Ratschläge im Armonk Ashram (Auszüge) Armonk Ashram, North Castle (United States)

 28. Juli 1988, Ratschläge im Armonk Ashram, New York,  Amerikanischestaaten (Auszüge) Während ihr jetzt erwachsen werdet, werdet ihr die Diskretion und die richtige Idee entwickeln, wie ihr reagieren sollt, wie ihr es ausarbeiten sollt. Aber ihr müsst zulassen, dass sich dieses Wachstum (oder: Entwicklung) manifestiert. Dadurch könnt ihr die Kundalini vieler erwecken. Ich sage immer, dass jene, die die Kundalini von hundert Menschen erweckt haben, ein Zertifikat erhalten müssen, dass sie Sahaja Yogis sind! Mindestens hundert. Das gilt für Indien. Aber hier (in USA) würde ich sagen, sobald ihr zehn Menschen die Selbstverwirklichung gegeben habt. (Gelächter) Denn hier sind vor allem sehr schwierige Menschen, also gilt einer gleich wie hundert! Lasst es uns also bei zehn Personen halten. Wenn ihr mindestens zehn Menschen die Selbstverwirklichung gegeben habt, können wir sagen, dass ihr ein Sahaja Yogi seid. Und wenn ihr weiter Selbstverwirklichung gebt, werdet ihr es genießen und genießen. Und dann werdet ihr mehr Kräfte haben, und mehr Kräfte, und mehr Verständnis. Am besten ist es, dass ihr versuchen solltet, eure Aufmerksamkeit auf euer Inneres zu lenken, um selbst zu erkennen, wie weit ihr gekommen seid. Erkennt durch eure Vibrationen selbst, was in euch gebraucht wird. In erster Linie muss das Licht rein (oder: einwandfrei) sein. Dann schaut, wie weit ihr euer Licht verbreiten könnt, wie weit ihr eure Dimension vergrößern könnt, wie weit ihr mit anderen gehen könnt. […] Während ihr jetzt erwachsen werdet, werdet ihr die Diskretion und die richtige Idee entwickeln, wie ihr reagieren sollt, wie ihr es Read More …

Das Konzept der wahren Liebe in Sahaja Yoga und Workshop Nirmala Palace – Nightingale Lane Ashram, London (England)

Deutsche Übersetzung (Auszüge) 18.08.1982 – Shri Mataji arbeitet auf neuen Leuten; Nirmala Palace […] Einmal organisierten einige Leute aus Pune ein Programm und announcierten es in der Zeitung. Plötzlich kamen sie dahinter, dass Ich nicht aus einer Brahmenenfamilie stamme. Sie waren ganz bestürzt und sagten: ‚Sie sind ja gar kein Brahmane!’ Gemäß ihrem Verständnis wurde Ich nicht in einer Brahmanenfamilie geboren. Ihr könnt beispielsweise als  realisierte Seele geboren werden. Das ist möglich, aber deshalb ist noch lange nicht jeder Brahmane eine realisierte Seele. Im Gegenteil. Einige von ihnen sind wahre Teufel. Und so wollten sie Mein Programm absagen. Da Mir damals niemand etwas davon erzählt hatte, wusste Ich nicht was läuft. Schließlich nahmen sie wieder davon Abstand. Die Anzeigen waren schließlich schon in den Zeitungen erschienen und wenn sie es abgesagt hätten, würde jeder deutlich sehen, dass wir noch immer in einer Brahmanengesellschaft eben (Anm.: obwohl das Kastenwesen in Indien offiziell abgeschafft wurde). Da wir einen säkularen Staat haben, wäre das in Indien sehr gefährlich. Man kann daher nicht so einfach ankündigen, dass wir eine brahmanische Gesellschaft sind, genauso wie ihr hier nicht ankündigen könnt, dass ihr Rassisten seid. [Gelächter] Die Menschen können das zwar sein, aber nicht von Gesetzes wegen. Ich habe dann einen Vortrag gehalten und die Leute haben alle meditiert. Plötzlich haben einige der Anwesenden, die in der ersten Reihe direkt vor Mir saßen, so zu zittern begonnen. [Shri Mataji zeigt es vor] Ich fragte: ‚Warum zittert ihr?’ Sie konnten sich nicht mehr selbst kontrollieren. ‚Warum zittert Read More …