Shri Ganesha Puja, wir müssen Mutter Erde respektieren (Auszüge) Campus, Cabella Ligure (Italy)

25. September 1999,  Shri Ganesha Puja, wir müssen Mutter Erde respektieren, Cabella, Italien  (Auszüge) Viele Menschen haben kein Interesse an der Gartenarbeit oder an der Natur, kein Interesse. Ich weiß nicht, wie sie leben, aber sie interessieren sich weder für den Garten noch für die Natur. Die Natur ist so schön! Schaut euch doch die Natur an: Sie stinkt nie, sie ist nie schmutzig. Jedes Blatt ist so organisiert, dass es die Sonnenstrahlen bekommen kann. Darüber gibt es keinen Streit. Sie sind so gut organisiert und alles. Es ist so schön und wird auch nie von irgendeinem Tier zerstört. Ihr werdet staunen – die Tiere zerstören auch nicht. Sie fressen höchstens etwas Gras oder etwas anderes, aber normalerweise zerstören Tiere keinen Baum, zerstören nichts – nicht so wie wir die Mutter Erde für unseren eigenen Gebrauch zerstören. Was auch immer der Aufschrei (oder: Appell) dafür sein mag, wir müssen verstehen, dass wir die Mutter Erde respektieren müssen. Mutter Erde ist die Mutter von Shri Ganesha, der der älteste Sahaja Yogi ist. Er musste sich nie Yoga angewöhnen, aber er ist die ganze Zeit im Yoga. Er ist der größte Yogi, den wir haben. Und so wie er die ganze Zeit die richtigen Dinge tut, er macht nie etwas falsch, niemals. Und er ist sehr fähig (oder: berechtigt), an die Position (oder: Funktion) jeder großen Gottheit zu gelangen, die nur möglich ist. Ich würde sagen, er ist die großartigste Gottheit, die wir haben, und wir sollten ihn wirklich verehren. Durch ihn Read More …

Shri Bhumi Dhara Puja (England)

Shri Bhumi Dhara Puja. Shudy Camps (UK), 3 August 1986. Wir haben uns heute zusammengefunden, um eine Puja zu feiern zu Ehren der Mutter Erde. Wir nennen sie Bhoomi Puja, Shri Dhara Puja. Sie wird Dhara genannt. Wie ihr wisst, bedeutet “dha” etwas erhalten. Ra-dha – ist es, die die Energie aufrecht erhält. Dhara ist es, die sich selbst Unterstützung ist. Sie erhält uns. Wir leben auf Ihr. Ihr wisst, dass diese Mutter Erde sich mit großer Geschwindigkeit dreht. Hätte Sie die Schwerkraft nicht, so könnten wir auf Ihr nicht existieren. Darüber hinaus liegt ein großer atmosphärischer Druck auf Ihr. Sie versteht, denkt, koordiniert und erschafft. Das könnt ihr nur wahrnehmen, wenn ihr realisierte Seelen seid. Sie nimmt eure Negativität in sich auf, wenn ihr mit bloßen Füßen auf ihr steht, barfuß, respektvoll, mit der Bitte, eure Negativität zu absorbieren, mit einer Kerze vor euch, vor Meinem Bild. Sie kennt Mich. Sie ist Meine Mutter. Sie ist eure Großmutter. Sie ernährt euch, sie sorgt für euch. Wenn wir frühmorgens aufstehen und unsere Füße auf den Boden stellen, sollten wir sagen: “Bitte Mutter, vergib uns, dass wir Dich mit unseren Füßen berühren!“ Aber das macht nichts. Kinder dürfen die Mutter berühren – sei es mit Füßen oder mit Händen, ohne Unterschied. Sie ist der Stoff, aus dem der Körper von Shri Ganesh gemacht wurde. Sie ist es, die in uns als Kundalini existiert. Sie rotiert in Spiralform um die Sonne. Auch die Sonne bewegt sich auf und nieder und Sie bewegt Read More …

Shri Ganesha Puja (Switzerland)

Shri Ganesha Puja, Riffelberg (Switzerland), 2 September 1984. Meine Freude kennt keine Grenzen, da wir zusammengekommen sind, um diesen heiligen Berg zu verehren, den wir Ganaraj genannt haben. Manchmal reichen Worte nicht aus, dem Fluss unserer Freude Ausdruck zu geben. Ich komme zu euch als ein Symbol eurer Mutter, – aber der erste Sohn, der erschaffen wurde war Shri Ganesha. Und als dann die Mutter Erde als Symbol der Mutterschaft entstanden ist, erschuf Sie viele Ganeshas in diesem Universum. Im Weltall ist es der Stern beziehungsweise Planet Mars, der Shri Ganesha repräsentiert. All diese Symbole wurden für euch, die Sahaja Yogis geschaffen, damit ihr sie erkennt. All diese Symbole zu entschlüsseln ist einfacher, wenn ihr eine realisierte Seele seid. Wir hatten in der Vergangenheit so viele große realisierte Seelen, von sehr hohen Fähigkeiten, sie haben diese Symbole Shri Ganeshas vor langer Zeit erkannt. Indien ist die mikrokosmische Form der ganzen Mutter Erde. Im Dreieck von Maharashtra gibt es acht Ganeshas, die Vibrationen verbreiten und von großen Heiligen Maharashtras erkannt wurden. Wie wir gesehen haben, hat Maharashtra, als Gnade dieser großen Heiligen, Menschen hervorgebracht, die Shraddha (Glauben an Gott) als höchsten Ausdruck ihrer Gefühle und ihres Herzens haben – besonders in Maharashtra. Wegen dieser hochgesteckten Vision ihres Geistes richten sich ihre Gedanken an Gott, wann immer sie etwas von dieser großartigen Natur sehen. Dank der Heiligen dieses Landes haben diese Leute diese Empfindsamkeit und diese Bewegungsrichtung. Unglücklicherweise ist Shraddha im Westen etwas sehr Oberflächliches. Er verleitet sie zu etwas sehr Niedrigem, Read More …