Ansprache und Quawali-Musik am Abend vor Diwali Noida (Indien)

Ansprache und Quawali-Musik am Abend vor Diwali. Noida (India), 10 November 2007. Happy Diwali! Ich wünsche euch allen ein glückliches Diwali-Fest! Ihr habt die verschiedenen Tänze gesehen. Versteht bitte eines dabei, wer immer es auch gesagt oder geschrieben hat, sie sagen alle das Gleiche. Das Größte, das jemals gesagt wurde, ist, dass es nur ein Paramatma gibt. Es gab unterschiedliche Inkarnationen und Avatare, aber das Paramatma ist eins. Es gab keinen Streit unter ihnen, sie kamen auf die Welt, um das Böse und alle bösen Menschen zu zerstören. Das passiert gerade. Ich sehe, dass böse Menschen überall entlarvt werden. Nun ist es auch eure Pflicht, alle diejenigen zu erkennen, die böse sind, die gegen das Paramatma arbeiten und für Geld alles tun würden. Sie alle gehen in die Hölle. Wir wissen nicht, wie viele Höllen es gibt! Der Platz, an dem ihr jetzt sitzt, ist weit von der Hölle entfernt. Es gibt ganz und gar keine Verbindung zur Hölle. Aber wenn ihr hier seid und unreligiöse, falsche Dinge tut, dann könnt ihr ebenfalls in der Hölle landen. Es gibt viele Höllen und die Möglichkeiten dort hinzugehen, sind ganz nett. Denn diejenigen, die dort hingehen, wissen nicht, wohin sie gehen. Diejenigen, die zurückbleiben, gehen in den Himmel. Niemand auf der Erde weiß, dass auch er in der Hölle landen kann. Falsche Handlungen führen uns in die Hölle. Die Bedeutung von Diwali selbst ist, die Lichter, so wie sie außen angezündet werden, auch im Inneren anzuzünden. In dieser dunklen Welt seid ihr Read More …

Diwali Puja 2003 Los Angeles (United States)

Diwali Puja. Los Angeles (USA), 9 November 2003. (erste Zeile fehlt) Die Lichter in euren Herzen bilden zusammen ein größeres Licht für die Welt, um sie in eine ordnungsgemäße Richtung zu bewegen. Es ist ein Tag großer Freude, und diejenigen, die sich anschließen, versprühen ebenfalls große Freude. Aber die Probleme sind da, wie gesagt wird, aber für uns gibt es keine, denn es gibt keine Dunkelheit, wir sehen nirgends Dunkelheit, wir sehen Lichter, nur Lichter und Lichter. Was ist es denn, was uns fehlt? Es ist die Aufrichtigkeit und Echtheit. Wir müssen mit uns selbst sehr aufrichtig sein, denn es ist nicht nur eine geliehene Liebe oder Freude, sondern sie kommen aus dem Inneren der Quelle, sie fließen, fließen und fließen. Sie muss also erweckt werden und diese Liebe sollte fließen und unsere kleinen, unwich-tigen Sachen, wie Eifersüchte und Konkurrenz-denken und all das, was uns fertig macht, muss hinweg gewaschen werden. Und es kann ge-waschen werden, wenn euer Herz voll Liebe ist. Heute ist ein Tag, an dem sich dieses Licht der Liebe ausbreitet, so dass sich jeder erleuchtet und glücklich fühlt und diese kleinen Probleme vergisst. Ich freue Mich, dass ihr eine Halle bekommen habt, es ist Glück, dass wir sie bekommen haben, die Leute waren so besorgt, eine Halle zu bekommen. Aber es passierte einfach. Ihr solltet also auch wissen, dass unser Schicksal ebenfalls völlig geführt und umsorgt ist. Ihr seid bereits gesegnete Leute, darüber gibt es keinen Zweifel. Und wir sollten uns nicht um Kleinigkeiten sorgen. Ihr Read More …

Diwali Puja 2002 Los Angeles (United States)

Diwali Puja. Lake Piru, Los Angeles, USA – 3. November, 2002 Ich wünsche euch ein ganz frohes Diwali. Euch alle hier zu sehen, ist so eine Freude für Mich. Dass Ihr alle so schöne Sahaja Yogis geworden seid! Es ist euer eigen. Das Selbst ist euer eigen. Aber zum Selbst zu gehen, ist schwierig. Ich denke, es hängt ganz von euren Wünschen ab, die erfüllt werden. Und so habt ihr eure Selbstverwirklichung bekommen. Sie kann niemandem aufgezwungen werden, wie ihr alle sehr gut wisst. Es muss über euren Wunsch ausarbeiten und hängt ausschließlich von eurer Hingabe ab. Es bringt nichts, darüber zu sprechen, überzeugen zu wollen. Was ausarbeitet, ist euer Wunsch. So einfach ist das. Die Kraft des Wunsches in euch arbeitet es aus. Viele sind nicht hier, die überall auf der Welt ihre Realisation bekommen haben. Ich denke an sie alle, und auch ihr solltet das tun. Heute ist ein schöner Tag, an dem wir an all diejenigen denken können, die in dieser Welt erleuchtet sind. Das ist das wahre Diwali. Die Erleuchtung der Menschen. Es sind nicht Kerzen oder Lampen. Es sind die Menschen. Wenn sie erleuchtet sind, gibt es kein Problem mehr. Die Probleme kommen von den Menschen, die nicht erleuchtet sind, denn sie befinden sich in der Dunkelheit, sie tappen im Dunkeln, und einige von ihnen wissen nicht, dass sie die Realität in keiner Weise kennen. Wenn ihr zu Sahaja Yoga kommt und erleuchtet werdet, dann seht ihr in dem Licht zunächst, was gut und was Read More …

Shri Diwali Puja 2001 (United States)

Diwali Puja. Lake Piru, Los Angeles (USA) 18 November 2001. Heute ist ein sehr, sehr großer Tag, möchte ich sagen, an dem das Böse besiegt wurde – (Applaus) Wobei das Böse, das überall seine Macht ausbreitet, nur wegen zwei Faktoren existiert. Der eine ist, dass ihr das Wissen nicht besitzt; ihr seid noch so blind, und ihr folgt Dingen, die nicht gut sind, von denen ihr aber denkt, dass sie Macht besitzen. Diese Illusion führt nicht nur zu Problemen, sondern zu absoluter Zerstörung. Wir standen zweifellos einer sehr großen Herausforderung gegenüber, und sie wurde leicht überwunden. Sie beruhte auf einer völlig falschen Grundlage, nur um ein Problem zu schaffen. Das Problem wurde zu einem bestimmten Zweck geschaffen, und niemand konnte ahnen, dass es so leicht und so schnell gelöst werden würde. Mein Wunsch war es, damit vor Diwali fertig zu werden – und das ist geschehen. (Applaus) Aus Unwissenheit heraus tun Leute viele Dinge. Wenn sie einer Religion oder sonst irgendetwas folgen, geschieht das nur, weil sie sich der Wahrheit nicht bewusst sind; sie wissen nicht, wie man die Wahrheit erreichen kann, und sie hängen sich fest an den Glauben, alles zu wissen. Bei all diesen Geschehnissen gab es so viele Gruppen, so viele dumme Menschen, die durch Unwissenheit völlig ruiniert worden sind. Wenn ihr jetzt zu Sahaja Yoga kommt, so kennt ihr alles Wissen – sehr subtiles Wissen – sehr subtil. Es ist kein oberflächliches Wissen. Es ist sehr subtil. Und weil Menschen dieses subtile Wissen nicht kennen, geraten Read More …

Diwali Puja, Lake Piru Los Angeles (United States)

Diwali Puja. Lake Piru, near Los Angeles, California (USA) – 29 October 2000. Der heutige Tag ist ein großartiger Tag, denn wir feiern das Divali-Puja in Amerika. Gerade in dem Land ist es besonders wichtig, wo die Menschen auf der einen Seite die Möglichkeit hatten enorm viel zu verdienen und wo sie auf der anderen Seite alles verloren haben. Das alles passierte des Geldes wegen! Wenn wir von Diwali sprechen sollten wir auch verstehen, warum wir gerade am Diwalitag all diese Lichter anzünden. In welchen Zusammenhang stehen die Lichter mit der Göttin Lakshmi, die im Wasser geboren wurde und im Wasser steht? Wir wissen, dass sie als Symbol des Wohlstands, welcher im menschlichen Bewusstsein verankert ist, auf dem Wasser steht. Tiere und Bäume sind nicht in der Lage Erfolge zu verzeichnen, sie haben ihre Mariadas, nur Menschen können Erfolge erzielen. Fehlt ihnen aber das Verständnis für ihre eigenen Mariadas, dann ist diese Prosperität ruinös, nicht nur individuell, sondern für die ganze Welt. Die Lichter stehen als Sinnbild dafür, dass alle Menschen, die von Lakshmi gesegnet sind, sich selbst erleuchten müssen. Sie müssen erleuchtet sein und auch andere erleuchten. Leider verhält es sich aber so, dass jene, die von Lakshmi mit Wohlstand gesegnet wurden, völlig erblinden. Sie vergessen, was es eigentlich mit dem Segen von Shri Lakshmi für eine Bewandtnis hat. Primär sollte eine Person, die von Lakshmi gesegnet ist, sehr großzügig sein. Sie empfängt mit einer Hand und gibt mit der anderen. Eine geizige Person verstößt gegen die Prinzipien von Read More …

Diwali Puja, Delphi Delphi, Camping Apollon (Greece)

Diwali puja. Delphi (Greece), 7 November 1999. Es ist sehr glückverheißend und günstig, dass wir das Diwali in Griechenland feiern, speziell in Delphi. Es hat eine sehr alte Geschichte und wie ihr wisst, hat Athena hier residiert. Sie war die Urmutter (Primordial). Adha bedeutet auf Sanskrit ur. Dieser Platz wurde sogar in den Puranas als Sitz des Manipurs beschrieben. Manipur ist das Nabhi. Auch auf Sanskrit bedeutet Manipur das Nabhi Chakra. So wird es als Sitz des Manipurs beschrieben, ausgeschrieben: Ajipe. Stellt euch bloß vor, diese Puranas, diese uralten Bücher – Gott weiß wie alt sie sind, es müssen mindestens 8000 Jahre sein, oder mehr, und die haben Griechenland als den Sitz des Nabhis beschrieben, den Platz des Nabhis, wo die Adi Shakti residiert. Das ist Athena. So, ich meine, wie haben die das gewusst, Ich würde sagen über das Torsionsfeld. Aber es ist ganz klar geschrieben und genauso finden wir den Platz der Athena, die im Nabhi ist. Athena ist auch die Urmutter und man sagt, dass sie sich zuerst im Meer des Nabhis zeigte. Von dort aus tat sie ihre ganze Arbeit. Nun können wir sagen, dass sie, als sie als Existenz herabkam, Shri Ganesha in ihrer Bewegung erschuf. Dann ging sie zur rechten Seite und schuf Mahasaraswati. Wir können sagen, dass sie das ganze Universum aller Schöpfungen gemacht hat; und dann kam sie herab und ließ sich als Kundalini nieder. Aber als sie herabkam, schuf sie das Mahalaxmi-Prinzip, das für unseren Aufstieg dient. Das war ihre Bewegung. Read More …

Diwali Puja, Novi Ligure Novi Ligure (Italy)

Diwali puja. Novi Ligure (Italy), 25 October 1998. Ich bin heute wirklich hoch erfreut, euch alle hier zur Feier des Diwali Pujas zu sehen. Eigentlich sollten wir alle in Portugal sein, aber es hätte eben nicht sein sollen, also sind wir hier. Diwali Puja ist ein sehr kleines Puja aber sehr bedeutsam. Zu Diwali Beginn sollte erst einmal etwas für die Familie gekauft werden, es könnte Kochgeschirr sein, oder Schmuck für die Hausfrau. Irgendetwas in der Art, denn es ist ein Festtag für die Hausfrauen, an welchen man ihnen besondere Ehrerbietung entgegen bringen soll. Das Resultat ist, daß man sogar heutzutage die Hausfrauen in Indien respektiert. Eigentlich werden sie überall respektiert, es wird euch erstaunen, aber sogar im Protokoll von offiziellen Anlässen von Regierungen wird die Ehefrau mit einer bestimmten Position im Bezug auf Sitzplatz etc. bedacht. Sogar in modernen und fortschrittlichen Ländern wird einer Hausfrau besonderer Respekt gezollt, ob sie nun gebildet ist oder nicht, spielt keine Rolle. Ich habe in London einmal folgendes erlebt. Es gab ein Programm in London, wo wir alle eingeladen waren, nur die Ehefrau des Delegationsleiters fehlte. Man fragte mich wo sie sei, denn es war ein bestimmter Platz für sie reserviert worden. Ich sagte, daß ich es nicht wüsste, aber daß sie sich sicher hier irgendwo aufhalten würde. Kurz vor Programmbeginn ging ich noch einmal in den Waschraum und siehe da, wer saß dort, die Gattin des Delegationsleiters. Ich informierte sie, daß man draußen auf sie wartet. Sie sagte, daß man sie gebeten Read More …

Schauspiel über Johanna von Orleans und Ansprache, Abend vor dem Diwali Puja Novi Ligure (Italy)

Schauspiel über Johanna von Orleans und Ansprache, Abend vor dem Diwali Puja, 24.10.1998 Also, ich wünsche euch allen ein frohes Diwali Fest und ein sehr erfolgreiches Neues Jahr. Der ganze Abend war so voller Freude und Frieden, daß ich weiß wie ich den ganzen Event beschreiben soll, der von den Franzosen so wunderschön ausgearbeitet wurde. Speziell die Menschen vonn Südafrika, von Benin, von der Elfenbeinküste, von Kenia, und auch alle anderen, die von verschiedenen Ländern kommen, haben ihr Talent gezeigt, ihre Freude und Glückseligkeit. Den besten Teil davon wie ich fand die wundervolle Ausstattung mit den Namen aller Deitäten und wie sie gelobpreist werden. Sehr überraschend, in der kurzen Zeit, wie sich Sahaja Yoga in diesen Ländern ausgebreitet hat. Hinsichtlich der Programme die präsentiert wurden von den Franzosen, ist bemerkenswert, muss ich sagen. Letztes Jahr hatten sie ein sehr gutes Drama von Jnanadeva; und heuer das andere war wirklich sehr sehr außerordentlich. Vor eineiger Zeit erklärte ich ihnen daß Jeanne d’Arc war etwas besonderes, eine speziell gesegnete Person des göttlichen und sie sollte verehrt werden wie eine Göttin oder eine Heilige die auf Frankreich und seine Unabhängigkeit achtete. Aber dann, ich wiederholte jedes Jahr, die Menschen machten überhaupt nichts für Sie. Also war ich sehr froh hier Jeanne d’Arc zu sehen. Rückblickend in meinem eigenen Leben, habe ich gesehen, in einem Alter zwischen 14 und 18 Jahren, kämpfte ich für die Unabhängigkeit unseres Landes. Und mein Professor, der Direktor des Colleges erzählte mir später daß er wußte, daß ich die Read More …

Diwali Puja, Lisbon Sintra (Portugal)

Diwali Puja. Sintra, Lisbon (Portugal) – 2 November 1997. Heute haben wir uns hier versammelt, um Shri Laxmi zu verehren. Shri Laxmi wird in Indien an Diwali verehrt, weil ein großer Rakshasa (Dämon), namens Narakasura getötet wurde und auch deshalb, weil Shri Laxmi zur selben Zeit dem Meer entstiegen ist – lange, lange Zeit zuvor. Ich meine, Ich sollte sagen, es ist wie ihre unterschiedlichen Erscheinungsformen zum selben jokijen?? Laxmi ist die Göttin, die uns Reichtum und Wohlstand verleiht, sie ist sehr segensreich, ohne Zweifel. Sie gewährt Schutz und sie ist sehr bescheiden; weil sie auf einem Lotus steht, ist sie sehr leicht, das bedeutet, daß sie auf niemanden Druck ausübt. Das sind Symbole Shri Laxmi’s, aber sie ist auch ein Teil von Mahamaya in der modernen Zeit. Wenn die Menschen Laxmi (Geld) bekommen, verstehen sie nicht, daß sie ihre Mutter ist und daß sie respektiert werden muß. Wenn diese Art einer widernatürlichen Vorstellung von Shri Laxmi aufkommt, finden diese Länder oder diese Menschen ihren Tod und ihre Zerstörung auf die übelste Art. Deshalb sollte diese Laxmi mit großer Ausgeglichenheit benutzt werden, wie wenn man selbst auf einem Lotus stünde, sodaß man nicht in den Teich fällt, in dem sich alle möglichen Kreaturen befinden, die euch alle auffressen. Man muß auf dem Lotus stehen, das bedeutet, daß man über allen Verlockungen dieser Maya steht. In Sanskrit und in unseren eigenen Sprachen nennen wir Laxmi auch die Maya. Wenn jemand eine Menge Geld bekommt, sagt man – „Er bekam eine Menge Read More …

Diwali Puja, Moskau, Russland, 1993 Moscow (Russia)

Es ist sehr erfreulich zu sehen, dass so viele Menschen aus der ganzen Welt nach Russland gekommen sind, um die Göttin Lakshmi zu verehren. Wenn ihr mit dem Intellekt nicht alles erklären könnt, dann wendet ihr euch der Kunst zu, um euch auszudrücken, und dann nehmt ihr Symbole zu Hilfe, um auszudrücken, was ihr nicht mit Worten sagen oder mit dem Verstand ausdrücken könnt. So tut das ein Künstler. Auch ein Poet erweitert seine Vorstellungskraft so weit, dass er ein Symbol schafft. Aber dieser Verstand ist begrenzt und kann nur bis zu einem gewissen Punkt gehen; und wenn er nicht durch die Wahrheit und die Wirklichkeit genährt wird, versagt er nach einiger Zeit. Die ganze lineare Bewegung stürzt ab und es kommt zu einem Niedergang. Das finden wir heute in jedem Bereich, – besonders das Erhabene ist verfallen. Dieser Niedergang findet statt und die Menschen akzeptieren ihn. Aber nach der Selbstverwirklichung, wenn ihr der Geist geworden seid, berührt eure Vorstellungskraft die Wirklichkeit. Dann fallen die verkehrten und verdrehten Symbole weg – und ihr berührt die Wahrhaftigkeit der Symbole. Das ist genau das, was überall geschehen ist. In Indien hatten wir zum Beispiel Lakshmi als Göttin des Wohlstands, und dieses Symbol der Lakshmi wurde von Heiligen und Propheten in Wirklichkeit beschrieben. Aber später verstanden die Menschen das Symbol und die Wahrheit dahinter nicht. Sie dachten, das Symbol von Lakshmi sei Geld, Wohlstand, Gold, Silber, Diamanten und Reichtümer, und sie begannen, das Geld zu verehren. So wurde das Symbol des Wohlstands, die Read More …

Diwali Puja, Cabella, Italien, 1991 Campus, Cabella Ligure (Italy)

Ich bedaure, dass ich einiges sagen musste, bevor ich hier eintrat. Aber es ist gut so, denn ich werde nun etwas Wichtiges für euer Leben sagen, speziell für die Frauen muss Ich es sagen. Ich habe bemerkt – und selbstverständlich bin Ich auch eine Frau –, dass Frauen eine spezielle ‚Kraft des Wassers’ besitzen, in dem sie weinen und heulen und glauben, sie sind jämmerlich und unglücklich, und machen damit auch alle anderen unglücklich. Das ist ihre Kraft. Ich habe das bemerkt. Dieses Lied ist das schlechteste, welches ihr auswählen konntet, ganz egal an welchem Tag. Es ist jemandem irgendwie in den Sinn gekommen; es ist sehr negativ. Und nicht nur das, es zeigt eine Person, welche nicht glücklich sein kann und auch nicht will, dass es andere werden. In jeder Frau steckt die Mutterschaft, steckt großes Fassungsvermögen und Opferbereitschaft, alles ist da, – und damit auch die Linksseitigkeit, das müssen wir wissen. Unsere Freude, welche wir in unserem Herzen spüren und über die wir sprechen, muss sich auch außen ausdrücken. Die Menschen sollen sehen, dass wir freudige, glückliche Leute sind und nicht wie andere, die wegen jeder Kleinigkeit heulen. Als Mein Vater starb, war Ich überrascht, dass Ich plötzlich gedankenfrei wurde, absolut gedankenfrei, für ungefähr drei Tage. Kein Gedanke des Schmerzes und kein Gedanke des Unglücklichseins oder ähnliches kam auf – Ich war bloß gedankenfrei. Sogar Ich selbst war überrascht, denn Ich kümmerte Mich immer sehr um ihn und er hing sehr an Mir. Die Leute waren überrascht, dass Read More …

Diwalipuja, Seid ehrlich zu euch selbst Montecatini Terme (Italy)

Diwalipuja, Seid ehrlich zu euch selbst. Montecatini Terme (Italien), 29. Oktober, 1989. Am zweiten Tag wurde Narakasura getötet. Narakasura war ein der Hölle entsprungener, listiger, schlauer Teufel, der von der Göttin getötet wurde. Eigentlich wurde er durch die Inkarnation von Shri Kartikeya, der die Kräfte von der Göttin dazu bekam, getötet. Sein Tod wurde gefeiert, denn schließlich hatte man das Böse beseitigt. Heutzutage ist es allerdings umgekehrt, es bekommen nämlich die satanischen Menschen die Belobigungen verliehen. Wie erklärt man sich so ein gestörtes Verhalten. Wie ist eine derartige Verdrehung der Dinge möglich? Es ist offensichtlich, daß die sogenannte Freiheit zum Bösen verleitet. Erstens liegt es in unserem Ermessen alles Andere als gütig und mildtätig zu sein und zweitens haben wir die Freiheit uns bösartig zu verhalten. Demnach muß der Narakasura in uns getötet werden, denn er ist derjenige, der uns dazu verleitet unseren Mitmenschen zu schaden. Wer anderen Schaden zufügt kann niemals freudvoll sein, denn er genießt es anderen Böses zuzufügen. Das müssen wir in uns erkennen und ausmerzen, nicht in den Anderen. Es ist sehr einfach die Blockaden und Fehler an den anderen Sahaja Yogis zu sehen, nicht aber die eigenen. Es ist schwer zuzugeben, daß das Problem in einem selbst liegt. Wenn ihr damit beginnt euch selbst zu sehen wie ihr seid, wird sich euer Herz öffnen. Ohne einem offenen Herzen kann man keine Freude empfinden. Öffnet eure Herzen! Das Leben vieler Menschen ist ein sehr oberflächliches. Gut, manche von ihnen mögen sagen: „Mutter, ich bin besessen!“ Warum Read More …

Diwali Puja, die Kräfte der Gruha Lakshmi Chelsham Road Ashram, London (England)

Deutsche Übersetzung (Auszug) November 1981, Chelsham Road Ashram, London (UK) Diwali Puja Rede – die Kräfte der Gruha Lakshmi (00:20) Heute habe Ich über die Bedeutung des Lakshmi Prinzips in uns gesprochen und über drei Prozesse, durch die wir hindurchgehen. Der erste betrifft die Gruha Lakshmi. Genau genommen wird dieses Prinzip am dreizehnten Tag des Mondes gefeiert. Man sagt, dass man an diesem Tag der Hausfrau ein Geschenk machen sollte. Man sollte ihr ein Haushaltsutensil schenken und das Beste daran ist, dass einem das im Endeffekt wieder selbst zu Gute kommt, weil sie damit etwas für einen kochen kann. Das ist eine sehr süße Art ihr zu empfehlen etwas für uns zu kochen. Aber auch der vierzehnte Mondtag ist sehr wichtig. An diesem Tag verehren wir die Göttin als Kraft, die in Form von Shri Kartikeya bewirkt hat, dass der Teufel Narakasura getötet wurde. Dieser Teufel war einer der allerschlimmsten und konnte auf anderem Weg nicht getötet werden. Daher wurden Shri Shiva und Shri Parvati miteinander vermählt, um diesen kraftvollen Shakti-putra, den Sohn der Shakti namens Kartikeya hervorzubringen. Shri Kartikeya wurde geboren, um diesen schrecklichen Teufel Narakasura zu töten. Und an diesem vierzehnten Mondtag tat Er das dann auch. Dieser Tag ähnelt Halloween, weil an diesem Tag die Tore der Hölle geöffnet sind und all die Teufel hineingeworfen werden. Daher sollte man an diesem Tag morgens so lange wie möglich im Bett bleiben, damit genug Zeit bleibt, um die Teufel in die Hölle zu werfen. Es könnte ja sein, dass Read More …