]

Easter Puja, You Have To Grow Vertically (England)

Easter Puja. Eastbourne (UK), 22 April 1990.
Heute sind wir hier, um die Auferstehung von Christus zu verehren und auch, um Ihm dafür zu danken, dass er uns das ideale Leben eines Heiligen gibt, der für das Wohlergehen der ganzen Welt zu arbeiten hat. Wir reden von Christus, wir singen von Shri Ganesha, wir sagen, dass wir an Ihn glauben, besonders die Sahaja Yogis fühlen, dass er der älteste Bruder ist, den sie haben, und ich finde eine gewaltige Hingabe unter den Sahaja Yogis aus dem Westen, […]

Navaratri Puja, Depth and Contentment (England)

Navaratri Puja, „Destroy the demons inside yourselves“. Margate (UK), 8 October 1989.
Es wurde sehr spontan beschlossen, das Devi Puja in England abzuhalten. Und es ist der Ort, an dem das Devi Puja wirklich stattfinden sollte, weil es sich um den Platz Sadashivas handelt und hier die Adishakti verehrt werden sollte.
Wir müssen heute verstehen, warum wir das Devi Puja feiern, was der Grund für dieses Devi Puja ist. Was erreichen wir dadurch, was sollten wir in unserem inneren Fassungsvermögen erreichen? […]

Radio interview, A question of Belief (Auszüge) L B C, London (England)

30. Juli 1989, Radio LBC interview, London, England (Auszüge)
Interviewer: „Aber es erfordert auch einen Glauben und eine Überzeugung, nicht wahr?“
Shri Mataji: „Nein, überhaupt nicht, Glaube und Überzeugung sind außerhalb, das ist mental, das ist eine mentale Projektion, das hat viel mehr geschadet als geholfen.“…
Interviewer: „Es klingt alles so einfach.“
Shri Mataji: „Es ist das Einfachste, es muss einfach sein, alle lebenswichtigen Dinge sind einfach, angenommen wir müssten erst in einer Bibliothek lernen, wie man atmet – was wäre aus uns geworden? […]

Shri Hanumana Puja 1989 (England)

Shri Hanumana Puja. Margate (UK), 23 April 1989.
Heute ist ein Tag voller Freude. Die ganze Atmosphäre scheint davon überzulaufen, so, als ob die Engel singen. Das Besondere an Hanumana war, dass Er ein Engel war. Engel werden als Engel geboren. Sie sind Engel und keine Menschen. Sie werden mit engelhaften Eigenschaften geboren. Ihr seid jetzt alle von Menschen zu Engeln geworden. Das ist ein sehr großer Erfolg Sahaja Yogas.
Die den Engeln angeborenen Eigenschaften zeigen sich bereits in ihrer frühesten Kindheit. […]

Guru Puja (England)

Guru Puja. Shudy Camp (UK), 12 July 1987.
Heute ist ein großer Tag, an dem ihr hier seid um euren Guru im Bereich des Herzens des Universums zu verehren. Wenn wir das in unserem eigenen Herzen machen können, ist es nicht nötig, noch irgendetwas zu tun. Ich fühle, dass ich euch über Sahaja Yoga und seinen Wert erzählen muss, wie es in Verbindung zu anderen Yogas steht, die in früheren Tagen auf der ganzen Welt akzeptiert wurden. […]

Konversation, “von Swaha zu Swadha” (Auszüge) Brompton Square House, London (England)

3. März 1986, Konversation, “von Swaha zu Swadha”, London, England  (Auszüge) 
Shri Krishna hat gesagt, dass das menschliche Bewusstsein nach unten geht und die Wurzeln des menschlichen Bewusstseins im Gehirn liegen. Und wenn Menschen beginnen nach unten zu gehen, bewegen sie sich in die entgegengesetzte Richtung des Göttlichen. Das ist alles, was Er gesagt hat. Mehr hat Er nicht gesagt. Nun seht, was passiert, dass wir nämlich im Bhavasagara (=Void) geboren werden… Wenn das menschliche Bewusstsein zu wachsen beginnt, […]

Public Program on William Blake’s Birthday London (England)

Public Program: William Blake talk. Hammersmith Town Hall, London, 28 november 1985.
Es ist solch eine Ehre für uns, einem so großen Dichter, Maler und Propheten, wie es William Blake war, unsere Hochachtung zu bezeigen. Als Ich das erste Mal nach England kam, wurde Mir erzählt, England sei eine Stätte der Gelehrsamkeit, und man könne viele Museen und Ausstellungen besichtigen. Und plötzlich sagte Ich den Sahaja Yogis, daß Ich gerne die Tate Gallery besuchen würde, um William Blakes Bilder zu sehen. […]

Shri Vishnumaya Puja 1985 London (England)

Shri Vishnumaya Puja. Wimbledon, London (UK), 1 September 1985.
Das heutige Puja zu Vishnumaya, die die Schwester von Shri Krishna war, war eigentlich nicht als internationales Puja geplant. Aber es heißt, wenn sich die Verehrer aus Liebe zu Gott versammeln, muss auch Gott viele Regeln brechen. Und so wurde akzeptiert, dass dieses Puja abgehalten wird. Ich denke, es ist eine gute Idee, es wenigstens einmal zu machen. Durch eure Liebe und eure Hingabe wurde es herbeigesehnt und deshalb wird dieses Puja nun stattfinden. […]

Shri Ganesha Puja, Brighton 1985 (England)

Shri Ganesha Puja. Brighton (UK), 4 August 1985.
Ein Ausschnitt dieser Rede wurde auch als “Talk on Chastity”, 1984 mitgeschnitten
An diesem sehr günstigen Tag haben wir uns heute hier versammelt, um Shri Ganesha zu verehren. Als erste Gottheit wurde Er erschaffen, um das gesamte Universum mit Gottgefälligkeit, Frieden, Segen und Spiritualität zu erfüllen. Er ist die Quelle der Spiritualität. Alles andere folgt daraus. Wenn es z. B. regnet und windig ist, fühlt man die Kühle in der Atmosphäre. […]

Mooladhara Chakra, Birmingham 1985 Birmingham (England)

Mooladhara Chakra. Birmingham Seminar (UK), 20 April 1985.
Heute möchte ich über das Mooladhara sprechen, ein sehr wichtiges Thema. Ich glaube, dass ich schon oft darüber gesprochen habe. Aber ich muss sagen, dass wir im Westen auf Grund unserer falschen Einstellungen und weil wir die falschen mentalen Projektionen anderer, dominanter Menschen akzeptieren, unser Mooladhara arg zerstört haben.
Die Kundalini ist zwar aufgestiegen, obwohl das Mooladhara geschwächt war und ist, aber wir müssen wissen, dass wir immer in die Falle tappen und wieder falsche Richtungen einschlagen können, […]

Seminar, Mahamaya Shakti, Morgen (Auszüge) University of Birmingham, Birmingham (England)

20. April 1985, Seminar: Mahamaya Shakti, Birmingham, England (Auszüge)

Ich kann Leute erkennen, die intensiv suchen, diejenigen, die gerade noch suchen, und diejenigen, die nur hier sind, weil bestimmte Beziehungen (oder: Verwandte) oder so ähnlich hier sind. Und diejenigen, die intensiv suchen, werden das bekommen, worum sie Mich gebeten haben, und das hat alles in sich – einfach alles. Und diejenigen, die beiläufig hier sind, werden auch beiläufige Bemerkungen erhalten, das ist alles. Die Intensität (oder: Tiefe) wird also mit noch mehr Intensität erfüllt. […]

Osterpuja (Auszüge) Montague Hall, Hounslow (England)

8. April 1985, Osterpuja, Hounslow, England  (Auszüge)

Das Grab, das wir geschaffen haben, haben wir selbst geschaffen, weil wir es den Menschen erlaubt haben, uns zu beherrschen. Wir haben ihnen erlaubt, diese Gräber für uns zu machen, wir haben ihnen erlaubt, Christus in uns selbst zu begraben, weil wir Angst hatten. Aber Christus muss auferstehen. […]

So erschaffen wir unsere eigene Sache durch unsere Konditionierungen, durch unsere Ängste, durch unsere absolut falschen Vorstellungen von Güte und Freundlichkeit und Mitgefühl. […]

Put me in your Heart Chelsham Road Ashram, London (England)

Put me in your Heart 1984-1010

Warrens Worte haben wirklich mein Herz berührt.

Und wenn England mein Herz ist, sollte sich England auch berührt fühlen. Das ist der Geist/Spirit von Shri Ganesha. Und Ich muss sagen, Ich sehe so viel Herzliches in Warren. Immer wenn Ich Verzweiflung wegen etwas verspüre und ihn dann sehe, fühlte Ich, dass Ich etwas mehr tun sollte, denn er liebt Mich wirklich sehr, das habe Ich gesehen, völlig selbstlos und mit Hingabe. […]

Ashram Konversation (Auszüge) Chelsham Road Ashram, London (England)

28. September 1984, Ashram Konversation, London, England (Auszüge)
Das Wort ‚Problem‘ sollte aus dem Mund der Sahaja Yogis verschwinden. Diese eine Entscheidung sollte getroffen werden. Kein Problem – es existiert nicht. Gott ist mit uns, warum sollte es irgendein Problem geben? Und wenn ihr so weitermacht, fängt euer Verstand an zu arbeiten (oder: zu denken) es würde gar nichts funktionieren. Ich habe es in meinem eigenen Leben geschehen sehen. Ich habe diese Dinge so geschehen sehen – zu Leuten, […]

1. Tag von Navaratri, “Die Disziplin” (Auszüge) Hampstead Town Hall Centre, Hampstead (England)

23. September 1984,Tag von Navaratri, “Die Disziplin”, Hampstead, England  (Auszüge)
Ich kann Menschen verstehen, die unwissend sind, die Unwissenheit haben. Und in ihrer Unwissenheit, natürlich, wie können sie über Unschuld sprechen? Aber ihr seid keine unwissenden Menschen. Ihr habt die Erkenntnis, ihr habt eure Erleuchtung bekommen. Und die Kraft der Unschuld ist so großartig. Sie macht euch absolut furchtlos – nicht aufgeblasen, sondern furchtlos. Und das Größte an der Unschuld ist, dass ihr respektvoll seid. Wenn das Gefühl des Respekts in euch nicht entwickelt ist, […]

Die Erfahrung der Wahrheit, öffentliches Programm (Auszüge) South Bank University, London (England)

22. Juni 1984, Die Erfahrung der Wahrheit, öffentliches Programm, London, England (Auszüge)
Wahrheit (oder: Wirklichkeit) ist die Erkenntnis. Der ganze Rest ist mythisch, es ist mythisch (oder: märchenhaft). Was wir über Dinge wissen, ist alles mythisch, denn was wir von außen sehen, ist draußen. Ich würde sagen, wir schätzen Mona Lisa, wir wertschätzen die Wunder, wie wir sagen, die großen Wunder, die die Menschen geschaffen haben. Warum? Warum nennen wir sie Wunder? Manchmal denken wir das, […]

Osterpuja Puja, London 1984 (England)

Heute feiern wir die Auferstehung Christi. Gleichzeitig müssen wir damit die Auferstehung der Menschen feiern, der Sahaja Yogis, die als Realisierte Seelen auferstanden sind. Wir müssen verstehen, dass wir dadurch in ein neues Bewusstsein eintreten. Für Christus war es nicht notwendig, irgendein neues Bewusstsein zu erlangen. Er musste herabsteigen und der Welt wieder zeigen, dass ihr das Ewige Leben seid, und dass – wenn ihr ein spirituelles Leben führt –, es niemals endet. Ihr müsst in dieses neue Reich aufsteigen. […]

Public Program, The tradition of Seeking Porchester Hall, London (England)

Öffentliches Programm. Porchester Hall, London (UK), 10. April 1984.
(Auszug)
Shri Mataji beantwortet Fragen:
Shri Mataji: Ja?
Frage: Jemand sagt etwas (Wortlaut unverständlich).
Shri Mataji: Warum wollen Sie sich von allen anderen abtrennen. Setzen Sie sich!
Frage: Jemand sagt etwas (Wortlaut unverständlich).
Shri Mataji: Nein, nein, diese Vorstellung ist vollkommen falsch. Sie müssen vor niemandem davonlaufen. Sie sind doch so ein wunderbares Wesen. Stellen Sie sich vor, Ich würde mich von allen anderen abtrennen. Was würde dann geschehen? […]

Public Program, What is the Purpose of Our Life Hampstead Town Hall Centre, Hampstead (England)

01.11.1983, Hampstead – Öffentliches Programm – Was ist der Sinn eures Lebens? (Auszug)

Fragen:
Jemand aus dem Publikum äußert sich offenbar positiv über Sahaja Yoga (Wortlaut nicht klar)  und Shri Mataji schmunzelt und bedankt sich. Dann stellt diese Person, die offenbar ein Arzt ist eine Frage (Wortlaut unklar).
Shri Mataji: Ja, Doktor. Es tut Mir leid, dass ich dem zustimmen muss. So viele Krankheiten können geheilt werden, so viele. Ich möchte aber auch nicht behaupten, dass Ich alles abdecken kann. […]

Guru Puja, Awakening the Principle of Guru (England)

Guru Puja, „Awakening the Principle of Guru“. Lodge Hill (UK), 24 July 1983.
Heute haben wir uns alle hier versammelt um das Guru Puja zu feiern.
Euer Guru ist zuallererst eine Mutter und dann ein Guru und das war für mich sehr hilfreich. Wir hatten zuvor schon viele Guru Pujas, die meisten davon in England. Ihr werdet euch wahrscheinlich fragen, warum Mutter ausgerechnet in London das Guru Puja macht. Von der Zeit ergibt es sich, dass sie in das Guru Puja fällt. […]

Going Against God’s Will (Auszüge) Hampstead Town Hall Centre, Hampstead (England)

31. Mai 1983, öffentlicher Vortrag, Hampstead, England (Auszüge)
Also allen Sahaja Yogis, die bei bestimmten Bestrebungen sehr frustriert sind, muss ich sagen – ihr solltet nicht frustriert sein. Ihr müsst euren Mut und euer Verständnis bewahren, dass andere, wenn ihr etwas für sie empfindet und wenn ihr ihnen wirklich euer Interesse zeigt, sie euch verstehen werden. Und ihr werdet in der Lage sein, immer mehr Menschen zu retten, zu emanzipieren und sie werden in das Königreich Gottes eintreten. […]

Shri Buddha Puja (Auszüge) Brighton (England)

Buddha Puja, UK– 26.05.1983 (Auszüge)

Buddha begann mit der Idee, dass die Menschen zuerst Buddha werden müssen. Buddha bedeutet ‚selbstverwirklicht‘, bzw. ‚zu wissen‘. Mit ‚Buddha‘ wird daher ein Mensch bezeichnet der weiß, der ein Wissender, eine realisierte Seele ist. Er sagt daher: ‚Buddham Sharanam Gachhami‘. Das bedeutet: ‚Ich verbeuge mich, bzw. ‚ich gebe mich hin‘. ‚Sharanam‘ bedeutet Hingabe. Ich gebe mich den Buddhas hin – d.h. all den Sahaja Yogis. Ihr seid Buddhas, weil ihr Wissende seid. […]

Das Wissen von den Wurzeln. Gespräch mit Studenten (Auszüge) University of Sussex, Falmer (England)

25.05.1983 – Öffentliches Programm (Auszüge)

Das Wissen von den Wurzeln. Gespräch mit Studenten an der Universität von Sussex

Frage eines Studenten: Sind Sie dazu bereit zum Thema ‚Leben auf anderen Planeten’ Stellung zu nehmen?

Shri Mataji: Es gibt kein Leben auf anderen Planeten. So einfach ist das. Aber auch wenn, können wird nicht von Leben sprechen, wie wir es definieren würden. Es gibt dort andere Dinge, etwas das wir jedoch an sich nicht als ‚Leben’ bezeichnen können, […]

To All Seekers of Truth (Auszüge) Caxton Hall, London (England)

20. Mai 1983, öffentliches Programm, London, England (Auszüge) 

Dies ist die Energie eures reinen Wunsches. Ich weiß nicht, ob wir in der heutigen modernen Zeit noch irgendeine Vorstellung von Reinheit haben. Ihr esst irgendetwas, es ist kontaminiert. Ihr raucht etwas in die Luft, also verschmutzt ihr alles. Ihr hört Musik, die kontaminiert ist. Alles ist kontaminiert. Das Gefühl der Reinheit existiert also nur in dieser unserer Kraft, die ein reiner Wunsch ist, kein pervertierter Wunsch oder kein verdorbener Wunsch oder konfuser Wunsch – […]

What you can do (Feel the beauty of thankfulness) Caxton Hall, London (England)

Feel the beauty of thankfulness,  London (UK), 26 November 1982.
 
Lasst uns beginnen! Heute reise Ich nach Indien ab und bin sehr betrübt, dass Ich Meine Kinder hier zurücklassen muss. Das ist ein trauriger Tag, daran besteht kein Zweifel. Aber Ich muss fahren und viele von euch werden Mich ja begleiten.
Alle die hier bleiben, müssen verstehen, dass sie für einen bestimmten Zweck hier sind und während Meiner Abwesenheit die Zeit nicht ungenutzt verstreichen lassen sollten. […]

Guru Nanak’s Birthday, London London (England)

Guru Nanaks Geburtstag
Nirmala Palace, London – 1. Nov. 1982
„Jeder Sahaja Yogi muss sein eigener Guru werden“
Heute ist der bekannte und große Vollmond, der Sharada Indu genannt wird, der auch der Name der Göttin Sharada Indu ist, der Mond der Herbstzeit. Das ist der größte Mond – natürlich nicht in England, sondern in Indien – und an diesem Tag gibt der Mond das stärkste Licht. Und es ist eine so großartige Sache, dass Guru Nanak an solch einem Tag geboren wurde. […]

TV Interview (England)

TV Interview, October 21st, 1982, Plymouth, UK
Ihre Anhänger sehen eine große spirituelle Führerin in Ihr, die alle Krankheiten, sogar Krebs, heilen kann.
Solche Behauptungen haben Sie vielleicht schon gehört von vielen sogenannten „Gurus“, aber für ihre schnell wachsende Anhängerschaft ist es bei Shri Mataji Nirmala Devi anders. Heute Abend spricht Sie auf einer Veranstaltung in Exeter. Mataji, die Welt des Heilens und der Gurus ist voller Betrug und Scharlatane. Können Sie die Skepsis der Leute verstehen? […]

Konversation mit Dr. Rustom und Besuch einer indischen Familie (Auszüge) London (England)

13.10.1982, London – Konversation mit Dr. Rustom und Besuch einer indischen Familie (Auszüge)
Tondatei Nr. 2: 1982-1013-1-Physische Probleme der linken Seite
Zu Beginn der Aufnahme unterhält sich Shri Mataji mit Dr. Rustom über ein Horoskop (Gespräch wurde nicht übersetzt).
ab 10:00
[…] Shri Mataji: Ich habe nur gesagt, dass Krankheiten auch mit astrologischen Problemen zusammenhängen können. Krankheiten können auf astrologische Probleme zurückgeführt werden. (10:25).
Versuchen wir zuerst einmal die Menschen den drei Gunas zuzuordnen. Wir haben die linke (Tamas) und die rechte Seite (Rajas), […]

Newspaper Interview (England)

Newspaper Interview, October 8th, 1982, Wellington, UK
Guten Tag.
Bitte. Wie ist Ihr Name? Mein Name ist David [Cooper?]. Können Sie mir sagen, warum Sie diese Woche hierher nach Northhampton gekommen sind? Warum Ich hier bin? Warum sind Sie gekommen? Wurden Sie eingeladen? Ich habe eine Art Botschaft, zu einer Technik, die jetzt entdeckt wurde. Sind Sie zum ersten Mal in Northampton? Nein, Ich war schon einmal hier.
Und wie waren damals die Reaktionen? Die Resonanz war nicht sehr gut. […]

Radio Interview (England)

Radio Interview, October 8th, 1982, Wellington, UK
Hier ist Phil Malone für die County Show im Park Road Victoria Centre in Wellingborough.
Bei mir ist Shri Mataji, die Sahaja Yoga unterrichtet. Mataji, was genau ist dieses Yoga? “Saha” bedeutet „mit“ und “ja” – „geboren“. Es ist also angeboren und spontan. Es ist lebendig, eine lebendige Kraft, die uns umgibt, die überall ist und in allem pulsiert. Und was damit geschieht, ist ein Durchbruch, der endgültige Durchbruch zu unserem Unbewussten, […]

Öffentliches Programm Northampton (England)

Deutsche Übersetzung (Auszüge)
08.10.1982 – Öffentliches Programm in Northampton
[36.55] Als letztes möchte Ich über eine schreckliche Krankheit sprechen und von der man sagen könnte, dass sie heutzutage sehr modern geworden ist. Ich meine damit den gefürchteten Krebs. Soweit Ich gesehen habe, ensteht Krebs vorwiegend in Menschen, die links sind. In rechtsseitigen Menschen, das sind solche, die aggressiv sind, ist das nicht so sehr der Fall. Dieses Problem bekommen eher jene, die emotionale Störungen aufweisen. Ich habe bis jetzt noch keinen einzigen Krebspatienten gesehen, […]

2nd TV Interview (England)

TV Interview, October 7th, 1982, Northampton, UK
… Ihr Name ist Mataji Nirmala Devi, Sie studierte in Indien Medizin, und ist jetzt mit einem hochrangigen UN-Diplomaten verheiratet.
Sie lebt in London, und diese Woche hält Sie eine Reihe von öffentlichen Vorträgen, um Ihre Lehre bekannt zu machen. Sie glaubt, in uns allen ist eine spirituelle Energie, die Kundalini, die sich am Anfang der Wirbelsäule befindet. Sie kann erweckt werden und durch den Körper fließen. Ich zog also meine Schuhe aus und ging heute Morgen in Northhampton zu Ihr. […]

1st TV Interview (England)

TV Interview, October 7th, 1982, Northampton, UK
Sie ist die Ehefrau eines Diplomaten der Vereinten Nationen.
Zur Zeit lebt Sie in London, aber Sie hat Tausende von Anhängern auf der ganzen Welt, die in Ihr Indiens größte derzeit lebende Heilige sehen. Sie lehrt, wie man Selbstverwirklichung und Glück erreicht, und behauptet, mit spiritueller Kraft Schwerkranke heilen zu können. Heute Abend spricht Sie auf Veranstaltungen in Bedford und morgen in Northampton, und heute gab Sie ihr erstes Fernsehinterview in England. […]

Was sollten wir uns von der Selbstverwirklichung erwarten können Caxton Hall, London (England)

Deutsche Übersetzung (Auszug)
(332)
13.09.1982, Caxton Hall/GB – Was sollten wir uns von der Selbstverwirklichung erwarten können
[…] Ich habe einmal jemanden kennengelernt, der einen zweifachen Master in indischer Philosophie besaß. Er war eine sehr hochgestellte Persönlichkeit und kam einmal zu Mir. Ich habe selbst nie Philosophie studiert. Ich habe für solche Dinge einfach keine Zeit. Er saß bei Meinen Füßen und stellte Mir eine ganz einfache Frage und bezog sich dabei auf die alte philosophische Streitfrage des Dvaita (Anm.: Dualität/Zweiheit) und Advaita (Anm.: nicht Dualität/Zweiheit). […]

Das Konzept der wahren Liebe in Sahaja Yoga und Workshop London (England)

Deutsche Übersetzung (Auszüge)
18.08.1982 – Shri Mataji arbeitet auf neuen Leuten; Nirmala Palace
[…] Einmal organisierten einige Leute aus Pune ein Programm und announcierten es in der Zeitung. Plötzlich kamen sie dahinter, dass Ich nicht aus einer Brahmenenfamilie stamme. Sie waren ganz bestürzt und sagten: ‚Sie sind ja gar kein Brahmane!’ Gemäß ihrem Verständnis wurde Ich nicht in einer Brahmanenfamilie geboren. Ihr könnt beispielsweise als  realisierte Seele geboren werden. Das ist möglich, aber deshalb ist noch lange nicht jeder Brahmane eine realisierte Seele. […]

A Solution to Come (Caxton Hall)

Deutsche Übersetzung (Auszug)
16.08.1982 – Öffentliches Programm Caxton Hall – Es muss eine Lösung geben
(31:55) Krebs ist eine Krankheit, die von den Ärzten nicht erklärt werden kann. In Sahaja Yoga können wir sie erklären. Sie wird durch die Überaktivität des sympathischen Nervensystems hervorgerufen. Wenn es gelingt, das sympathische Nervensystem wieder zu beruhigen, kann man auch Krebs heilen. Auf jeden Fall sind Menschen, die zu Spiritualisten und falschen Gurus gehen, und jene, die Schwarze Magie und andere Aktivitäten negativer Natur betreiben und dadurch die Geister von Verstorbenen anziehen, […]

Shri Yogeshwara Puja, Chelsham ashram 1982 (Chelsham Road Ashram)

Shri Yogeshwara Puja. Chelsham Road, London (UK), 15 August 1982.
Heute feiern wir einen besonderen Tag.
Wir verehren die Ur-Inkarnation, die als Shri Krishna auf der Erde inkarnierte.
Viele seiner Qualitäten habe ich Euch bereits in meinen Vorträgen beschrieben. Aber die größte aller Seiner großen Qualitäten war, dass er der Yogeshwara war
Er war der „Gott des Yoga“, eben Yogeshwara. Er war die göttliche Kraft, die unsere Verbindung mit dem Göttlichen beschlossen hat. Ohne seiner Erlaubnis und seiner Zustimmung können wir kein Sahaja Yogi sein. […]

The Importance of Dedication and Devotion London (England)

6. August 1982, Die Wichtigkeit von Hingabe und Andacht.  Nirmala Palace – Nightingale Lane Ashram, London (United Kingdom).
Gestern erklärte Ich euch, wie wichtig es ist, dass wir uns  der Erfahrung von Sahaja Yoga mit voller Aufmerksamkeit  widmen. Wenn wir nur halbherzig dabei sind, fällt es uns sehr schwer die Dimension dahinter  zu  erkennen.  Es ist so, als ob wir direkt vor einem sehr hohen Berge stehen würde ohne sein wahres Ausmaß erkennen zu können.  Genauso ist es mit Sahaja Yoga, […]

Havan after Adi Shakti Puja 1982, Cowley Manor Cheltenham UK Cowley Manor, Cheltenham (England)

Einige Stellen sind schwer oder nicht verständlich, da das Mikrophon auf der Kamera angebracht und ein Stück von Shri Mataji entfernt ist.
(04:07) Shri Mataji: “Gut, versuchen wir jetzt, die Bedeutung des Ganzen zu verstehen. Er sagte das Wort ‚Swaha‘. ‚Swaha‘ ist die Fähigkeit des Nabhi Chakras. ‚Swaha‘ bedeutet, dass es alles verbrennt. Das ist die Funktion, man könnte auch sagen, die Essenz (Anm.: des Feuerelements). Es verbrennt alles. Was immer man ins Feuer gibt, verbrennt. […]

Adi Shakti Puja Cowley Manor, Cheltenham (England)

Adi Shakti Puja
1-8-1982
Shri Mataji: Sind die Amerikaner gekommen, diejenigen die das Puja organisierten?
Sind sie hier? Yogi: Ja. Shri Mataji: Sie sind hier. Dann ist es in Ordnung. in diesem neuen Centers, habt ihr bereits ein Puja gemacht, irgendwo? Nein, eures ist ok; ich frage nach England. Warren: Irgendein Center in GB? Dort wo neue Leute sind? Cheltenham, z.B. Wo ist Alan?
Fragt ihn. Warren: Er ist raus für einen Moment. Alle von den neuen Centers, […]

Die vollkommene Hingabe ist der einzige Weg, Cheltenham 1982 Cowley Manor, Cheltenham (England)

31. Juli 1982 – Cowley Manor, Gloucestershire, GB

Heute werde Ich zum ersten Mal über etwas sprechen, worüber Ich vielleicht schon etwas früher hätte sprechen sollen.
Wie Ich euch heute bereits sagte, ist es notwendig, dass ihr Mich erkennt. Und diese Erkenntnis ist festgelegt, diese Bedingung ist festgelegt; Ich kann nichts daran ändern. Wie Christus bereits sagte: „Was ihr gegen Mich unternehmt, wird toleriert, wird euch vergeben, aber irgendetwas gegen den Heiligen Geist wird nicht toleriert, […]

Seminar, Hingabe durch Meditation, morgens Cowley Manor, Cheltenham (England)

Deutsche Übersetzung (Auszüge)
31.07.1982 – Cheltenham/UK – Hingabe durch Meditation, morgens
Shri Mataji hat drei Yogis und drei Yoginis zu Ihr auf die Bühne gebeten und sie aufgefordert auf Fragen aus dem Publikum zu antworten. Shri Mataji moderiert.
[…] (23:45) Jemand stellt eine Frage: Was soll man jemandem antworten, der besorgt ist fragt was der Unterschied zwischen Sahaja Yoga und diesen…?
Shri Mataji: Was?
Mann: Was ist der Unterschied zwischen dem was Sie machen und dem was diese Sekten oder andere Guru tun? […]

From Heart to Sahasrar, Public Programme Guildhall Theatre, Derby (England)

„Herz, Vishuddhi, Agnya, Sahasrara Chakra – Zum Wissen Werden“, öffentliches  Programm, Derby (UK), 11. Juli, 1982.
Ich bin froh, dass Dr. Warren euch die Chakras erklären konnte, die Ich gestern erwähnte. Denn Ich kann in nur einer kurzen Vorlesung nicht alle wichtigen Punkte besprechen. Wenn ihr eure Selbstverwirklichung bekommt, und darin schön wachst, dann könnt ihr Meine Aufnahmen hören, es gibt Hunderte davon, und ihr werdet verstehen, dass das Wissen wie ein großer Ozean ist. Wie Ich euch gestern schon sagte, […]

Public Program, From Mooladhara to Void Guildhall Theatre, Derby (England)

Public Program, „Mooladhara, Swadisthan, Nabhi, Void“. Derby (UK), 10 July 1982.
Frage: Seit wie viel tausend Jahren gibt es Yoga eigentlich schon?
Shri Mataji: Welches Yoga meinen Sie? Das spontane Yoga (Anm.: die spontane Verbindung) gibt es seit Anbeginn. Alles was spontan ist, ist lebendig und diesen Prozess gibt es seit Anbeginn der Zeit. Wir können daher nicht sagen, wann es begonnen hat, aber wir können sagen, wann die Trennung erfolgte. Als Gott sich von Seiner Kraft getrennt hat und begann, […]

Public Program, Confusion: the Subtle Slavery Doctor Johnson House, Birmingham (England)

Public Program 1982-0709

Man muss verstehen, dass wir heute in Zeiten großer Verwirrung leben.

Wir wissen nicht, was wir wollen, welche Fragen wir stellen sollen oder was richtig und was falsch ist. Doch ohne Konfusion gäbe es keine Verzweiflung. Und ohne verzweifelt zu sein, fingen wir nicht an zu suchen. Aber die Verwirrung wird nur sichtbar, wenn jemand einen bestimmten Bereich oder einen Grad an Bewusstsein erreicht hat. Zu Zeiten von Moses war die Verzweiflung eine andere. […]

Guru Puja, Establishing the Guru Principle London (England)

Guru Puja, “Establishing the Guru Principle”   Nightingale Lane Ashram, London (UK), July 4th, 1982
In diesen höchst verheißungsvollen Zeiten, auch Krita Yuga genannt, haben wir uns hier zusammen gefunden, um Wege und Mittel in Erfahrung zu bringen, wie wir das Prinzip der Meisterschaft in uns etablieren können.
Krita Yuga, “Krita Yuga” ist eine Zeit zu der etwas getan werden muss – „krita“: Wenn es getan wird. Ihr seid also die Kanäle für die Tat, ihr tut die Arbeit Gottes. […]