Shri Mahalakshmi Puja (Auszüge) Barcelona, Can Mas-casa de colónies (Spain)

30. September 1992, Shri Mahalakshmi Puja, Barcelona, Spanien (Auszüge)

Ich bin sehr froh heute, dass wir in Spanien dieses Mahalakshmi-Prinzip haben, mit dem die Menschen jetzt ihre Aufmerksamkeit von materiellem Unsinn auf Spiritualität umlenken werden. So wie jeder Mensch ein Auto hat und trotzdem noch ein anderes Auto haben möchte und noch ein weiteres Auto haben möchte, es aber keinen Platz mehr gibt, wo er sie hinstellen kann. Sie werden sie auf ihre Köpfe stellen müssen. […]

Shri Mahavira Puja, Die Hölle existiert (Auszüge) Barcelona (Spain)

17. Juni 1990, Shri Mahavira Puja, Die Hölle existiert , Barcelona, Spanien (Auszüge)

Sahaja Yoga ist die Integration all dieser großen Propheten und dieser Inkarnationen. Also muss ich euch sagen, dass ihr, was auch immer eure Konditionierungen und all das waren, um sie loszuwerden, aus diesem Ozean der Illusionen herauskommen müsst. 

Das ist also das einzige, was ich gerade über Mahavira sagen kann. Aber viel kann gesagt werden, weil er sich mit der Vergangenheit befasst. Alle seine früheren Leben und alles wurde beschrieben. […]

Conversation in Courtyard, The End of Miracles (afternoon) (Auszüge) Barcelona (Spain)

20. Mai 1989, Konversation, Barcelona, Spanien (Auszüge)
Es ist alles in euch vorhanden und ihr müsst nur irgendwie dorthin gelangen. Ihr müsst euch selbst respektieren. Und ihr müsst wissen, dass es einen Sinn in eurem Leben gibt, der nicht nur darin besteht, es zu verschwenden, wie es alle anderen tun. Das Leben dient nicht nur dazu, Geld anzusammeln, Versicherungen abzuschließen und dann zu sterben. Ihr ganzes Leben lang weinen sie und wenn sie sterben, weinen andere um sie. […]

Shri Buddha Puja, Gautama, The Lord of the Ego Barcelona (Spain)

Shri Buddha Puja. Barcelona (Spain), 21 May 1989.
Wir haben uns heute hier versammelt, um Buddha zu verehren. Lord Buddha war, wie ihr wisst, Gautama, der in einer königlichen Familie geboren wurde. Später wurde er ein Asket, denn es hat ihn sehr getroffen, als er drei Probleme sah, unter denen die Menschen leiden. Er kam zu dem Ergebnis, dass all diese Probleme nur entstehen, weil wir Wünsche haben. Darum sagte er : Wenn man keine Wünsche mehr hat, […]

Wichtigkeit des Pujas (Auszüge) Madrid (Spain)

24. Mai 1986, „Wichtigkeit des Pujas“, Madrid, Spanien (Auszüge)
Wenn ihr noch nicht clever seid und nicht über die wenigen Dinge Bescheid wisst, die in einem Puja wichtig sind, spielt es keine Rolle, denn wenn ihr darüber unwissend oder unschuldig seid, weiß Gott der Allmächtige darüber Bescheid und vergibt. Ihm macht es nichts aus, und euch sollte es auch nicht stören, wenn ihr Fehler macht. Habt einfach ein demütiges Herz und macht es so, wie es euch am besten gefällt. […]

Tag 2 der öffentlichen Programme (Auszüge) Colegio Mayor Chaminade, Madrid (Spain)

27. Juni 1985, Tag 2 der öffentlichen Programme, Madrid, Spanien  (Auszüge) 

Ihr wisst, dass ihr das Licht seid, ihr müsst jetzt geben. Zuerst fragt ihr nach dem Licht. Jetzt seid ihr das Licht geworden, ihr müsst es weitergeben. Es sind 32 Sahaja Yogis, die mit ihrem eigenen Geld für dieses Programm von der Schweiz, Frankreich und England den langen Weg nach Spanien gereist sind. Weil ich ihnen gesagt habe, dass Spanien viel Potenzial hat. Das nächste Mal werden wir sie nicht „importieren“. […]

Unterhaltung am Morgen mit Joseph; Edelsteine u. Chakras Madrid (Spain)

Deutsche Übersetzung (Auszüge)
2. Juni 1982 – Madrid, Unterhaltung am Morgen mit Joseph; Edelsteine u. Chakras
[…] Das Meisterprinzip etabliert die Aufrechterhaltung in uns. In Sanskrit wird das Dharma genannt und meint die Qualität, die uns als Mensch ausmacht. Ihr benötigt einen Guru, der eine realisierte Seele ist, der euch liebt und ein Meister der Kundalini ist. Er muss diese Arbeit aus Liebe und Mitgefühl zu euch machen, weil er diese (Lebens-) Freude mit euch teilen will. […]

Abend Meeting, Teil 2 Madrid (Spain)

Deutsche Übersetzung (Auszug)
01.06.1982 – Abendmeeting in Madrid
37:54 Shri Mataji arbeitet auf einem Mann, der offenbar eine Sehschwäche hat.
Shri Mataji: Schau, da ist ein Geist. Deshalb hat er diese Sehschwäche. Er bedroht ihn (? unklar, könnte auch ‚treating’ heißen). Da ist ein Geist, verstehst du? Du siehst alle Koshas. (Der Mann will etwas sagen und Shri Mataji unterbricht ihn). Da ist ein… – sie nehmen eine Form an, die einem Prisma ähnelt und dann beginnst du auf einmal viele viele Bilder und all das zu sehen. […]

Spanisches Radiointerview Madrid (Spain)

Deutsche Übersetzung (Auszüge)
01.06.1982, Madrid – Spanish Radio Interview
 
Frau: Was soll ich sagen, wenn ich jemandem Sahaja Yoga in ein oder zwei Sätzen erklären soll?
Shri Mataji: ‚Saha’ bedeutet…;
Frau unterbricht Shri Mataji: Ja, ich kenne die Bedeutung des Wortes. ‚Sahaja’ bedeutet ‚geboren mit’ und ‚mühelos’.
Shri Mataji: Und Yoga bedeutet Verbindung mit dem Göttlichen. Eigentlich ist es so, dass Yoga überhaupt nur ‚sahaja’ möglich ist. Das heißt, dass es ein lebendiger Vorgang ist. Es gibt keinen anderen Weg. […]