Newspaper Interview Maria’s House, Wellingborough (England)

Newspaper Interview, October 8th, 1982, Wellington, UK
Guten Tag.
Bitte. Wie ist Ihr Name? Mein Name ist David [Cooper?]. Können Sie mir sagen, warum Sie diese Woche hierher nach Northhampton gekommen sind? Warum Ich hier bin? Warum sind Sie gekommen? Wurden Sie eingeladen? Ich habe eine Art Botschaft, zu einer Technik, die jetzt entdeckt wurde. Sind Sie zum ersten Mal in Northampton? Nein, Ich war schon einmal hier.
Und wie waren damals die Reaktionen? Die Resonanz war nicht sehr gut. […]

Radio Interview Maria’s House, Wellingborough (England)

Radio Interview, October 8th, 1982, Wellington, UK
Hier ist Phil Malone für die County Show im Park Road Victoria Centre in Wellingborough.
Bei mir ist Shri Mataji, die Sahaja Yoga unterrichtet. Mataji, was genau ist dieses Yoga? “Saha” bedeutet „mit“ und “ja” – „geboren“. Es ist also angeboren und spontan. Es ist lebendig, eine lebendige Kraft, die uns umgibt, die überall ist und in allem pulsiert. Und was damit geschieht, ist ein Durchbruch, der endgültige Durchbruch zu unserem Unbewussten, […]

Public Program, Seeking the Force That Drives Us (Auszüge) Maria’s House, Northampton, Wellingborough (England)

17. Juli 1980, Öffentlichesprogramm, Northampton, England (Auszüge)
Deshalb sage ich euch heute, dass ihr wissen solltet, dass die Selbstverwirklichung das Wichtigste ist, es ist das Einzige, was ihr erreichen müsst. Lasst euch nicht auf nutzlose Wunder ein. Bittet um die Wunder eures Geistes (Atma/Spirit). Wenn sich der Geist (Atma/Spirit) manifestiert, werdet ihr erstaunt sein, wie schön ihr euch fühlt und wie schön ihr es ausarbeitet, denn ihr habt eure Gesamtheit gefunden (oder: erfahren), ihr habt eure Bestimmung gefunden, […]

Talk to Sahaja Yogis, Illusions & Collectivity (Auszüge) Maria’s House, Northampton, Wellingborough (England)

5. Juni 1979, Ansprache zu Sahajis, Northampton, England (Auszüge)
Kollektivität ist auf tiefere Weise zu verstehen, als wir gedacht haben. Als Erstes, was verstehen wir unter Kollektivität, wenn wir sagen, dass dieser Körper ein kollektives Instrument ist, das aus vielen Zellen besteht? Das Erste ist, dass wir in der Kollektivität erkennen müssen, dass es gegenseitige Beziehungen (oder: Abhängigkeiten) gibt. Wir müssen uns auf andere verlassen. Genau wie er von ihr abhängig ist und sie von ihm abhängig ist.  […]