Shri Adi Shakti Kundalini Puja 1993 Campus, Cabella Ligure (Italy)

Heute werden wir MICH verehren, zum ersten Mal. Bisher gab es immer Pujas zu einem Aspekt oder einem Teil von mir. Man sollte sehr genau wissen, was Adi Shakti ist. Wir sagen, Sie ist der reine Wunsch des allmächtigen Gottes, Sadashivas. Was aber ist der reine Wunsch des allmächtigen Gottes? Schaut einmal, wo eure eigenen Wünsche herkommen. Nicht aus der göttlichen Liebe, sondern aus sinnlicher Liebe, aus der Liebe zu materiellen Dingen, aus der Liebe zur Macht. Hinter all diesen Wünschen ist Liebe. Wenn man etwas nicht liebt wird man es nicht ersehnen. Diese weltlichen Arten der Liebe, für die wir so viel unnötige Zeit vergeuden, geben euch keine Befriedigung, weil es sich nicht um echte Liebe handelt. Es ist nur eine Art vorübergehender Verblendung, derer ihr überdrüssig werdet und dann springt ihr zur nächsten und zur nächsten. Adi Shakti ist die Verkörperung der reinen Liebe des allmächtigen Gottes. Sie ist Gottes reine Liebe und was hat Er in Seiner Liebe gewünscht? Er wünschte sich Menschen zu erschaffen, die sehr gehorsam wären, sehr erhaben, die wie Engel seien. Und das war Seine Idee, als er Adam und Eva zu erschuf. Engel haben keine Freiheit, sie wurden so gemacht. Sie sind festgelegt. Sie wissen nicht, warum sie Dinge tun. Auch Tiere wissen nicht, warum sie bestimmte Dinge tun. Sie tun es einfach, weil sie durch die Natur festgelegt sind. Sie sind durch Gott den Allmächtigen festgelegt. Man sagt, Shiva ist Pashupati, das bedeutet, dass er alle Tiere kontrolliert – Er ist Read More …

Seminar Tag 1, „Introspektion und Meditation“ Shudy Camps Park, Shudy Camps (England)

Seminar Tag 1, „Introspektion und Meditation“ Shudy Camps Park (England) Samstag, 18. Juni 1988 GEFÜHRTE MEDITATION Shri Mataji: „Heute ist der Tag, an dem wir Introspektion betreiben müssen. Sollen wir uns alle in Meditation begeben? Ihr alle schließt bitte eure Augen. Nun werden wir alle die Meditation so durchführen, wie wir es in den großen Hallen getan haben, wo immer wir öffentliche Programme hatten. Als Erstes müsst ihr eure Hand auf euer Herz legen. Wir werden auf der linken Seite arbeiten und die linke Hand zu Mir öffnen. Im Herzen wohnt Shiva. Er ist der Geist (Atma). Ihr müsst eurem Geist danken, dass er eure Aufmerksamkeit erleuchtet hat. Denn ihr seid Heilige und das Licht, das in euer Herz gekommen ist, muss die ganze Welt erleuchten. Bitte betet jetzt in eurem Herzen: „Lass dieses Licht meiner Liebe zum Göttlichen sich in der ganzen Welt verbreiten.“ Mit aller Ernsthaftigkeit und dem Verständnis, dass ihr mit dem Göttlichen verbunden seid und alles, was ihr euch wünscht, geschehen wird – mit vollem Vertrauen in euch selbst. Legt nun eure rechte Hand auf den oberen Teil eures Bauchs, auf die linke Seite. Hier ist das Zentrum eures Dharmas. Hier müsst ihr beten: „Lass Vishwa Nirmala Dharma sich in der ganzen Welt verbreiten. Lass die Menschen das Licht durch unser dharmisches Leben, durch unsere Rechtschaffenheit erkennen. Lass die Menschen die Sahaja Yogis sehen und Vishwa Nirmala Dharma annehmen, durch das sie die Erleuchtung erhalten, und ein wohlwollendes höheres Leben und den Wunsch, aufzusteigen.“ Legt nun eure Read More …

Eine neue Ära, (Auszüge) Bordi (Indien)

6. Feber 1985, Eine neue Ära, Bordi, Indien (Auszüge) Bitte denkt daran, dass ihr von einer sehr mutigen Mutter geboren wurdet. Bitte versucht zu wachsen (aufzusteigen)! Seid stolz darauf, dass ihr eine so große Aufgabe erfüllt. Habt dieses Gefühl von großem Mut (Tapferkeit). Nur dann können wir Ergebnisse erzielen! Ihr habt so viele Kriege gesehen. Ihr habt so viele Kriegsbilder gesehen. Ihr habt gesehen, wie Menschen gekämpft haben, wie sie sich selbst aufgeopfert haben. Schauen wir, was wir in diesem „Krieg“ tun können: Macht einfach euren Körper zu eurem Sklaven, raus aus der Sklaverei eures Körpers, aus euren Konditionierungen und eurem unsinnigen Ego. Ich bin mir sicher, dass ich als Mutter nicht so schlecht bin, aber als Vater denke ich, dass mir einige Dinge fehlen. Bitte versucht zu wachsen (aufzusteigen), damit ich das Gefühl habe, dass es mir euch gegenüber nicht an väterlichem Verhalten mangelt – dieser Ehrfurcht, diesem Verständnis der Erwartungen eines Vaters. Das sage ich euch nicht, weil es eine derzeitige Situation ist, besonders euretwegen, oder wegen etwas, das ein sehr, sehr tagesaktuelles Problem ist – keines dieser Dinge. Aber es ist meine Ankündigung dieser neuen Dimension, in die wir aufsteigen müssen. Und wie in einem Krieg müssen wir verkünden: „Vorwärts jetzt!“ Genau so ist dies eine Deklaration, die euch in keiner Weise erniedrigen soll, euch in keiner Weise beleidigen oder über irgendjemanden von euch etwas sagen soll, sondern diese Inspiration einflößen soll, die Tausende und Abertausende, Millionen und Milliarden von Menschen dazu gebracht hat etwas für eine größere Read More …

Prana und Mana 1982 Bramham Gardens, London (England)

Was wir heute tun können, was ich euch sagen sollte, betrifft die praktische Seite, die Meditation. Lasst uns anschauen, was Meditation ist, und was wir für eine Meditation tun müssen. Als Erstes haben wir die linke Seite, die Mana Shakti. Es ist die Kraft eurer Emotionen. Eure Emotionen sind aber auch mit eurer rechten Seite verbunden, mit Prana, beispielsweise wenn ihr emotional durcheinander seid. Gerade eben hat uns etwas aufgewühlt, dadurch ist auch unsere Atmung schneller geworden und wir haben gespürt, dass der ganze Körper sozusagen aktiv war. Wir haben die Reaktion des Prana gespürt, der rechten Seite, die ebenfalls versuchte, sich auszudrücken. Die Tränen, in die wir ausbrachen, waren zum Beispiel das Wasserelement. All das spielte mit. Die ganze Emotion floss stark aus uns heraus, und dadurch war auch die Prana involviert. Oder wenn ihr zum Beispiel Angst habt…. Was geschieht, wenn ihr zuviel Angst habt? Auch dann wird eure Atmung sehr schnell, das ist doch so, oder? Das heißt, es besteht eine Verbindung. Wenn ihr Angst habt, besteht eine Verbindung zu eurer Prana. Eure Atmung und euer ganzes physisches System ist mit eurer Emotion verbunden. Wenn ihr zuviel weint oder wenn ihr ein trauriger Mensch seid, dann zeigt sich das in eurem Gesicht. Auch auf eurem Vishuddhi Chakra zeigt es sich, nicht nur auf dem Herzen, sondern auch auf dem Vishuddhi. Und dann wird auch euer Agnya in Mitleidenschaft gezogen. Das heißt, die linke Seite wird von allen Chakras auch in Form einer physischen Manifestation reflektiert. Das beweist, Read More …

AUFMERKSAMKEIT 1980 London (England)

Attention Dollis Hill, London (England), 26 May 1980. Heute werde ich über „Aufmerksamkeit“ zu euch sprechen. Was bedeutet Aufmerksamkeit, in welche Richtung bewegt sie sich, und welche Methoden können wir anwenden, um unsere Aufmerksamkeit zu verbessern? Ich werde ausführlich darüber sprechen, ok? Aber wenn ich all diese Dinge sage, müsst ihr wissen, dass ich jeden von euch persönlich anspreche. Was ich sage, ist nicht für andere! Das Erste, was die Menschen immer tun, wenn ich zu ihnen spreche, ist versuchen herauszufinden, über wen Shri Mataji gerade spricht. Das ist der beste Weg, um eure Aufmerksamkeit auf etwas anderes zu lenken. Richtet ihr aber eure Aufmerksamkeit auf euch selber, denkt ihr: „das ist für mich und nur für mich ganz allein“, dann wird es eine Wirkung haben, denn hier handelt es sich um Mantras. Das ist auch der Grund, warum sie [die Aufmerksamkeit] vergeudet wird, denn alles, was man euch gibt, übertragt ihr sofort auf eine andere Person. Alleine durch eure Aufmerksamkeit erkennt ihr die Wirklichkeit! Eure eigene Aufmerksamkeit ist wichtig, nicht die von anderen, oder eure Aufmerksamkeit auf anderen. Das müsst ihr ganz klar verstehen. Wenn ihr begriffen habt, dass all das, was ich sage, von euch mit eurer Aufmerksamkeit aufgenommen werden muss, um euch auf eine höhere Ebene zu bringen, dann wird es funktionieren. Ansonsten ist es, als würde man euch etwas zu essen geben, aber jemand anderes wird damit genährt, während ihr selbst nichts davon abbekommt. Und derjenige kann die Nahrung womöglich auch nicht aufnehmen, weil er gar Read More …

Meditation London (England)

Das Ego überwinden und sich selbst erkennen Hinweis im Ashram Dollis Hill, London (UK) 18.11.1979 Sahaja Yoga ist der Auslöser für das große Geschehnis, mit dem die Göttliche Schöpfung ihre Erfüllung erfahren und ihre Bedeutung erkennen wird – es ist tatsächlich so großartig! Vielleicht machen wir uns das nicht klar, aber wenn wir sagen „Wir sind Sahaja Yogis“,  dann müsst ihr das wissen und auch, wie sehr ihr als Sahaja Yogis mit der Wahrheit von Sahaja Yoga identifiziert sein müsst und dass ihr mit all den falschen Identifikationen, die noch an euch hängen, Schluss machen müsst! Die Leute sagen, es sei ein Opfer. Ich sehe das nicht so. Wenn man denkt, dass etwas den eigenen Weg blockiert, dann versucht man, das Hindernis auszuräumen. Genauso ist es, wenn du deine Hindernisse beseitigst, erst dann wirst du begreifen, dass diese Dinge dir als Hindernisse im Weg stehen und dass sie nicht von dir selbst kommen, aber deinen Fortschritt verhindern. Also solltest du diese falschen Identifikationen vollständig aus dem Kopf bekommen und versuchen, mehr und mehr du selbst zu sein anstelle einer falschen Identifikation. Das ist eines der Probleme, die die Leute hier haben. Die Beschwerden und Probleme, die mir zugetragen werden zeigen, dass der Level des Verständnisses für Sahaja Yoga noch immer nicht so hoch ist. Es ist ein gigantisches Werk!  Und wenn ihr die Leute seid, die so weit kommen müssen und wenn ihr die Leute seid, die es auskämpfen müssen, dann müsst ihr es im vollen Umfang verstehen und auch Read More …