Birthday Felicitations New Delhi (Indien)

Birthday Felicitations. Nirmal Dham, Delhi (India), 20 March 2003.
Rede von Sir CP zu Shri Mataji´s 80. Geburtstag:
Laßt mich eingangs festhalten, dass wir heute nur einen Geburtstag feiern,
den von Shri Mataji. Laut Statistik gibt es etwa 15 Mill. Menschen auf
dieser Welt, die an diesem Tag geboren wurden und ich bin Einer davon.
Es ist völlig unbedeutend, ob ich da bin oder nicht.
Deshalb laßt uns heute nur Einen feiern, den Eurer Mutter.
Ich möchte dazu nur sagen, […]

Abendprogramm, Geburtstagsglückwünsche (Auszüge) New Delhi (Indien)

23. März 2002, Abendprogramm, Geburtstagsglückwünsche , Neu Delhi, Indien (Auszüge)
Ich möchte euch bitten, dieses Meer in eurem Kopf, im Sahasrara zu entdecken, das von eurem Herzen gefüllt wird. Wisst ihr, dass das Herz und das Sahasrara sehr stark miteinander in Beziehung stehen? Das funktioniert so, dass, wenn jemandes Kopf nicht in Ordnung ist, wird sein Herz nicht in Ordnung sein. Wenn das Herz nicht in Ordnung ist, wird sein Kopf nicht in Ordnung sein. Aber es ist mehr eine Reflexion vom Kopf zum Herzen. […]

Puja for the 79° Birthday New Delhi (Indien)

Puja for the 79° Birthday, Delhi (India), 21 March 2002.
Ich habe zu ihnen über die Liebe gesprochen, über die alles durchdringende Liebe Gottes des Allmächtigen. Er hat alles erschaffen, die gesamte Atmosphäre. Es ist alles vom Gefühl der Liebe erfüllt. Aber nur Menschen, die unschuldig wie Kinder sind, können Zugang dazu finden. Wenn euer Hass sehr verfestigt ist, kann euch niemand mehr retten. Ihr werdet zehn Argumente auf einmal finden, um zu zeigen, dass euer Hass zu rechtfertigen sei. […]

Birthday Puja 2001 New Delhi (Indien)

Birthday Puja, Delhi (India), 21 March 2001.
Heute habt ihr beschlossen, meinen 78. Geburtstag zu feiern. Wie bei einem Kindergeburtstag haben eure liebevollen Hände das Zelt mit wunderschönen Ballons geschmückt.
Ich habe euch gestern gesagt, dass ihr vieles über euch selbst herausfinden müsst. Da ihr mich liebt, versucht auch herauszufinden, wie sehr ihr andere lieben könnt. Durch Selbstbeobachtung werdet ihr leichter herausfinden, wie tief eure Liebe und Fürsorge anderen gegenüber ist. Wenn das passiert, werden viele Probleme von Sahaja Yoga im Nu gelöst sein. […]

Geburtstagsfeierlichkeiten New Delhi (Indien)

Geburtstagsfeierlichkeiten

20.
März 2001, New Dehli, Indien

Ich verbeuge
mich vor allen, die die Wahrheit gefunden haben und vor jenen, die
noch immer suchen, diese zu finden. Das größte Problem der Menschen
ist, überraschender Weise, dass sie sich selbst nicht kennen. Sie
wissen nicht, welche Kräfte sie ihr Eigen nennen. Sie wissen nicht
wie hoch sie steigen können. Das ist das Hauptproblem: die
Unkenntnis von uns selbst. Wenn ihr nur in euer Herz spähen könntet
und über das spirituelle Leben, […]

Mahashivaratri Puja 2001 New Delhi (Indien)

Mahashivaratri Puja, Delhi (India), 25 February 2001.
Heute sind wir hier, um Mahashivaratri zu feiern.
Es ist ein sehr großes Privileg für uns alle, Shri Mahadeva zu verstehen. Bevor ihr nicht eure Selbstverwirklichung habt, könnt ihr weder die großartige Per¬sönlichkeit noch den Charakter und die Kräfte Shri Mahadevas verstehen. Es ist nicht einfach, sich das vorzustellen oder seine großartige Tiefe gar zu erreichen, solange wir nicht demütig sind. Wir müs¬sen sehr demütig sein, um zu den Lotus¬füßen Shri Mahadevas zu gelangen. […]

Birthday Puja, Delhi New Delhi (Indien)

Birthday Puja. Delhi (India), 21 March 2000.
Ich bin so von Freude erfüllt und mein Herz ist so voll von Dankbarkeit für alle Sahaja Yogis, die es geschafft haben, diesen schönen Platz zu schaffen. Ich kann Mir gar nicht vorstellen wie hart sie gearbeitet haben müssen an so einem Platz um einen so schönen Ort voll Freude und Seligkeit zu schaffen. Wie die Menschen in Sahaja Yoga zusammenarbeiten mit so ungeheurem Respekt und Liebe zueinander, ist unglaublich. […]

Birthday Puja New Delhi (Indien)

Geburtstags Puja (Hindi). Neu Delhi (Indien), 21. März, 1999.
Hindi Part (for subtitles)
(Von Hindi ins Englische und dann ins Deutsche übersetzt)
Nachdem ich diese Liebe gesehen habe, ist mein Herz erfüllt. Und angesichts dessen, das Liebe eine so große Kraft ist, werden davon so viele Menschen angezogen und glücklich. Das ist solch eine Überraschung. Sonst hätte niemand in diesem Kali Yuga diese Größe der Liebe wahrgenommen. Ich denke, nachdem ihr das gesehen habt, solltet ihr alle lernen, […]

Abendprogramm, am Abend des Geburtstagspujas (Auszüge) New Delhi (Indien)

20. März 1999, Abendprogramm, am Abend des Geburtstagspujas, Neudelhi, Indien (Auszüge)

Eigentlich ist das Reagieren ein sehr großer Feind der Menschen, dass wir auf alles reagieren. Wir sollten nicht reagieren, wir sollten einfach still werden. Und dann agiert diese Kraft, von der ich euch erzähle, die Kraft von Paramchaitanya. Wenn ihr reagieren wollt, in Ordnung. Sie sagt: „Mach weiter.“ Aber wenn ihr es bleiben lasst und nur ruhig und still werdet, dann agiert diese Kraft. Sie agiert so gut. […]

Mahashivaratri Puja (Auszüge) New Delhi (Indien)

14. Feber 1999, Mahashivaratri Puja, Neu Delhi, Indien (Auszüge)

Jetzt könnt ihr selbst sehen, was ihr macht, was euer Problem ist, was euch so sehr von anderen unterscheidet, und was euch erheben (oder: hervorheben) wird. Weil sich Sadashivas Platz über dem Kopf befindet, über euren Gedanken, über eurem Verstand, über euren Emotionen. Es ist hier (oben) und ihr müsst diese Grenze überschreiten. 

Nur wenn ihr nicht auf Dinge reagiert und auch nichts wichtiger für euch ist als Shiva, […]

Birthday Puja, Delhi New Delhi (Indien)

Birthday Puja, Delhi (India), 21 March 1998.
Die Art und Weise, auf welche ihr mich hier willkommen geheißen habt, machte mich überglücklich. Es ist eure Liebe, die euch alle nur erdenklichen Ideen vermittelt, Sahaja Yoga zu genießen. Es ist mir unverständlich, wie sich diese einzigartigen Ideen in euch entwickelten und ihr seid die Repräsentanten eurer Länder. (Jedes Land präsentierte sich vor Shri Mataji mit seiner Fahne). Es ist mein Wunsch, dass ihr diese Fahnen in eure Länder zurückbringt und ihnen die Botschaft vermittelt, […]

Birthday Puja, Delhi New Delhi (Indien)

Birthday Puja. Delhi (India), 21 March 1997.
Ich möchte euch vielmals für dieses Fest mit den vielen, schönen Luftballons danken. Wenn ich mir diese Luftballons ansehe, muss ich feststellen, dass manchen von ihnen die Luft vollkommen ausgegangen ist. Das ist eines von den Problemen, mit denen wir im Westen konfrontiert werden, denn für den westlichen Kulturkreis ist es eine bemerkenswerte Leistung Ego zu haben. Ich weiß, wie jemand aussieht, der mit seinem Ego lebt. Ein solcher Mensch wirkt durch seine Reden und Selbstdarstellung völlig vertrottelt. […]

Mahashivaratri Puja (Auszüge) New Delhi (Indien)

16. März 1997, Mahashivaratri Puja, New Delhi, Indien (Auszüge)

Sich selbst zu täuschen wird nicht helfen. Das Beste ist, sich selbst zu konfrontieren und zu verstehen, was ihr falsch gemacht habt. Wenn es klappt, das sage ich euch, es sitzen so viele Sahaja Yogis hier, wenn ihr euch selbst korrigiert und das werdet, bin ich mir sicher, dass alle Probleme – politische, wirtschaftliche und alle dummen Probleme, die wir haben – beendet sein werden. Wir haben eine Verantwortung, […]

Birthday Puja, Delhi New Delhi (Indien)

Puja of the 73rd Birthday, “Mind is a mith”. Delhi (India), 21 March 1996.
Heute werde ich über den Verstand (mind) sprechen. Die Leute wissen nicht, was dieser Verstand ist. Es ist sehr leicht zu verstehen für Sahaja Yogis, dass wir diejenigen sind, die reagieren, auf alles reagieren, das äußerlich ist. Der Grund dafür ist, dass wir zwei schreckliche Tendenzen haben: die eine ist das Ego und die andere Tendenz ist, dass wir in dieser Weise trainiert sind, […]

Navavarsha, Hindi New Year, Delhi New Delhi (Indien)

Navavarsha (Indisches Neujahr), Delhi – Oktober 25.1995
Heute feiern wir den verheißungsvollen Neujahrtag, ich segne euch alle! Neujahr feiern wir jahrein jahraus, aber außer daß sich alle neu einkleiden und vergnügen, wird der wahre Sinn des Feierns verkannt. Niemand bedenkt, welche Bedeutung das neue Jahr eigentlich hat, und was es zu erreichen gilt. Denselben Lebensstil, den wir im alten Jahr gehabt haben, behalten wir auch im neuen Jahr unverändert bei , damit begrüßen wir jedes neue Jahr!Wenn wir wirklich so kollektiv sind in Sahaja Yoga, […]

Shri Raja Lakshmi Puja (Auszüge) New Delhi (Indien)

4. Dezember 1994, Shri Rajalakshmipuja, Neudelhi, Indien (Auszüge)

Ihr seid in das Königreich Gottes eingetreten. Ihr sitzt jetzt im Hofstaat des allmächtigen Gottes. Hier muss man sich als Hofmitglied natürlich gut anziehen, richtig sitzen, die Plätze einnehmen. Ihr müsst systematisch und korrekt sein, weil ihr Sahaja Yogis seid. Ihr seid keine gewöhnlichen Menschen. Ihr seid besondere Menschen. Wie viele Menschen auf dieser Welt werden Sahaja Yogis sein? Ihr seid besondere Menschen, also versucht, aus euch selbst so schöne Instrumente von Raja Lakshmi zu machen, […]

Mahashivaratri Puja, Surrender New Delhi (Indien)

Mahashivaratri Puja. Delhi (India), 14 March 1994.
Mahashivaratri Puja , New Delhi, Indien
 
Es ist eine große Freude, dass sich Menschen aus der ganzen Welt hier versammelt haben, um Shiva zu verehren. Eigentlich sollte man sagen, es ist Sadashiva, den wir heute verehren werden. Ihr kennt den Unterschied zwischen Sadashiva und Shri Shiva; Sadashiva ist Gott der Allmächtige und Er ist der Zuschauer des Spiels der Ur-Mutter. Das Zusammenspiel von Sadashiva und der Ur-Mutter Adi Shakti ist genauso wie der Mond und das Mondlicht oder die Sonne und das Sonnenlicht. […]

Birthday Puja, Delhi New Delhi (Indien)

Puja for the 70° Birthday, New Delhi (India), 21 March 1993.
Es ist sogar für Mich richtig schwer in diesem Augenblick zu sprechen hier so viele Sahaja Yogis aus aller Welt zu sehen die mit so leuchtenden Gesichtern sitzen als ob Meine Vision heute ihre Gestalt angenommen hat. Ich sehe in euch die Retter von Morgen, die diese Welt retten werden aus all diesen Kali Yuga Schwierigkeiten, die uns umgeben. Es kommt von allen Seiten, während ihr Menschen eure zweite Geburt erlebt habt von diesem Ausgangspunkt im Kali Yuga. […]

Mahashivratri Puja (Auszüge) New Delhi (Indien)

6. März 1989, Shri Shiva Puja, Delhi, Indien  (Auszüge) 

Wenn unser Kopf auf irgendeine Weise erlischt, dann leben wir weiterhin. Wenn unsere Hand irgendwie bricht, sind wir immer noch am Leben. Wenn unsere Beine brechen, können wir auch am Leben bleiben. Wir können am Leben bleiben, sogar wenn unser Rückgrat bricht. Aber im Moment, in dem das Herz zu schlagen aufhört, wo sich das Shiva Tattwa(=Prinzip) befindet, können wir nicht mehr am Leben bleiben in dieser Welt. […]

Rede am Holi Tag (Auszüge) New Delhi (Indien)

eigentlich: 16. März 1984, Rede am Holi Tag, Neu Delhi, Indien (Auszüge)

Wenn ihr selbstverwirklicht seid, gibt es kein Jati-Paati. Ihr werdet alle zu einer Kaste – ihr seid Yogis. Ihr alle werdet zu Yogis. Es gibt kein Jath. Es gibt keine Kaste. Es gibt keine Gemeinschaft. Es gibt keinen Wettbewerb. Es gibt kein Klassenbewusstsein über diese Klasse und jene Klasse. Das ist alles beendet. Ihr sitzt alle zusammen in einer Linie und denkt, dass ihr ein Yogi sind. […]

Mahashivaratri Puja, Shiva Tattva Within Us New Delhi (Indien)

Shivaratri Puja. Sahaja Yoga Temple, Delhi (India), 11 February 1983.
Ich bin froh darüber, dass ihr euch auf diesem kleinen Platz einrichten konntet. Wo Liebe und Verständnis herrscht, kann ein kleiner Raum viele Herzen beherbergen. Aber wenn man kein weites Herz hat, ist – was immer man bekommen mag –niemals ausreichend. Heute werden wir in uns das SHIVA TATTWA verehren, das Prinzip SHIVAS. Für alle Sahaja Yogis ist das sehr wichtig, weil Shiva das höchste ist, […]

Fragen und Antworten über Amerika (Auszüge) New Delhi (Indien)

Fragen und Antworten über Amerika, (Auszüge)
10.02.1983    New Delhi
Frage: Was sind Vibrationen? 
Shri Mataji: Vibrationen bedeutet das Spüren der alles durchdringenden göttlichen Kraft in uns selbst auf unserem zenrtalen Nervensystem. Nach der Selbstverwirklichung könnt ihr die göttliche Kraft das erste Mal auf eurem zentralen Nervensystem spüren, dort wo die Nerven in euren Fingerspitzen enden, welche den sympathischen Energiezentren zugeordnet sind. Ihr beginnt also auf euren Händen die universelle Sprache zu spüren. Sie wird von euren Händen und den verschiedenen Energiezentren gesprochen und auf diese Weise erkennt ihr, […]

Q&A, Our Goal is to become the Spirit New Delhi (Indien)

Frage und Antwort, „Unser Ziel ist es, der Geist, nichts als der Geist, zu sein“. Delhi (Indien), 8. Februar, 1983

(07:56-09:05)

Nun in Indien, welches ja ein traditionelles Land ist, leben wir seit Jahrhunderten ein verschiedenes Leben. Jetzt ist das Klima so gut, dass man sich im Freien im Wald aufhalten kann. Man braucht nicht so viele Dinge in diesem Land. So gingen in alten Zeiten viele Personen, wir können Sie als Seher und Weise bezeichnen, […]

Sahasrara Chakra 1983 New Delhi (Indien)

Sahasrara Chakra. Hanuman Road, New Delhi (India), 4 February 1983.
Heute werde ich über das letzte Zentrum, das Sahasrara, sprechen. Es befindet sich in der limbischen Zone des Gehirns. Unser Kopf ist wie eine Kokosnuss. Sie hat Haare, eine harte Schale und eine schwarze Haut. Innen ist das weiße Kokosfleisch und in der Mitte der Hohlraum und Wasser. Genauso ist unser Gehirn aufgebaut. Darum wird die Kokosnuss auch Shriphal genannt. Sie ist die Frucht der Kraft, […]

Die Mutter Das Herzchakra 1983 (New Delhi)

Public Program. Delhi (India), 1 February 1983.
Das Chakra der Göttin liegt hinter dem Brustbein in der Wirbelsäule. Dieses Chakra liegt über dem Bhavasagara, dem Void, wie wir es in Sahaja Yoga nennen. Von ihr wird die Brücke, die von den Bhaktas, den Suchern überquert werden muss, bewacht. Sie hilft ihren Kindern, diese Passage zu durchqueren, wenn negative Kräfte den Sucher angreifen.
Das Chakra liegt auf der Rückseite des Brustbeins. Im Brustbein werden in der Kindheit die Antikörper gebildet. […]

Öffentliches Programm Nabhi Chakra (Auszüge) New Delhi (Indien)

31. Jänner 1983, Öffentliches Programm „Nabhi Chakra“, Neu Delhi, Indien (Auszüge)

Ich habe versucht, euch alles so zu sagen, dass ihr euch nicht verletzt fühlt. Weil ihr alle aus sehr unterschiedlichen Arten von Leben kommt, mit sehr unterschiedlichen Vorstellungen, von vielen verschiedenen Gurus, und ihr könnt darüber verwirrt werden. Also solltet ihr in Sahaja Yoga zulassen, dass dies ausarbeitet. Lasst das Licht herein und lasst euch nicht verwirren. Regt euch nicht auf. Ihr seid hier, um Gott zu suchen und sollt nicht auf dem sitzenbleiben, […]

Öffentliches Programm (Auszüge) Gandhi Bhawan, New Delhi (Indien)

22. Feber 1982, öffentliches Programm, Delhi, Indien (Auszüge)
Wir sind so absurd, dass es besser ist, dass alle von euch, die Meine Kinder sind, den Geist (Atma/Spirit) finden, die Wahrheit finden. Und dann stellt eure Religion in Beziehung zu dieser Wahrheit und verwickelt euch nicht mit all den komischen Ideen und all den begrenzten Ideen und all den toten Ideen, die sich an die Wahrheit anklammern. Und so wie die Sonne von den Wolken überschattet wird, […]

Öffentliches Programm am in Delhi, Die Kraft von Brahma New Delhi (Indien)

11.03.1981 – Öffentliches Programm am in Delhi, Titel: Die Kraft von Brahma
Ausschnitte:
Diese Vibrationen sind die Brahma Shakti, die Kraft Brahmas. Das ist die Kraft, die erschafft, die wünscht und entwickelt und die Lebenskraft spendet. Es ist nicht ganz leicht zu verstehen, was eine unbelebte Kraft und was eine belebte Kraft ist. Die Lebenskraft ist leicht zu verstehen. Nehmen wir ein Tier, z.B. einen Wurm. Er ist eine lebendige Kraft, da er hinkriechen kann wo er will. […]

Public Program, Heart, Vishuddhi, Agnya, Sahasrara New Delhi (Indien)

Public Program. Delhi (India), 9 February 1981.
[…] Wenn eure Aufmerksamkeit zu weit in die extreme linke oder rechte Seite geht, wird man noch anfälliger. Angenommen ihr seid ein Planer, der von morgens bis Abends immer plant, dann ist eure Aufmerksamkeit in der Zukunft, auf der rechten Seite. Man könnte sagen, dass sie wie ein Klumpen wirkt, ihr spürt Spannung im Magen, die nach links oder rechts geht. Wenn eure Aufmerksamkeit immerzu auf der rechten Seite ist, […]

Öffentliches Programm in Delhi, Einführung zum Nabhi und Void New Delhi (Indien)

07.02.1981 – Öffentliches Programm in Delhi, Titel: Einführung zum Nabhi und Void
Ausschnitte:
[…] In diesem Raum, dem Void, werden die Inkarnationen des Urmeisters namens Datta geboren. Shri Dattatreya ist die vereinigte Unschuld von Shri Shiva, Shri Brahmadeva und Shri Vishnu. (Anm.: ‚treya’ steht für ‚drei’ – das Meiserprinzip der drei genannten Deitäten). Ihre Essenz, ihre Unschuld verkörpert sich in der Form von Dattatreya, dem primordialen Meister. Wenn diese Meister auf der Erde geboren werden, bestehen sie aus dieser integrierten Unschuld in ihrer höchsten Form. […]

Öffentliches Programm (Auszüge) New Delhi (Indien)

5. Feber 1981, öffentliches Programm, Neu Delhi, Indien  (Auszüge)

Nur durch die Kundalini werdet ihr beurteilt werden, sonst gibt es keinen Ausweg. Dies ist das Jüngste Gericht und verpasst es nicht. Die Zeit wird knapp. Ich sage allen Menschen, dass sie bitte vorsichtig sein sollten. Bringt alle eure Freunde, erzählt es allen euren Leuten, holt es euch selbst und etabliert euch, und genießt die Schönheit des Geistes (Atma) und tretet in das Reich Gottes ein, der euer sehr, […]

Atma and Paramatma, Delhi 1979 New Delhi (Indien)

„Atma and Paramatma“, translation of Hindi Lecture. Delhi (India), 18 August 1979.
Aus verschiedenen Gründen treten Dinge treten plötzlich an uns heran. In Sahaja Yoga hat das eine besondere Bedeutung. In unserem Leben haben wir bestimmt viele plötzlich auftretende Ereignisse bemerkt, aber auf intellektueller Ebene können wir nicht verstehen, warum sich etwas Bestimmtes in unserem Leben ereignet. Der Mensch wollte bisher alles über den Verstand begreifen. Aus seiner Sicht ist das richtig, denn sein Bewusstsein ist bis jetzt noch nicht erwacht. […]

Die Schöpfung, Delhi 1977 New Delhi (Indien)

Heute Abend haben wir beschlossen, über die Schöpfung zu sprechen. Leider hat das Management noch keine Tafel und Kreide auftreiben können, weshalb Ich versuchen werde, es zu erklären, ohne es aufzuzeichnen. Es handelt sich um ein sehr schwieriges Thema und weil Ich es intelligent gestalten möchte, bitte Ich um eure volle Aufmerksamkeit. Der größte Segen ist, dass viele von euch schon die Vibrationen spüren können. Aber nicht nur das, ihr habt auch verstanden, dass diese Vibrationen denken und lieben können. […]

Talk To New Yogis – Problems From Fake Gurus (Auszüge) New Delhi (Indien)

Talk To New Yogis – Problems From Fake Gurus. New Delhi, 19 February 1977.
Der Brief eines Suchers mit dem Namen Ibrahim Khan wird verlesen:
Sehr geehrte Shri Mataji
Vor ein paar Jahren hat mich Swami Muktananda in sein Yoga eingeweiht. Er nennt es ‚Siddha Yoga‘. Früher soll es ein Kundalini Yoga gewesen sein. Seit dem leide ich an einen starken Druck im Kopf und im Rückgrat und bin unfähig klar zu denken und mich zu konzentrieren. […]

Public Program, Sat Chit Ananda (Auszüge) New Delhi (Indien)

Advice given on 15th February 1977 at New Delhi, on Sat-Chit-Anand in English.
[…] Versteht jeder mein Hindi? Könnt ihr Mir folgen, wenn Ich etwas in Englisch sage? Ich habe nichts gegen Englisch, aber die Sprache des Atmas ist Sanskrit. Die Engländer haben sich nie etwas aus dem Atma gemacht. Wir müssen daher eine Sprache wählen, die vom Atma erzählen kann. Da die Engländer die entsprechenden Erfahrungen nicht hatten und nicht tief genug gegangen sind, ist Englisch dafür nicht adäquat genug. […]

Die Bedeutung der Zunge, des Sehens und der Füße für die spirituelle Evolution New Delhi (Indien)

„Die Bedeutung der Zunge, des Sehens und der Füße für die spirituelle Evolution“, Delhi (Indien), 2 April 1976
Ich habe darüber gesprochen wie schwer es ist, Mutter und Guru zu sein, weil es sich um ganz unterschiedliche Funktionen handelt.
Und speziell für jemanden, der für eure Rettung verantwortlich sein möchte, eine Moksha Dayini sein möchte, ist es sehr schwer. Denn der Pfad ist so heikel und trügerisch, dass ihr alle von selbst kommen müsst und ihn selbst überqueren müsst. […]